Thailand
Bangrak

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

90 travelers at this place

  • Day3

    Jetlag verkraften

    November 19, 2018 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

    Evi ist übrigens total in das Thai-Fernsehprogramm verliebt. Wir haben nur einen Sender und es läuft sowas ähnliches wie "Sturm der Liebe", was Sie ja sowieso total fesselt. #EinHochaufOmi
    Es ist mittlerweile 21:30 Uhr - ich bin total müde🧟 Evelin merkt man den Reisemarathon augenscheinlich nicht an - so eisern wie sie die Sendung verfolgt. Ich habe dann dennoch das Schlafen vorgeschlagen und siehe da: Evelin war als erstes eingeschlafen.

    [Kurze Zeit später..]
    Evi und ich wachen zusammen auf und es hört sich so an als würde draußen schon der Berufsverkehr fahren. Als ich allerdings auf die Uhr schaute musste ich feststellen, dass wir gerade einmal drei Stunden geschlafen haben und es gerade mal Nachts 0:30 Uhr war. #AchnaHuch.. Evelin war traurig, weil sie nicht schlafen konnte und ich war mir kurz unschlüssig, was wir da jetzt am besten machen. Ja und dann sagte sie entschlossen: "Ich hab' Hunger!" 😧😨😕Und dann dachte ich mir: "Ja gut nach deutscher Zeit ist jetzt Abendbrot angesagt." Und deswegen haben wir nach bangkok'scher Zeit einfach einen Mitternachtssnack eingelegt - ein Glück hatte ich doch noch die Butterbrote bei mir 🤓

    Und dann noch das Drama: mit Klimaanlage ist's zu kalt und ohne viel zu stickig und warm 🤦😩 Mit einer nächtlichen Videotelefonie mit Papi - bei Euch um 21 Uhr und bei uns nachts um 3 Uhr - und noch etwas ThaiTV.. sind wir gegen 4 Uhr endlich eingeschlafen. Als ich mir gestern Abend den Wecker fürs Frühstück bis spätestens 9:30 Uhr gestellt hatte, hatte ich eher nicht damit gerechnet ihn zu brauchen🙈 Ich bin zumindest wach, hab für Evi unten Brote geschmiert und ne Milch geholt - für später (vllt auch für's nächste Mitternachtsmahl?) denn sie ratzt noch immer - es ist 10:35 Uhr 🤷 Eine ausgeschlafene und fitte Evi ist mir jedoch wichtiger, und es kann nicht verkehrt sein sich chronologisch nach Grundbedürfnissen zu richten. xD na mal sehen wann unser Tag starten wird und wir uns etwas Sightseeing gönnen 🧘
    Read more

  • Day3

    Touristenopfer

    November 19, 2018 in Thailand ⋅ 🌧 31 °C

    11 Uhr ist das Thai-Prinzesschen heute erwachet. Evi hat sich sehr gefreut und gewundert über fertig geschmierte Brote und ein Glas voll Milch im Kühlschrank ✨🤷😎

    Gestärkt für den Tag machten wir uns entsprechend einer kostengünstigen Empfehlung einer unserer tollen Rezeptionisten auf den Weg, um den Tempel "Wat Arun" zu sehen. Erst mit dem Bus für gerade mal 11 Baht zum Fluss zum Pier fahren und von dort mit einem günstigen Bot für 30 Baht bis zum Tempel tuckern - so der Plan. Die Fahrt im Bus endete wie geplant und wir gingen zu Fuß erstmal durch die Slums von Bangkok - hier lebten die Menschen zwischen gestapelten dreckigen Tellern, kaputten Fahrrädern aufgehangener Wäsche und sporadischen Regenauffangbehältern. Evi hatte Hunger und so kauften wir uns für umgerechnet 30 Cent eine Portion Reis mit Gemüse. Evi fand den Reis mit der Sauce ganz ganz lecker. Trinken ist hier auch ganz wichtig, denn wir schwitzen und dünsten vor uns hin fast rund um die Uhr. 

