Thailand
Koh Tao

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Koh Tao

Show all

73 travelers at this place

  • Day17

    8. Kapitel

    January 3, 2019 in Thailand ⋅ 🌬 27 °C

    Moin allerseits

    Ja ihr seht richtig. Ich konnte mich doch noch dazu aufraffen etwas über meine Reise zu berichten. Die letzten Tage beziehungsweise Wochen vergingen für mich wie im Fluge. Nach meiner Ankunft in Bangkok erholte ich mich zuerst von den Reisestrapazen. Schliesslich war ich ungefähr 26 Stunden unterwegs. Wer günstig fliegen will, muss dementsprechend auch viel umsteigen. Thailand ist wie schon erwähnt ein sehr heisser Ort mit hoher Luftfeuchtigkeit. Nach meinem Dornröschenschlaf merkte ich dann auch gleich den Einfluss der hier sehr beliebten Klimaanlagen. Ich fing mir eine starke Erkältung inklusive leichtem Fieber ein. Dies setzte mich für weitere zwei Tage ausser Kraft. Ok, vielleicht war auch der erste Abend an der berühmt berüchtigten Khaosan road Schuld. Nichtsdestotrotz war meine Zeit in Bangkok somit stark beschränkt. Da die Einkaufszentren um die Ecke lagen, kaufte ich mir dort mal die nötigen Sachen für einen Inselurlaub ein. Dazu kam noch eine neue Powerbank. Airasia fand meine bisherige dermassen cool, dass sie diese gleich behielten. Bemerkt hatte ich das leider erst als ich im Hostel ankam. Mit Elefantenhosen, Powerbank und kleinem Lautsprecher ausgestattet, war ich bereit meine Weiterreise anzutreten. Zuerst mit dem Bus von Bangkok nach Chumphon und danach mit der Fähre nach Koh Tao. Auf der Insel angekommen fand ich dann auch ohne weitere Probleme mein im voraus gebuchtes Hostel. Ein toller Ort der mich gleich mit wummernder elektronischer Musik begrüsste. Die Leute waren super nett und hilfsbereit. Ich fühlte mich geborgen und beschloss meinen Aufenthalt hier bis nach Neujahr zu verlängern. Schliesslich wollte ich ja auch noch zum neuen Tauchprofi ausgebildet werden. Da ich nun Zeit im überfluss hatte, genoss ich zuerst mal das nichtstun, lesen, Strand besuchen, trinken, neue Freunde finden, trinken, Schnorchelausflug und weiteres feiern. Nach dem schnorcheln beschloss ich eine Tauchschule aufzusuchen und mich für einen Probetag einzuschreiben. Beim ausfüllen des Fragebogens kam dann die Stelle ob ich schon mal Probleme mit meinem Trommelfell hatte oder dieses schon mal beschädigt wurde. Als ehrlicher Schweizer Bürger beantwortete ich diese natürlich Wahrheitsgetreu mit Ja. Damit starben jedoch auch gleichzeitig meine letzten Hoffnungen auf einen Tauchschein. Die Tauchlehrer gaben mir zu Verstehen das ich es zwar probieren könnte, jedoch immer die Gefahr besteht einen erneuten Riss zu riskieren. Auf gut Deutsch, vergiss es! Da ich mich noch allzu gut an die Schmerzen erinnern konnte, löschte ich auch diesen Traum aus meinem Kopf. Wie ihr seht ist meine Reise nicht gerade von Glück überhäuft. Aber naja, kann man halt nichts machen.

    Weihnachten und Silvester feierte ich feuchtfröhlich in unserem Hostel. Mit den neugewonnen Freunden konnte ich auf ein hoffentlich erfolgreiches Neujahr anstossen. Das sind dann auch die Momente in welchen man seine Familie und Freunde am meisten vermisst. Trotzdem fühle ich mich immer noch bereit die Welt alleine zu erkunden. Mittlerweile habe ich mich auch prima ans alleine Rumreisen gewöhnt. Viele lustige Storys gab es leider nicht beziehungsweise sind nicht für die Öffentlichkeit gedacht. Diese werde ich gerne mal bei einem Bier mit euch austauschen. Ach ja, am 2. Januar verliess ich Koh Tao gerade noch rechtzeitig vor dem eintreffen des grossen Sturm. Bin somit doch noch vom Glück verfolgt.

