Thailand
Khlong Wat Pariwat

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day17

    Natchaya zeigt mir Bangkok

    January 4, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 32 °C

    Natchaya ist eine Bekannte von meiner Freundin Cynthia aus Leipzig, die uns beide vermittelt hat.

    Danke dafür!!!! ❤️

    Natchaya ist Thai, wohnt in Bangkok und hat mir gestern ein paar tolle Ecken abseits der Touristenpfade gezeigt.

    Nach einer kurzen Taxifahrt vom Treffpunkt, fuhren wir mit der Fähre ⛴ über den Fluss in eine andere Welt.
    Ruhe, grüne Idylle und Einheimische, die mich angesehen haben, als hätten sie noch nie einen Europäer gesehen ^^

    Wir haben uns 2 Fahrräder geliehen und haben uns treiben lassen.

    Die eine Station war eine Art Fabrik, bei der man Stoffe mit der Batiktechnik bearbeiten konnte.
    Es hat wirklich Spaß gemacht 🤗
    Die Stoffe mussten 40 Minuten in der blauen Farbe kochen.
    Wir konnten erstmal weiter fahren und unsere Schmuckstücke später abholen.

    Danach sind wir weiter zum Floating Markt, der an einem Kanal gebaut ist.
    Hier kaufen Einheimische ihre Klamotten und natürlich gab es allerhand Streetfood. Auch Dinge, die ich vorher nirgends gesehen habe.
    Und ich habe meine erste Made 🐛 gegessen 😅

    Danach ging es s zurück zur Fabrik.
    Wir waren so gespannt ob unsere Sachen wirklich so geworden sind, wie wir es geplant hatten. 🤔🤷🏻‍♀️
    Und jaaaa, wir waren mega happy und stolz auf unsere selbst-gemachten Dinge. 🤩

    Der Tag verging wie im Flug, sodass wir uns nach einerweiten kulinarischen Entdeckungsreise wieder auf den Weg zum Pier machen mussten um die Fahrräder pünktlich zurück zu bringen.

    Nächster und letzter Halt war der Trainmarket, der auf einem ehemaligen Bahnhof gebaut wurde und somit zu seinem Namen kam.

    Natchaya und ich waren die einzigen Ausländer zwischen den Tausenden Chinesen auf dem Markt 😂 aber auch hier gab es allerhand zu sehen und zu probieren. Das Angebot ist echt überwältigend.

    Nach der ersten U Bahn-Fahrt bin ich dann einfach nur noch im Hotel versackt.
    Heute früh um 6 klingelte der Wecker und nun bin ich auf dem Weg nach Kanchanaburi, zur Brücke am Kwai....
    Read more

    Jan Biener

    Handschuhe...so schaaaaaaf🤔

    1/5/20Reply
    Ani on Tour

    Die knabbern die Knochen ab und damit beim Festhalten die Fingerchen nicht schmutzig werden... 😉

    1/5/20Reply
     
  • Day4

    A day of wandering

    January 17, 2020 in Thailand ⋅ 🌙 32 °C

    Amazing day wandering this beautiful city. Started with a walk towards the river with a confused look on our faces and a tuk-tuk driver picked us out of the crowds and convinced us to take a long boat ride instead of the hop on hop off boat. The private boat was a nice experience, two temples later, Pretty sure we spent too much on the longboat but the experience was worth it.
    Wat Pho what is next on our list and it was outstanding! The weather is starting to be quite hot at this time of day so the shaded areas were most welcome. We were lucky enough to experience the monks in the temple with their chanting and the Buddha's were everywhere inside of the complex. We also learned that the Buddhas with the flame on top of their heads were the ones that reached divine wisdom where are the other buddha’s we’re their protectors. After that we were more than happy to have a beautiful lunch in an air-conditioned area.
    We tried to gain entrance to the Saranrom Palace but it was closed for the day so the kind gentleman helped us to get a tuk-tuk to a number of different areas starting with the tall Buddha at the golden mount. Then we received some excellent advice and details from a volunteer who had spent time in British Columbia as well as Alberta. We visited a export centre which had one week no tax per year for sapphires and rubies mined out of Thailand. That was 195% tax savings! Then off to the suit makers and we both are having beautiful suits made, yippee! By this time our tuk-tuk driver was tired of our company and chose to deliver us with a pout on his face to a metro station which was completely on the other end of town! Still with smiles on our faces we took the train home to prepare for Jay Fai, our Michelin chef experience!
    Read more

    Sherisse Lanser

    Awesome pic! ✌️

    1/17/20Reply
    Sherisse Lanser

    Is that food Teresa? 😬

    1/17/20Reply
    Lansers on the Loose ...

