Thailand
Khlong Bang Thong

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
265 travelers at this place
  • Day208

    Phuket to Bangkok

    January 21 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Das letzte Zmorga geniessen wir in vollen Zügen. Schon wieder ist eine Woche um. Wahnsinnig, wie schnell die Zeit gerade vergeht. 🙈

    Nach dem Frühstücken macht Müggi noch einen gut halbstündigen Nap. Martina packt schon einmal ihre 7 Sachen. Anschliessend hat sie noch ein Sport-Meeting mit Pamela Reif. 😂
    Unterdessen geht Müggi noch schnell Wasser kaufen und organisiert auf dem Rückweg den Taxi-Dienst an den Busbahnhof in Phuket.
    Um 12 Uhr checken wir aus (kommen am Schluss doch noch etwas in den Stress mit Packen, denn es muss gut überlegt sein, was wir alles in welchen Taschen verstauen für die lange Fahrt). 🧐

    Wir bleiben dann noch 1.5h in der Lobby sitzen, bis wir vom ,Taxi' abgeholt werden. Müggi bringt das Fotoalbum auf den aktuellsten Stand, Martina holt für beide in ,unserer' Lieblingsstrassenküche ein definitiv letztes Mal die Lieblingsspeise ,Green Curry Soup'. Dieses Mal aber Take-Away, da wir das Gericht erst später im Bus zum Znacht essen. 🍜🍜 Die ältere Thailänderin möchte noch unbedingt, als Andenken, ein Foto mit Martina machen. Beim Abschied hat sie Tränen in den Augen und wünscht ihr ganz oft alles Gute und viel Glück im Leben. 🍀
    Martina geht anschliessend zurück zu Müggi und erzählt ihm alles. Daraufhin geht er sich auch noch verabschieden. 👋

    Pünktlich um 13.30 Uhr werden wir abgeholt. Alles klappt wunderbar und bereits 25 Minuten später kommen wir am Busbahnhof an.
    Wir warten dort 2 Stunden, bis unsere 850km-Reise los geht. 🤪

    Beim Anschauen des Bustickets ist Müggi aufgefallen, dass das Datum folgendermassen lautet: 21/01/65. 🤔
    Martina recherchiert und findet heraus, dass im Buddhistischen Kalender anders gerechnet wird. Thailand, Sri Lanka und Myanmar befinden sich bereits im Jahr 2565. Da Buddha 544 vor Christus starb, begannen sie früher die Jahre zu zählen - interessant und lustig, in der Zukunft zu leben. 😄🧐 Spoiler: Leider existiert Corona auch in 543 Jahren noch. 😔😂
    Read more

    Gabi John

    …zurück indie zukunft😂😂😂

    Mathias John

    jo genau!😂

    Kiki Taha

    Amazing info in the Bhuddist calendar! Have a great time! All the way from snowy Greece💙

     
  • Day3

    Erster Stop: Naina Resort & Spa

    October 29, 2021 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    "Bock auf ein Upgrade ohne Aufpreis?" - "Klar!"

    Für die kommenden 15 Tage ist das nun unser neues Zuhause und wir sind sehr zufrieden. Wir genießen die Ruhe und Entspannung. Die zuvorkommende und freundliche Art der Thailänder ist sehr erfrischend und wir fühlen uns hier richtig wohl.

    Nachdem wir uns in unserem Zimmer eingerichtet haben hat unsere Müdigkeit uns zu schaffen gemacht, denn wir konnten diese nur schwer bekämpfen, da wir nicht aus dem Zimmer durften eh unser Testergebnis da war. Somit kam es, dass wir um 19 Uhr einschliefen, nach 5 Stunden aufwachten und hellwach waren. Echt toll, wenn man die Nacht zum Tag machen will - das wollten wir jedoch nicht.
    Nach einem längerem Kampf mit dem W-LAN gelang es uns letztendlich nicht unsere E-Mails zu checken. Kurzum entschieden wir uns unser letzten Guthaben für Mobile Daten zu verbraten und konnte mit den letzten Cents unsere E-Mails checken.

