Thailand
Bangkok

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

1,484 travelers at this place

  • Day3

    A Chef's Tour: Part 2

    January 16 in Thailand ⋅ 🌙 29 °C

    tom yum soup: the original! distinctly taste the salty, sour, seafoody. chili on side

    water mimosa: garlicky, sweet, spicy. very good!

    river prawn: grilled, firm meat. seafood sauce: garlicky, spicy (red and green chilis), salty, lemony, little sugar

    kind of like a chinese donut with pandan leaf custard

    fresh mango juice

    mango with sticky rice. mangoes here are different. smooth, creamy, not stringy

    Yaowarat Rd: very different from day to night
    Read more

  • Day2

    One Night in Bangkok...

    September 27, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 32 °C

    Es ist laut, es ist schrill, es ist Bangkok... am Ankunftstag haben wir noch ein paar Stunden vom Abend. Unsere Unterkunft liegt in der Altstadt nur ein paar Kilometer von der berühmt berüchtigten Khaosan Road. Wo früher Reis gehandelt wurde, steppt hier die Backpackerszene. Für unser Abendbrot haben wir uns dann doch für eine ruhige Seitenstraße entschieden und mit den Einheimischen lecker Streetfood verspeist. Im wahrsten Sinne des Wortes: denn Platz nahm man direkt auf der Straße.Read more

  • Day117

    Last days in Bangkok

    February 4, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 34 °C

    Mein letzter Tag auf meiner Reise endet in Bangkok. Ich schlendere durch die geschäftigen Straßen, genieße das vielseitige Essen und lasse mich bei der ein oder anderen Massage nochmal verwöhnen bevor es wieder ins eiskalte Deutschland geht...
    Die vier Monate vergingen wie im Flug, doch ich freue mich wieder auf meine Familie und Freunde 😊🤗 und nehme unglaublich viele Eindrücke mit nach Hause. Es ist garantiert nicht meine letzte Reise ❤🌍👣 es gibt noch viel zu entdecken!!
    Read more

