Thailand
Huai Thung Sai

Here you’ll find travel reports about Huai Thung Sai. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day37

    Levé de soleil

    February 14, 2017 in Thailand

    Les coqs se lèvent tôt, à Chiang Kong, alors j'ai assisté au magnifique levé du soleil. En plus, on avait un goût soudain de manger du coq😈.

  • Day14

    Mekong inklusive homestay

    November 5, 2015 in Thailand

    Nach der letzten Meldung ist "einige Zeit" vergangen. Hier also das überfällige update.

    Gestern startete unsere 2tägige Bootstour auf dem Mekong. Nach ca. 2 Stunden werde ich aus dem Schlaf gerissen (travellertip: aufblasbare Kissen und die Decken von Etihad sind der Hit und leicht verstaubar), da das Schiff auf Grund gelaufen ist. Ca. 1 Stunde dauert es den Propeller auszutauschen. Stimmung ist unverändert gut. Entgegen der Befürchtung ein schmales Boot mit Plastiksitzen temporär zu bewohnen, handelt es sich doch vielmehr um ein ca. Ubahn-breites Boot mit Autobänken. Also wie z.B. In Transportern. Sogar kleine Tische sind vorhanden. Die Erleichterung ist groß. Die Engländer spielen Karten, der Rest schläft, liest, chilled. Gleiches gilt fur mich. Das komprimierte Aufeinanderhängen zehrt auf die Dauer am Nervenkostüm. Es ist ziemlich frisch an Bord. Kurz bevor wir im
    Dorf ankommen fängt es an zu regnen. Tolle Wurst. Aber beim Verlassen hört es auf. Der Weg ins Dorf war, um es mit Xavier Naidoos Worten zu sagen, steinig und schwer. Besonders in FlipFlops. Oben angekommen führte uns Cheng herum. An der Schule spielen Kinder Fußball-Volleyball. Einige aus der Gruppe spielten mit, ich vergnügte mich mit Einer Mischung aus fangen und kitzeln. Die Jungs nutzten dabei ihre Chance. War natürlich keine Absicht, ja klar.
    Nach dem
    Abendessen gab es Spiel- und Sprachunterricht von uns für die Kinder. Irgendwann sagte Cheng wir sollen ihnen Süßigkeiten geben. Gesagt getan. Ich persönlich fand die Aktion total daneben. Nach der Vergabe waren plötzlich fast alle Kinder verschwunden. "It's sleeping time" war Chengs einziger Kommentar. Wiederum bekam ich auf meine Frage ("For us or for the kids?") keine Antwort. Das Dorf war wie ausgestorben also galt das wohl für alle.
    Frances, Nicole, Linsey, Janice und ich waren zusammen untergebracht. Linsey, Janice und ich besuchten vorm schlafengehen noch das Bad. Soweit so unspektakulär. Wie aus dem Nichts tauchte plötzlich ein Mann auf. Er deutete auf seinen Zeh. Wie sich rausstellen sollte war der Zeh aufgrund eines herabfallenden Holzscheites vermutlich gebrochen. So gut es ging versuchten wir ihm zu helfen. Mir war kurz vor Kreislaufkollaps und Übergeben zumute. Als wir endlich Hilfe finden konnten wollten wir zurück ins Haus. Das wollte der Hind des Hauses aber nicht und knurrte uns bedrohlich an. Aber auch diese Gefahr wurde erkannt und gebannt. Schnell schlüpften wir unter unsere Mosquitonetze (meins war zwar pink, hatte aber ein Loch). Zumindest meine Wenigkeit schlief überraschend gut. Um 5h war die Abfahrt terminiert. Der schlammige, steinige Weg musste nun abwärts und im Dunkeln gemeistert werden. Unglaublicherweise geschah das ohne Zwischenfälle. Zum Abschied rotze unser Host nochmal aus tiefstem Herzen aus dem Fenster. Ich war zu Tränen gerührt.
    Auf dem Boot geschah nicht mehr viel spannendes. Zugegebenermaßen hatte ich jedoch noch nie so eine schöne Aussicht beim Zähneputzen.
    Wir alle wollen nur noch duschen und vom Boot runter.
    Und dann ist es endlich soweit. Runter vom Boot, ab nach Thailand und ins Hotel. Duschen.
    Nach dem Abendessen gehts ab in ein 7eleven, in dem sich alle eindecken mit irgendwas. Ich vornehmlich mit Tigerbalm. Das Zeug ist für mich wie puresGold. Da kann die westliche Medizin einpacken.
    Danach gehts in eine ziemlich coole Bar, dort endet der Abend aber vorerst recht schnell da eine überraschende Schlägerei im Gange ist.
    In der nächsten Bar spielen wir Cards against Humanity. Dad ist so unglaublich witzig. Hoffentlich gibts das auch in Deutsch. Nun liege ich im Einzelzimmer untermmitgebrachten Mosquitonetz. Morgen gehts dann nach Chiang Mai und das Programm ist groß. Schön wieder in der Zivilisation zu sein.
    Read more

