Thailand
Ban Sok

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day136

      Khao sok

      April 10 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

      Hallo luitjes, hier weer een hoognodige update. De dag nadat jullie de vorige update kregen, gingen we tuben, wat een stoere naam is voor lekker de rivier af dobberen. Emiel en Jesse gingen niet mee, maar gelukkig was het zonder hen ook nog een leuke ervaring. Er is een slang gespot en heel wat vissen. De rest van de tijd liggen we wat bij het zwembad, of eten we het heerlijke Thaise eten hier. Gisteren gingen Rosan, Ruben en Jesse een wandelingetje maken door het national park wat hier ligt. De jungle was echt mooi, ook al was het wel echt goed warm. We gingen op pad naar een paar watervallen, die we helaas allemaal gemist hebben vanwege de matige bewegwijzering, ofwel vanwege onze off-road avonturen. We konden gelukkig wel gewoon zwemmen in de rivier, dus het plan was uiteindelijk gewoon geslaagd. In de avond werden Emiel en Jasmijn gemasseerd, terwijl Youp en Ruben een zalige yoghurtbehandeling kregen. Youp vond de yoghurt massage fijner dan een Thaise massage, Ruben niet. Smaken verschillen. Nu gaan we een overnachting op het meer doen, wat als het goed is prachtig is. Tot snelRead more

      Traveler

      Yoghurt met muesli?

      4/11/22Reply
      Traveler

      Nee de muesli hadden we al opgegeten

      4/12/22Reply
      Traveler

      Hahaha ruub dit is geweldig

      4/11/22Reply
      Traveler

      Thx thx

      4/12/22Reply
      4 more comments
       
    • Day78

      Khao Sok

      September 20 in Thailand ⋅ ☁️ 26 °C

      Khao Sok liegt an einem Nationalpark den wir uns für unser nächstes Dschungel Abenteuer ausgesucht haben. Für ein erstes antesten haben wir eine kleine Wanderung von unserem Hostel aus gemacht. Ohne Guide, da der Weg gut ausgebaut sein soll.
      Auch schon nach den ersten Schritten in den Wald haben wir die lautesten Grillen gehört. Die hören sich an wie Sirenen. Das es Grillen sind wussten wir auch nur weil wir diese schon am Abend von unserem Hotel aus gehört hatten. Dann hörten wir, wie wir vermuteten, Affen. Aber es klang wie Gesang, nicht gekreische. Es waren Gibbons, eine Affenart wie wir später lernten. Nur gesehen haben wir all das leider nicht.
      Der Weg führte uns durch riesen Bambus und entlang eines Flusses. Dieser hat aufgrund der Regenzeit super viel Wasser, so konnten wir leider nicht ganz bis zu den Wasserfällen laufen. Nur ein Stück weiter nach dem zweiten Checkpoint (dort trägt man sich ein und aus, falls man verloren geht im Wald). Wir mussten durch einen kleinen Flusslauf. Philipp entschied sich über die Steine zu springen, ich bin über ein Brett balanciert.
      Auf der anderen Seite befanden sich nur noch Trampelpfade und nach kurzer Zeit sagen wir auch schon die Affen 😍 eine andere, viel scheuerer Art als die Makaken, die wir schon kennen. Diese Languren sehen so knuffig aus mit ihrem flauschigen Gesicht 😁
      Dann fing es an zu regnen und zwar so richtig. Zum Glück hatten wir Regenjacken dabei. Ein bisschen weiter wollten wir trotzdem gehen. Noch eine Ecke und noch eine. Gerade als ich meinte das wir nicht mehr so weit gehen sollten weil der Boden immer mehr aufweicht viel uns auf das der Fluss plötzlich auf der falschen Seite ist- wir sind im Kreis gelaufen ohne es zu bemerken 🤷🏼😅
      Da wir eh nass waren ging es also zurück, noch einmal durchs Flussufer, hier hat Philipp sich gleich nochmal richtig nasse Füße geholt- die Steine sind jetzt noch rutschiger.
      Hoffentlich trocknen die Schuhe bis morgen, denn da geht es doch erst richtig in den Wald 💚
      Read more

