Thailand
Khao Klom

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day 34

      Klong Root & Railey Beach

      December 2, 2022 in Thailand ⋅ 🌧 28 °C

      Nynke: Heute Morgen sind wir Kajak gefahren. Tanja hatte auf Instagram einen schönen Ort gesehen, an dem wir selbst ein Kajak mieten konnten (anstatt eines mit einem "Fahrer"). Wir wollten mit einem "Grab"-Taxi dorthin fahren, aber das erwies sich als schwieriger als erwartet. Unser Fahrer durfte uns nicht an unserem Hotel abholen, weil in unserer Straße offenbar eine Art Taximafia aktiv ist (die Taxis zu lächerlich hohen Preisen anbietet). Wir mussten also in eine andere Straße laufen, um einzusteigen. Nach einer zwanzigminütigen Fahrt kamen wir am Klong Root Lake an. Wir stiegen aus dem Taxi aus und es fuhr sofort weg, aber es kam noch ein Thailänder und verlangte von uns die Parkgebühr. Schon wieder ziemlich ärgerlich. 🥲

      Das Kajakfahren war toll! Wir überquerten einen großen klaren See, der von hohen Felsen umgeben war. Unterwegs haben wir viele Fische und bunte Pflanzen gesehen. Manchmal blieben wir an einem unsichtbaren Felsen hängen, aber genau das hat Spaß gemacht. Das Beste an dieser Aktivität war vielleicht, dass es (fast) keine anderen Leute gab! 🥳 Am Ende des Sees landeten wir in einer Art Dschungel, sehr cool! Hier ließ Tanja ihre Drohne fliegen und ging eine Weile schwimmen. Dieser Bereich stellte sich als das Ende des Weges heraus, also gingen wir die gleiche Strecke zurück zum Verleih.

      Hier tranken wir einen leckeren Smoothie und trafen einen kleinen pelzigen Freund (siehe Videos). 🥹 An der gleichen Stelle gab es auch Ziegen. Diese verwechselten Tanjas Finger mit einer Milchflasche und haben sie gebissen, ups! Da es keine Taxis gab, die zurück nach Ao Nang fuhren, fuhr uns ein Angestellter des Kajakverleihs zurück zu unserem Hotel. Wir hatten die große Ehre, in ihrem wunderschönen Hello-Kitty-Auto mitzufahren (siehe Fotos).

      Nach diesem unterhaltsamen Vormittag entspannten wir uns ein wenig in unserem Hotel. Um 16:30 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Railey Beach. Wir hatten von anderen Leuten (die wir auf der Bootstour in Indonesien kennen gelernt hatten) gehört, dass dies einer der schönsten Strände der Welt sein soll. Natürlich mussten wir ihn selbst sehen! Die Fahrt mit dem Longtailboot dauerte etwa zwanzig Minuten. Wir kamen an einem wunderschönen weißen Strand an, der von hohen Felsen umgeben war. Sehr schön, aber sehr touristisch.

      Tanja hatte uns gesagt, dass wir über einen der großen Felsen zu einem anderen (weniger touristischen) Strand gelangen könnten. Als ich sah, wie diese "Wanderung" aussah, beschloss ich, darauf zu verzichten, weil ich Flip Flops trug (und weil es für mich eine zu große Herausforderung war 😅). Tanja ist mitgegangen. Wegen der anstrengenden Strecke wollte ich nicht, dass sie alleine geht, aber ich konnte sie nicht aufhalten. Nach einigem WhatsApp-Kontakt kam sie eine halbe Stunde später zurück. Leider ohne einen schönen Strand gesehen zu haben, aber um ein paar Kratzer und ein Abenteuer reicher! Wir beschlossen, uns den Sonnenuntergang anzusehen, etwas zu trinken und dann zum "Festland" zurückzukehren...

      Dann saßen wir auf der "Insel" fest. Das Wetter verschlechterte sich mit heftigen Gewittern. Das Boot wollte nur mit 9 Personen an Bord nach Ao Nang zurückkehren, aber wegen des schlechten Wetters waren diese Leute nicht da. Im Ticketshop waren einige Einheimische, die aber "auf der Insel bleiben" wollten.

      Das Boot sollte insgesamt 900 Baht kosten (100 Baht pro Person). Zusammen mit einem belgischen Mädchen beschlossen wir also - nach langem Warten bei wirklich schlechtem Wetter - 300 Baht pro Person zu bezahlen. Zu unserer großen Überraschung gingen auch die Einheimischen (die "auf der Insel bleiben würden") auf das Boot (ohne zu bezahlen). Sie wussten, dass wir sowieso zurück nach Ao Nang mussten, also warteten sie einfach darauf, dass wir für das ganze Boot bezahlten. Wie gemein! 🙄

      Nach einer sehr gefährlichen Bootsfahrt über das Meer - mit Blitzen von allen Seiten - kamen wir in Ao Nang an. Um schnell wieder in bessere Stimmung zu kommen, gönnten wir uns - nach einer heißen Dusche - eine leckere Pizza und Tiramisu. Morgen verlassen wir Ao Nang und fahren mit dem Minivan nach Khao Lak. Wir drücken die Daumen für eine gute Reise!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Khao Klom, เขากลม

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android