  • Day21

    drive through northern thailand

    October 24, 2016 in Thailand

    Dear travel journal,
    Today we spent a chunk of time in a minivan. We got up early and all headed down to the cute little cafe and had breaky before jumping in the van to head off to Chiang khong (about 5hrs drive). On the way we stopped at a cashew but factory where they sell heaps of different Dried fruits, packet snacks and loads of cashew nuts with different seasonings - chocolate, sesame, spicy etc. You could have taste testers of pretty much everything , it was kind cool. I of course brought almonds cause I had to be different. Our second stop for the day was Chiang rai where we had lunch and explored wat rong khun - the white temple. Wow. We have seen loads of temples so far but this I one of a kind. Its so fancy and has so much detail on everything. The artists who designed it raised funds by selling his art and with the proceeds built the temple and keeps t maintained. Inside is an illustration hall (ladies allowed -pictures not). The walls were awesome. The pictures show a passage of time, from your traditional Thai paintings, through to the newest section with Yoda, minions, Micheal Jackson, a watch with laser beams directed at it and so much more. It was all blended in, like one continuous painting that ran the entire span of the room. Its was pretty cool. Even the toilet block was gold and glamified. In one section they had a beautiful wishing well and bronze trees where you could buy hanging lucky disks, write on them and place them on the tree. The entire walk ways and trees are made of these lucky disks. Its pretty cool. Then after we finished lunch, we jumped back in the van and headed of the Chiang kong. Tonight I'm sharing with danna. We lay around chatting for a while and then headed off into town and walked around exploring for a couple of hours. The markets in town were pretty much just food but danna did by a new top at one stalls which is very cute. The town is quite old and not very big. There isnt a huge amount of things to do in town but for the most part people just use it as a quick stop over before crossing the boarder. And then we headed back to the hotel, which is quite cute we have a little table and chairs out the front of our rooms and everything, and I think we are the only people here.. and we got sorted for the evening meeting. At the meeting we organised our passports, visas, departure and arrival cards for our boarder crossing in the morning, followed by dinner at a local restraunt. It was quite busy a Chinese tour bus full of people got off and filled all the tables just as we got there, so we sat up in a different section they don't usually use for dinner. After dinner half the group went into town to go the 7/11 and shops and the other half of us went back to the hotel. I am so tired today for some reason. Absolutely ready to crash. Night.Read more

  • Day12

    Dag 12: Chiang Khong & Namkhong

    February 5, 2016 in Thailand

    De reis gaat verder naar de Thaise grensplaats Chiang Khong. We pakken dit keer wederom een locale bus die ons in totaal 2 uur lang langs rijstvelden en tussen bergtoppen door verder naar de grens met Laos brengt. De locale bussen in Thailand hebben wel een bepaalde charme. Het lijkt op iets wat een opaatje op een zolderkamertje in elkaar heeft geknutseld. Een houten vastgespijkerd vloertje en in het plafond ventilatoren die oorspronkelijk vast en zeker anders gebruikt zijn maar nu met wat kleine aanpassingen ook prima verkoeling in een overvolle bus kunnen geven.

    Eenmaal in Chiang Khong zoeken we ons guesthouse op genaamd Namkhong. De kamer is prachtig, een bamboe bungalowtje waarin ook de binnenkant helemaal met hout afgewerkt is. Tot onze verbazing beschikt Namkhong voor maarliefst €6,- per nacht zelfs over een zwembad, een luxe die we tot op heden nog niet hadden gehad. Chiang Khong zelf is erg klein en hebben we dan ook snel gezien. De keuze om de rest van de dag rondom het zwembad te verblijven is dan ook snel gemaakt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Huai Thung Sai, ห้วยทุ่งทราย

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now