    • Day135

      Meeten met de meiden, Khao Sok en jona

      April 9 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

      Hallo hallo, hier dan de langverwachte update over ons en de dames. De 7e hadden we ze vroeg in de ochtend ontmoet, waarna we lekker Thais gingen ontbijten. Het verschil tussen de Filipijnen en thailand is qua eten heel erg te merken, wat toch best wel fijn is. Die dag hadden we ook een kookcursus gedaan. Helaas was die niet zo geweldig als gehoopt, maar desalniettemin was het een leuke ervaring en het eten lekker. We kregen er ook een kookboek bij, wat een fijne bijkomstigheid was. Nu zijn we in Khao Sok, een groot natuurgebied wat boven Phuket ligt. Dit staat vooral bekend om zijn water en bergen. Je kunt hier tuben, trekkings doen, safari, overnachten in de jungle en nog veel meer. Genoeg te doen dus. Jullie horen nog wel van ons. Tot snel

      JONA: (dit is niet helemaal up to date maar de rest komt morgen) de laatste 3 foto's zijn van jona

      Na drie vluchten in drie dagen kwam ik eigenlijk aan in Chiang Mai. Ik verblijf bij Stamps Backpackers, een super leuk hostel volgeboekt met (heel veel Nederlandse en Zweedse) backpackers. Overdag bezocht ik wat tempels in het oude centrum en s’avonds ging ik met het halve hostel naar een ladyboy show, echt een fantastische ervaring en ik wist niet wat ik zag. Vandaag (donderdag) staat een kookcursus op de planning, dus daar heb ik heel veel zin in. Zojuist zijn m’n plannen gewijzigd voor de komende dagen en ik ga morgen op een tweedaagse trekking met vijf andere mensen van het hostel waaronder drie Nederlanders. Dat was het voor nu, binnenkort de foto’s van de kookcursus en de trekking!
      Read more

      Traveler

      En…..andere vibes met de meiden erbij? In ieder geval gezond(er) ontbijt, lijkt het.

      4/9/22Reply
      Traveler

      Wat gezellig!!! En heel benieuwd naar dat kookboek

      4/9/22Reply
      Traveler

      wat een rustgevende muziek tijdens dat samen koken, ja toch, het was toch samen koken

      4/10/22Reply
       
    • Day7

      ..my stupid Shoulder‍♂️..

      February 15, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 34 °C

      Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade daraus🤫😋...

      Heute morgen war kein schönes erwachen für mich. Meine linke Schulter schmerzte so stark,dass ich weinen musste. Den linken Arm konnte ich daher überhaupt nicht mehr Bewegen und auch den Kopf kaum mehr drehen. Tina merkte sofort das etwas nicht stimmt und kümmerte sich liebevoll um mich. Sie gab mir umgehend einen Painkiller und klebte mir ein Wärmepflaster auf.
      Naaa toll, am Tag wo wir von unserem kleinen Container am Strand nach Kao Sok weiterreisen wollen, kann ich morgens nicht mal selber meine sieben Sachen packen - der pure Horror für mich. Insbesondere wenn ich mir vorstelle, die weiteren 3 Monate in Asien rumzureisen.
      Doch Tina versuchte mir Mut zu zusprechen, welchen ich jedoch in dieser Situation überhaupt nicht mit ihr teilen konnte. Wohlwissend, dass ich am gestrigen Tag (Freitag, 14. Februar 2020 - ja, der Valentinstag) extra viel im Meer badete um meine Schulter mit ganz leichten Physioübungen zu mobilisieren und mit leichten Brust- und Kraulschwimmübungen auflockern wollte.
      Offensichtlicherweise war dies wohl leider die falsche Selbsttherapie für diesen Moment.

      Was ist den eigentlich passiert fragst du dich sicher schon lange?! Und vorweg schonmal: " Nein, wir sind nicht mit dem Scooter auf die Nase geflogen (Holz anrühren).
      Ich hatte in der Wintersaison 2018/2019 einen kleinen Skiunfall bei dem ich mir ein sog. Schulter- Impingement zugezogen habe.
      Physio,Chiro, Massage...das ganze prozedere. Ca. zwei Wochen vor unserem Abflug nach Singapur wache ich eines Nachts mit fast dem gleich starken Schmerz wie heute morgen auf. Tag für Tag wurde es ein wenig besser..doch selbst nach 4 Tagen hatte ich immer noch Mühe meinen Arm zu bewegen. Tel an Hausarzt - keinen Termin vor Abflug beim Spezialisten mehr möglich (nur Notfall) - Einigung: Fliegen, Ferien und danach Spezialist.