    Ta-Da....negativ. Geil! Also sind wir erstmal rausgegangen und waren spazieren. Anschließend haben wir noch etwas gelesen und konnte dann wieder schlafen. Unsere große Sorge: Mitten in der Nacht wach werden und am nächsten Tag nicht fit sein, schließlich wollten wir uns ja an die Zeitverschiebung gewöhnen. Wir sind erst um 12.30 Uhr aufgewacht und haben somit 17 Stunden geschlafen.
    Read more

    Oma Ulli

    Dann war es auch nötig

    10/29/21Reply
    Sönke Heuken

    Dann genießt euren ersten richtigen Tag.

    10/29/21Reply
    Deniz Daniel Berghahn

    schick 🤩🤩

    10/29/21Reply
     
  • Day201

    Hello Phuket

    January 14 in Thailand ⋅ 🌙 25 °C

    Der zweite Flug von Singapur nach Phuket ist pünktlich und die Zeit vergeht sehr schnell (1h30).

    Als wir landen, beginnt das Einreiseprozedere. All diejenigen Touristen, die das PCR-Resultat nur per Mail haben, müssen das PDF an eine vorgegebene Mailadresse schicken. Wir machen es und warten, bis die junge Frau am Drucker uns aufruft.
    Die Zeit vergeht. Alle Namen werden erwähnt, wir aber warten immer noch.
    Langsam werden wir nervös, denn der bestellte Hotel-Shuttle wartet maximal eine Stunde. Nachdem wir bei der sehr gestressten Dame (wir können es verstehen, denn unter den Einreisenden sind auch mühsame Gäste dabei) nachfragen, zeigt sie uns den Bildschirm - keine Mail von Müggi.
    Wir versenden es nochmals - wieder passiert nichts.
    Erst als Martina es über ihre Adresse versucht, gelingt es.
    Dann geht alles schnell. Wir gehen eine Station weiter, müssen den ausgedruckten Nachweis des PCR-Tests abgeben, den Thailand-Pass-QR-Code und die ausgefüllte Immigrationkarte zeigen.
    Erneut gehts einen Posten weiter. Nun stehen wir vor der Immigration. Alles wird nochmals geprüft. Wir erhalten den Einreisestempel.
    Beim Baggage Claim warten unsere Rucksäcke bereits auf uns. Wir buckeln alles und laufen zur letzten Station: PCR-Test.
    Alle Daten werden aufgenommen und dann kurze Zeit später ist der nasale Abstrich auch schon erledigt.
    Unser Hotel-Chauffeur wartet bereits auf uns. Wir steigen ein und können uns das erste Mal seit der Ankunft für 40 Minuten gehen lassen.

    Im Hotel angekommen, müssen wir nochmals durch ein striktes Prozedere. Temperatur wird gemessen, nochmals Thailand-Pass-QR-Code gecheckt, kontrolliert, ob das Datum des 2. PCR-Tests-Termin am 6. Tag korrekt ist. Schlussendlich müssen wir die Morchana-App runterladen und einrichten. Diese trackt uns während der ganzen Reise durch Thailand. 👀
    Eeendlich werden wir zum Zimmer gebracht. Und wir sind froh, als wir dieses betreten können. Nun müssen wir auf das Test-Resultat warten, das noch heute kommen sollte. Vorher dürfen wir das Zimmer nicht mehr verlassen. Ist aber egal, denn wir sind eh reif für die Heia!😴
    Read more

    Eliane Löffel

    Gueti erholig vor länge Reis u däm unändleche Prozedere🍀🍀

    Martina John

    messi 🙏

    Liz und Thomas on tour

    Reisen ist leider sehr mühsam geworden. Toll, dass ihr euch trotzdem nicht davon abhalten lasst! Was waren die Zeiten so schön, als man noch ganz einfach um die Welt reisen konnte. Ich hoffe, der alte Zustand kehrt bald wieder zurück 🙏 ...