    Derzeit befinde ich mich in Siem Reap, Kambodscha. Hier werde ich die nächsten Tage die Stadt und die umliegenden Tempel von Angkor Wat erkunden bevor es mich nach Thailand zurück verschlägt. Auf Koh Samet treffe ich dann Freunde und Familienangehörige aus der Schweiz. Ich freue mich jetzt schon auf lustige Abende und das Geschichten austauschen.

    Bis dahin,
    Sili
    Read more

  • Day72

    Ko Tao

    January 7 in Thailand ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute ging es nochmal zum Tauchen. Dieses Mal war es sogar noch besser. Es hat ohne Probleme geklappt und unter Wasser sah alles noch viel schöner aus. Ich hab eine Qualle gesehen. 😍 Abends bin ich wieder in die Fish Bowl.Read more

  • Day88

    Koh Tao - 24h Paradies & Wiedersehen

    December 9, 2019 in Thailand ⋅ ☁️ 25 °C

    Die Nacht war heute nicht allzu lang, denn ich wurde bereits 6.30 Uhr am Hotel abgeholt, um zu einem anderen Pier im Norden zu fahren und dort das erste Speedboat nach Koh Tao zu nehmen. Ich war am Vorabend noch in einem kleinen Restaurant Abendessen und lernte den Besitzer, einen holländischen Auswanderer kennen, der mir erzählte, dass gerade die Hochzeit der Monsunsaison auf den Inseln wäre, also nicht sehr überraschend, dass die Boote gecancellt wurde, es sollte aktuell wohl alles andere als spaßig auf offenem Meer sein. Das beruhigte mich für die bevorstehende Fahrt nicht unbedingt aber ich hatte ja genug Reisetabletten dabei und schmiss mir vor Abfahrt - zum Glück - erstmal zwei ein! Die 2,5 stündige Fahrt verlief dann auch wirklich alles andere als lustig, man hatte teilweise das Gefühl, eher einen Flug statt eine Bootstour gebucht zu haben, so sehr hoben wir mit dem Katamaran immer wieder ab und die Wellen peitschten von allen Seiten, dass es auch regelmäßig laut krachte. Ich saß unter Deck in einem wie im Kühlschrank klimatisierten Raum mit Ledersitzen, die das konstante Geschaukel wenigstens ein wenig bequemer (und sicherer) machten, statt die Holzbänke auf dem Oberdeck. So froh ich über meine Reisetabletten war, so sehr wunderte es mich immer wieder, wie andere nicht auf die Idee kamen - ohne zu Übertreiben übergab sich in dem Raum so ziemlich jeder Zweite, ich hörte meine Musik auf voller Lautstärke, um die Würggeräusche zu ersticken und schloss irgendwann die Augen, da ich sonst allein beim Anblick der vielen Brechbeutel doch noch selbst mit mir gekämpft hätte. Wenn ihr übrigens jemals denkt, einen furchtbaren Job zu haben, dann kann ich euch sagen, dass ich den für mich schlimmsten an Bord beobachtet habe: die Serviceleute waren permanent damit beschäftigt, Brechbeutel einzusammeln und Danabengegangenes aufzuwischen sowie neue Tüten an die armen Seekranken zu verteilen - und das, während sie durch den Wellengang regelrecht von einer Sitzreihe zur nächsten flogen, ich könnte mir definitiv nichts Furchtbareres vorstellen :D!