      Vieles geht mir heute Morgen durch den Kopf: Wie blöd ich doch bin..nicht schon früher die von mir immer wieder erwähnten, springenden und laut peitschenden Sehnen endlich zeigen zu gehen. Doch warum auch? Jeder Therapeut und Arzt sagte mir während der 3 Monatigen Aufbauphase, dass es nomal sei..und viel Zeit brauche. Ok dachte ich mir..und da ich nicht riesen grosse schmerzen hatte denke ich mir auch nicht viel mehr dabei.

      Doch jetzt sind wir in Thailand... zwar Medizinisch gesehen ein sehr fortschrittliches Land - in Bangkok soll es teilweise die weltbesten Ärzte geben. Aber denoch eine für mich unschöne Vorstellung, eventuel hier meine Schulter zeigen zu gehen. Ich kann mein Problem ja nicht einmal richtig auf Deutsch erläutetn wie sollte ich es auf Englisch.
      Zudem meinte Hamid (mein Onkel) ganz klar: a.) Geh nach Bangkok, wenn du es zeigen musst. b.) Schau das sie Englisch sprechen, zumindest der Arzt. Und c.) Frage immer zuerst was es Kosten wird (only Cash!).

      Ehglichgesagt bin ich ziemlich im Loch. Tina macht zwar wirklich alles und hilft mir wo sie nur kann. Sie packt mir den gesamten Rucksack und ich stehe nur da und helfe einhändig. Sie spricht mir ganz viel Mut und liebe Worte zu, doch ich wills und kanns an diesem morgen nicht hören.

      Was passiert nun mit unsere Reise? Können wir weiterreisen? Sollte ich besser hier schon ins Hospital? Werde ich in diesen Ferien noch Schwimmen können? Fragen über fragen und vor allem sehe ich aktuell ziemlich schwarz fürs Kiten...was mich unglaublich anscheisst.

      Ich erzähle/ frage Tina in einer zwar traurigen jedoch aggressiven und unschönen Tonlage, ob ihr klar sei, dass dies auch das Ende unserer (diesjährigen) Reise bedeuten könnte.
      (Ich denke mir: Die Reise die wir uns doch so lange erarbeitet, erkämpft und gewünscht haben...)
      Sie antwortet mir in aller seelen ruhe: "Ja, ist mir bewusst." Lächelt und packt weiter am Boden meinen Rucksack. (In diesem Moment wars mir nicht bewusst, erst heute Abend beim niederschreiben dieses Textes wurde mir klar, dass ich mich ab diesem Moment, innerlich beruhigen konnte. Den ab da hatte ich eine grosse Erleichterung, dass es ihr bewusst ist, sie aber wie auch sonst bei Ihr üblich, Gelassen reagiert😄 aber schliesslich wollen wir den Teufel nicht an die Wand malen... ab diesem moment konnte ich wieder rational denken. Denn die Fragen über Fragen erloschen sofort.)

      Ich beginne meine Gedanken zu fokusieren und versuche mich kurz und prägnant zu fassen. Die Painkiller scheinen auch langsam einwenig zu wirken. Vieles aus dem Führungslehrgang kommt mir in solchen Situationen zu gute, allerdings, half mir Tina mit diesen unscheinbaren paar Worten mehr, als alles andere.
      Ich begann die genaue Story meiner Unfallgeschichte, mit div. relevanten Details nieder zu schreiben. Ich wollte das Mämu in der CH kontakt mit meiner Krankenkasse aufnimmt, und wollte ihr möglichst einfach die allerwichtigsten Infos geben, die sie braucht, damit die Situation bei der Versicherung ordnungsgemäss gemeldet werden kann und einem allfälligen Spitalbesuch nichts im Wege stünde - falls es nicht besser würde. Wohlgemerkt, es war ja jetzt kein Unfall, sondern vermutlich ein Folgeschaden - doch ich will nicht weiter "Rateburgern", will see it...
      Bereits als ich den Text fertig geschrieben hatte viel mir noch mehr "unbehagen" ab, ich wusste Mämu und Vättu kümmern sich in der Schweiz um alles.

