Thailand
Khlong Khao Mao

Here you’ll find travel reports about Khlong Khao Mao. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day23

    Ayutthaya

    January 29, 2017 in Thailand

    Left Sukhothai this morning on 7+ hour bus ride to Ayutthaya. Unesco Heritage site that used to be the capital of Siam (12th to 17th century). It promises many more, larger and better preserved temples and sites similar to Sukhothai - if so it should be amazing. Arrived to outskirts of city, then caught a locally made tuktuk into the town. These three wheelers are capable of scary speeds and are reminiscent of Reliant Robins - but in a pick-up format. They can be purchased new for around £400 (and 2nd hand for only a bit less), wish we knew that before we used buses..... Met Thierry, an interesting Canadian cyclist 6 months into year around the globe. Carrying a lot of kit including a big stick for the not so friendly country dogs! Great to have bike chat with someone who's interested!
    Arrived on the 2nd day of the Chinese New Year, so town was very busy with people, food stands, music stages, temporary temples and lots of noise, smoke and dragons! A lot of fun.
    Read more

  • Day25

    More of Ayutthaya

    January 31, 2017 in Thailand

    More mileage on the bikes around the hundreds of sites in the town, varying from virtual ruins to newly (and still being) renovated. First stop was a 42m long reclining Buddha at Wat Lokayasutharam, wrapped in a huge orange robe. As the town is just over 1.5 hours from Bangkok, the more popular sites get swathes of tours turning up, take a photo then disappear, leaving the site quiet again. At Wat Na Phra Men the largest (one piece) stone Buddha can be found. It's been moved between Thailand and Myanmar several times during wars - surprising as it's huge!! As it is the Chinese New Year there was a parade for over two hours of bands, religious floats and plenty of dancing dragons. In the evening a massive market/food market/fair/light show marked a 100 years of something?! No one really seems to know, but it was packed with people and interesting food options including fried insects which seem to be popular in this region. Highlight was the Wall of Death! Super noisy, full of fumes, a wee bit scary and very rickety as the wall moved everytime the car or bike passed by. The man riding the bike side saddle with hands outstretched wins for craziest person.Read more

  • Day24

    Ayuthaya - temple ruins by bike

    January 30, 2017 in Thailand

    Once we got ourselves another set of wheels we went to look around some of the more popular ruins. Like with Sukhothai, the temples are free to visit till the end of the month, in memory of the King who passed away. Noticed the heat and humidity again, now that we have come further south so struggled a bit in it. Found a nice coffee shop and then a good place for pad thai to escape the midday heat. Took a bit of a ride out beyond the 'island' in the afternoon to the lovely, Wat Chai Wattanaram. It has a 35m-high Khmer-style central prang that tried to resemble the Cambodian Angkor Wat and is in quite good condition. We passed elephants on the way giving rides to tourists and while we have done this in the past we have learnt since that it may harm them so as much as we love the animals we refrained from doing this. We also came across a load of tourist police - how many policemen does it take to change an inner tube? We ended the day with a quite meal and beer until the dragon-lion dance came along the street and visited every business offering them a prosperous year (if they donated generously!). It was great to see it lit up and then dance through the pub complete with mobile band and generator.Read more

  • Day26

    Ayutthaya - Further Afield

    February 1, 2017 in Thailand

    Was given a good route to follow today by the lady who we hired the bikes from. First stop was at Wat Phanan Choeng, which has the largest ancient Buddha in Thailand and it was massive. Turned up in time to see something that is done here daily but at other temples is only done on special occasions. People buy the orange robes and after a blessing they get handed over to be tied together. This then gets passed back to the people to place over their heads before it gets pulled over the Buddha's shoulder. Quite a fascinating ritual to see. Another temple, where we had our picnic lunch in the shade by a reclining Buddha, was quite pristinely kept. James is in for some good luck as he managed to get his coin to 'stick' onto the food of a Buddha! We also popped into other sights of interest on the way, like the Dutch settlement, Japanese village a floating village and other temples.Read more

  • Day18

    ... wenn man plant

    Was macht man am Tag der Arbeit? Richtig, nichts.
    War eigentlich nicht so unsere Plan, wollten wir dich eine Bootstour mit noch drei Tempeln und ramontischen Sonnenuntergang auf dem Wasser erleben.

