Thailand
Krabi

Here you’ll find travel reports about Krabi. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

100 travelers at this place:

  • Day9

    Hello Krabi

    April 14, 2017 in Thailand

    Heute morgen noch ein letztes Mal im Nationalpark Khao Sok erwacht, hieß es einmal frühstücken bitte, Sachen packen und auf zum Bus Stop!
    Zweite Runde adventure the local bus drive 😂 eine knappe Stunde zurück nach Takuapa, ich glücklicher Weise die Tropfsteinhöhle des Busses als Sitzplatz erwischt, keine Ahnung was er da für ein Leck hatte aber es tropfte .. und das unermüdlich!!🙍 Naja iwann waren die gut 50 min Fahrt Gott sei Dank Rum! Ich pitsch nass aber bei 30 Grad nicht weiter schlimm.. wenn man jedoch versuchen wollte zu schlafen.. war es doch ganzzzz schön nervig !! 🤐😑
    Dann eine gute Stunde gewartet bis der direkt Bus nach Krabi da stand 👍 nicht ganz 3 Stunden, ein paar Nickerchen und schöne Ausblicke auf die Natur später kamen wir auch dort wohl behalten an!!
    Bis auf mein backpack welcher am unteren Umschnallgurt komischerweise triefte und nach widerlicher Fischsuppe stank !! 😡😈
    Dann hatten wir uns auf den Weg Richtung Hotel gemacht und uns unterwegs doch überreden lassen ein Taxi zu nehmen! Das Angebot hörte sich ok an, doch das Handeln mit den blöden Taxi/tucktuck (verschnitt) Fahrern müssen wir noch ein wenig verbessern!
    Naja iwie ist der gute Herr eine ganz schöne Strecke mit uns gefahren wo ich dann iwann dachte gut das wir doch das Taxi genommen haben, Google sagte aber auch nur knappe 2,5 km also nichts unmögliches für uns😉💪 gut 15 min Fahrt später und sicherlich keine 2,5 km sind wir ausgestiegen und er meinte das Hotel ist direkt dort um die Ecke, dort wurde grade Markt aufgebaut also dachten wir beide etwas skeptisch das er deshalb nicht rein fahren konnte!
    Arschlecken .. ein feuchten sch***dreck war da 😠👿 der gute Vogel hat was weiß ich was verstanden .. nur nicht das wohin wir wollten!!
    Dann ein paar Roller und Taxi Fahrer gefragt!
    Der eine wollt uns dann für das 3fache zurück fahren der nächste meinte sind nur zwei Blocks so ca 5 min. Kalina sagte dann auch nee wir laufen.. hatten wir ja ursprünglich auch vor!!
    Naja thailändische 5 min sind ein wenig etwas anderes!! Nach einer guten halben Stunden und 3 km weg zurück laufen wo der liebe tucktuck Fahrer zu weit gefahren ist sind wir dann auch mal angekommen!! Und am Ende sind wir noch mehr gelaufen als anfangs geplant eingeplant waren 😡🙈
    Hotelzimmer sehr schön, sauber und angenehm 👌
    Kurz abgeduscht, ausgeruht und dann überlegt was wir machen.
    Der aufgebaute Markt an dem wir rausgelassen wurde sah schon ziemlich cool und einladend aus.. also entschieden wir uns die 3 km einfach nochmal zurück zu laufen ✌😃 diesmal aber ohne Gepäck 😂😋
    Wir ihr in der Collage sehen könnt sind die Ampeln hier ein bisschen anders.. ich find sie eigentlich ganz cool!! Erstmal sagen sie dir an wie lange deine Ampel noch auf grün oder rot bleibt.. Einige Rollerfahrer interessiert dies Recht wenig aber naja.. zum anderen denkt man dann zumindest zu wissen wann man hier über einen Zebrastreifen gehen kann.. welcher nicht ganz den Stellenwert​ hat wie bei uns in Deutschland 😁.. denkste!!
    Der Weg zum Markt hat sich richtig gelohnt​!
    Haben super lecker geschlemmt.. als erstes gab es einen watermelon🍉 slush aber mit echter Wassermelone .. Gott hat der herrlich und frisch geschmeckt 😍 danach eine art wrap bei dem man sich über Fleisch und Gemüse drei Soßen aussuchen dürfte.. mhhh😍 dann aß Kalina eine schöne Portion Reis mit Hühnchen leckrer Soße und Spiegelei drüber..Für ein Bruchteil von dem was wir sonst in Restaurants bezahlt haben.. was wohl gemerkt trotzdem auch dort günstig war🙂 und am Ende gabs noch selbst gemachtes Wasser Eis in den Geschmacksrichtungen Fanta raspberry und Fanta exotic 😝
    Satt und glücklich liefen wir dann behutsam unsere 3 km erneut zurück zum Hotel und hielten unterwegs noch kurz im 7-11 Shop an.
    Jetzt liegen wir beide kaputt auf dem Bett und spüren doch ein wenig die zurückgelegten Kilometer von heute 😯😉 aber es geht uns blendend!!
    Morgen wird ein wenig ausgeschlafen und dann werdet ihr sehen was wir morgen so erleben durften ✌🙂
    Heute war übrigens auch der aller erste Tag wo kein einziger Tropfen gefallen ist!! 🙆😍 Nur jede Menge Schweißtropfen 😂😬
    Read more

  • Day156

    Krabi

    February 22, 2017 in Thailand

    Vanuit Krabi bezochten de beroemde stranden van Railay. Zonnebaden zat er niet in, we brachten de dag voornamelijk al klimmend en klauterend door (slechte invloed van Miel). Op onze tocht kwamen we ook een 2 meter grote varaan tegen. In Krabi konden we ons uitleven op de night market. Lokale en goedkope lekkernijen in overvloed!