      In der neuen Unterkunft angekommen, die Apotheke vom Taxidriver (Jooms Dad) nicht angefahren und auch die Busstation nicht gezeigt, sank unsere Laune nochmals ab..
      Zum einen ich mit meiner provisorischen Tüchli- Armschlinge, zum anderen an der Reception eine junge schwangere Thai Frau, die nicht wirklich viel Englisch spricht, will uns gleich schon Tagesausflüge etc. Verkaufen. Obwohl wir noch nicht mal das Zimmer gesehen haben, reagiert Tina wiedereinmal super und nimmt jeglichen Wind aus den Segeln.
      Das Zimmer inspiziert und einwenig genervt, dass wir nun irgendwie doch kein eigenes Badezimmer haben. Erhalte ich eine WA von Mämmu: "Arzt ruft dich heute Nachmittag (CH Zeit an), siehe Mail." Ich schaue ins Mail und frage mich, was in der CH wohl wieder alles kompliziert gemacht werden muss; sitze ich doch aktuel am Boden eines mikrigen Thai Zimmers, erhalte ich einen Skype anruf: "Mämu?", "J....a, h....lo t....y.." hönt es aus dem Lautsprecher meines S10 doch wir hören einander nicht. Ich schreite zur Reception zum Wlan um erneut kontakt herzustellen.
      Mämu ind Vättu erleutern mir das Vorgehen, ich erwähne jedoch, dass ich bestimmt nicht einen Anruf eines Arztes aus der CH abnehmen werde, um mit Ihm irgendwelchen Versicherungskram durch zu sprechen, die Kosten würden ja wohl ins unermessliche steigen. Wir canceln den Anruf.
      Nebst Tinas reaktionen heute Morgen und Tagsüber, half mir dieser Anruf meiner Eltern sehr. Die Worte meiner Eltern: "Den Tag zu nehmen wie er kommt.." und all die anderen Tipps helfen mir sehr (Gelassenheit, etwas das mir leider oft schwer fällt..🙈🤦‍♂️).
      Drei, meiner wohl wichtigsten Menschen in meinem Leben, merkten wohl an diesem Tag - egal ob weit weg oder ganz nahe -, ganz genau wie es mir ging und was ich brauchte.
      😘DANKE!!!😘

      In Kao Sok suchten wir nun die Apotheke, wo ich die Salben, die mein Onkel Hamid mir empfahl, fanden, sowie einen Magenschoner und Schmerzmittel.

      Ich habe zwar immernoch starke schmerzen, kann den Arm trotz Medi kaum bewegen und sollte nun endlich schlafen 😉 - doch wollte ich meine Gedanken unbedingt noch niedeschreiben.
      Es geht mir jedoch tausend mal besser als heute Morgen. Warten wir mal den kommenden und die nächsten Tage ab. Ich hoffe natürlich sehr stark, dass meine entzündete Schulter durch schonen des Arms und regelmässiges Salben abheilt.

      Vor lauter Eigengedanken, vergesse ich fast die positiven Sachen zu erläutern:
      Es stellt sich heraus, dass unsere Homestaymanagerin namens Eid eine unglaublich liebevolle und intressierte Frau ist. Sie erklärt uns den gesamten Weg zur Apotheke, gibt uns Tipps für meine Schulter, schaut auf die Natur, und und und...ebenfalls einen Scooter organisiert sie uns (ja, ich fahre an dem Nachmittag noch Roller, allerdings mehr oder weniger einhändig😉 - habe ja auch genügend Übung dank bspw. dem Redbull Alpenbrevet. Zudem ist momentan die aller beste Position für meine Schulter: gestreckter oder gewinkelter Arm, nach vorne oder leicht nach unten zeigend und aufgestützt / stabilisiert. Kaum Seitenbewegung, kein seitliches Heben des Arms, kein Druck und vor allem kein Drehen des Arms. Die Rollerposition ist also quasi perfekt...bloss jaa keinen Sturz😉, aber es gilt eh immer der Grundsatz: "Do not have an accident in Asia". Zudem bewahrt uns der Roller vor einem 45 min Marsch an der prallen Sonne. Und auch Eid meint: " Überlegt es euch gut, heute ist es wirklich sehr heiss..".)

      Der Rollerverleiher ist ebenfalls ausgesprochen nett. Ein junger Mann namens "Pan". Seine Scooter sind äusserst gepflegt und gut gewartet. Den Unterschied zu anderen Verleihern sehe wir von 1000 km aus. Die Bremsen sind fast wie bei unseren eigenen 2 Rädern gewartet.

      Den Abend lassen wir schliesslich bei einem wunderbaren Essen in unserem Homestay- Restaurant ausklingen. Wir essen eines der wohl besten roten Currys überhaupt.
      Read more

      Traveler

      Thierry wir wünschen Dir von 💖💕💖 weiterhin gute Besserung und Tina Danke das Du so positiv und unterstützend reagierst 🥰😍😘

      2/16/20Reply
      Traveler

      Gueti Besserig ❤️❤️

      2/16/20Reply
      Traveler

      Schön das ihr gegenseitig so gut aufeinander schaut.🥰🥰🥰. Gute Besserung und guten Mut euch beiden 😘

      2/16/20Reply
      7 more comments
       
    • Day31

      Ältester Regenwald der Welt!