    Damit das ganze auch ganz entspannt wird haben wir den Vormittag, bedingt durch Regen und Sonne, erstmal am Pool verbracht. Und uns dann entschieden zu einer Thai Massage zu gehen.
    Oioioioi, sag ich da diesmal nur. Da tanzt eine kleine Dame auf meinem Rücken. Ohne Witz. Am Anfang wieder Füße waschen und dann durchkneten. Und zack steht sie da auf meinem Rücken.
    Tat aber nicht weh, war im Gegenteil sehr gut.

    Danach kurz zurück ins Guest House und fertig machen zur Bootstour. Ja, so weit - so gut.
    Rita (die Dame vom Guest House) meinte dann, es ist abgesagt aufgrund des Wetters.... Pfffff.... Bissle Regen... Okay, war eventuell ein bisschen mehr... Aber trotzdem... Naja, sei es.drum, war das eben mal ein Gammeltag. Tut auch gut.

    Abends ging es dann noch in die Bar vom Vortag und ich hatte das erste Mal Pad Thai. Egg sagt es war jetzt nicht das beste.... Ich muss sagen, ich bleibe bei Pad Kraphao...
    Read more

  • Day19

    Thailand ist ...

    May 2 in Thailand

    ...
    - warm
    - heiß
    - TukTuks
    - man geht in eine Bar, trinkt ein IPA, fragt wo es herkommt, der Barbesitzer telefoniert erstmal wo es genau herkommt, versucht es zu erklären, keiner versteht den anderen, aber beide sind glücklich
    - Streetfood
    - Ladyboys (manchmal muss man schon sehr genau hinsehen)
    - ThaiMassage (ganz schön schmerzhaft, aber seeeeehr gut)
    - freundliche Menschen, die einem den Müll abnehmen
    - überall orangene Mönche
    - kein Gehupe auf der Straße
    - komische Verkehrsrichtung (bin bisher nur 2x in die 'falsche' Richtung gefahren)
    - aktuell 8 Tage Urlaub: 2 : 6 ( Sonnenbrand : toll eingecremt)
    - phad khrapao gai
    - Schuhe vor dem Museum ausziehen
    - kleine dünne Thai Damen die Riesenportionen essen können. 😮
    - Hunde mit Perlenketten um den Hals
    - Klimaanlagen
    - ... tbc
    Read more

  • Day16

    Reise nach Ayutthaya

    April 29 in Thailand

    Unser eigentlicher Plan war Sukothai, südlich von Chiang Mai.
    Nach kurzer Überlegung und Bilder Suche haben wir uns umentschlossen und sind nördlich von Bangkok, nach Ayutthaya geflogen.

    Um hierher zu kommen gibt es verschiedene Möglichkeiten die gut 950 km Distanz zu überwinden. Wir sind von Chiang Mai nach Bangkok und dann mit der Bahn weiter. Wenn man bedenkt das an der Reise der Flug mit 55 EUR pP das teuerste war, fällt das Zugticket für 29 ct (ja es war die 3. Klasse) nicht wirklich ins Gewicht.

    Hier gibt es Züge für die 1., 2. und 3. Klasse und je nachdem was man gerade erwischt, zahlt man den entsprechenden Preis. Aber 29 ct sind schon echt der Hammer für ein Strecke von knapp 80 km. Irre.

    Nun denn, noch kurz mit der "Fähre" für 15 ct den Fluß überquert, kurz 1 km laufen und wir waren an der Unterkunft angekommen.
    Irgendwo in der Nebenstraße im ganz hinteren Eck befindet sich das Baan Tebpitak Elegant Ayotthaya. Ähnlich wie im Seven Senses ist es recht persönlich und harmonisch eingerichtet. Wir wurden freundlich von Rita begrüßt und aufgenommen.

    Nach dem obligatorischen Streetfood abendessen hatten wir uns noch eine Bar rausgesucht, wo man eventuell Sport (Formel 1) schauen konnte. Ja, Sport lief, aber es war Fußball.
    Sei es drum, es gab Bier für den Egg und einen Cider für mich.
    Der Egg hatte ein IPA und wollte wissen wo es herkommt, der Barbesitzer war sich nicht ganz sicher und hat erstmal telefoniert und es dann versucht zu erklären. Egg hat es zwar nicht verstanden aber glücklich waren sowohl der Barbesitzer als auch der Egg.

