Thailand
Khlong Ba Kan Tiang

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day26

    Mu Ko Lanta Nationalpark

    November 21, 2021 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute haben wir geplant, zum Mu Ko Lanta Nationalpark zu fahren und dort in dem Dschungel spazieren zu gehen und am Strand zu schwimmen.
    Durch den Dschungel führt ein Rundweg von ca. 1,2 km, den wir gerne lang laufen wollen. Vor dem Eingang steht ein Schild mit verschiedenen besonderen Punkten, die auf dem Rundweg verteilt sind. Man kann sogar zwei verschiedene Arten von Affen sehen, von denen wir schon einige auf dem Weg zum Nationalpark gesehen haben. Wir freuen uns sehr auf dem Rundweg und sind gespannt, ob und was wir alles sehen werden.
    Nach ca. 200 Meter merken wir, dass wir gar nicht weiter gehen können, da der Weg von mehreren umgekippten Bäumen und Sträuchern zugewachsen ist. Es ist unmöglich, darüber zu steigen und weiter zu gehen. Wir sind etwas enttäuscht, da uns auch ein deutsches Paar entgegen gekommen ist, das keinen Ton darüber zu uns gesagt hat.
    Wir laufen den kurzen Weg also wieder zurück und statten stattdessen dem Rocky Beach einen Besuch ab und klettern hoch zum Leuchtturm und kommen so doch noch in den Genuss eines Abenteurers, da der Weg recht steil und rutschig ist und wir stellenweise unsere Hände als Füße mitbenutzen müssen.
    Oben angekommen sehen wir, wie wunderschön die Aussicht ist. Wir genießen den Moment der Ruhe und die Unendlichkeit des Meeres.
    Als wir wieder hinunter klettern setzen wir uns an den Strand und Rainer springt direkt ins Meer. Dort schließt er direkt Freundschaft mit einer kleiner Qualle und verlässt das Meer schnell wieder.
    Wir planen den Dschungelrundweg von hinten noch ein Stück zu gehen um so zumindest einige Affen sehen zu können.
    Bevor wir in den Dschungel gehen, sehen wir im Baum am Strand einen Affen, der gemütlich und in aller Ruhe im Baum isst. Und dann sehen wir noch ein anderes Tier, ich bin davon überzeugt, dass es die andere Affenart ist und Rainer ist sich ziemlich sicher, dass es ein Eichhörnchen war. Ein Eichhörnchen. Im Regenwald. Mitten im Dschungel. Ist klar.
    Als wir den Weg in den Dschungel gehen, kommen wir schnell zu der Stelle, wo die Affen sich gewöhnlich aufhalten. Davor ist eine Infotafel aufgebaut, mit Fakten zu den Tieren. Neben den Affen gibt es wohl auch noch das Temminck-Gleithörnchen. Das war wohl das Tier, das wir in dem Baum gesehen haben! Also wohl doch kein Affe und eher ein Eichhörnchen.
    Auf dem Rückweg aus dem Dschungel sehen wir noch einen Waran - aber in Big Size, nicht Medium Size wie Tommy sagen würde. Ganz schön imposant jedenfalls.
    Auch, wenn wir den Rundweg nicht gehen konnten war der Tag im Dschungel doch super schön, weil wir so viele Tiere sehen konnten und den Leuchtturm ganz für uns alleine hatten.
    Read more

    Rita van Vliet

    Rocky Beach!!!! Waren Justus, Peter und Bob auch da? :)))

    11/29/21Reply
    Tales of Life

    Leider nein :( aber Blacky! Quasi..