  • Day30

    Geduld ist eine Tugend

    March 9 in Thailand ⋅ 🌙 28 °C

    Wir sind fix und fertig. 🥵
    Mein Passdilema habt ihr ja mitbekommen.
    Die Schweizer Botschaft in Bangkok öffnet um 9:00 Uhr. Um 08:30 sind wir bereits vor Ort. Vor uns bereits drei wartende Paare. Nach uns bildet sich immer wie mehr eine Schlange. Zum Glück sind wir früh gekommen.
    Die ,,Hilfe" auf der Botschaft war aber ehrlich gesagt nicht für viel.
    1. Option: Ein Notpass. Viele Länder akzeptieren diesen aber nicht und er dient mehr zur Rückreise
    2. Option: Neuen Pass beantragen. Dauer 2-3 Wochen.
    Unser Problem: Visum Thailand läuft am 12.03.2020 aus.
    Der Herr auf der Botschaft kann uns ausser: ,,Ich weiss nicht", nicht viel mehr unserer Fragen beantworten. Tragisch und für so was zahlen wir viel Steuern🤔.
    Der Gipfel ist noch, dass er uns die falsche Adresse des Immigrationsbüros gibt und wir zuerst dorthin fahren.
    Und so jemand soll dir aus der Patsche helfen? Ja merci viu mau. 🤔
    Wir nehmen den Bus. Der Verkehr ist aber so heftig das wir 2 1/2 Stunden für eine kurze Strecke brauchen. Auch mit einem Taxi wären wir nicht schneller gewesen.
    Wir kommen um 12:45 an. Das Büro macht wieder um 13:00 Uhr auf. Passt doch denken wir. 💪
    Dann die Ernüchterung. Eine riesen Warteschlange vor der Division.
    Sobald die Türen öffnen verteilen sich die Leute erstaunlicherweise aber sofort.
    Am Infoschalter bekommen wir die Antragsformulare zum ausfüllen. Wer uns kennt weiss, dass wir normalerweise auf solche Sachen immer gut vorbereitet sind. Diesmal fehlen uns aber Kopien, da am morgen alles sehr schnell ging. Nicht weiter tragisch, da es einen Stock tiefer diverse Geschäfte gibt, welche Kopien und Passfotos anbieten. Passfotos haben wir bereits, daher brauchen wir nur noch Kopien diverser Dokumente.
    Danach holen wir uns ein Warteticket. Es ist 13:31.
    Wir bekommen die Nummern 871 und 873. Uuui die hatten ja schon diverse Leute heute.
    Dann der Schlag des Tages. Die Tafel zeigt die Nummer 278 an. Are you kidding me?!?
    Nun heisst es warten. Und warten. Und nochmals warten. Wir wechseln uns ab mit essen gehen. Doch obwohl die Immigration Leute schnell arbeiten sind wir um halb fünf erst bei der Nummer 540.
    Normalerweise schliesst das Office um diese Zeit. Wir vermuten aber das durch den Coronavirus Ausnahmezustand herrscht und sie von Leuten überrannt werden. Zu unserem Erstaunen kommen alle Leute welche bis 15:30 eine Nummer gezogen haben noch dran, sprich es werden auch in Thailand Überstunden gemacht. Der Japaner neben uns hat die Nummer 989 und ist um 15:00 Uhr gekommen. 🙈
    Die Frau welche in der Reihe vor mir sitzt, hat die Nummer 655 und hat diese um 10:38 gezogen. Also hätte es uns auch nichts gebracht früher zu kommen.
    Thierrys neuer Tolino (Ebook) geht nicht mehr. Sieht nach gebrochenem Display aus - keine 8 Wochen alt, und stets in einer Hülle verstaut. Wieviel Pech haben wir eigentlich?! 😪🤮 Ich geh aufs Klo. Na toll. Passend zum heutigen Tag; kein Klopapier mehr. 😂🙈
    Um ca. 17:15 gehts voran. Die Mitarbeiter von den anderen Schalterbereichen werden zur Hilfe geholt. Kurz nach 19:00 Uhr, also nach 6 Stunden warten, sind wir endlich an der Reihe. Ich bin sehr nervös. Werde ich den Stempel bekommen oder ist es das Ende der Reise und ich muss retour in die Schweiz? Mann merkt die Thais wollen Feierabend. Es scheint alles gut zu gehen. Doch dann sehen Sie die kleine Beschädigung und sie fangen an, zusammen zu diskutieren. Mir wird ganz anders und möchte nur noch weinen. Aber reisse mich zusammen. Dann endlich nach einer Ewigkeit höre ich: Miss Tina.
    Ich halte den ersehnten Stempel in der Hand und kann weitere 30 Tage bleiben. Sollte genug Zeit sein um den neuen Pass zu erhalten. In der Zwischenzeit habe ich bereits per Mail Kontakt mit der Passtelle aufgenommen und Ihnen die Situation geschildert in der Hoffnung, besser Auskunft zu bekommen als am morgen. Antrag für einen neuen Pass ist auch gestellt. Jetzt heisst es abwarten. Können wir ja fangs gut.🤪
    Gestern haben wir den Tag im 3D Museum verbracht und viel Spass gehabt. Falls ihr mal in Bangkok seit und genügend Zeit habt, lohnt sich ein Besuch.
    Und noch ein kleines Update bezüglich der Hundewelpen auf Koh Mak. Die Hunde haben einen Besitzer und das Animal Care Center hat bereits diverese Mails bekommen und hat mit dem Besitzer abgemacht, dass sie die Hunde kastrieren/sterilisieren und untersuchen dürfen, auch das Muttertier. Falls ihr mal was spenden möchtet, ist dies sicher eine gute Sache.
    Read more

  • Day4

    Ausblick über Bangkok

    September 29, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 34 °C

    Jeden Morgen werden wir auf unserer Frühstücksterasse von einer hübschen Tempelkulisse begrüßt. Mönche sitzen neben uns in der Metro. Überall stoßen wir auf golden glänzende Schreine. Das macht Lust auf mehr.

    Und so geht's auf zum Golden Mount Temple, dem künstlich aufgeschütteten Berg mit einer goldenen Chedi, von dem man einen wunderschönen Blick über Bangkok genießen kann. Natürlich darf auch ein Abstecher zum Chatuschak Weekend Market nicht fehlen. Dort gibt es unter anderen Fleischspieße, Mango Sticky Rice, Smoothie, Sachen, Schmuck und vieles was das Herz begehrt.
    Read more

