Thailand
Changwat Sing Buri

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

9 travelers at this place

  • Nov24

    Anna und der König von Siam

    November 24, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Rama der Zehnte prangt überlebensgroß an jedem öffentlichen Gebäude, gern auch vor Fußgängerüberwegen und anderer Infrastruktur zum Wohle seiner Untertanen. Gar nicht so übel sieht er aus, der König, auf den Plakaten. Mutmaße allerdings, Pho To Shop war in dem Fall keine vietnamesische Nudelsuppe.

    Und außerdem bin ich gewarnt worden, was für ein Hallodri das ist, also keine Neuauflage. Die Verfilmungen von ‚Anna und der König’ sind hier in Thailand übrigens wegen Verunglimpfung der Monarchie auf dem Index, wer eine öffentliche Vorführung ausrichtet steht mit einem Bein auf dem Schafott.

    Mensch Thailand, ich hab mich echt ein paar Tage schwer getan mit Dir. Bis ich die kichernde Freundlichkeit der Thailänder annehmen konnte und nicht mehr mit dem Lachen der Malaysier verglichen habe.

    Ich glaube, es war vor allem meine plötzliche Sprachlosigkeit, die mir zu schaffen machte. Zwischen den ‚Touristenorten‘ ist viel weites Land auf dem Rad, nicht mal eben zweidrei Stunden Busfahrt, sondern zweidrei Tage kurbeln.

    Und schnell wird es eine Frage der Perspektive, alles ein Spiegelbild der eigenen Einstellung. Scheiß mehrspurige Straße oder hey, 1a Seitenstreifen? Die Sonne lacht oder die Hitze knallt? Verfickter Gegenwind oder endlich eine schöne Brise?

    Als ich an so einem 100km-Geradeaustag dachte, einfach am Straßenrand zusammenrollen und den holtmichheim-Buzzer drücken wär auch ne Idee, schickten mir die Götter diese kleine Garküche und ließen mich anhalten. Und das Ehepaar, das dort gerade zu Mittag aß, winkte mich an seinen Tisch. Sie zeigte auf ihre Suppe und bestellte mir dann auch eine, er zapfte mir Wasser, und wir aßen einfach zusammen und kramten nicht mal den Google Translator raus, weil es gut war, wie es war, ohne Worte. Irgendeinen Schalter hat das in mir umgelegt, ich bin echt froh drum. Vielleicht klappt es ja mit Liebe auf den zweiten Blick, Thailand.

    Einfach selbst ein paar Brocken Thai lernen ist übrigens eine hehre Idee... ich sage nur 44 Konsonanten, 16 Vokale, dazu fünf verschiedene Tonhöhen...

    Und sonst:

    - ist es in Thailand wieder möglich, Deo zu kaufen, das einem nicht gleichzeitig die Achselhöhlen bleicht.

    - scheint man offenbar besorgt um die göttliche Verdauung, zumindest stehen regelmäßig diese kleinen Yakult-Fläschchen bei den Gaben am Hausaltar, Strohhalm fürsorglich reingepiekst.

    - hatte ich mich gerade an die quietschbunten Gipsgockel vor den Tempeln gewöhnt, gern auch mal mit Glitter und Pailletten, als wären sie auf dem Weg zur nächsten CSD Parade, da ändern sich die Sitten - hier in der Region opfert man stattdessen Zebras.
    Read more

  • Day2

    Anreise und erste Tage

    December 24, 2017 in Thailand ⋅ ☁️ 8 °C

    Sawadii kah!
    Ich sitze gerade in unserem Hostel (Baan Gaysorn) auf der Couch, nachdem ich duschen war.