    3 more comments
     
  • Day16

    Mal eben kurz ‘ne Suppe holen

    November 11, 2021 in Thailand ⋅ 🌧 25 °C

    Heute wollten wir den letzten Abend im Naina Resort entspannt ausklingen lassen und bei einer der Streetfoodkitchens unseres Vertrauens eine Suppe zum Mitnehmen holen. Haben daher auch keine Handys mitgenommen

    Nachdem wir losgegangen sind fing es leicht an zu nieseln, was nicht weiter schlimm war. Dort angekommen durften wir Platz nehmen, haben unsere Bestellung aufgegeben und gewartet. Nach kurzem Warten ging die Frau der Küche, mit ihren drei Tochter hektisch weg und deutete in Richtung der Küche. Zunächst dachten wir es sei vielleicht ein Tier und schauten auch. Andere Gäste, worunter auch Thais, taten es uns gleich. Die Frau kam schließlich zurück, um ihr Geld zu holen und mit großer Angst im Gesicht ging sie wieder in die entgegengesetzte Richtung. Nun dachten wir, dass vielleicht jemand ihr Geld rauben wollten, sahen jedoch niemanden.
    Wir fragten also, ob alles okay sei und sie antwortete kurzen mit einem “Ja”. Nachdem sich eine Unruhe breit machte empfangen wir es dir besser den Platz zu verlassen und sahen wenig später, dass es brannte!!

    Es brannte direkt über der Küche und zwar an einer der Tausenden Stromleitungen oder sogar die Stromleitung selbst. Das zunächst noch sehr kleine Feuer breitete sich rasch aus und wuchs. Ebenso wuchs die Menschenmenge die zusah, während zwei thailändische Gäste der Garküche die Polizei riefen. Diese war auch schnell da, alarmierte die Feuerwehr und sperrte die Straße ab. Wir waren zu dem Zeitpunkt bereits auf der gegenüberliegenden Seite der Kreuzung. Ein Knall folgte schließlich dem nächsten und es sprühte mehrere Funken. Wenn nicht zuvor, dann war spätestens jetzt die Stromleitung betroffen und wir entschieden aufgrund der abenteuerlich gebauten Stromleitung lieber zu verschwinden. Wir wollten schließlich noch essen und nicht selbst als Braten enden.
    Wenig später kamen wir ohne Erfolg bei der Essenssuche gehabt zu haben wieder an der Kreuzung vorbei und es war bereits alles gelöscht. Die Feuerwehr fuhr wieder weg und der Elektriker machte sich an die Arbeit.

    Suppe gab es trotzdem nicht, der Stand war dunkel und die Besitzerin nirgends zu sehen.
    Also gingen wir zu der anderen Garküche unseres Vertrauens die genau auf der anderen Seite, Fußweg ca. 35 Minuten, liegt. Der leichte Nieselregen ist mittlerweile dem typischen Monsunregen gewichen, wir wurden ziemlich nass. Ich (Rainer) legte einen Rutschpartie auf einem Gitter hin.

    Aus einer kurzen Suppen-Hol-Aktion wurde dann eine 1,5 stündige fast-verbrannt-nass-geworden-und-fast-ausgerutscht-Aktion.

    Aber hey….die Suppe war echt super!🤤
    Read more

    Laura van Vliet

    Oh mein Gott was ist da los?! Suppe mit Rauchgeschmack

    11/11/21Reply
    Dieter Lentjes

    Hauptsache , die Suppe hat euch geschmeckt

    11/11/21Reply
     
  • Day11

    ¡Adios Amigos!

    November 6, 2021 in Thailand ⋅ 🌧 26 °C

    Heute ist der letzte Abend mit Fran und Audrey, da die beiden morgen ganz früh abreisen.
    Wir haben daher entschieden den letzten gemeinsamen Abend in einer Reggae-Bar ausklingen zu lassen, die wir auf dem Weg zum Scooterverleih entdeckt haben. 
Es ist die ‚Roots Rock Reggae‘ Bar, benannt nach einem bekannten Bob Marley Song, was mir per sé schon mal gut gefällt.
    Die Bar ist wunderschön mit vielen Pflanzen dekoriert und bietet neben dem typischen thailändischen Bier auch verschiedene Cocktails an, selbstverständlich heißen alle wie bekannte Bob Marley Lieder.
    Zunächst sind wir alleine in der bar, aber nach und nach kommen mehrere Thais herein und schieben Tische zusammen. Es entsteht eine große Runde und Essen von sämtlichen Streetfood-Läden wird mitgebracht. Nachdem alle gegessen haben verändert sich die Stimmung mit einem Male. Die Musik wechselt zu thailändischer, die schließlich auch lauter wird.