  • Day21

    Bangkok

    February 29 in Thailand ⋅ ☀️ 32 °C

    Früh am Morgen klingelt der Wecker. 🥴Wir machen uns innerhalb von Minuten parat. Gepackt haben wir schon vor wenigen Stunden, nur noch das Necessaire in den Rucksack und fertig.
    Ab auf die Strasse - es ist noch dunkel, jedoch bereits heiss und feucht.
    Kein Taxi oder TukTuk in Sicht, wir wechseln die Strasse und prompt winke ich eines herbei. Ab zur HuaHin Busstation, wo wir relativ hecktisch, mit lautem Gebrüll aber sehr freundlich empfangen und in unseren Bus begleitet werden.
    Der Bus ähnelt wiedermal einem Tiefkühler🙈🥶
    Unsere Busfahrt von Hua Hin nach Bangkok kann man mit einem berühmtem Satz von James Bond beschreiben: Geschüttelt nicht gerrührt. 🍸
    Unser Rüttelmobil bringt uns nach ca 3 1/2 Stunden sicher nach Bangkok.
    Angekommen am Busbahnhof, wollen wir für unsere Weiterreise am Montag, bereits Bustickets inkl. Fähre für nach Kho Mak kaufen. 🚍🛥
    Es gibt verschiedene Schalter und jeder schreit herum um Tickets zu verkaufen. Auch wenn keine Kunden dort sind wird gebrüllt. Es ist so witzig 🤣
    Es ist gar nicht so einfach den richtigen Schalter zu finden. Die Hälfte versteht kein Englisch und die andere Hälfte weiss nicht wo Kho Mak ist. 🤣 Doch das Ticket inkl. Fähre können wir in dieser Kombi nicht kaufen. Nur für den Bus möglich. Also werden wir online schauen.
    Thierry wird noch in ein Gespräch mit einem Mönch verwickelt. Auf Thailändisch natürlich. Wir haben aber gelernt das es als Mann am besten ist, immer Krup zu sagen und als Frau Ka. (Diese werden aus Höflichkeit immer am Ende jedes Satzes angefügt) Thierry nickt also höflich sagt ab und zu etwas auf Englisch oder einfach nur Krup. Beide sind zufrieden. 🤣🤣
    Für die Strecke vom Busbahnhof zur Unterkunft nehmen wir ein Grab Taxi. Dieses ist ein beliebtes Verkehrsmittel in Asien (Bangkok&Phuket). Per App bestellts du dir einen Fahrer und zahlst im voraus. Wie ein Pilz aus dem Boden geschossen, biegt das Fahrzeug innerhalb von paar Sekunden oder Minuten um die Ecke.
    Wir lassen den Tag mit einer Bootstour ausklingen und suchen noch die Khao San Road fürs Abendessen auf.
    Für den zweiten Tag ist mehr Programm angesagt. Wir besuchen den Grand Palace und den Wat Pho in welchem sich ein 45 Meter langer, liegender Buddha befindet.
    Die ÖV in Bangkok sind nicht so praktisch wie in anderen Städten. Die Metro resp. Skytrain (nicht unter der Erde) deckt nicht so ein grosses Streckennetz ab.
    Also bleibt Taxi (Verhandlungsgeschick, Tuk Tuk (Abzocke) und Bus übrig. Je nach Verkehr brauchen diese aber Geduld. Eine andere Fortbewegungsmöglichkeit sind die Taxiroller, das Boot für einen Teil des Flusses (Chao Phraya) oder die Khlong Boats welche durch die Kanäle rasen. Wir entscheiden uns für den Bus und das Khlong Boat.
    Mit den Busen ist das so ne Sache da sie auf Thailändisch angeschrieben sind. Es gibt aber einen einfachen Trick. Gib auf Google Maps deine Route ein und drück aufs Bussymbol. So siehst du die nächste Bushaltestelle in deiner Nähe und die Nummer des Buses, welcher dort hinfährt. Sobald du deinen Bus siehst, stehst du an den Strassenrand und winkst. Machst du dies nicht, fährt er vorbei. 🤣 Im Bus kommt dann die Billetverkäuferin vorbei. Dieser zeigst du dann am besten wieder im Google die Haltestelle. Der Bus kostet zwischen 8-15 Baht (0.25-0.45 CHF).
