Thailand
Sukhothai

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day6

      Chiang Rai

      December 26, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 34 °C

      Hauptstadt der Provinz und ein großes Wirtschaftszentrum in Nordthailand. Einchecken im Hotel Wiang Inn ist Routine. Das Hotel ist übervölkert mit Chinesen. Zimmer groß und alles vorhanden. Wir haben die Wahl zwischen Stadtbummel mit Nachtmarkt oder vom Veranstalter organisierter Thai Massage Royal. Thailand ohne eine Thai Massage geht nicht! Also-nach kurzem Frischmachen werden wir zur Massage gefahren. Sie findet auf dem Boden statt, die Masseurin arbeitet 2 Stunden lang mit Händen und Füßen. Sie massiert ganz schön kräftig und dehnt und biegt alle Gelenke. Bei Wolfgang muss sie aufpassen wegen der OP. Aber danach fühlen wir uns locker und entspannt.
      Abendessen fällt heute aus, wir "Ruhen nach" und fallen gleich ins Bett. Wolfgang scheint Schnupfen zu bekommen.
      Von der Stadt Chiang Rai haben wir leider nicht viel erlebt, nur durchgefahren.
      Read more

    • Day6

      Sukhothai - The Old Capital

      December 6, 2021 in Thailand ⋅ ⛅ 26 °C

      Sawasdee Sukhothai Resort
      Wat Mahathat
      Wat Sri Chum

      A UNESCO World Heritage City, Sukhothai houses a vast number of historical sites and temple ruins. As the first capital of Siam, the Sukhothai Kingdom (1238 – 1438) was the cradle of Thai civilisation – the birthplace of Thai art, architecture and language. ‘Sukhothai’ means ‘the dawn of happiness’, and the kingdom did enjoy an extended period of peace and prosperity until it was annexed by the Ayutthaya Kingdom.Read more

    • Day61

      Mit dem Nachtbus nach Sukhothai

      December 8, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 23 °C

      4.00 Uhr.. 🕓😳😴 , angekommen in Sukhothai mit dem Nachtbus🚌. Es war furchtbar. Trotz Leggins, Kuscheljacke und Decke hat man gefroren. Die Klimaanlage auf volle Pulle und das Gebläse auf Maximum.. irgendwie haben wir trotzdem 2..3.. Stunden Schlaf gefunden. Plötzlich hieß es umsteigen..im anderen Bus noch schlimmer. Marvin mein Freund und Helfer😂, kümmerte sich darum 👮‍♂️. Und zumindest war für die letzten 20 Minuten kein kaltes Gebläse an und der tiefe Bass von den zwei Party machenenden Busfahrern war aus!😫😅

      Sukothai, 12 Grad😖🥶 unsere Unterkunft zum Glück gleich beim Busbahnhof. Einchecken konnten wir aber noch nicht. Wir zogen alles an was wir hatten 🧣👖🧦👙😂 und bestellten uns erstmal ein Tee🍵. Um 6.00 beschlossen wir unser Gepäck dort zu lassen, einen Roller zu mieten und zum Sonnenaufgang zu den Ruinen von Sukhothai zu fahren 🌄 .War mega kalt auf dem Roller, aber die beste Idee...😉
      Sooo schöön, die im Morgenlicht angestrahlten alten Ruinen 🏯🌄😍 Außerdem waren wir pünktlich zur morgendlichen Gebetsrunde der Mönche.. unser Interesse an der buddhistischen Philosophie wächst zunehmend...🤔🤗🙄

      Nach zwei Stunden Besichtigung schliefen wir völlig k.o. an einem kleinen See in einem Teehäuschen ein... 😴🎎 geweckt von Vogelgezwitscher und Sonnenstrahlen machten wir uns wieder auf den Weg.. erstmal was Essen. Um 13.00 sind wir dann endlich ins Zimmer. Pause.