    Dann gingen wir ein Stück weiter und ab jetzt sollte alles außerplanmäßig laufen. Wir sind von von einem gut Englisch-sprechenden Thailänder angesprochen worden, und er machte sehr den Anschein, dass er es gut mit uns meint. Zack, zack organisierte er uns ein TukTuk zum Pier - eine Flitzerfahrt im offenem motorisierten Partydreirad, das macht Gaudi.😜 Von dort sollten wir in ein Longtailboot einsteigen - das kostet ja nur 1600 Baht und man wird durch die Flusskanäle für eine Stunde rumgefahren. Er hatte mir das so schmackhaft geredet, dass ich ganz vergessen habe wie teuer das doch eigentlich ist 🤦🤬 Dort angekommen wurden wir auch ganz schnell in das Boot verfrachtet, um ja keine Zeit zu verlieren - dieses war fast leer, sehr schnell unterwegs und der Motor sehr sehr laut, der Fluss war so wild, dass das Wasser während der Fahrt hoch spritzte und wir immer ein Stück nasser geworden sind, dollen Gegenwind gab's inklusive und auf dem Rückweg auch noch Starkregen und Gewitter on Top. Insgesamt quasi genau das richtige um Evi eine Freude zu bereiten - NICHT 😅😑☹️

    Wenigstens haben wir einige Touristenattraktionen, also viele Tempel sehen können und haben sogar einen kleinen "Floating Market" miterlebt - eine Frau im Miniboot verkaufte uns tolle glitzernde Elefanten die Evi die Tour etwas versüßten. Als die Tour dann endlich endete, wurden wir in der Area "Chinatown" abgesetzt. Dort liefen wir dann einfach los und tingelten zwischen ganz eng besiedelten China-Ständen rum. Ganz zum Schluss standen wir sogar vor einem riesigen buddhistischen Tempel, der Evi und mich zum Staunen brachte.

    Wir fuhren zum Schluss wieder mit einem TukTuk nach Hause und machten im Hostel erstmal eine Stunde Pause. Ich schlief und Evi genoss es einfach etwas für sich spielen zu können... [Fortsetzung folgt]
    Read more

  • Day3

    Hallo Bangkok!

    September 11, 2017 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Huhuuu, ihr seid wahrscheinlich alle am schlafen. Wir sind eben im Hotel in Bangkok eingecheckt und müssen nun 2,5 Stunden warten bis unser Zimmer bereit ist. Jetzt sitzen wir im Hotel Restaurant und trinken Wasser.
    Der Flug war okay. Bei mir hat leider am Platz nicht viel funktioniert ;) Erst die Kopfhörer, dann der Touchscreen, dann das Licht. Mon meinte, ich soll einfach schlafen :D Auch das hat eher mittelmäßig funktioniert. Lustig war, dass wir miteinander "chatten" konnten. Wir saßen ja nicht nebeneinander. Auch lustig war, dass nach deutscher Zeit nachts um 0 Uhr alle Lichter angingen und auf dem Touchscreen "Tag!" stand, sich die Flugbegleitereinnen dafür "tagesoutfitgerecht" umgezogen haben und dann gab's Frühstück. War ja auch schon der nächste Tag ;) Wir wollten eher gerade einschlafen. Aber Rührei mit Würstchen und Gemüsepuffer konnten wir ja nicht verpassen.
    Read more

  • Day4

    Tag 2

    September 12, 2017 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Nach einer sehr guten Nacht hat Moni mich um 12 Uhr geweckt. Ich war wohl müde ;)
    Haben dann im Internet geschaut was wir heute machen können. Der Reiseführer hat uns empfohlen ein Reisebüro aufzusuchen in dem wir eine Tour buchen können. Wir wollten mit den Touren im Hotel vergleichen. Also sind wir mit Navi los. Dort angekommen gab es kein Reisebüro. Gut, wir dachten, dass wir mal in der Bank in der Nähe dieses Ortes nachfragen. Dort haben wir ein ganz schönen Trubel angerichtet. Fast alle Bankangestellte haben sich um uns gestellt und versucht zu verstehen was wir wollen. Eine Dame hat statt "book it" "Puket" verstanden und uns erstaunt angeschaut, weil sie dachte wir wollen dort hin. Am Ende hat's aber leider nicht geklappt. Lustig war's aber. Sind weiter und haben dann zufällig einen Mini-Laden gefunden der Touren anbietet. Dort haben wir eine sehr nette Dame kennengelernt, die uns Tipps für alles gegeben hat. Bei der haben wir auch unsere Tour für morgen gebucht: Ayutthaya! Freuen uns schon sehr!
    Die nette Dame hat uns auch den Weg zu einem Einkaufszentrum genannt, in den es unten drin einen Food Court gibt, in dem die Studenten der Stadt immer essen. Perfekt für Schwaben ;) Dort sind wir hin, es war sehr lecker. Als Nachtisch gab's Bubbletea. Mhhh. Auf dem Weg haben wir immer gut gelaunte lustige Menschen getroffen mit denen wir geredet haben.
    Essenstechnisch haben wir kein so ein gutes Händchen. Gestern die üble Kokosnuss, heute ist es die Mango, die Moni sich voller Vorfreude im "7 eleven" gekauft hat. Mango, die nach gesüsster Essiggurke schmeckt. Aber, wenn man immer wieder davon isst gewöhnt man sich dran :D
    Read more