    Für die Hinfahrt zum Wat Pho und Grand Palast entscheiden wir uns für den Bus und das Khlong Boat. Wir wollen wie die Locals reisen. Alles klappt tip top. Von der Endstation des Khlong Boats bis zum Wat Po sinds dann noch etwa 15 Minuten Fussmarsch. Alle paar Meter hören wir die gleiche Frage der nervigen Tuk Tuk Fahrer; Eeeeehhh Söööör, wel al u going? (He Sir, where are you going?) Selbst als wir 50 Meter entfernt vor dem Grand Palace stehen, fragen sie uns ob sie uns dorthin fahren sollen. 😂😂
    Auch bei der Endstation des Khlong Boats erleben wir die neuste Masche. Ein unscheinbarer, hilfsbereiter Herr, unauffällig gekleidet, verwickelt uns in ein harmloses Gespräch. Er gibt uns Tipps über Sehenswürdigkeiten, auf welche Farbe wir beim Tuk Tuk achten sollen und erzählt das er beim Gouverment arbeitet. Als wir ihm sagen, dass wir zum Wat Pho und Grand Palace wollen, erzählt er uns diese wären heute erst ab 13:00 Uhr für die Touristen geöffnet, da am Wochenende immer noch die Zeremonien seien. Da werde ich etwas stutzig, da ich extra noch die Öffnungszeiten gecheckt habe. Er holt eine Karte raus und zeigt uns drei weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe, unter anderem der Happy Buddha. Wir können ja zuerst diese machen und dann um ein Uhr zum Wat Pho. Nebenbei gibt er einem Tuk Tuk Fahrer ein Zeichen, welcher sogleich angedackelt kommt. Als wir ihm höflich sagen wir hätten andere Pläne und paar Mal bestimmt Nein sagen, fällt das falsche lächeln sofort ab. Wir verabschieden uns quasi mit dem Zitat vom Film Hangover; Tüdelüüüü du blöda Wiiiii**aaaa. 🤣🤣 (für die, welche den Film nicht kennen siehe youtube: https://youtu.be/xx1T6j6Im4A )
    Das mit den Zeremonien war natürlich gelogen gewesen.
    Diese Masche erleben wir später nochmals. Dieses Mal aber von einem Herr mit Security Shirt und Hut.
    Vor dem Wat Pho ziehen wir uns dann noch um, da Knie und Schultern bedeckt sein müssen. Die Tempelanlage und der Grand Palace sind wahnsinnig beeindruckend. Die Architektur, die vergoldeten Buddhas und Gebäude lassen einem in eine andere Welt eintauchen.
    Der 45 Meter lange, vergoldete, liegende Buddha passt nicht einmal aufs Foto. Er symbolisiert den Eingang Buddhas ins Nirwana. 🛕
    Nach alldem Sightseeing stärken wir uns in einer Shopping Mall. Danach schlendern wir durch paar Läden und schauen noch einen Moment bei einem Live Model Casting zu.
    Wie bereits am ersten Abend wollen wir nochmals etwas in der berühmten Khao San Road essen gehen. Diese ist für ihr exzessives Nachtleben bekannt. Wir finden aber das es recht harmlos ist.
    Da wir total müde sind bleiben wir aber nicht lange und bestellen uns ein Grab Taxi. Wir fahren ein paar Meter und in der nächsten Strasse sehen wir viele Menschen und Lichter.
    Tina; ,,Ooooh Thierry lue mau hie geits aber de ono ab. Viu meh als ir Khao San Road. "
    Thierry; ,,Eeeehm Schatz i glaub das isch d Khao San Road. Bisch sicher das de ni da Maps falsch gläse hesch ka?"
    Oooooooopsiiiii. Tatsächlich waren wir immer in der etwas ruhigeren parallel Strasse. 😅🙈
    Read more

