Thailand
Ban Mai Langmo

Here you’ll find travel reports about Ban Mai Langmo. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

59 travelers at this place:

  • Day45

    Long Neck Village

    February 16 in Thailand

    Heute morgen gings in einen Nationalpark und in die Hills um die angesiedelten longneck wife zu sehen. Ein kleines Dorf in den Bergen. Ca. 45 min von Chiang Mai entfernt. Das Volk ist sehr freundlich und konnte sogar teilweise english zu meiner Begeisterung. Im Teenageralter kommen alle 1-2 Jahre ein Ring dazu, bis meist die grenze von 26 oder 27 erreicht ist. Eine Frau erfuhr ich, sie lebt in einen anderen Dorf, hatt es auf 28 geschafft.
    Da sagt bestimmt keiner mehr " Kopf hoch " 😃
    Hier gibt's echt viel Aktivitäten, vom Rafting bis Bungy Jumping, Höhlenexursionen, Wasserfälle in verschiedenen Nationalparks, Floosfahrten, Elefantencamps, Yogakurse und sogar einen Meditationstempel bei den Mönchen für jedermann.
    Und noch viel viel mehr...😎✌
    Read more

  • Day33

    Tag 33/34: Chiang Mai - Stadt

    February 10, 2017 in Thailand

    _Tag 33_
    9:00 Uhr Ankunft in Chiang Mai (Ortszeit) - THAILAND 🤗🎉
    Erfolgreicher Geldwechsel, dann ins Hostel, dann direkt das erste thailändische Essen probiert - viel, viel zu scharf natürlich 😅
    15:00 gehen ins Café von einem süßen Hostel ums Eck, planen dort die nächsten Tage.
    ☡ ACHTUNG: Linksverkehr ☡

    _Tag 34_
    11:00 Uhr besuchen den ersten kleinen Tempel, unterhalten uns mit einem Mönch namens "Wi Wachai". 😊
    Erkunden die Stadt zu Fuß, schauen uns dabei 4 Tempel und das "3 Kings Monument" an. Mieten uns dann ein Red Car Taxi und fahren den Berg westlich von Chiang Mai hinauf, zu dem großen "Wat Phrathat City Temple" in Doi Suthep. 🚗
    19:30 Uhr zurück in der Stadt, besuchen einen buddhistischen Gottesdienst im "Wat Chiang Man"-Tempel. 🏯 Dabei sitzen alle auf dem Boden vor den Buddha-Statuen, links ein paar Mönche in den typischen orangenen Gewändern, und es folgt ein scheinbar nie endender Sprechgesang auf Thailändisch. (Übrigens: Wat = Tempel, weshalb jeder Tempelname so beginnt)

    Erster Eindruck von Chiang Mai ist klasse! 🎉 Sehr sehr gutes Essen, schöne und interessante Stadt (Rahmen um die Altstadt durch einen Fluss, in Form eines Quadrates) und es gibt viel zu sehen, auch in der näheren Umgebung. 😍
    Read more

  • Day7

    Ciao Bangkok! Hallo Chiang Mai!

    February 13 in Thailand

    So heute war unser letzter Tag in Bangkok und wir haben uns zur Abwechslung Mal kein Fahrrad geliehen sondern sind einfach Mal touri typisch mit dem Taxi zum nächsten Einkaufscenter gefahren. Das Mal eben an die sieben Etagen hat! Hier bekommt man wirklich alles was das Herz begehrt. Anschließend ging es in Rekord-Zeit mit dem Taxi zurück zum Flughafen und wir hatten Dom Torretto (2 Fast 2 Furious) als Fahrer. Mein Gott... Das war schon geil! In Deutschland hätten wir für die Fahrt drei Mal lebenslänglich den Lappen abgeben können und unsere Kinder hätten den auch nur noch auf Bewährung bekommen.. 😂 Der Flug dagegen war entspannt und wir sind gut am Hotel angekommen. Das Hotel wirkt sauber und ist kleiner aber dafür auch schick eingerichtet, mit dem größten Bett das ich kenne! Also dann - gute Nacht!Read more

  • Day121

    Chiang Mai

    February 9 in Thailand

    Irgendwie hatten wir hier einen kleinen Hänger und waren überhaupt nicht an Sightseeing interessiert. 😅 Deshalb haben wir in Chiang Mai echt nur gechillt und sind ziellos durch die Stadt geirrt oder haben Billard gespielt und Kraft getankt für neue Abenteuer. 😅
    Immerhin haben wir uns entschieden mal einen Thai-Boxing-Kampf zu sehen und sind abends ins Box-"Stadion", um insgesamt 6 mehr oder weniger spannende Kämpfe mitzuerleben. Die meisten waren leider schon in der 2. Runde entschieden. 😂