      September 18, 2021 in Thailand ⋅ ☁️ 28 °C

      Wow was für eine Ehre diesen Fleck der Erde ansehen zu können! Der älteste Regenwald der Welt, älter als das Amazonas Gebiet. Ein intaktes Ökosystem, in dem noch alles so ist, wie es sollte. Über 730km2 geschützter Wald, der so bestehen darf wie er ist, ohne Abholzung oder Zerstörung von Menschen. Ein Ort nur für dir Natur mit Schmetterlingen, bunten Libellen, Nashornvögel, Eisvögel, Tiger, Elefanten, Leoparden, Bären, Lemuren und vielem mehr. Es erfüllt mich mit Freude diesen Ort zu entdecken im Wissen, dass er nicht unter den Einflüssen von Menschen leidet und nach und nach verschwindet. Dies hätte auch anders kommen können und wir hätten dieses Paradies nicht entdecken können. Als vor 45 Jahren die Abholzung extrem zunahm in Thailand war diese Gebiet noch kein Nationalpark und entsprechend in Gefahr. Eine Gruppe Studenten schliessen sich einer Aufstandsgruppe an und errichteten einen Stützpunkt und hielten das Militär in Schach, stellten sich den Holzfällern, Jägern und allen anderen entschlossen in den Weg. Sie verliessen ihr Lager erst als das Gebiet zu einem Nationalpark erklärt wurden. Hier haben defintiv die Richtigen gesiegt! Was für ein Glück.

      Jetzt aber zu unserem Besuch im Nationalpark. Wir waren ein Meter nach dem Eingang und schon wurden wir vom ersten Tier begrüsst. Der kleine grüne Kerl mit einem stacheligen Rücken stand mitten auf dem Weg und trotz seiner grellen Farben trotzdem so gut getarnt, dass wir ihn fast übersehen hätten. Er beobachte uns ohne dass er sich bewegte, ein Fuss war auch schon startklar zum losrennen, falls es die Situation erforderte. Als wir mit der Kamera dann zu nah waren, war dass dann wohl der Fall und er verschwand in Sekunden im Wald. Zwei Meter daneben raschelte es in den Bäumen und wir sahen unsere ersten Lemuren, die gemütlich auf einem Ast was am essen waren. Was für ein Begrüssungskomitte wir direkt beim Eingang antraffen. Danach gings dann wirklich los und wir gingen dem offiziellen Weg entlang. Oft musste man ganz genau hinsehen um die kleinen Bewohner überhaupt wahrzunehmen, umso spannender war es danach sie zu beobachten. Am Abend waren wir fix und fertig und überwältigt von all den Eindrücken.
      Read more

      Traveler

      bilderrätsel, wer sieht ihn? 😂

      9/21/21Reply

      Ich glaube Norwin hatte bereits ein im Namibia gesehen ... [gigantus]

      9/21/21Reply
      Traveler

      hab die fotos von dem in namibia gesehen, der sieht ja riesig aus! crazy 😅

      9/22/21Reply
      3 more comments
       
    • Day12

      Abschied vom Khao Sok

      April 21 in Thailand ⋅ 🌧 27 °C

      Dann mussten wir unsere eigenen Schlösser am Rucksack knacken. Wir hatten unsere Wertsachen darin eingeschlossen, aber was wir auch versuchten, die Zahlenschlösser gingen einfach nicht mehr auf. Wahrscheinlich zu hohe Luftfeuchtigkeit für sie.

      Betty hatte die rettende Idee. Sie besorgte zwei Zangen und tatatata…nach einem kurzen YouTube-Tutorial hatten wir beide geknackt. Meisterdiebe!