    11/29/21Reply
    Laura van Vliet

    Traum meiner schlaflosen Nächte...egal wo ich bin, nachts schlaf ich immer in Rocky Beach ein <3

    11/29/21Reply
    Tales of Life

    Ich auch 🥰

    11/29/21Reply
     
  • Day171

    Mit dem Roller über Koh Lanta

    February 18, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Nach dem Frühstück in der Unterkunft, buchten wir das Boot für den darauffolgenden Tag und mieteten uns einen Roller für den jetzigen. Als erstes fuhren wir auf die andere Seite der Insel zur
    „Lanta Old Town“, einem alten Fischerdorf, wo es Restaurants am Wasser und viele Souvenirläden gibt. An der Hauptstraße machten wir eine Pause bei „Pearl Shakes“, wo wir den besten Shake und Eiskaffee unseres Lebens probierten.
    Aus dem nur bewölkten Wetter am Anfang des Tages wurde dann doch noch leichter Regen. Aber glücklicherweise kamen wir noch an unserer nächsten Station, dem Nationalpark an der Südspitze an, bevor es richtig zu regnen begann...
    Dort stellten wir uns kurz im Infozentrum (das war mal wieder sehr lieblos und man fragt sich schon immer wofür das Geld wirklich verwendet wird) unter und warteten, dass der Regen und Wind schwächer wurden. Dies passierte auch bald und es kam auch wieder langsam die Sonne raus.
    Ansonsten waren die dortigen Strände mit Felsen bzw. Sand und die Felsklippen wirklich sehr schön und auch der Pfad mit einem Rundweg durch den „Dschungel“ war sehr nett...
    Danach ging es wieder zurück, als Erstes zum Essen und als Zweites zum Strand. Das Restaurant hatte zwar eine gute Aussicht auf den Strand, war ansonsten nicht so berauschend wir waren auch froh wieder weg zu sein, da die ganze Konstruktion der Plattform nicht wirklich vertrauenswürdig aussah... Der Strand danach war allerdings wirklich super schön. Kaum Menschen und einfach eine schöne, kleine Bucht. Nach dem wir dort entspannt hatten, fuhren wir mit dem Roller noch weiter in den Norden. Der dortige lange Sandstrand „Klong Khong“ war auch sehr schön und mit einem Cocktail von der „Freedom Bar“ ließ es sich noch besser aushalten...😝
    Zum Abschluss des Tages gab es dann noch eine leckere Pizza und Hummus in einem vegetarisch-veganen Restaurant namens „Loro Loco“.
    Read more

    Bettina Horvat

    Wie läufts mit dem Linksverkehr?

    2/22/20Reply
    Bettina Horvat

    Holy moly...

    2/22/20Reply
    Dominik Horvat

    War nix los... also gut 😊

    2/22/20Reply
     
  • Day16

    Paradies gefunden!

    January 28, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 28 °C

    Nach der Enttäuschung Ko Phi Phi (also wenn ihr mal nach Thailand wollt, dann geht nicht nach Ko Phi Phi! :D ) ging es für uns weiter zur nächsten Insel namens Ko Lanta. Und hier ist es wirklich wunderschön! Hier sind sehr viel weniger Touristen unterwegs, die Menschen sind freundlich, die Strände lang und nicht überfüllt, das Wasser türkisblau und das Essen mal wieder super lecker. Hier haben wir echt eine super entspannte Zeit und eigentlich machen wir hier nicht viel mehr als mit dem Roller die Insel erkunden, baden - sonnen - baden, den Sonnenuntergang anschauen und gut essen! Glücklicherweise haben wir ja immer unsere Hängematte auf Reisen dabei und hier gibt es einige entspannte Fleckchen um sie aufzuhängen und ein paar Stündchen zu verweilen.
    Morgen geht es weiter zum Kao Sok Nationalpark und wir sind gespannt, was uns dort so erwartet. Nach den Faulenzertagen hier auf der Insel, sind wir wieder bereit für die große Action :D
    Read more

    Kathrin Heinrich

    Sehr, sehr schön. Was ist denn das für ein Tierchen auf der Brüstung, Bild , wo Felix in der Hängematte liegt?

    1/28/20Reply
    Karla Muller

    Super .dass es euch da gefällt kann ich mir vorstellen. Habt noch schöne Tage und tolle Erlebnisse.

