Thailand
Doi Suthep

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

32 travelers at this place

  • Day109

    Hike to Hmong Hill Tribe Village.

    December 15, 2018 in Thailand ⋅ 🌙 16 °C

    Lara sent me off with the Doi Suthep Walkers early this morning. The Walkers are a collection of local hiking aficionados and the current Chiang Mai travellers lucky enough to stumble upon their Facebook page (myself included). We climbed for close to three hours to a small hill tribe village where we enjoyed a delicious lunch prepared by one of the families from the village. It was fun to be out with other travellers and talk shop, although none of them were also escaping from their young children for the day. Hikers from our group represented England, Romania, Finland, Germany, France, Switzerland, Spain, Malaysia, China, and the good old US of A.
    - Geoff
    Read more

  • Day5

    Day 5/72 - Hike up to Doi Suthep

    November 1, 2018 in Thailand ⋅ 🌙 15 °C

    Fantastic day today! The plan was set to follow a monk trail up to a temple at the top of one of the mountains surrounding Chaing Mai. After a decent night's sleep, we got up, donned our walking boots and headed to a bakery to stock up on food before our hike. A couple of croissants and pastries down the hatch and some bacon and pepper bread things in the bag, we hailed a red pick up truck style taxi and headed for the start point.

    We were dropped off at the bottom of the hill, on the shanty outskirts of Chaing Mai. We started our watches and headed up the hill. The first part of the hike was on steep roads past shacks and the Chaing Mai zoo, but soon lead to a single footpath that took us up the mountain. It was tough, steep walking but felt so good to be trekking through the jungle. The butterflies danced around as we ducked under vines with trails of huge ants criss crossing over us. The path itself was rocky and muddy, and Tom in particular was very pleased to have walking boots to give his glass ankles the support they deserved. The trees kept the heat in and we were soon drenched in sweat, but as well climbed the air cooled. After an hour or so we came across a small temple like area overlooking the city, here the river split into small waterfalls; it was a stunning little hideaway.

    We crossed one of the winding mountain roads and plunged back into the jungle on the other side, the path becoming more and more overgrown. The more we climbed, the steeper the path became and almost an hour later we shimmied over our last fallen tree and climbed up onto the road leading to Doi Suthep. We looked terrible but it was very gratifying to have 2 people trot down the steps to the temple saying, "wow have you walked all the way from Chiang Mai?! Like, through the jungle down there?!". The temple was looked after by monks who lived in the wooden houses teetering on the hillside. We wandered around the viewpoint and platform, taking in the views with fresh water and a magnum, whilst Izzi peered over the edge and fretted about the height. It was incredibly high. The aircraft taking off from Chaing Mai Airport began their turn below the level we were at. We took in the sights for a little while longer and then headed back down the hillside.

    At the bottom of the hill we spotted another red truck taxi at the end of the road we were dropped off on, and although we must have lost a good few years off our lives with the fumes that clouded the truck as it lurched through the city, it was great to know a shower was at the end of the journey. After we'd washed up, we went in search of food and almost immediately walked across a pizza place with great recommendations. Feeling a little cheeky for not solely eating rice and noodles for dinner, we had a delicious pizza with watermelon shakes (incredible.), and promised ourselves that we'd get thai food the next day. This turned out to be a very easy promise however, as we wandered through a night bazaar lined with all kinds of chefs, playing with fire and tossing an array of food and cutlery. The night bazaar was brill, and we had some quick frozen ice cream made with bananas and oreos right in front of our eyes. As we ate, entertainment filled the square and women dancing with umbrellas, scarily long finger nails and masked dancers put on a performance to the crowd. After this, a Thai band came on and sang a plethora of pop songs from the 00's. A reggae version of Adele's "Someone Like You" has never been so well received.
    Read more

  • Day4

    Awesome Day Chiang Mai 4

    February 5 in Thailand ⋅ ☀️ 25 °C

    Die letzte Etappe des bisher grandiosen Tages sollte am Fuße des zuvor besichtigten Tempels beginnen. Mit unserem Paar aus England im Gepäck wollten wir den Gipfel erklimmen, um dort auf einer Kaffeeplantage den Sonnenuntergang zu genießen.
    Den Fahrer konnten wir so weit runter handeln, dass er uns für umgerechnet 8€ pro Person sowohl auf den Berg ( circa 30 min ) als auch wieder direkt zu unserem Hotel ( circa 60min Fahrzeit ) gebracht hat. Achja und oben hat er auch 2 Std. auf uns gewartet :-D
    Am Gipfel gingen wir in ein kleines Dörfchen, das allerdings wie leergefegt war. Alles geschlossen und kaum eine Menschenseele auf der sandigen Straße. Wir hatten die Hoffnung auf einen selbst angebauten Kaffee schon aufgegeben, da kam uns ein netter einheimischer entgegen, den wir fragten wo wir nun unseren Kaffee herbekommen. Wie selbstverständlich öffnete er seinen kleinen aber sauberen "Coffee-Shop" und erfüllte uns unseren Wunsch. Nach so einer Gastfreundschaft muss man in Deutschland lange suchen.
    Nach Sonnenuntergang wurde es schnell frisch und wir sprangen bei unserem Red Taxi auf die Ladefläche. Netterweise zog er die Seitenwände herunter, sodass wir hinten blind wie Schlachtvieh, aber dafür warm unsere Rückreise antreten konnten.
    Auf halber Strecke nochmal ein Stopp, um Chiang Mai bei Nacht fotografieren zu können und dann ab in die Stadt.
    Den Tag haben wir in einem großartigen Thai Food Restaurant ausklingen lassen. Sehr lecker !
    Read more