    Jetzt sitzen wir aber auch schon am Flughafen und warten aufs Boarding für unseren Flug nach Mandalay in Myanmar. Dort sind wir hoffentlich wieder mit vollem Tatendrang unterwegs. 😄
    Read more

  • Day161

    Wir begannen den Tag mit einem fatalen Fehler, wir frühstückten..
    Denn gegen 9 Uhr wurden wir von dem Sammeltaxi einer Kochschule abgeholt und mit acht anderen Passagieren zu einem kleinen Markt gefahren. Dort erklärte uns Phon, eine der Köchinen, was man zum Kochen in der Thaiküche benötigt. Nun kennen wir einige Unterschiede zwischen den verschiedenen Ölen, Soßen, Gewürzen und Gemüsesorten, fragen uns allerdings ob die auch alle im heimischen Asia-Markt unseres Vertrauens auffindbar sind. Wohl eher nicht.. 😅
    Es gibt zum Beispiel gleich vier verschiedene Sorten Ingwer, die man nicht einfach so miteinander ersetzten darf. Auch die drei Auberginen-Arten sehen hier ganz anders aus, als die maßlos überzüchtete Sorte, die man aus Deutschland kennt. Wir schnupperten mitunter an der berühmten 'Thai-Schokolade' und sollten unsere Meinung zu dieser Leckerei abgeben. Dabei handelt es sich aber nicht um veredelte Kakaobohnen, sondern um Shrimp-Paste.. also nicht für die Verwandtschaft als Mitbringsel geeignet! 😂
    Obwohl wir jetzt schon so lange in Südostasien unterwegs sind, haben wir ziemlich viel neues gelernt. 😮

    Unsere Kochgruppe bestand aus Hongkongern, Koreanern und Israelis, die fachmännische Anleitung lieferten Ching, Noon und Phon. Jeder durfte an seinem eigenen Wok brutzeln und so konnten alle Handgriffe mal geübt werden. Es entstanden zahlreiche klassische Thai-Gerichte: Von der roten und grünen Chili-Paste, die wir fürs anschließende Curry brauchten, über Appetizer wie Papaya Salat und Frühlingsrollen, zu Hauptgerichten wie Tom Yam (Suppe), Pad Thai (Nudelgericht), Kokosnuss-Hähnchen (Suppe), Kao Soi (gebackene Nudeln in Curry) und Nachtisch wie Mango Sticky Rice und gebackenen Bananen mit Sesam und Eis war alles dabei (insgesamt zwölf Gerichte). Dabei kamen für uns eher ungewohnte Zutaten, wie diverse Chilis, Fisch- und Austernsauce sowie Zitronengras, in rauen Mengen zum Einsatz.
    Auch wenn es wirklich lecker war muss man fairnesshalber sagen, dass manche Thai-Gerichte absolute Geschmackssache sind. 😅

    Nach dem wir jeden Gang ratzekahl aufgegessen hatten rollten wir zum nahegelegenen Lanna Folklife Museum, für welches wir gestern geschickter Weise ein Kombiticket ergattert hatten. Dort wurde die Lebensweise der Lanna, die bereits am Vortag im Geschichtsmuseum angerissen wurde, tiefer thematisiert. Wieder eine unglaublich gute Ausstellung über Keramik, Weberei, Essen, Religion und Handel aber die Detailverliebtheit hat einen als Außenstehenden etwas erschlagen. 😵

    Wir schleppten uns zur Unterkunft, gönnten uns ein grandioses Mittagsschläfchen (die brauchen wir in letzter Zeit immer häufiger) und durchforsteten am Abend noch den nahegelegenen super-duper Samstags-Nachtmarkt. Wir freuten uns über die abwechslungsreichen Stände und die zahlreichen Essensmöglichkeiten. Jonas schnabulierte einen Maiskolben, gegrilltes Hähnchen und eine Schale voll Sushi-Happsen für zwei Euro, während Lisa leider nicht sehr schmackhaftes Pad Thai abbekommen hatte. Jetzt können wir das ja selber machen! 😝
    Wochenendemärkte sich echt was besonderes. 😍
    Read more

  • Day78

    Chiang Mai and controversial visits

    May 12, 2017 in Thailand

    Before I arrived in Chiang Mai we stopped in smaller Chiang Rai to see the White Temple. Pretty awesome, it looks like it could be something out of the ice age or maybe more likely Disney's 'Frozen' movie - it was definitely not frozen temperature however! The temple is shaped almost in a gothic style and glistend in the sun. Like many temples it depicts both good and evil themes, this one had skulls and bones at the front to represent evil. After that I took the three hour ride to Chiang Mai - this time it was a coach rather than a local bus (a bit more pleasant).