    Am Dienstag (12.12.2017) hatte ich meinen Flug von Tegel nach Frankfurt um 18:45 Uhr und musste mich danach ziemlich beeilen, da mein nächster Flug eine halbe Stunde nach Landung weiter ging. Nachdem alles super geklappt hat und ich auf meinem Platz im Flugzeug saß kam mein Sitznachbar und stellte sich mir als Frank vor. Wir haben uns sofort super verstanden und uns sehr lange unterhalten. Er hat mir erzählt, dass er (39 Jahre alt aus einem kleinen Ort neben Frankfurt) seinen Freund in Bangkok besuchen geht, der mit seiner Freundin jeweils ein halbes Jahr in Deutschland und in Thailand, genau Phuket in einem Haus, wohnt. Er erzählte mir später, dass er MS hat und es ihm deshalb in Thailand viel besser geht. Frank hatte nicht wirklich viel geplant und eigentlich auch gar keine Ahnung wie sein Aufenthalt dort aussieht. Mit ihm bin ich dann nach einem sehr angenehmen Flug unser Gepäck, eine Simkarte und Geld abholen gegangen und anschließend nach draußen, wo wir dann seinen Freund getroffen haben, der ziemlich Rockermäßig aussieht, aber super lieb ist. Viele Asiaten stehen total auf das tätowierte. Er gehört dort zu einem Club, der von den Thai's hoch angesehen wird und wo viele gerne drin wären. Er hatte mir sehr viel über Thailand erzählt, was ich noch nicht wusste. Das hat mir nochmal viel Sicherheit gebracht.

    Nachdem die beiden dann gegangen sind bin ich in ein Taxi gestiegen und zu meinem Hostel gefahren, was duch's fragen ziemlich einfach zu finden war. Nachdem ich mich eingerichtet habe bin ich nach draußen gegangen und habe mir Bangkok in meiner Nähe angeschaut und war etwas essen. Dann bin ich wieder in unser Zimmer gegangen und habe meine “Mitbewohner“ kennen gelernt. Zwei Brasilianer, die nur für eine Nacht da waren und kaum Englisch können und einen 50-jährigen, der die gleiche Zeit wie ich im Hostel bleibt. Alle drei sind total nett.

    Am nächsten Tag ( 14.12.17) bin ich durch die Hitze um 8 Uhr aufgewacht, duschen und nach draußen gegangen. Ich wollte mir etwas zu essen suchen, was mir allerdings sehr schwer gefallen ist, da ich in Sachen Fleisch und Seafood ziemlich pingelig bin und mir bei der (meiner Meinung nach nicht vorhandenen) Sauberkeit, den Gerüchen und der Hitze sowieso der Appetit vergangen ist. Also bin ich nur rumgelaufen, habe mir Verbindungen und ähnliches für die nächsten Tage angeguckt und mich schließlich für eine Stunde massieren lassen, was wirklich sehr gut war. Danach bin ich in Richtung Hostel gegangen und habe “Queen of Curry“gefunden, wo ich endlich was essen gehen konnte. Die Säfte dort sind wirklich super lecker. Danach bin ich für eine halbe Stunde ins Hostel gegangen und habe geschlafen (Während dessen hat es in strömen geregnet). Dann zu 7eleven (einem Supermarkt) und dann mit der “Hostelmama“, Nit nochmals durch Bangkok gelaufen, wo sie mir alles mögliche erklärt und gezeigt hat, was ich noch nicht wusste.

    Nachdem ich wieder im Zimmer angekommen bin habe ich mich 4 Stunden mit dem Mitbewohner unterhalten (auf Deutsch. Er kommt aus Dänemark und kann wahnsinnig viele Sprachen sprechen) . Dann habe ich mich fertig gemacht und bin zur Sky Bar gelaufen. Die Aussicht und das Ambiente war wirklich beeindruckend.

    Danach bin ich nur noch nach Hause gegangen, habe mit Freunden geschrieben, einen Film geschaut und bin schlafen gegangen, denn am nächsten Morgen musste ich um 5:30 Uhr aufstehen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Changwat Sing Buri, จังหวัดสิงห์บุรี

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now