  • Day20

    Trail

    July 27, 2018 in Thailand ⋅ 🌧 19 °C

    Nach 2 Stunden Anfahrt auf immer enger werdenden Straßen mit Schlaglöchern und vielen Kurven am Abhang entlang, kamen wir zu unserem Wanderweg. Der führte uns durch den Jungle. Der Weg war durch den Nebel gruselig und wunderschön zugleich. Wir hatten Glück, dass es nicht regnete. Wir wanderten zum Höchsten Punkt des Berges (1600 irgendwas Meter) und dann durch den Wald zurück.
    So haben wir Sparfüchse uns eine teure Tour mit einem Guide erspart und hatten eine abenteuerliche Wanderung 😁
    Letzter Stopp war das Bergdorf Doi Pui.
    Read more

  • Day174

    Doi Suthep NP - Doi Pui

    February 22, 2017 in Thailand ⋅ ☀️ 28 °C

    Also zu dritt weiter Richtung Bergspitze Doi Pui. Zwischendurch wollen wir noch schnell den Bhubing Palast besuchen, das Quartier der Königsfamilie, wenn sie Chiang Mai besuchen. Wir sind jedoch 4 Minuten zu spät, die Besichtigung für die Öffentlichkeit ist um. Macht nichts, in der Erwartung eines fantastischen Ausblicks, fahren wir weiter zum Gipfel. Den bekommen wir schon bevor wir den höchsten Punkt erreichen, was gut ist, da wir ihn selbst nicht erreichen. Die mittlerweile einspurige Straße mit Schlaglöchern, die als Meteoritenkrater besser bezeichnet wären, endet an einem Campingplatz, von welchem aus man eine 40 min Wanderung zum höchsten Punkt antreten kann. Wir entscheiden uns aufgrund der Zeit dagegen und treten, an jeder Haarnadelkurve hupend (um den Gegenverkehr zu warnen), den Rückweg an.Read more

  • Day13

    Unfassbare Begegnungen

    February 10, 2016 in Thailand ⋅ ☀️ 17 °C

    Zurück in Chiang Mai, eigentlich war ein Reisetag angesetzt, leider hat Sam sich den Kopf an den kleinen Türen sehr hart gestoßen und sich dabei ein Stück Zahn abgebrochen, weswegen wir um 14 Uhr erstmal einen Zahnarzt Termin hatten.
    Also irgendwie ein verlorener Tag dachten wir jedenfalls - da sich bei der Uhrzeit vom Termin auch kein Ausflug lohnt oder nur unter Stress.
    Also wanderten wir langsam Richtung Busbahnhof und unsere Weiterfahrt zu organisieren.
    Dabei kamen uns zwei Menschen entgegen, die mir bekannt vor kamen. In einer menschenleeren Straße in Chiang Mai, am anderen Ende der Welt laufen uns doch tatsächlich Ute und Matze über den Weg, zwei Freunde die wir auf unser Peru Reise kennengelernt haben und immer noch einmal im Jahr treffen. Unglaublich, die Männer wären auch einfach aneinander vorbei gelaufen und haben Ute und mich sehr verwirrt angeguckt, als wir anfingen zu lachen, weil wir es nicht fassen konnten.
    Wir stellten dabei auch noch fest, dass ihre Reiseplanung für den nächsten Tag auch unser Reiseziel war und verabredeten uns gleich für den kommenden Abend.
    Am Busbahnhof stellten wir fest, dass die Busse für den selben Tag alle schon ausgebucht waren und wir daher erst am nächsten morgen los können.
    Nachdem wir beim Zahnarzt waren - es ist alles in Ordnung - hatten wir doch noch die Zeit für einen Ausflug zum Doi Suthep einem Berg mit einem wunderschönen Tempel zu unternehmen.

    Abends wollten wir dann vom Hostel aus, Matze und Ute informieren, dass wir noch eine Nacht in Chiang Mai sind. Auf dem Weg zum Hostel entdecken wir sie aber wieder zufällig in einem Cafe an dem wir vorbei liefen - zweimal an einem Tag ohne Absprache. Und dazu sei gesagt, Chiang Mai ist keine kleine Stadt und daher ist so ein Zufall schon eher unwahrscheinlich.
    Wir haben also aus unserem eigentlich verlorenen Tag noch einen super tollen Tag und einen gemütlichen Abend mit Freunden gezaubert.
    Read more

  • Day8

    Doi Suthep - Pui National Park

    September 3, 2014 in Thailand ⋅ 🌧 21 °C

    Heute begann unsere zweitägige Dschungeltour bei der wir die Nacht in einem der Bergdörfer verbracht haben.
    Auf dem Weg dahin machten wir an einem Wasserfall mitten im Wald Pause um eine Runde zu schwimmen.
    Direkt nach der Ankunft im Dorf gab es dann erstmal ein Fußballmatch gegen die Kinder der Grundschule und abends wurde für uns gekocht.
    Geschlafen wurde wie es dort üblich ist direkt auf dem Boden unter einem Moquitonetz. Wir haben die halbe Nacht noch mit drei Portugiesinnen und zwei Franzosen draußen etwas getrunken.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Doi Suthep

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now