  • Day54

    Tag 54/55: Railay & Emerald Pool

    March 3, 2017 in Thailand

    _Tag 54_
    Weil Railay so schön war, sind wir nochmal dort hingefahren und sind zum Tonsai Beach, an dem jede Menge Kletterer direkt am Strand herum geklettert sind. Im Gegensatz zu denen haben wir uns faul an den Strand gelegt und die Szenerie von unten, beziehungsweise aus dem Wasser genossen, was auch echt schön war🤗

    _Tag 55_
    Die heißen Quellen von Krabi sind angelegt, wie ein Wasserfall mit mehreren Becken, in denen sich die Touris tummeln und das Wasser heißer ist, als in einer normalen Badewanne☉. Das war echt cool, nicht nur, weil sich im Gegensatz dazu die Luft mal wieder erfrischend angefühlt hat😍😜😄
    Danach waren wir noch in einem Nationalpark in dem ein unnatürlich blaues und ein unnatürlich grünes Becken (der Emeraldpool) liegen, wir haben uns gefühlt wie in Narnia(oder so)🤗😊
    Abends gings dann per Nachtzug nach Bangkok😋
    Read more

  • Day22

    Regenzeit...

    July 18 in Thailand

    Als wir am nächsten Morgen aufwachten und aus dem Fenster schauen, sahen wir nichts denn der Vorhang war noch zu...

    Wir hörten aber was draußen vor sich ging die Regenzeit hatte Einzug gehalten und prasselte fröhlich vor sich hin. Wir hatten bereits am Vorabend das Frühstück geordert, welches aus American Breakfast, Bohnen, Speck und Ei sowie Toast bestand. Zusätzlich gab es Croissant und Früchte, welche alle aufs Zimmer gebracht wurden. Da der Tag war wie er war, verstrich der erste Morgen im Bett. Auf den Nachmittag orderten wir ein Tuk Tuk, da das versprochene Taxi Shuttle nur während der high season verkehrte. Wir erkundeten den AO Nang Beach, welcher sehr touristisch aufgebaut war mit Massagesalons Essensständen und Bootsanbietern Überall.

    Da der Regen wieder einsetzte überzeugte uns eine der Massage Damen mit ihr zukommen und wir genossen bei Sturm und Regen die erste Thai Massage in Thailand, seit Bangkok.

    Auf dem Rückweg gab es grünes und rotes curry zum mittag, was gelinde gesagt fucking spicy war. Mit Tränen in den Augen sagten wir uns wie gut das essen doch schmecke, und kapitulierten irgendwann.

    Anschliesend buchten wir die Weiterfahrt nach Kao Sok für 350 baht p.p. was etwa 8,25 Euro entspricht. Die Rückfahrt erfolgte ebenfalls mit dem tuk tuk und kostete 150 baht etwa 3,75€ für 2 Personen. Das Essen stellte das Hotel, in Form von Reis Omlette und Frühlingsrollen, welches uns aufs Zimmer gebracht wurde. Es folgte chillout bis zum schlafen gehen und ein paar Anrufe nach Hause.

    (Hansi)
    Read more

  • Day24

    Dieser Tag sollte schon wieder der letzte Tag sein bevor es weiter in den Kao Sok NP ging. Wie die letzten Tage gabs lecker Frühstück und danach ging es mit ca 10 Schichten Sonnencreme mit dem Roller Richtung Beach. Eigentlich wollten wir mit dem Boot zum Railey Beach fahren, der mit einer der schönsten Strände Asiens sein soll. Da aber Dank der Wellen von dort keine Boote fuhren entschieden wir unseren Plan um zu schmeißen und machten uns auf zu einem Mangrove Forest Walk Nähe Krabitown. Dort angekommen beobachteten wir verschiedenste Krabbenarten und genossen den Ausblick und die besondere Atmosphäre im Mangrovenwald den wir ganz für uns alleine hatten. Die Vielzahl an Wurzeln, welche bis ins Wasser hinein reichten waren ebenso beeindruckend, wie die kühle Dichte der Bäume.

    Da sich in der direkten Nähe noch eine Höhle befand, beschlossen wir kurzer Hand auch diese zu besuchen, auch wenn man ein Wassertaxi benötigt, um diese zu erreichen. Dieses war nach kurzer Verhandlung für rund 400 baht für uns zwei reserviert. Die Höhlen waren sehr eng und dunkel und wir stiegen durch einen engen Leiterschacht ins innere der Höhle, wo wir eine alleinreisende Touristin zu tode erschreckten, da wir plötzlich aus der Wand kamen.