    Natürlich kamen wir aber irgendwann auch an und ich war froh, wieder festen Boden unter mir zu haben. Da Koh Tao um Längen kleiner als Samui war, konzentrierte sich hier fast alles an der Westküste. Mein Hotel lag ca. 800 Meter vom Pier weg, zu dem ich dann auch entspannt laufen konnte. Nachdem ich ein kurzes Nickerchen hielt, lief ich ein wenig auf der super entspannten Strandstraße vom Sairee Beach herum und traf mich schließlich gegen 17 Uhr mit Christian. Wir freuten uns beide über den lustigen Zufall, denn schließlich mussten wir erst nach Thailand fliegen, um uns nach 6 Jahren wiederzusehen :)! Wir verbrachten den Abend entspannt am Strand, tranken erst Kokusnuss zum Sonnenuntergang, aßen Burger mit unseren Stühlen im Sand, sahen uns die hier täglich aufgeführte Feuershow an und gingen anschließend noch etwas trinken - es gab definitiv genug zu erzählen und es fühlte sich wieder ein wenig wie die früheren Zeiten in Frankfurt am Main an! Irgendwann verabschiedeten wir uns in unsere Betten, denn Christian hatte am nächsten Tag seinen letzten Tauchgang fürs Zertifikat...den er auch gleich verschlief, da sein Handyakku leer war :D!
    Demnach trafen wir uns am nächsten Morgen wieder zum Frühstück, er konnte seinen Kurs problemlos um einen Tag verschieben und wir somit noch ein wenig zusammen rumhängen. Nachdem wir den Vormittag noch am Strand verbrachten und ich mich vom Meer verabschiedete, stieg ich um 14 Uhr auch schon wieder aufs Speedboat, um nun 10 Stunden nach Bangkok zu reisen. Koh Tao ist es definitiv wert, nochmal länger zu besuchen, denn die Insel war wunderschön aber auch der eine Tag und das überraschende Wiedersehen mit Christian war es schon wert, hier noch zwei halbe entspannte Tage zu verbringen :)!

    Die Bootsfahrt war nicht weniger wellenreich aber ein wenig entspannter als die Hinfahrt. Wir fuhren 2,5 Stunden nach Chumphon, wo wir in den Bus umstiegen, um nochmal 8 Stunden nach Bangkok zu fahren - spätestens hier stellte ich fest, dass ich doch langsam müde vom Rumreisen wurde und ich mich - abgesehen vom Wetter - auch schon langsam auf zu Hause freute :)!
    Da der Bus auf der Khao San Road (der Partymeile von Bangkok) stoppte, buchte ich mir für die eine Nacht auch gleich da ein Hotel, um nicht mehr ewig durch die riesen Stadt zu tuckern. Um 1.30 Uhr checkte ich endlich in mein Hotel ein, bezog meine kleine Einzelkammer und stopfte mir die Ohropax bis zum Anschlag rein, während draußen noch die Klänge der feiernden Backpacker hallten - Gute Nacht Bangkok!
    Read more

  • Day19

    Ein Hai und der schönste Sonnenuntergang

    February 16 in Thailand ⋅ ☀️ 26 °C

    Den letzten Tag, den wir drei gemeinsamen haben, wollen wir am Strand verbringen. Wir sind in einer Bucht mit Liegen und Sonnenschirm und ich gehe endlich mal mit Ruhe und Ausdauer schnorcheln. Die Felsen am Rand der Bucht sind perfekt für ganz viele bunte Fische.
    Es macht so viel Spaß die Fische zu beobachten, die Ruhe unter Wasser, die ruhigen Bewegungen der Tiere zu beobachten und sich einfach, ohne bewegen zu müssen, an der Wasseroberfläche treiben lassen zu können.
    Plötzlich entdecke ich einen kleinen Hai. Was bin ich aufgeregt, möchte unbedingt Conny schnell davon erzählen und ihn ihr zeigen und durch meine Bewegung macht er kehrt und schwimmt davon...
    So ist das eben. Leider war es der einzige Hai, den ich sehen durfte.