  • Day22

    Zwischen Märkten und Nadeln

    March 1 in Thailand ⋅ ☀️ 33 °C

    Für heute hat Thierry einen Termin im TCM Bangkok bei einem Arzt vereinbart, für Akupunktur und Massage. Der Arzt ist auch auf Schulter spezialisiert. Thierrys Beschwerden sind DEUTLICH besser seit der Massagen, er will aber mit asiatischen Heilkünsten weiterfahren. Macht ja auch Sinn wenn wir schon in Asien sind. 😃
    Wir wollen wieder den Bus nehmen. Doch unsere Nummer kommt nicht. Nach 30 Minuten geben wir auf und nehmen ein Grab Taxi.
    Ich werde nicht mit ins Heilzentrum gehen sondern mich auf dem Markt direkt daneben umschauen.
    Der Markt dort ist aber sehr unspektakulär. Thierry verabschiedet sich. Ich schlendere noch etwas umher, aber nach 10 Minuten habe ich bereits alles gesehen.
    Ich suche auf Google Maps die Umgebung nach weiteren Märkten ab. Ich entscheide mich für den Old Siam Place Market. Schicke Thierry den Standort und mache mich auf die Suche nach der Busstation. Hoffentlich klappt alles.....

    Der Vordereingang wurde dicht gemacht, nur noch via Hintereingang kommst du ins Traditional Chinese Medical Hospital. Einen Fieberscan und Händedesinfektion weiter, finde ich mich vor zwei Thai Krankenschwestern zum Eintrittsrapport wieder. Die beiden können nicht so gut Englisch... macht aber überhaupt nichts. Obwohl ich alles schon einmal online eingereicht habe, knobeln wir lachend und freudig zu Dritt die Formulare durch - Sie Grinsen immer wieder über Ihre englische Aussprache und meine nicht vorhandenen Thai Sprachkentnissen🙈😂.

    Die Busstation finde ich auf Anhieb. Dann heissts warten bis meine Busnummer kommt. Wie ich es bei den Thailändern abgeschaut habe stehe ich an den Strassenrand, hebe die Hand und mache das Handzeichen, welches wir benutzen um jemanden zu signalisieren langsamer zu fahren. Funktioniert. Bus hält an. 💪 Die Billetverkäuferin versteht nicht wohin ich will. Also zeige ich ihr im Google Maps die Haltestelle. Dann verfolge ich meinen Standort damit ich an der richtigen Stelle aussteige. Die Dame ist dann aber so nett und signalisiert mir wann ich aussteigen muss. Ich winke ihr von draussen zum Abschied und sie hat Freude.
    Das Old Siam Placa Einkaufszentrum ist noch sehr traditionell und so wie ich das beurteilen kann, eher für die reicheren Thais. Es gibt eine Seidenetage auf welcher tausende von Stoffen in allen Farben verkauft werden. Auch wunderschöne thailändische Trachten. Auf dem unteren Stock sind Schmuckgeschäfte und verschiedene Stände mit Süssgebäcken. Ich getraue mich nicht gross Fotos zu machen, da ich schon so angestarrt werde, da ich die einzigste Touristin bin.
    Es ist interessant, aber noch nicht so ein Markt wie ich wirklich suche. Also wieder Google Maps zu rate ziehen. Paar Gehminuten entfernt zeigts mir den nächsten Markt an. Ich mache mich auf den Weg.

    Einen Stock höher, wird mir erneut das Fieberthermometer hingestreckt. Blutdruck und Gewicht genommen - alle Werte in bester Ordnung.
    Nach rund 15 min Wartezeit werde ich reingerufen: "Telly Uel?", ich schaue auf und sie nickt.
    Ich erblicke den Doktor, welchen ich 2 Tage zuvor online ausgesucht habe - der älteste, mit der grössten Erfahrung und dem gröbsten Titel: Prof. TCM. Dr. Li Zong Min. Die Krankenschwester erkundigt sich nochmals bezüglich Beschwerden und schon gehts los.

    Ich biege in eine Seitenstrasse ab und bin umgeben von einem Gewusel. Ich tauche immer weiter ab in die engen Gänge. Es gibt alles zu kaufen. Von Hairextensions bis hunderte von Nagellacken alles ist dabei. Die Gänge werden immer enger und dunkler. Auch hier wieder Augenpaare die mich erstaunt anstarren. Angst habe ich keine aber ein bisschen komisch wird mir schon. Auch die Strassenküchen sind rege vertreten. Die Orientierung habe ich längstens verloren. Dank Google Maps finde ich einen Ausgang.

    Zuerst Massieren und schlagen (mit einem Art Tennisschläger) und dann kommen Sie schon mit den absuuuurd langen Nadeln; Akkupunkturnadeln selbstverständlich. Für 20 Minuten liege ich da und getraue mich nicht einen Wank zu machen. Als ich jedoch merke, dass die Krankenschwester im vorbeilaufen beim Nachbarpatienten, meine Fingerspitzen mit ihrem Arsch tuschiert und ich 3 riesen Nadeln im Daumen stecken habe, rühre ich mich dann doch ganz Sachte😉.
    Danach gehts weiter mit Schröpfen - Auaaah, das tut weh.. Hämatome in Sicht😂.
    Noch einen Wickel mit irgendwelchen chinesischen Kräutern auf die Schulter gepackt, finde ich mich mit all dennötigen Unterlagen vor dem "Cashier" wieder und bezahle 23.- CHF.