    Kleine Tempel Planung für den nächsten Tag lohnt sich im übrigen am Vorabend.
    Read more

  • Day15

    Baan Bussara in Ayutthaya

    October 18, 2016 in Thailand

    4 days ago we left Koh Samui via ferry,bus,flight,taxi and arrived in Ayutthaya, 1 hour drive north of Bangkok. In the 15th century, King U-Thong fled Lopburi following a smallpox epidemic, and built Ayutthaya, a new capital which then extended into most of the modern day Thailand. For many centuries it served as an international centre of commencement, art, and politics with a population of about one million people by the end of the 16th century. By mid 17 century the Burmese invaded the kingdom and devastated the city. It was only today we have ventured outside to see any of the various temples and ruins as we have been run down with colds. Runny nose, light headed, grumpy(me), one ear plugged, headachy and sleep deprived. All of the intense travelling and constant moving has left us energetically depleted and left us wiping snot on everything we can touch. We took 3 days of doing as little as possible to embark on this sabbatical and recover in our nice little hotel room with the AC jacked up high. Fortunately the wifi here is solid and we have watched at least 7 movies on Netflix so it hasn't been a complete waste of time. Feeling better today: not having my nose act like a constant runny tap is nice, so we went to visit some of the wats. Flocks of other tourists everywhere and scorching sun made it a quick mission as we putted along on our scooter to about 4 or 5 places. Hundreds of dragonflies swarmed the fields of these old ruins and I like to think they were the old souls that used to live here. Being around these sacred structures build hundreds of years ago, torn by war and a flood that hit in 2011 brings me into a state of gratitude, peace....and completely drenched in sweat!Read more

  • Day2

    Angekommen in Ayutthaya

    February 3 in Thailand

    Die Reise verlief ohne Probleme. Mit Rückenwind von 140 km/h sind wir sogar eine ganze Stunde früher gelandet. Anstelle 11 Stunden dauerte dieser nur rund 10 Stunden. Obwohl wir um 5 Uhr morgens in Bangkok angekommen sind, haben wir den Flughafen erst um 7 Uhr verlassen. Beim immigrieren hatte es eine riesige Warteschlange und wir mussten das erste Mal unsere Geduld prüfen. Als Nela wegen der Müdigkeit anfing zu weinen, hatte eine Flughafenmitarbeiterin verbarmen und lies uns in die Express Linie wechseln.
    Dafür verlief das organisieren eines Taxi viel besser als letztes Mal.
    In Ayutthaya angekommen, haben wir zuerst unser Gepäck im Chommuang Guest House deponiert. Einmal mehr haben die Fotos der Unterkunft mehr versprochen als es der Realität entspricht.

    Nach einem kurzen Besuch auf dem lokalen Markt sind wir zu einem der vielen Tempel (Wat Maha That) gelaufen. Eine wundervolle Ruine über deren Geschichte wir viel zu wenig Bescheid wissen.

    Der Magen knurrt doch wirklich Hunger ist es nicht. 12 Uhr lokale Zeit: Mittagessen. Doch der Magen sehnt sich eher nach einem westlichen Frühstück. Reis und Spinat war es dann.

    Zurück im Guest Haus haben es die Laydies nicht lange durchgehalten und sind um Nachmittags um 3 eingeschlafen. Linus kämpft immer noch mit seinem iPod, obwohl eigentlich nur noch die Finger auf dem Display zucken :-)
    Jetzt ist es 20 vor 4 Nachmittags. Ich denke in zweieinhalb Stunden geh ich auch schlafen.

    Ganz viele Liebe Grüsse

    Statistik:
    Taxi Bangkok - Ayutthaya 1300 Bht
    Unterkunft 3480 für 3 Nächte
    Read more

  • Day3

    Boot Tour um Ayutthaya

    February 4 in Thailand

    Der Tag verging wie im Flug. Jet lag ist schon fast überwunden. Nach 12 Stunden Schlaf sind wir um 9 Uhr aufgestanden. Auf der Suche nach einem westlichen Frühstück, sind wir mit einem Frucht shake fündig geworden. Um 16 Uhr haben wir uns auf eine Schifffahrt rund um Ayutthaya gewagt. Drei Tempel in 2.5 Stunden by Boat. Ayutthaya ist wie eine Insel da es rund herum von Flüssen umgeben ist. Der eine Fluss geht weiter nach Bangkok. Die Tempel waren wunder schön. Im einen ist eine riesige Buddha Figur. Geschätzte zwanzig Meter hoch.
    Am Abend sind wir zum lokalen Markt. Dort werden die Sinne förmlich überfordert mit Gerüchen und Eindrücke. Das Essen ist nicht jedermann Sache.
    Im Guest House haben wir zwei freundliche Engländer kennen gelernt die morgen weiter nach Neuseeland reisen und total 5 Monate unterwegs sind.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Khlong Khao Mao, คลองขาวเมา

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now