      Bei leckerem Thai-Essen und lautem Frosch Konzert ging der Tag hier zu Ende. Die besten Erlebnisse wurden noch zu Papier gebracht. Dabei kamen wunderschöne Kunstwerke raus 🤪

      Morgen geht es weiter nach Koh Phangan.
      Read more

      Traveler

      Wer lesen kann😀 Danke für die schönen Fotos 😘

      4/21/22Reply
      Traveler

      🙈 wie gut mit den Schlössern 🤣

      4/24/22Reply
       
    • Day9

      Kao Sok

      March 15, 2020 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Wir sind gut in Kao Sok angekommen und haben auch gleich unsere Tour für die nächsten zwei Tage gebucht. In unserem Resort haben wir auch einen Pool ❤ der erste auf der Reise. Wir sind überglücklich 😅
      Die nächsten Tage wird es mit Internet im Dschungel eher schwer werden aber wenn wir zurück sind haben wir sicherlich ein paar schöne neue Bilder für euch 😊
      Read more

      Das sieht ja alles traumhaft aus. Viel Spaß noch 👍😊

      3/15/20Reply
       
    • Day12

      Canoeing auf dem Khao sok river

      April 21 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Wir haben gut geschlafen. Aber Clara hat nach dem Frühstück wenig Energie für Unternehmungen. Vermutlich einfach zu warm.

      Daher startet Jana heute Vormittag spontan allein zu einer kleinen Kanu-Tour auf dem Khao Sok River. Die Leute vom Treehouse sind total nett und haben mir im Handumdrehen ein Kanu mit Guide organisiert.

      Ein Pickup nimmt uns auf der Ladefläche mit zum Fluss und schon geht es los. Mal gemütlich, mal ein paar Stromschnellen. Dazwischen sammeln wir Holz für eine Kaffeepause. Das Wasser für den Kaffee wurde direkt überm Lagerfeuer in einem gekürzten Bambusrohr erhitzt und passend in einem Bambusbecher serviert, den ich als Souvenir behalten darf.

      Wir gleiten über den Fluss unter Bambus hindurch und sehen unterwegs Warane, Adler, Affen, Frösche, Fische, Libellen und Schlangen. Letztere sind nur ein wenig giftig, sagt der Guide. Sehr beruhigend, wenn das Kanu direkt unterhalb hindurch fährt. Ich bin tapfer. Auch als eine riesige Spinne 🕷 über meine Beine krabbelt, schaffe ich es, ruhig sitzen zu bleiben und nicht panisch aus dem Boot zu springen.

      Wusstet ihr, dass Affen gute Schwimmer sind? Ich war echt überrascht, als sich einer direkt vor meiner Nase vom Ast in die Fluten stürzte. Die hatten mindestens so viel Spaß wie ich auf dieser Tour ☺️
      Read more

      Traveler

      🕷 😱

      4/24/22Reply
      Traveler

      Find ich toll, dass du auch alleine los bist. Klingt nach einem wunderschönen Erlebnis. Mit Kanu ist man der Natur ganz nah.

      4/24/22Reply
      Traveler

      Ja, das war klasse. Der im Bambus gekochte Kaffee war auch klasse. Und der Guide total super

      4/25/22Reply
       
    • Day11

      Zwei Tage und eine Nacht im Dschungel

      March 17, 2020 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Der Kao Sok Nationalpark ist einfach wundervoll. Mit seinem türkisfarbenem Wasser, seinem tiefen Dschugel und den gigantischen Felswänden hat er einiges zu bieten.
      Wir sind zuerst mit dem Longtailboot über den See gefahren, sind dann zu Fuß tiefer in den Dschungel 🌴eingetrungen und haben dann noch eine Höhle erforscht. Dann ging es mit dem Boot zu den Floated Bungalows um dort eine Nacht auf dem Wasser zu verbingen. Morgens haben wir selbstständig mit dem Kajak 🛶die Gegend erkundet und konnten dabei Elefantenspuren und Affen 🐒 entdecken.
      Dann ging es leider auch schon zurück, doch wir hatten ja noch ein Highlight vor uns... das Füttern, einschmieren mit Schlamm und Waschen einer alten Elefantendame (Wuhan). 🐘
      Morgen geht es weiter nach Kho Phangan, wir melden uns wieder 😉
      Read more

      Muss auch mal wieder nach Thailand.

      3/20/20Reply
       
    • Day49

      Khao Sok #1

      September 25 in Thailand ⋅ 🌧 27 °C

      Leute von Rainbow Fish Divers getroffen, die die Bett 15 Geschichte kannten - Taxi von Phuket nach Khao Sok - Stop beim Restaurant von Bekannten von Janice - Smiley Dome Camp - Thai Massage - Bad hat sich von innen abgeschlossen - Pizza beim "besten Pizza-Place in Khao Sok" stellt sich als ziemlich bescheiden rausRead more

    You might also know this place by the following names:

    Ban Sok

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android