    Loving that smile!!

    1/18/20Reply
    Diana Dickey

    Good thing not Corona! 😜

    1/31/20Reply
     
  • Day80

    Bangkok

    January 15, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 29 °C

    In Bangkok werd ich erst mal von einer warmen, tropischen Wand erschlagen. Die erste Nacht kann ich bei Kerstin im Hotel bleiben. Das hat sie mir noch in Myanmar angeboten und ich hab dankbar angenommen! Es ist eh schon abends und so haben wir uns nur noch im Pool etwas abgekühlt und waren was essen. Endlich wieder Thai-Essen!!! 😍😍 Darauf hab ich mich fast am meisten gefreut! Wir haben noch ein zwei Bier auf dem Rooftop getrunken und die ersten Stunden in dieser verrückten Stadt. Das Frühstücksbüffet am nächsten Morgen ist Luxus für mich! Aber den wahren Luxus für die nächsten Tage erreich ich kurze Zeit später. Im Millennium Hilton treff ich Stan und wir dürfen dank seiner Flugmeilen die nächsten Tage hier verbringen (OMG😱😍)! Ein riesiges Zimmer, vom Pool hat man besten Blick auf den Chao Phraya und der Blick von der Rooftopbar: unbezahlbar!! Und das nach drei Wochen backpacken in Myanmar... gut, dass wir beide schon in Bangkok waren. So können wir uns entspannt treiben lassen. Am ersten Tag sind wir noch auf dem Chatuchak Night Market gelandet. Ein riesiger Markt mit allem was man sich vorstellen kann! Hier kann man sich gut verlaufen. Gut, dass ich nicht allein da war... 😅 Der nächste Tag fing auch sehr dekadent an mit Frühstück direkt am Fluss. So kann’s weiter gehen! Ging es auch: nach einer kurzen Tempeltour in Bangkok mussten wir uns natürlich am Pool entspannen und dann war es Zeit für mein Geburtstagsgeschenk: gebührend reinfeiern in Bangkok! Nachdem wir im Hooters mit einem Bier ungefähr eine Stunde dem Treiben im Nana plaza (wer’s nicht kennt: googeln!) zugeschaut haben wurde ich ins „above eleven“ eingeladen. Eine schicke Rooftopbar über den Dächern von Bangkok. Mit dieser Aussicht haben wir uns Sushi und Gin Tonic schmecken lassen. Und als krönenden Abschluss: Schoko-Lava-Kuchen!!! 😋 Ich kann gar nicht genug schwärmen! Um noch die Zeit bis Mitternacht zu vertreiben ging es noch in eine echt kubanische Bar. Salsa, Cuba libre und eine Zigarre. Perfektes Kubafeeling! Wie passend... So kann man gut in seinen Geburtstag starten. Geburtstagsfrühstück natürlich wieder in dem schönen Kaffee am Fluss und dann war relaxen am Pool angesagt! Muss man ja ausnutzen, wenn man mal in Bangkok feiert. Irgendwann konnten wir uns dann wieder aufraffen. Abends wurde dann nochmal in einem Club gefeiert (das können die Asiaten auch deutlich besser als wir) und sogar Caro, die ich in Bagan kennengelernt hatte war noch mit dabei! One night in Bangkok.... ich würde bitte gerne jedes Jahr so feiern! Für unsere Erkältung waren die zwei Tage nicht so optimal, aber man hat ja nur einmal Geburtstag! Jetzt heißt es gesund werden für Neuseeland. Bangkok ist eine so verrückte Stadt! Hier muss gefeiert werden... ohne Rücksicht auf Verluste 😬!!!Read more

  • Day7

    Abfahrt Bangkok nach Hua Hin

    June 19 in Thailand ⋅ ⛅ 35 °C

    Haben heute Morgen um 11:30 Uhr ausgecheckt und sind mit dem Taxi zum Flughafen gefahren um unseren Mietwagen bei Avis abzuholen. Hier gab es dann das eine oder andere Missverstaendniss mit ungeduldigen Angestellten. Nichts was einen aus der Ruhe bringen muesste,... hoffe ich. Wird sich zeigen, wenn wir den Wagen auf Koh Samui wieder abgeben.