    Kurze Zeit später ist der Raum gefüllt mit tanzenden Leute, die heiter zu den fröhlichen Liedern mitgröhlen. Erste gemeinsame Kontakte entstehen, Blicke werden ausgetauscht und gemeinsam gelacht. Eh wir uns versehen stehen wir ebenfalls mitten auf der Tanzfläche und tanzen gemeinsam mit den Locals. Die Stimmung ist ausgelassen und fröhlich. In kurzen Tanzpause wird gemeinsam geredet, Erfahrungen ausgetauscht und neugierige Fragen gestellt. Begleitet von einem innigen Gefühl der Verbundenheit und Gelassenheit entstehen unglaublich schöne Momente. Wir schweben im Takt der Musik und fühlen uns aufgenommen in die Gemeinschaft.

    Für uns war es sehr besonders und unglaublich bewegend so aufgenommen zu werden. Zwanglos und ungebunden miteinander zu Feiern und Spaß zu haben. Noch heute strahlen wir über beide Wangen und werden diesen Moment immer bei uns behalten.

    _________________________

    Abschied begleitet uns nun häufiger. So war die Stimmung am nächsten Morgen, als wir Audrey und Fran verabschiedeten gedrückt und alle waren traurig. In der kurzen Zeit die man zusammen verbracht hat, hat man doch einiges zusammen erlebt, sich viel ausgetauscht und gemeinsam Spaß gehabt. Diese Art von Verabschiedungen werden uns jetzt wohl weiterhin begleiten. Sei es der Abschied von anderen Reisenden, von Gastgebern oder anderen Locals.
    Es ist eine ganz andere Art von Begegnung und Erfahrung die man gemeinsam teilt und daher auch eine andere Art der Verabschiedung.

    Neben dem Abschied und den damit einhergehenden Gefühlen bleiben auch immer die Fragen, ob man sich wiedersehen wird, ob längere Kontakte oder gar Freundschaften daraus entstehen.
    Read more

    Philipp Jansen

    Schön glücklich seht ihr aus! :)

    11/22/21Reply
    Laura van Vliet

    Ich liebe es wie ihr tanzt!

    11/22/21Reply
    Tales of Life

    Wir haben den Rhythmus eben im Blut 💃🕺

    11/22/21Reply
    Rita van Vliet

    Dann sag du nochmal du könntest nicht tanzen

    11/23/21Reply
     
  • Day17

    Abreise Phuket

    November 12, 2021 in Thailand ⋅ 🌧 25 °C

    5.15 Uhr: Wecker
    6.00 Uhr: Abholung durch TukTuk (man beachte die Diskobeleuchtung, so beginnt der Morgen doch schön)
    6:45 Uhr: Ankunft am Busbahnhof in Phuket Old Town
    7:20 Uhr : Abfahrt mit dem Bus Richtung Trang (diverse Zwischenstops und tolle Musik in Endlosschleife inbegriffen)
    14 Uhr: Ankunft in Trang (3 Stunden später als gedacht)
    Read more

    Oma Ulli

    Dann gute Weiterreise

    11/22/21Reply
    Alexandra Thiel

    Toll, dass wir Eurer Reise folgen dürfen! Vielen lieben Dank dafür, ich lese jeden Beitrag mit großem Interesse und freu mich über die Fotos! Gute Weiterreise und liebe Grüße!!!