    Den Sonnenuntergang beobachten wir in einer kleinen Bucht mit Felsen im Wasser und perfektem Blick nach Westen.
    Die Farben sind so wundervoll, die Stimmung traumhaft und ich werde etwas sentimental, dass die gemeinsame Zeit mit Conny und Alex vorbei sein soll, wir uns morgen voneinander verabschieden müssen und ich realisiere, wo ich bin, was ich geschafft habe, welche Schritte ich gegangen bin und was ich alles erleben darf.
    Ich bin so dankbar für die vielen Eindrücke, Begegnungen und Erlebnisse.

    Nils überlegt beim Abendessen, nach seinem Tauchkurs, in ein paar Tagen, auch nach Koh phi phi zu kommen. Dort wäre ich dann mit meiner zweiten festen Reisepartnerin Sabrina.
    Read more

  • Day242

    Koh Tao - Hin Wong & Mango Bay

    February 1, 2019 in Thailand ⋅ ☁️ 27 °C

    The third spot we stopped and the next highlight! We saw a baby shark! Unfortunately we don't have a picture from the shark, but yes we saw one and they can be very fast. After that we continued to Mango Bay.

    Der dritte Stop des Tages und gleich das nächste Highlight! Wir haben ein Baby-Hai gesehen! Leider war der Hai zu schnell bzw. ich mit der Kamera zu langsam sodass es kein Bild von ihm gibt, aber wir haben ihn gesehen und das war das wichtigste. Danach ging es weiter zum letzten Schnorchelstop in der Mango Bad.
    Read more

  • Day218

    Ko Tao, Thailand

    May 16, 2017 in Thailand ⋅ ☀️ 16 °C

    Obwohl ich jetzt schon seit über einen Monat wieder zu Hause bin, habe ich mich doch noch dazu entschieden meine Reiseberichte zu vervollständigen.
    Zunächst einmal, ich bin gut wieder in Deutschland angekommen und habe mich auch direkt wieder gut eingelebt. Trotzdem habe ich bereits wieder das Bedürfnis weiterzureisen!

    Nun zu meinen Thailandtrip!
    Nachdem ich mir Bangkok angesehen habe, bin ich von dort aus direkt runter auf die Insel Ko Tao gereist. Die Insel ist das reinste Taucherparadies und da ich zufällig in einer Unterkunft mit integrierter Tauchschule gelandet bin, konnte ich es mir nicht nehmen lassen zumindest einen "ein-Tag-Tauchkurs" zu belegen. Ich hatte zu Beginn zugegebenermaßen großen Respekt davor mit Taucherausrüstung vom Boot zu springen aber nach einigen Minuten habe ich mich an die Atmung etc. gewöhnt und es konnte so richtig losgehen. Wir waren insgesamt 42 Minuten unter Wasser und es hat viel Spaß gemacht. Ich hatte Glück und war die einzige deutsche Tauchschülerin für diesen Tag und hatte somit einen privaten Tauchlehrer, der nur auf mich aufgepasst hat! :D
    Insgesamt ist Ko Tao eine suuper schöne Insel und ich hatte eine tolle Zeit dort!
    Read more

  • Day75

    Koh Tao, Thailand

    July 27, 2017 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Whit and I arrived to Koh Tao after a two hour ferry trip from Koh Pha Nang. Since starting this adventure, other travellers have consistently had good things to say about this relatively small island with the highlight being its affordable SCUBA diving.

    At the recommendation of my brother, we rented a scooter and some snorkelling gear and spent one day visiting several different spectacular snorkelling spots across the island. We discovered a phenomenal Thai vegetarian restaurant and devotedly attempted to eat each item on the menu during our numerous visits. While we had reserved a SCUBA trip to 'the best dive site in the Thai peninsula',  unfortunately the weather failed cooperate, cancelling this excursion and dashing our hopes of diving in Koh Tao. After four relaxing days we left Koh Tao feeling refreshed and ready to travel to the city of Hua Hin, two hours south of Bangkok.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Koh Tao, Тао, เกาะเต่า

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now