    Nach etwa 3 Stunden fahrt, sind wir nun im Centara Grand Beach Resort in Hua Hin angekommen. Die Fahrt war entspannt und problemlos. Wenig Verkehr und super Wetter. An das Auto und Linksverkehr hatte ich mich eigentlich schnell gewoehnt. Wenn man sich drauf einlaesst, ist Autofahren in Thailand eigentlich ganz entspannt. Man muss seine Augen nur ueberall haben ;)
    Read more

  • Day2286

    Pg tips

    March 2 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

    My first point of call this morning is The Irish bar and no it's not for a beer its for a pg tips cup of tea and beans on toast. I can't believe they have proper t bags. It sets me up for the day. Damon has invited me to Bangkok to see one of his gigs and its all about the experiences for me on this trip so I grab it with both hands even if it is a diversion off the route I'd planned its kind of in the right direction. He's paid for a private taxi and says he'd be paying for it anyway so I agree to pay for dinner. We set off just before 1 as I bid goodbye to the girls along the street I've been staying who are all dressed up in there finery. The journey takes about 2and a half hours and it's like travelling in luxury compared to the bus once we've killed all the mosquitos in the car. We arrive at the destination well on time. Damon has a gig tonight so he has time to prepare and I indulge in the fact I've got pool. He's advised me that there are some good eating places along the street nearby and I opt for the gyozas that are the best I've had yet. I take a walk along the river and as I walk past the temple and down the alley to the pier I feel vulnerable for first time in a while. I don't know why because as I sit by the river I get the best table service I've had in a while with a bucket of ice and a glass with a large Leo as I sit watching the river boats go by. The whole river is lit up with the lights from the buildings that encompass the riverbank shedding their reflection onto the water. It really is an amazing city but over the years there isn't a space along the waterfront that is free from high rise buildings housing luxury hotels and huge glass fronted shopping centres. I meander back to the hotel taking in the smells from the street vendors cooking up their wares on the pavements and am shocked to spot a van on my back that is so full of parcels its leaning to one side it gives me a little chuckle before crashing into my luxurious bed and watching telly before drifting off into the land of nod.Read more

  • Day3

    Bang Nam Phueng Floating Market

    February 15, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 33 °C

    Ein Morgenspaziergang brachte uns heute vorbei an kleinen Werkstätten und Garagen zum Bang Nam Pier, um mit der Fähre überzusetzen. Dort liehen wir uns Fahrräder aus und los ging die Fahrt durch die Natur zum Schwimmenden Markt. Hier erwarteten uns viele Farben, Gerüche und Geschmäcker. Ich war begeistert meine lang ersehenten Früchte wie zB die Jack Fruit auf dem Foto essen zu können.Read more

    Wacholder2Go

    Der Taling Chang Markt ist auch sehr schön. Da geht es durch viele Kanäle mit dem Longtailboot

    2/15/20Reply
    Peter Moede

    Sind das die Jack fruits? 🤔

    2/22/20Reply
     
  • Day7

    Fahrt von Bangkok nach Hua Hin

    June 19 in Thailand ⋅ ⛅ 35 °C

    Sind heute nach dem Frühstück mit dem Taxi zum Suvarnabhumi Flughafen gefahren um den Mietwagen bei Avis abzuholen.

    Das erste Taxi wollte 400 Baht. Der Hotelangestellte, der uns das Taxi besorgt hatte, meinte das sei zu teuer. Das nächste Taxi fuhr dann mit Taxi-Meter. Der Weg von Bangkok Stadtzentrum zum Flughafen führt über Mautstraßen. Der Taxifahrer hatte sich verfahren, sodass wir eine Maut doppelt zahlen mussten. Eine Absicht konnte ich ihm nicht unterstellen, den Eindruck machte er nicht. Die Fahrt kostete um die 320 Baht. Mit Trinkgeld zahlten wir 350. Die Maut kostete 120 statt 70.

    Am Flughafen angekommen mussten wir erstmal den Schalter von Avis suchen. Nachdem wir den gefunden hatten, wurden wir mit einem kleinen Bus abgeholt und zur Mietwagenfirma gefahren, die sich am Rand des Flughafens befindet.