    Ich will weiter zum Flower Market. Die Strasse herunter sehe ich viele arme Leute resp. wahrscheinlich obdachlose. Auch hier ist es mir zuerst nicht geheuer. Aber dies ändert schnell. Die Menschen sind sehr herzlich und schenken mir ein ehrliches liebes Lächeln.
    Auf dem Flower Market gibts wie der Name schon sagt nur Blumen zu kaufen. Sackweise Blütenblätter. Kunstwerke aus Blumen. Diese werden für die zahlreichen Opfergaben gebraucht. Sehr spannend.
    Inzwischen ist Thierry fertig und wir verabreden uns in der Khao San Road. Aber diesmal in der richtigen. 😅
    Dort wird die Strasse neu gemacht darum verweilen wir nur kurz und gehen dann wieder rüber in die andere Strasse um noch etwas zu essen. Morgen geht unsere Reise weiter.
    Read more

  • Day4

    Tag 3 - Quer durch Bangkok

    April 4, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 35 °C

    An unserem dritten Tag in Bangkok haben wir uns dazu entschieden, den ersten Tempel zu besichtigen, den Wat Arun, auch Tempel der Morgenröte genannt.
    Unser ursprünglicher Plan war eigentlich die Besichtigung des Golden Mount, allerdings hat ein Tuk-Tuk Fahrer uns kurzerhand am anderen Ende der Stadt abgesetzt und wir mussten ein wenig umplanen. Aber es hat sich gelohnt!
    Mit einer Fähre haben wir für gerade mal 4 Baht ( 11 Cent) den Fluss überquert und den besten Latte Frappé unseres Lebens mit Aussicht auf den Wat Arun genossen.
    Um neben Taxi, Bahn und Tuk-Tuk noch andere Transportmöglichkeiten kennenzulernen, haben wir die Heimfahrt mit dem Boot angetreten, das uns gleich an der Khao San Road zum Essen abgesetzt hat.
    Read more

  • Day33

    Wat Pho - The Lying Budda

    January 5 in Thailand ⋅ ☀️ 34 °C

    Diese Tempelanlage ist sooo schön!!!

    Der liegende Budda ist wirklich gewaltig! Unfassbar riesig! Er ist vergoldet, 46 Meter lang und 15 Meter hoch!!!

    Zum Schluss war ich noch kurz in einem Nebentempel, der auch auf dem großen Gelände steht und sah Mönchen beim Meditieren zu.Read more

  • Day1

    Der erste Tag in Bangkok

    February 20 in Thailand ⋅ 🌙 29 °C

    Der erste Tag hat schon spannend angefangen.. . In Thailand sind Airbnbs nämlich nicht gern gesehen und als wir an unserem ankamen und den Schlüssel gesucht haben, wurden wir von 2 Frauen aufgehalten. Die meinten Airbnbs sind illegal und man darf das in diesem Haus nicht machen😅 wir haben dann probiert unsere Gastgeberin anzurufen und die ging natürlich erstmal nicht ran👏 sie hat dann noch probiert uns zu überreden doch dort zu übernachten, aber wir wollten nicht direkt Ärger am Hals haben. Wir haben uns dann ganz spontan ein Hostel gebucht was auch viel zentraler und super sauber ist! Als wir unser Gepäck endlich weggebracht hatten, sind wir in eine Mall gefahren und haben dort den Rest des Tages verbracht 😋 Weil wir über 30 Stunden wach waren, sind wir dann auch schon um 20 Uhr schlafen gegangen😂😴Read more

You might also know this place by the following names:

Bangkok, ባንኮክ, بانكوك, Banqkok, Бангкок, Банкок, ব্যাংকক, པན་ཀོག, চাংৱাত ব্যাংকক, بانکۆک, Μπανγκόκ, Bankoko, بانکوک, Bancác, Màn-kuk, בנגקוק, बैंकॉक, Բանգկոկ, BKK, Banghok, バンコク, ბანგკოკი, ಬ್ಯಾಂಕಾಕ್, 방콕, Bancocum, ບາງກອກ, Bankokas, Bangkoka, ബാങ്കോക്ക്, बँकॉक, Banguecoque, ဘန်ကောက်မြို့, बैंकक, Bangkòk, ਬੈਂਕਾਕ, بنکاک, بانګکوک, Баҥкок, බැංකොක්, பேங்காக், กรุงเทพ, กรุงเทพฯ, بانگكوك, 曼谷, באנגקאק

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now