    11/22/21Reply
    Tales of Life

    Hallo Alex, oh wie schön! Das freut mich sehr zu lesen :) wir sind etwas spät dran mit den ganzen Posts, versuchen aber zukünftig up-to-date zu posten. Ganz liebe Grüße zurück :)

    11/22/21Reply
    Alexandra Thiel

    Macht Euch bitte keinen Stress, ich glaube, wir freuen uns einfach, dass Ihr uns alle teilhaben lasst. Wann Ihr uns davon berichtet, ist nicht wichtig. Es ist einfach schön, in Gedanken "mitzureisen". Vielen lieben Dank dafür! Ich fahre dann jetzt mal ins Büro....😉

    11/22/21Reply
    Tales of Life

    Nein, keine Sorge, Stress machen wir uns keinen. Freut uns sehr das zu lesen! :) einen schönen Arbeitstag und liebe Grüße an alle :)

    11/22/21Reply
     
  • Day204

    Phuket - Admin & Relax

    January 17 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Wiederum klingelt der Wecker um 6.00 Uhr. Heute aber bleiben wir nochmals zwei Stunden liegen, denn wir haben gestern noch bis fast 1.00 Uhr mit Mama Gabi telefoniert. 🤭🤣 Dann aber gehts um 8.15 Uhr zum Frühstück - auch heute wieder einwandfrei. 😋👌

    Danach machen wir uns zu Fuss auf den Weg nach Central Patong. Wir haben einige Erledigungen zu tätigen. 🙃 Wir laufen durch das Ausgangsviertel - spannend dieses zu sehen. Wir sind aber froh, unser Hotel etwas ausserhalb zu haben. Denn wir können uns gut vorstellen, wie es hier am Abend zu und her geht. 🙈
    Unser erster Stopp ist in einer Einkausmall. Dort kaufen wir uns eine Ladung Masken und neue Sonnencréme. Auch besorgen wir uns hier im AIS-Shop eine Internet-SIM-Karte für 30 Tage. Unlimitiertes Internet für lediglich 10 Franken. Bis jetzt sind wir ohne SIM's ausgekommen. Doch hier finden wir es wichtig, überall Internet zu haben, da wir teilweise längere Strecken mit dem ÖV zurücklegen.
    Ebenfalls kaufen wir hier ein neues Handy für Martina. Seit gestern spinnt ihr Samsung A12, das wir in Curaçao nach einem Wasserschaden gekauft haben. Es zeigt ständig an, dass das Smartphone überhitzt sei und schliesst dann alle Apps. 🙈 Auf jeden Fall wird Tinali in der Schweiz einen Samsungshop aufsuchen, denn ein derartiges Proble, 3 Monaten nach Kauf, finden wir nicht normal. 😒
    Unterwegs nach Hause machen wir bei einem Touri-Shop einen Halt und kaufen zwei wasserfeste Hüllen für unser Handy. Diese erhalten wir nach kurzem ,Märten' für umgerechnet etwa 4.- Schweizer Franken.
    Kurz bevor wir um 12.00 Uhr wieder zurück im Hotel sind, kümmern wir uns noch um die Rollermiete für die nächsten zwei Tage. 🛵 Die Thailänderin teilt uns mit, dass unser Führerschein nicht International sei und dass dies bei Kontrolle der Polizei mit etwa 500 Baht (etwa 15.-) gebüsst werden würde. Wir gehen dieses Risiko aber ein und werden uns morgen früh einen ausleihen. 💪

    Froh, alles erledigt zu haben, versucht Müggi das neue Handy von Martina einzurichten. Komischerweise funktioniert das ,alte Samsung' aber jetzt wieder einwandfrei. Die Meldung ploppt nicht mehr auf. 🤔
    Wir verstehen es nicht, denn heute Morgen funktionierte es nicht.
    Janu, umso besser. Das neue Oppo A16 behalten wir jetzt einfach als Ersatz für einen möglichen nächsten Zwischenfall 🤣.