    Die Höhle war mit Malereien und Figuren der Ureinwohnern bestückt und bot eine Gelegenheit an seilen eine Aussichtsplattform zu erklimmen. Diese Gelegenheit nutzten wir sofort und kamen somit immer weiter ins Abenteuerfiber. Die weitere kleine hohle Minivanhinten besuchten wir ebenfalls, auch hier galt es zu klettern. Nach etwa einer Stunde Cave Abenteuer kamen wir zurück zu unserem Wassertaxi und setzten die Reise inydie Innenstadt von Krabi fort. Dort erlebten wir einen der bisher schönsten Nachtmärkte, wo wir uns bis in die Nacht hinein bei einheimischen Spezialitäten durch schlemmten. Nach einem kurzen duschen Zwischenstopp in der Unterkunft reisten wir noch einmal an den Strand für eine Massage, etwas Rotlichtgasse und ein Bierchen. Anschliesend ging es ins Zimmer packen und dann ab ins Bett. Die Reise nach Kao Sok stand in den Startlöchern.

    (Hänsi & Ani)
    Read more

  • Day299

    THAILAND - Krabi

    January 23 in Thailand

    Next stop was Thailand and we started in Krabi which is a very popular place for tourists due to its stunning beaches. We made the most of this and basically just lazed around on the sand for most of our time here.
    We visited Railay beach first which was lovely but absolutely rammed with tourists. It's very popular for rock climbing but looked a bit too extreme for us to give it a go.
    The next day we went on a day trip to Hong Island where we did some snorkelling and kayaked around the island.
    We also visited the Tiger Cave Temple which was high up on the mountain so we had to walk up over 1200 steps to the top, we did get a good view of the city when we eventually got there.
    Read more

  • Day118

    Krabi

    January 18, 2015 in Thailand

    We chose to go to Krabi, a small city on the mainland, because it is a good starting point to go to different islands and we still haven't decided where we want to go exactly. The town itself has nothing special except for its traffic lights and zebra crossings.

  • Day16

    Krabi and surroundings

    March 11, 2017 in Thailand

    I'm sitting on a public bus surrounded by Thai people bound for Krabi. Annoyingly my chair doesn't seem to want to recline back, whilst everyone else's are practically parallel to the floor. I wrestle with this very first world problem for a few moments before accepting the defeat of the situation.

    We trundle along from Phuket to Krabi town. I get off the bus and a lady immediately takes my bag and puts it in a cab jabbering in Thai. I was going to try and check alternative modes of transport but I decide I can't be bothered to remove my bag from the taxi, explain and find another way, so I pay the inflated price which doesn't amount to too much and head the ten minutes or so to the hostel. The place gives free BBQ chicken kebabs so I make use of the saving on that and sample a first beer in ten days.

    Krabi town is pleasant enough, but there isn't much to do in the place itself, it is however a good jumping off point to see some of the surrounding areas.

    The next day I headed to Railay beach with a friend I'd met in the hostel. It was absolutely stunning with two beautiful beaches and some of the best rock surroundings I've seen. The water was like a bath, it was so warm. There are also loads of wild monkeys just roaming about there too. We have lunch of chicken and beef in a pineapple with rice which looks and is delicious, and I have a swim and relax on the beach. There is a very fat old Russian man padding about in the water doing provocative poses for his ridiculously young and attractive girlfriend - it sort of takes the magic of the place away! 🙄

    The following day I check what else there is to do and am recommended a visit to a temple about 20 mins away. I head to the bus stop but what was described as a 'bus' to me turns out to be a weird converted van with netting on the side and a completely open back. I clamber in, much to the amusement of some local school girls who ask for a selfie and enjoy giggling a lot. A women with a massive bag of rice almost as big as her also gets on and decides I need to share my tiny seat with said bag.

    At the temple I wondered about the area a bit before embarking on the 1200+ steps to the top. It's a LONG way up and takes about 40 mins (at least I was doing some exercise!) I passed a few people on the way who had given up half way. The last bit of the climb is so steep it's like climbing a ladder. Heavily breathing, I made it to the top and the view is pretty awesome, you could see all of Krabi and the surroundings and I was lucky to get a clear day. I hung around up there for 20 mins before making the descent. On the way down I passed the four giggling school girls from earlier who were about 3/4 of the way up, I gave them each a high five for encouragement which they seemed to like.

    There were no buses or anything resembling a bus or taxi when I got to the bottom. I waited for a few minutes but the only option was a motorbike taxi with a toothless driver who was beckoning. Slightly apprehensively I jumped on the back and we headed off - it turned out to be fine and I made it back unscathed, even if the driver was trying to use his phone half the time.

    I head to backpacker paradise Koh Phangan next to experience the famous full moon party. I'm not sure if it's my thing but I want to see what all the hype is about anyway. 'When in Rome...'
    Read more

You might also know this place by the following names:

Krabi, Κράμπι, KBV, 끄라비, کرابی, Краби, กระบี่, 甲米

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now