    Nachdem wir den Wagen (Toyota Vios) inspiziert hatten, der ziemlich viele Kratzer und ölige Fußmatten hatte, führen wir nach Hua Hin.

    Gefahren sind wir auf der 9, Richtung Samut Prakan; dann auf die 35, Richtung Samut Sakhon und danach auf der 4, an der Küste entlang.
    Read more

  • Day2287

    Back in Bangkok

    March 3 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

    After the most luxurious sleep I've had since starting my travels I've bought croissants and fresh fruits for breakfast . Damon has practice today so I've made a plan to take myself off for the day. My plan is to walk but I first need to catch a ferry across the water. I follow the sign down to the ferry port which leads me through a small market and to the ferry point but when I arrive there are no people and no ferries. There are multiple ferry crossings along the river so I guess maybe this ones shut, but as I walk back towards the market people are heading in the direction I've just come from so I turn back and low and behold the ferry turns up. Its 5 baht (10p) to make the crossing and I wander through the streets heading towards the park. Along the way I call into a few temples along the route. I've brought a shawl to cover my shoulders but when I enter the temple the lady says I need to wrap it round my waist as my dress is too short. As I leave the temple a tuk tuk shouts me and is shouting rain rain and as I wave him on his way it starts to rain. I duck and dive between canopies along the way and by the time I've reached the park its stopped. I'm not sure the park is open as the whole outside is cordoned off with barriers but I find an opening and the guard waves me through. The park is huge with multiple lakes and is full of monitor lizards. On the lakes there are what looks like abounded platforms but as I'm leaving the park I learn these are aerators used to oxygenise the water. I jump the tube and ferry and I'm back in my hotel in no time. A relax by the pool and a quick shower before I head out for dinner with Damon. We sit in the restaurant for nearly 45 minutes and when we ask where the food is the girl has to do Google translate to show us that the chef hasn't turned up yet. We settle the beer bill and Damon has to head off and I go to Khaosan Road to meet Henry and James. Reunited once again with my boys from Phuket. Its so good to see them and hear of their adventures. I only stay a short while because they are coming to the jazz club tomorrow. I bid my farewells and head to foojohn jazz club. Its a small club but is packed and I love the vibe. And at the end of the session get introduced to the quartet. We all share a drink before Damon and I share some street food although I'm not sure I fancy everything on the menu. To bed it is after another wonderful day.Read more

  • Day22

    Last days in Bangkok

    March 28, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 35 °C

    Nachdem wir Bangkok von unten kennen gelernt haben, dürfen wir es nun von oben erleben. Unsere Suite befindet sich im 33 Stock. Der Aufzug fährt so lange, dass man einen Druckausgleich machen muss... oben angekommen verschlägt einem der Anblick die Sprache, die Knie werden weich und man weiß gar nicht wo man zuerst hinschauen soll. In unserer tollen Suite und dem mega Ausblick fühlt man sich wie in einem Film. So können wir die letzten zwei Tage in Bangkok gut aushalten 😉
    Heute morgen konnten wir für unseren Flug den online Check- in machen 👍✔
    Danach gabs das beste Frühstück der ganzen reise 👍✔
    Jetzt erstmal noch ein Chang 👍✔😉
    Ganz Liebe Grüße 😘
    Read more

  • Day4

    Bangkok Teil 2 und Abschied

    March 1, 2020 in Thailand ⋅ 🌙 28 °C

    Heute nur kurz und knapp, heute früh fuhren wir mit den ÖPNV "orange Line" Boot zum liegenden Budda Wat Puh, danach mit der U-Bahn "bue Line" quer durch die Stadt zur Station Kamphaeng Phet zum Weckend Market. Der ist echt riesen groß und dort gibt es wirklich alles, allerdings ist er nur am Wochenende geöffnet. Am Abend haben wir uns dann noch nahe der BTS Station Nana eines der drei Rotlichtviertel angeschaut. Naja wie Pätrick schon feststellte Frau oder Diverse, Mann weiß es nicht genau 🤔 !? Morgen früh um 07:00 Uhr heißt es dann Abschied von Bangkok zu nehmen und in die fünftägige Nordthailandtour zu starten. Wir sind gespannt was uns dort erwartet.

    Fazit Bangkok : Eine hecktische, lebendige, interessante und junge Stadt die 24 Std. 100% am Limit lebt !!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Khlong Wat Pariwat, คลองวัดปริวาศ

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now