    1/29/20Reply
     
  • Day24

    Loi Krathong: Das Schmücken

    November 19, 2021 in Thailand ⋅ 🌧 27 °C

    Die Bananenblätter werden um und auf den Staudenstücken festgetackert, damit alles einheitlich aussieht.
    Aus den restlichen Bananenblättern werden mit einer speziellen Falttechnik kleine Fächer gebastelt, die mit den spitzen 'Zahnstochern' auf den Staudenstücken festgemacht werden. Bis Rainer und ich die Technik drauf hatten, hat es etwas gedauert, das war gar nicht so leicht!Read more

  • Day23

    Tommy und seine (tierische) Familie

    November 18, 2021 in Thailand ⋅ 🌧 26 °C

    Leider verfolgt uns das schlechte Wetter auch wieder hier auf Koh Lanta. Es gibt uns aber auch die Möglichkeit, mit Tommy ins Gespräch zu kommen und viel über ihn und seine Familie zu erfahren.
    Tommy hat seine Frau Nut in Phuket kennen gelernt, wo beide gearbeitet haben. Sie sind dann irgendwann zurück in Nuts Heimatstadt Koh Lanta gezogen und haben 2014 geheiratet.
    Tommy hat dann lange Zeit auf der anderen Seite der Insel im einem Hotel gearbeitet. Er hat schnell gemerkt, dass ihn diese Arbeit und der Kontakt zu Touristen sehr glücklich macht. Er mag es gerne anderen Menschen zu helfen. Im Hotel hat er übrigens auch seinen Spitznamen 'Tommy' bekommen, denn eigentlich heißt er Tam, was die Touristen aber nicht gut aussprechen konnten. Aus Tam wurde Tom und schließlich Tommy.
    Er hat sich dann vor ein paar Jahren mit seinem 'Lullaby House' selbstständig gemacht. Die Unterkunft hat er ganz alleine mit seiner Frau gebaut. Durch Covid blieben auch hier die Einnahmen aus und die beiden haben sich auf das Geschäft von Nut konzentriert. Sie verkauft Fische, Krebse, Lobster und alles, was ihr der Fischer jeden Tag vorbeibringt. Die Tiere sind fangfrisch und das ist wohl auch einer der Gründe, weshalb das Geschäft so gut läuft. Es kommen sogar beinahe täglich Kunden, die Waren mit nach Bangkok nehmen.

    Im südlichen Thailand gibt es viele Muslime, so auch auf Koh Lanta. Aufgrund ihrer Religion wollen/dürfen sie Hunde nicht berühren und haben häufig auch Angst vor ihnen. Leider passiert es dann nicht selten, dass sie die Hunde schlagen und treten, damit diese nicht mehr zurück zu ihnen kommen.
    So ist es auch leider Box ergangen. Box lag irgendwann vor der Tür von Tommy, der sich gefragt hat, wo der Hund eigentlich her kommt. Als Box auch den zweiten Morgen vor der Tür lag, hat Tommy angefangen ihn zu füttern. Seit dem ist Box bei Tommy. Er fürchtet sich sehr vor Fremden und war uns gegenüber auch überhaupt gar nicht offen. Er hat uns angeknurrt und gebellt, sobald wir nur ansatzweise in seine Nähe gekommen sind. Also haben wir angefangen 'Fried chicken' und 'Meatballs' für ihn zu kaufen. Jetzt sind wir Freunde. 🥰
    Die Katze in dem Video heißt Lita und ist uns einige Male in unser Zimmer gefolgt um sich von Rainer streicheln zu lassen. Tagsüber war Rainer allerdings Luft für sie und sie hat sich ganz schön rar gemacht. Ist das schon Ausnutzen? 🤔
    Read more