    Arriving there, for some unknown reason I was greeted with the warble of Celine Dion's 'My heart will go on'. Why? It seemed so out of place amongst the typical chart hits that dominate SE Asia. It wouldn't be the last time I heard that here either... odd.

    The next day I got my bearings and wandered around the city a bit. It's a nice place with the main area surrounded by a large moat, the people here seem more friendly too. The North is also famous for a great dish called Khao Soi; a soup with a chilli flavour and soft and crispy noodles - it was very tasty. In the evening I wondered around the night market and tried not to buy anything much to all the vendors' annoyance.

    So, the controversial part: I was slightly conflicted about going to the Tiger Kingdom. I'd read a few things and heard a few differing opinions but knew a number of people who had visited. I'd spoke to people previously who recommended it too and a couple of backpackers I'd met on the boat from Laos were also keen to see it. So much to my mother's probable horror (I imagine), we decided to go and see it for ourselves and play with tigers. 🐯

    Verdict: it was actually pretty cool, I was pleased to see the tigers wern't drugged, some were running around and two of them were play fighting each other quite aggressively. The place and pens could have been a little larger ideally and obviously they were quite tame - for tigers! When it came time to step into the cage with one I was slightly anxious but I'd watched a few other people do it and emerge unscathed so we headed in and had our photo with a couple of massive tigers and stayed in their presence for a while. One was asleep but woke up and looked at me, it wasn't bothered but it's pretty freaky being face to face with one. The trainer said to pet it firmly on its back as otherwise they might think you are a fly and swat you which probably isn't the best outcome for a successful visit. I petted as hard as you'd pat a large dog. It behaved like my cat, just a giant one - it was yawning and rolling around and occasionally it would take interest in something else - at least it didn't scratch! It was amazing to be so close to it.

    Obviously the conflicting part is they aren't in the wild and are bred in captivity as unfortunately they are poached relentlessly. They seemed relatively happy - I guess they are used to relying on humans for everything but it's a shame for them. We also went into a small lions pen and had a few pics there. This was a young lion and it was pretty lively - it was probably about the size of a big dog but way more powerful. I got the best selfie with it. I'd wanted to see the baby tigers too but they wernt being bred during this season so unfortunately there was none there, we did see a baby lion being played with by the staff though - it ran around like a puppy. All in all I was ok with the visit - whilst it was awesome to be in the animals presence, ultimately they should be wild and free, but they are in danger so I guess this is one way to keep the species going - definitely wouldn't be allowed in the UK - once again health and safety is Asia's top priority... not! 🙄

    The next day I attended a Thai cooking class, it was excellent. I made a Pad Thai, a Tom Yom soup and a Massaman curry - delicious. We got a cook book too which was great so maybe I can actually recreate a couple of things if I can get hold of the ingredients. Good luck finding a kaffir lime Dan! I think mine may have to substituted a little, and I reckon not quite so spicy! 😰

    One of the most popular activities to do in Chiang Mai is to go to an elephant sanctuary. I mean they call them sanctuaries but you can never be sure. There's literally dozens and they all seem to offer a similar formula. I was keen to go to one where you don't ride them, as the ones that are ridden are very often really abused. I picked a camp (Elephant Jungle Sanctuary) based on chatting to a few people and good ol Trip Advisor. I chose a half day experience - we fed the elephants (you had to wear this odd outfit so they recognised you had food) surely holding the food would have been enough...? We also had a mud bath with them and then washed them off in the river - it was great. They are cheeky animals always attempting to steal food. A baby elephant stood on my foot the little bugger (At least it wasn't his mum, otherwise I wouldn't have a foot anymore!) The elephants seemed happy enough here too. The trainers said that some had been rescued from riding. I don't know, like the tigers, elephants are wild animals and really ought to stay as such but they looked healthy and were certainly getting plenty to eat. I swear every one of them went through about ten big bunches of bananas and they were still hungry. 🍌🍌🍌

    I got back to the hostel and went to the pool for a while. I got involved with a game of water volleyball with a ridiculously competitive American - he might as well have been in the Olympics the way he was behaving (it's just a game man).

    Went for dinner and what do you know... Celine Dion's playing again... perplexing.
    Read more