    Am Nachmittag legen wir uns an den Pool, lesen und baden. Gegen den Abend hin spörteln wir und dann gehts zu unserer ,Stammbeiz' gegenüber des Hotels.🍜🍲. Heute gibts für Tinali ein grünes Tofu-Curry, für Müggi Chicken Süss-Sauer. Wieder fabelhaft lecker! 👏

    Zurück im Zimmer jassen wir eine Runde und gehen etwas früher als gestern schlafen, um morgen für unsere Phuket-Roller-Tour ausgeschlafen zu sein.
    Read more

    Diego Gamma

    Wow 😍 gseht richtig gail us. Gnüssen dia warma Temparatura ☀️ 🌴

    Mathias John

    das machemer, merci Gamma!😄😘😎

    Bidu Heubi

    Mmmmmh

    2 more comments
     
  • Day203

    Phuket - Phang Nga Bay

    January 16 in Thailand ⋅ ⛅ 27 °C

    Um 6.00 Uhr klingelt der Wecker, eine Viertelstunde später stehen wir auf.
    Kurz nach 6.30 Uhr sitzen wir beim Zmorga. Es hat noch überhaupt nicht viele Leute. Das Buffet gehört fast uns alleine. Wieder ist die Auswahl fantastisch. Uns gefällt es, dass sie immer wieder einige Speisen auswechseln, somit ist für ständige Abwechslung gesorgt. 😋😋

    Um 8.15 Uhr werden wir pünktlich abgeholt. Heute steht nämlich ein Tagesausflug zur Phang Nga Bay, wo sich auch die bekannte "James Bond"-Insel befindet.
    Als wir den Minibus betreten, trifft uns fast der Schlag. Alle sitzen dort ohne Maske. Umso mehr sind wir froh, eine frische FFP2-Maske zu tragen und genügend Desinfektionsmittel dabei zu haben. Vor allem Martina macht sich Sorgen, sich anzustecken. Sie regt sich auf über das egoistische Verhalten dieser Menschen.
    Wir fahren etwas mehr als 30 Minuten, bis wir am Treffpunkt ankommen. Dort werden wir in eine Gruppe, bestehend aus überwiegend Russen, eingeteilt. Auch hier sind die Maskenträger*innen klar in der Minderheit und das sollte den ganzen Tag über so bleiben.
    Wir schotten uns dann etwas von der Gruppe ab, sitzen zuvorderst auf dem Speedboot und essen und trinken nie in Gegenwart der Anderen. Das tönt jetzt vielleicht ein bisschen extrem. Aber auf keinen Fall wollen wir in einer Hotelquarantäne landen. Müggi hatte zum Beispiel am Morgen gerade beobachtet, wie ca. 20-30 Omeletten parat gemacht wurden und kurze Zeit später dann durch Hotelangestellte in abgepackten Zmorgen-Schachteln "ausgeliefert" wurden.

    Um 9.30 Uhr beginnt dann die Tour mit dem Speed Boat 🚤 in die Phang Nga Bay hinwein. Unser erster Halt ist Panak Island, wo wir den Diamond Cave besuchen. Anscheinend leben hier Affen. Heute aber sehen wir keine. Dies ist aber vielleicht auch besser so, denn unser Guide erzählt uns, dass einige Tage zuvor jemand mit Essen in der Hand von einem Affen angegriffen und in die Wade gebissen wurde.
    Anschliessend geht es weiter zur Hong Island. Dort werden wir von einem Einheimischen gute 30 Minuten mit einem Kanu durch die verschiedenen "Räume" geführt. 🛶 Unser "Fahrer" ist sehr sympathisch und spricht sogar einige Brocken Englisch. Wir erfahren von unserem Guide im Vornherein, dass ein Kanufahrer lediglich 100 Baht (2.50-3.00 Franken) pro Tag verdient. Umso lieber geben wir ihm dann auch ein kleines Trinkgeld.
    Danach gehts mit dem Boot weiter nach Koh Panyee. Dies ist ein Dorf, praktisch vollständig auf Stelzen gebaut, umgeben von Wasser. Hier leben etwas mehr als 1000 Menschen, alles Muslime meist indonesischer Abstammung. Vor Corona konnte dieses Dorf gut von den Einnahmen der Touristen (Restaurant und Souvenirshops) leben. Jetzt aber arbeiten die Männer durch den Tag auf dem Festland. So sehen wir bei unserem Besuch vor allem Frauen und Kinder.
    Zuerst essen wir typisch thailändischen Lunch. Anschliessend schlendern wir durch die engen Gässli des Ortes. Nebst unzählichen Läden (die alle dasselbe anbieten), hat es auch eine Schule mit einem schwimmenden Fussballplatz sowie eine Moschee. Es ist eindrücklich zu sehen, mit wie wenig die Menschen dort leben. Einmal mehr wird uns bewusst, in welchem Luxus wir leben.
    Nach gut 1.5 Stunden fahren wir weiter zur Hauptattraktion des heutigen Ausfluges, nämlich nach Koh Tapu Island. Dort wurde einst der bekannte James Bond Movie 'The Man With Golden Gun' (1974) gedreht.
    Dies ist ein wunderschöner Flecken. Leider aber der "typische Touri-Ort". Überall wieder Stände, alle wollen etwas verkaufen. Sogar Toilettenpapier muss gekauft werden, was wir nicht in Ordnung finden.
    Dann geht es bereits zur letzten Station, der Naka Island. Dort ist Baden und Relaxen angesagt. Wir geniessen ein langes Bad im wunderschön klaren Wasser. ☀️🏝
    Nach 1.5 Stunden Aufenthalt geht es mit dem Speedboot schliesslich zurück zum Ausgangspunkt von heute Morgen. Von dort aus werden wir wieder mit dem Bus zu unserem Hotel gebracht.