    Oma Ulli

    😀Katzen sind die Herrscher! wieder ein sehr schöner Beitrag 😊🥰

    11/27/21Reply
    Rita van Vliet

    Rainer... Das ist kein Hund... hahaha

    11/27/21Reply
    Tales of Life

    Die Katzen hören hier meist sehr gut 😊

    11/27/21Reply
     
  • Day24

    Loi Krathong: Die Vorbereitung

    November 19, 2021 in Thailand ⋅ 🌧 27 °C

    Das Lichterfest, das in ganz Thailand am Tag des Vollmondes des zwölften Monats nach dem thailändischen Kalender gefeiert wird, heißt Loi Krathong.
    'Loi' heißt so etwas wie schwimmen und 'Krathong' werden die traditionellen Flöße aus Bananenstauden genannt.
    Die Krathongs werden mit Bananenblättern, Blumen, Steinchen, Nüssen, Kerzen und drei Räucherstäbchen geschmückt. Dass es drei sind ist sehr wichtig, hat Tommy uns erklärt. Bei nur einem Räucherstäbchen wünscht man einem anderen den Tod und erntet ihn wahrscheinlich selber.
    Die fertigen Krathongs werden dann, mit angezündeter Kerze und Räucherstäbchen ins Wasser gelassen und schwimmen im besten Fall. Sie sollen all das Schlechte, den Ärger und den Groll der Seele mitnehmen. Paare haben oft zusammen ein Krathong, das soll die Beziehung und den Zusammenhalt stärken.
    Sollte ein Krathong zurück ans Ufer gespült werden, heißt es, dass all das Schlechte zu einem zurück kommt.
    Für die Thailänder ist dieses Fest sehr besonders und wichtig. Es wird sehr pompös gefeiert, oft mit Feuerwerk, Shows, Musik, reichlich Essen und Trinken. Die ganze Familie kommt zusammen und feiert gemeinsam.
    Rainer und ich hatten die große Ehre dieses besondere Fest gemeinsam mit Tommy, Nut und Lilly zu feiern!
    Sie haben uns gezeigt, wie man die Krathongs baut und uns dabei geholfen. Zunächst haben Tommy und Nut aus dem Strunk der Bananenstaude Teile geschnitten. Sie bilden die Grundlage des Floßes.
    Aus den harten Stielen der Bananenblätter, die Rainer mit einem scharfen Messer von den eigentlichen Blättern getrennt hat, haben Lilly und ich Zahnstocher-ähnliche Stücke geschnitten, die an beiden Seiten sehr spitz sind.
    Read more

    Rita van Vliet

    :)

    11/27/21Reply
    Rita van Vliet

    besser kann man fremde Kulturen und Bräuche nicht erfassen und begreifen... Sehr schön!

    11/27/21Reply
    Tales of Life

    Wir sind auch wahnsinnig dankbar, dass die Familie uns so sehr damit geholfen hat und uns hat teilhaben lassen an ihrem Fest. Gerade, weil es so wichtig hier ist.

    11/27/21Reply
    2 more comments
     
  • Day24

    Loi Krathong: Die Krathongs

    November 19, 2021 in Thailand ⋅ 🌧 26 °C

    Dann sind wir gemeinsam ins Feld gegangen um schönen (Blumen)Schmuck für unsere Krathongs zu sammeln. Die haben wir schlussendlich noch auf den Krathongs verteilt. Dazu kommen dann noch abgeschnittenen Haare und Fingernägel und einige Münzen.
    Als es dunkel wurde, haben wir fünf unsere Krathongs mit in die Motorrad-Rikscha genommen und sind zum Pier gefahren.
    Von Tommy haben wir noch Wunderkerzen bekommen, die wir auch in den Krathong gesteckt haben.
    Bevor wir unseren Krathong ins Wasser gelassen haben, haben wir uns noch etwas gewünscht.
    Und dann schwomm unser Krathong davon.
    Es war wunderschön. Und es war so besonders, dass Tommy und Nut diesen besonderen Moment mit uns geteilt haben. Es war sehr berührend und wir sind ihnen sehr dankbar.
    Nachden keiner der Krathongs mehr zu sehen war, haben wir die kleine Familie zum Essen eingeladen als Dankeschön für alles.
    Read more

    Oma Ulli

    oh wie schön, ich bin sehr berührt, fast Tränen in den Augen. Wer Liebe im Herzen trägt und offen auf alle zugeht, bekommt diese Liebe zurück.