  • Day42

    Chiang Mai

    October 8, 2016 in Thailand

    Leider fuhr der Bus um 14.40 Uhr nicht von Sokohtai nach Chiang Mai und auch der 16 Uhr Bus war leider bereits ausgebucht. Also nahmen wir den um 18 Uhr. Die 5 1/2 Stunden Fahrtzeit im Bus verging erstaunlicherweise schnell vorüber.
    Unsere Unterkunft Lunas Guesthouse ist ein echter Volltreffer, günstig, gut gelegen und eine super nette Südafrikanerin betreibt das Guesthouse. Sie spricht super Englisch und wie sich später herausstellte, half sie uns nicht nur bei den Buchubgsproblemen mit den Flügen nach Krabi, sondern organisierte für uns auch die Tour nach Chiang Rai und nach Pai.
    Chiang Mai ist eine wunderschöne Stadt mit tollen kleinen Geschäften, einem großen Freizeitangebot und tollen Märkten. Am besten hat mir der riesen große Sonntagsmarkt gefallen (größter Markt Thailands), auf dem es wirklich sehr schöne Dinge zu kaufen gibt. Vieles ist selbst gemacht und ich habe viele der Dinge so noch nicht einmal in Bangkok gesehen.
    Nach dem Nachtmarkt haben wir einen Besuch auf der "besonderen" Straße in Chiang Mai gemacht. Wir konnten viel beobachten und ich hatte es so vorher nicht erwartet. Viele der bestimmt 50-60 jährigen Männer, wurden dort von jungen Thai Frauen (Anfang 20) umgarnt. Na ja, auf jedenfall interessant. 😁
    Chiang Mai ist auf jedenfall einen längeren Besuch wert.
    Read more

  • Day16

    Parks und Tempel

    March 4, 2017 in Thailand

    Morgens erstmal um die Ecke lecker Frühstücken mit Nutellabrot. Dann mit Tuk Tuk in den Park auf den Spielplatz und Fische füttern nur das die Tauben dort extrem aufdringlich sind hier wird überall an Plätzen Vogelfutter verkauft. Dann weiter zum War Pra Shuraya der komplett mit Silber überzogen ist auch der Boden. Nur das Frauen diesen nicht betreten dürfen. Leia fand dass extrem unfair und wirklich erklären konnten wir das auch nicht... dann weiter zu einem Cafe das in einem Terakottagarten liegt. Da der TukTuk fahrer den Weg nicht kannte haben wir ihn mit GoogleMaps navigiert da dort der Fussgängermodus aktiv war sind wir mitten durch einen Markt gefahren aber er fands lustig von dem her alles gut... dann nach ner Runde Kuchen und Eis ging es zu einem weiteren Tempel da sollte es eigentlich ein Labyrinth geben das war dann nicht da dafür wieder Fische fütternnund sehr interessierte Mönche mit denen wir eine Weile gesprochen haben. Dann ins nächste Tuk Tuk dannach ons Lanna Museum über die lokalen Ethnien das war so mittel interessant. Mittagessen beim Inder und zum ausgiebigen Mittagsschlaf ins Hotel.Read more

  • Day16

    Saturday Night Market

    March 4, 2017 in Thailand

    Nach ausgiebigem Mittagsschlaf ging es in die Mall hatte nicht wirklich was zu bieten. Aber wenn wir schonmal da waren haben wir den Spielplatz migenommen. Dann auf den Nachtmarkt der nur Samatags ist wie der Name schon sagt. War echt viel los gab aber auch gute Sachen. Der Tempel den wir am Vormittag angesehen haben wurde bunt angestrahlt und es gab Tanzvorführungen war ganz nett.

  • Day8

    Chiang Mai

    January 9, 2017 in Thailand

    Tag 7-12/80:
    Per Flugzeug sind wir am Sonntag nach Chiang Mai (im Norden Thailands) geflogen. Darauf haben wir uns nach 5 Tagen Bangkok sehr gefreut, da die Stadt nach einem gewissen Zeitraum etwas anstrengend werden kann. Von Chiang Mai waren wir gleich begeistert. Es gibt dort viele kleine Cafés und Restaurants, einen schönen Nachtmarkt und viele andere Backpacker mit denen man schnell ins Gespräch kommt.
    Die Altstadt von Chiang Mai besteht aus vielen verschiedenen Tempeln, welche bei Sonnenlicht besonders schön waren.
    Auch den Tempel Doi Suthep, welcher etwas außerhalb der Stadt auf einem Berg liegt, haben wir besichtigt. Von dort aus hatten wir eine super Aussicht über Chiang Mai. Da wir jedoch am Abend den Nachtzug zurück nach Bangkok nehmen mussten, war unsere Zeit dort begrenzt. Dies war jedoch nicht allzu schlimm, da wir zu dem Zeitpunkt schon an die 10 Tempel gesehen hatten. Im Nachtzug angekommen haben wir erst einmal unsere Rucksäcke ordentlich verstaut und anschließend den Sonnenuntergang genossen. Als es dann Schlafenszeit war, kam ein Zugmitarbeiter und hat allen Passagieren ihre Betten vorbereitet. Erst waren wir sehr zuversichtlich, da die Betten gemütlicher waren als gedacht, jedoch wurde es nachts so kalt, dass wir beide nicht richtig schlafen konnten. Angekommen im Hostel in Bangkok sind wir dann erstmal müde in unsere Betten gefallen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ban Mai Langmo, บ้านใหม่หลังมอ

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now