    Um etwa 16.00 Uhr sind wir zurück. Wir gehen direkt an den Pool und kühlen uns nochmals ab. Danach bringen wir unseren Tagesrucksack ins Zimmer und gehen wieder auf dem Platz gegenüber des Hotels zum Essen. Martina isst wieder die leckere Suppe, Müggi probiert diese heute auch. Wir sind so begeistert von der Herzlichkeit der Menschen und der wunderbaren, leckeren Küche.
    Heute treffen wir beim Dinieren wieder das pensionierte Ehepaar von gestern. Nach dem Essen kommen wir kurz ins Gespräch. Sie fragen, woher wir kommen. Sie erzählen uns dann, dass sie ursprünglich aus Polen stammen, seit 42 Jahren aber in Australien wohnen. Jedoch seien sie zurzeit sehr unzufrieden mit den Regierungsentscheidungen ihres Landes, weshalb sie nun kürzlich eine Wohnung hier in Phuket kauften. Uns ist aber noch nicht klar, ob es sich "nur" um eine Ferienwohnung handelt, oder eine permanente. Sie werden aber morgen auch wieder zum Znacht hier sein sein, dann fragen wir nach. 😄😎
    Read more

    Meine Güte sind das tolle Bilder und wenn noch mein unagefochtener Agent oo7 ins Spiel kommt, ist es um mich sowieso passiert. Weiterhin viel Vergnügen. Grusee Pädu [Patrik Gehri]

    Mathias John

    Merci Pädu!☺️ dr Roger isch halt schu a Legenda!😉

     
  • Day202

    Phuket - Einleben

    January 15 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute Morgen um 6.30 Uhr stehen wir auf. Wir fühlen uns fit und tip top ausgeschlafen. 🙃 Müggi checkt die Mails - beide sind wir wieder negativ getestet. 💪
    Wir machen uns auf zum Frühstück. Ganz komisch, dieses nicht selbst zuzubereiten.
    Aber wir geniessen es auf jeden Fall, auch einmal direkt zu konsumieren. 😄 Das Buffet ist riesig. Von Omeletten, die selber zusammengestellt werden können, über typische Thaimenüs, bis hin zu frischen Früchten, hat es alles. 🍍🥥🥚 Wow, wir sind begeistert und geniessen das Essen und die Atmosphäre. Es ist spannend, wieder einmal andere Menschen zu beobachten. 🤭🤣 Lange waren wir jetzt an Orten, wo es fast keine Touristen gab.