    11/27/21Reply
    Tales of Life

    ❤️

    11/27/21Reply
    Doris Rademächers

    Die viele Arbeit hat sich gelohnt

    11/27/21Reply
    Tales of Life

    Vielen Dank :)

    11/27/21Reply
    7 more comments
     
  • Day21

    Lullaby House, Koh Lanta

    November 16, 2021 in Thailand ⋅ 🌧 28 °C

    Rainer und ich haben beschlossen, Koh Mook einen Tag früher zu verlassen und daher auch eine Nacht früher im ‚Lullaby House‘ auf Koh Lanta einzuchecken. Es bleibt spannend, ob wir heute überhaupt in die gebuchte Unterkunft können, oder ob wir uns spontan noch eine neue Bleibe suchen müssen. Der Besitzer hat auf unsere Nachrichten nicht geantwortet - weder über das Buchungsportal noch über WhatsApp. Zudem war er schon seit einigen Monaten nicht mehr unter der angegebenen Nummer online. Er weiß also eventuell gar nicht, dass wir überhaupt kommen und dass wir schon heute kommen.
    Wir stellen uns also darauf ein, dass es möglich ist, dass die Unterkunft Covid nicht überlebt hat. Das wäre leider nicht das erste Mal…

    Es geht mit dem Minivan über die Fähre rüber nach Koh Lanta.
    Als wir die Fähre verlassen haben, überkommt mich direkt ein saugutes Gefühl. Ich hab mich von Anfang an total wohl gefühlt, in mir war eine Ruhe und eine Zufriedenheit.
    Der Fahrer hat uns zu Lanta Old Town gebracht. Von hier sind es nur noch wenige Gehminuten zu unserem Guesthouse ‚Lullaby‘.
    Das Wetter und die Schwere der Rucksäcke macht den Spaziergang trotzdem nicht gerade gemütlich. Zudem kommt noch hinzu, dass uns drei riesige Hunde entgegenkommen und uns ein Stück begleiten. Aufgrund meiner ausgebreiteten Phantasie, einigen nicht so super Hundeerfahrungen und einer Grundangst finde ich das eher mittel cool. Aber diese Hunde sind lieb und verlieren zum Glück schnell das Interesse an uns. Ich nehme an, sie sind satt.
    Als wir auch endlich einen recht steilen Berg hochgekrakelt sind, kommen wir an der Hauptstraße an. Von hier sind es nur noch drei Minuten Fußweg.
    Es kommt uns ein Thai mit seiner kleinen Tochter auf dem Roller entgegen und fragt, ob er uns irgendwie helfen kann. Es ist hier in Thailand nicht selten, dass wir angesprochen werden und uns Hilfe angeboten wird und scheinbar sehen wir sehr verzweifelt zumindest aber vollverschwitzt aus.
    Wir lehnen ab und sagen, dass wir gleich bei unserer Unterkunft, dem ‚Lullaby House‘, sind. Er starrt uns erschrocken an, fragt nach, ob wir schon gebucht hätten, denn er sei Tommy, der Besitzer… und er wisse von keiner Buchung. Es sei aber kein Problem, wir sollen schnell mitkommen und er mache alles fertig, strahlt er uns an.
    Was für ein Zufall, dass ausgerechnet der Besitzer unserer Unterkunft uns angesprochen hat! Obwohl, wenn man Tommy näher kennenlernt, wird deutlich, dass es kein Zufall ist, da Tommy einfach ein wahnsinnig hilfsbereiter und herzensguter Mensch ist, was wir in den nächsten Tagen auch noch oft genug erfahren dürfen.
    Die Unterkunft ist toll, Tommys Frau, Nut, und die gemeinsame Tochter Lilly sind sehr nette und liebe Gastgeber. Hier kann man sich nur wohlfühlen!
    Auch für Tommy und Nut sind wir seit Covid die ersten Gäste. Er ist überglücklich und total aufgeregt. Das merkt man besonders daran, dass er ununterbrochen redet und ganz viel von uns wissen möchte.
    Wir beziehen unser Zimmer und treffen Tommy bereits 10 Minuten später wieder, da er es sich nicht nehmen lassen will, uns mit seinem Elektroauto, dem Lullaby-Car, zum 7 Eleven zu fahren, da direkt daneben seine empfohlenen Streetfoodläden sind. Hier essen wir endlich auch wieder etwas. Auf dem Rückweg kaufen wir noch 12 Liter Wasser und machen uns zu Fuß auf den Rückweg. Als wir quasi schon bei der Unterkunft sind, kommen uns Nut und Tommy mit ihrer Motorrad-Rikscha entgegen, da sie uns eigentlich abholen wollten. Tommy besteht darauf, dass wir uns für die nicht einmal 50 Meter noch in die Rikscha setzen und uns fahren lassen.