  • Day7

    Wat Pho und Khoasan Road

    September 15, 2017 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    Heute haben wir uns Frühstück im Hotel gegönnt. Das ist hier nämlich verhältnismäßig teuer (mit 50 % Gutschein pro Person 6 Euro). Ich hab morgens um 8 Uhr gebratene Nudeln mit Ei gegessen. Bisschen heftig um die Uhrzeit :D
    Anschließend sind wir mit der Metro eine Haltestelle gefahren und von dort mit einem Shuttlebus zum Ziel: Wat Pho (ein Tempel mit einem liegenden Buddha :D). Da ich den liegenden Buddha bei unserem Tagesausflug nicht sehen konnte wollte ich diesen liegenden Buddha unbedingt sehen.
    Der Tempel war wunderschön! Schöner als der grosse Palast gestern. Es war auch kaum was los. Eine indonesische Familie wollte Erinnerungsfotos mit uns. Schon komisch, wenn man von Menschen angesprochen wird ob sie ein Foto mit uns machen dürfen. Sie haben uns zum Abschied die Hand gegeben. Das fanden wir nett, weil sie das sicher nur uns zuliebe gemacht haben. Später meinte Moni, dass sie uns noch heimlich beim Wasser trinken fotografiert haben, haha. Titel im Fotoalbum "Deutsche beim Wasser trinken".
    Es ist tatsächlich so, dass wir bisher sehr wenige europäische Touristen hier gesehen haben.
    Nach der Besichtigung sind wir zur Khaosan Road gelaufen. Das ist eine berühmte Backpacker-Touri-Strasse. Dort ist es aber eigentlich erst abends richtig voll und lebendig. Gibt viele Stände zum shoppen und essen.
    Jetzt sind wir mit dem Taxi zum Hotel und machen Mittagspause und packen unsere Sachen. Morgen früh geht's weiter nach Bali.
    Heute Abend gehen wir auf den Wochenendnachtmarkt "Chatuchak"-Markt. Das soll der grösste Nachtmarkt in Thailand sein.

    P.S.: Wir haben im Hotel einen beheizbaren Klodeckel. Wer also noch nicht genug schwitzt, kann sich den anmachen :D
    Read more

  • Day3

    Erster Eindruck

    September 11, 2017 in Thailand ⋅ 🌧 28 °C

    Aaaaalso, der erste Tag ist fast vorbei. Nachdem wir um kurz nach 12 Uhr in unser Zimmer durften haben wir erstmal geschlafen. Ich war eigentlich gar nicht so müde, Moni allerdings sehr und da hab ich mich auch hingelegt. Das Hotel ist sehr schön, das Zimmer super sauber. Nach dem Mittagsschlaf haben wir uns für unsere erste Tour fertig gemacht. Sind planlos rumgelaufen.
    Erkenntnisse:
    -Zebrastreifen sind keine Zebrastreifen. Achtung. Wir sind die ersten Male zeitgleich mit Thailändern über die Strasse. Moni kümmert sich nun um unsere Sicherheit und Fotos. Ich bin dagegen für's Geld und die Navigation zuständig. Perfekte Aufgabenverteilung :)
    -Essen in einer Mall ist vielleicht nicht das Beste.
    Ich war überfordert mit der "Bestellung" an einem Strassenstand. Also hab ich Moni als Einsteig überredet in einer Mall zu essen. Die Kokosnuss hat nach Teich geschmeckt. Das Essen war voll wenig und nicht der Hammer. Morgen neuer Versuch dann an einem Strassenstand.
    -Das Klima ist nicht soo heftig wie wir dachten. Man kann es aushalten. Ist so wie im Schmetterlinghaus in der Wilhelma :D
    Heute Abend hat es mal bisschen getröpfelt.
    Read more

  • Day18

    Manahkhona

    December 12, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

    Metern und 77 Etagen das höchste Gebäude in Bangkok. Baubeginn an der Skytrain-Station Chong Nonsi im Bezirk Bang Rak war 2011, die offizielle Eröffnung fand am 29. August 2016 statt. Architekt ist der deutsche Ole Scheeren.Read more

You might also know this place by the following names:

Bang Rak, Bangrak, บางรัก