    Nach dem Frühstück informieren wir uns über Ausflugsmöglichkeiten. Die Angebote in unserem Hotel (The Nature Phuket) sind doppelt so teuer wie diejenigen, die wir im Internet sehen. Also buchen wir direkt für morgen online. Unser Ausflugsziel verraten wir aber heute noch nicht. 🤣
    Spontan entscheiden wir uns noch, eine Planänderung bei unserer Reiseroute vorzunehmen. Wir suchen nach einer Unterkunft für unsere nächste Station und werden auch schnell fündig.
    Danach laufen wir der Strasse entlang und suchen sowohl einen Bankomat als auch einen kleinen Markt auf, um Wasser zu besorgen. Beides finden wir. 🙂
    Zurück im The Nature statten wir dem Fitnessraum einen Besuch ab. 🏋🏋‍♀️ Die ersten 30 Minuten sind wir alleine. Dann aber kommen Leute mittleren Alters. Wir regen uns dermassen über das Verhalten jener auf. Sie tragen weder Masken, noch desinfizieren sie die Geräte, nachdem sie diese benutzten.
    Nach 45 Minuten verlassen wir den nicht allzu grossen Trainingsraum und beenden unser Sportprogramm im Zimmer. Uns ist es wichtig, auf der Reise nicht Corona-bedingt stecken zu bleiben.
    Scheinbar hat es in diesem hier einige Gäste im Hotel, die es erwischt hat und in der Quarantäne sitzen. Das Hotelpersonal liefert heute Morgen ziemlich viele Frühstücksboxen zu den Zimmern. 🤔

    Nach unserem Fitnessprogramm erkunden wir die nähere Umgebung und laufen zum Strand. Wir entscheiden uns gegen den überlaufenen Patong Beach und machen es uns an einer kleinen Bucht gemütlich. Ausser uns sind dort nur noch eine einheimische Familie und ein Paar. Wir suchen uns ein Schattenplätzli. Als erstes gehts ins Meer. Dieses ist sehr warm, das Wasser unvorstellbar klar. 👌 Wir geniessen die schöne Aussicht. Als Martina jedoch Mr. Crabs 🦂 entdeckt, sucht sie die Flucht. 🤣 Beim Verlassen des Ozeans merkt sie, dass es wimmelt. 🦂🦂🦂
    Ein paar Stunden später machen wir uns auf den Rückweg zum Hotel. Dort geniessen wir die Poollandschaft und lesen.

    Anschliessend gibt es einen soooooo feinen Znacht.
    Neben unserem Hotel gibt es auf einem Platz alles Stände mit Thaifood.
    Martina isst ihre Lieblingssuppe, Tom Kha Gai, Müggi geniesst ein Pad Thai. Zur Vorspeise teilen wir herrlichen, recht scharfen, Kale. Als Getränk gibts Kokoswasser 🥥 - alles zu einem Preis von 9 Schweizer Franken (zusammen, wohlverstanden). Wahnsinnig.
    Nach dem Essen laufen wir bei unserem Hotel über die Strasse und schauen uns den wunderschönen Sonnenuntergang an.
    Wow, was für ein Tag! Wir sind geflasht, ein wunderbarer Einstieg in unseren Thailand-Aufenthalt. 🙏🥰
    Read more

    Sina John

    herrlich, do wäri jetzt au gern… nur scho wegem essa😂😂

    Bidu Heubi

    😀🙌

    Claudine Straubhaar

    ❣️🥰❣️

    3 more comments
     
  • Day195

    Phuket, Thailand

    November 16, 2021 in Thailand ⋅ 🌧 28 °C

    We had to spend our first seven days on Phuket island due to the sandbox program. Our hotel was located at Patong beach which is mostly known as a party hotspot. And I have to say that’s absolutely true. Besides we also witnessed some stereotypes, because most tourists in Patong are white, european men above 40 years. 🙈

    We rented out a scooter to explore the island. We found some
    Nice little beaches and visited the big Buddha statue at a little hill where you have a beautiful view of the Phuket and the small surrounding islands.

    After the first seven days in Patong, we had two additional nights in Oldtwon Phiket which is surprisingly nice.
    The next stop will be Bangkok where we go by a nightbus.
    Read more

    Janina Lampe

    Nee also das ist mir zu voll da :D

    11/22/21Reply
    Tizian Wagner

    😂👌🏻

    11/22/21Reply
     

You might also know this place by the following names:

Khlong Bang Thong, คลองบางทอง