    - Marjolein
    Read more

    Rita van Vliet

    sooo schön, ein wares Glück das ihr so tolle Erfahrungen mit lieben Menschen macht.... So soll es weitergehen!

    11/24/21Reply
    Tales of Life

    Ja, Tommy war wirklich großes Glück! 😊

    11/24/21Reply
    Rita van Vliet

    Geschwindigkeit wird überbewertet

    11/24/21Reply
    2 more comments
     
  • Day13

    Deň D - ideme variť

    December 28, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Dnes vstávame s pocitom že sa niečo nové naučíme a to variť thajské jedlá.
    10:00 vyrážame s Tomčom na druhú stranu ostrova kde sa nachádza cooking with mon.
    Zišlo sa nás tu 10 ľudí z toho traja česi dvaja poliaci jedna nemka ostatných neviem.
    Začíname jedlom Pad Thai ktoré sa nám podarí len ja to preženiem s chilli.
    Nasleduje Khao Soi ktorého recept tajné upravím a to tak že nepridám jednu ingredienciu nakoľko je odporné smradľavá. Ochutnávam 🤔 celkom v pohode no dojesť som to nezvládol.
    Pokračujeme polievkou Tom Ka rovnako ako v predchádzajúcom prípade upravujem recept a tiež ju nedojedam už som takmer plný.
    A nakoniec dezert Sticky Rice and Mango to bolo najlepšie čo sme "varili"
    Read more

    Rastislav Briskar

    Tak čo Nano, nebíčko v papuli?

    12/28/19Reply
    Dana Kočišková

    Kto bol na kurze, lebo okrem Tomča tak variť nikoho nevidím.

    12/28/19Reply
    Milan

    Tomco ako to hodnotis, lebo mne to pripada o dost nizsi level ako v Chang Mai?

    12/28/19Reply
    2 more comments
     
  • Day157

    ENTSPANNUNG PUR

    August 21, 2020 in Thailand ⋅ ☁️ 30 °C

    Koh Lanta haben wir hauptsächlich zum Entspannen (Wäsche waschen 🙄😅) und Eindrücke-Verarbeiten genutzt. So ruhig wie die Insel ist, so ruhig haben wir es auch angehen lassen. Unser heutiges Abendessen war ein schöner Abschluss. Die Sonnenuntergänge sind hier einfach der Hammer! Am Sonntag geht es dann für 4 Tage ab auf's Segelboot. Wir freuen uns schon riesig! 😍Read more

    Jan Hinkelbein

    🥰

    8/21/20Reply

    😘🙏🏻😘🙏🏻😘🙏🏻😘 [Anna]

    8/24/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Khlong Ba Kan Tiang, คลองบากันเตียง

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now