      (Das war übrigens unser bisher günstigstes Zimmer mit 3,50 pro Person, die Nacht! So sah es aber auch aus😂 unsere Seidenschlafsäcke kamen zum Einsatz☝️😂, hatten es wegen eigentlich guter Bewertung und perfekter Lage für uns gewählt)

      Zum Sonnenuntergang wieder los🏍🌄😂
      Ein paar letzte Ruinen im Abendlicht erklommen und den Abend auf einem kleinen Streetfoodmarket mitten in den alten Ruinen ausklingen lassen. 🍱🍢🥮
      Read more

    • Day6

      Loy Krathong in Sukhothai

      November 11, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 29 °C

      Nach meiner Ankunft um 5 Uhr morgens musste ich noch ein paar Std. warten und konnte dann in mein Hostelzimmer. Vormittags habe ich mir noch ein wenig Neu Sukhothai angeschaut, wo es aber nichts spannendes gibt.
      Danach bin ich zur Old City Sukhothai gefahren, wo das Lichterfest Loy Krathong heute (bzw. bereits seit dem 2.11.) gefeiert wird. Loy Krathong gehört zu den wichtigsten Festen in Thailand und wurde erstmals auch in Sukhothai gefeiert. Bei dem heutigen Fest waren überwiegend Einheimische vor Ort, was alles noch traditioneller und typisch Thai gemacht hat :) Neben vielen Essensständen gab es ein buntes und großes Programm auf dem Tempelgelände. Zusätzlich zum Straßenumzug gab es eine Show zur Entstehung von Sukhothai und des Festes und zum Abschluss ein Feuerwerk mit fast 30 min Länge. Nebenbei wurden Krathongs, lotusförmige Schiffchen aus Bananenblättern mit Blumen und Kerzen, auf das Wasser gelassen. Es war ein wirklich schönes traditionelles Fest!
      Read more

    • Day15

      Sukhothai Historical Park - Main

      December 1, 2021 in Thailand ⋅ ⛅ 24 °C

      After a hearty breakfast the next morning, I asked the guesthouse owner if the sawngthaew that regularly plied between New Sukhothai and the park for 30 baht were running. He said they weren't. It certainly wasn't business as usual. He advised me to flag down a samlor (a pedicab powered by a motorcycle), and that the going rate was 150 baht. I certainly am having to pay more because it isn't business as usual. But, I am sympathetic to all the people in the informal economy whose livelihoods were upended when the tourists stopped coming.

      Sukhothai Historical Park is roughly divided into three zones - the main park itself, a northern zone, and a western zone. My samlor driver Khun Thorh (this is the closest transliteration of his nickname that I can think of; the intonation is similar to the second tone in Mandarin) dropped me off at a bicycle rental place and told me to call him if I needed a return ride. I then hoisted myself onto my rickety rental bike and ventured into the main part of the park. The bike rental cost 30 baht (US$1)!

      My first stop was the Wat Mahathat, which was a huge and spectacular ruin. The highlight of this ruin was two large standing Buddha statues. One statue had one hand raised, and the other did not. I was mildly amused by the cliched sight of two westerners meditating in front of one of the statues while listening to a recording of a Buddhist chant.

      The rest of the ruins in the main park were much smaller and less grandiose. Next up was Wat Si Sawai, which had three Khmer-style prangs. After that, my next stop was Wat Chana Songkhram which had a huge bell shaped chedi. The other highlights in the area included Wat Sa Si, which was located on an island in the middle of the lake. There was a colony of egrets living around it and much of the ground was white with their droppings.

      I had a very pleasant time cycling on the shady roads and around the moats and lakes. I've always wanted to visit this park and it certainly didn't disappoint. I was grateful to not have to deal with tourist hordes. In fact, I don't think I saw more than a dozen westerners.

      https://www.travelblog.org/Asia/Thailand/North-…
      Read more

    • Day16

      Sukhothai Historical Park - West

      December 2, 2021 in Thailand ⋅ ⛅ 23 °C

      Khun Thorh came to get me around 8.30am. My sightseeing goal for the day was to check out the monuments on the western section of the park. As he drove me there, I realized I made a good decision to split my sightseeing in this manner, as the western zone was some distance away and I would not have wanted to cycle there helmetless (the rental place didn't offer helmets) on a barely roadworthy single gear bike.

      https://www.travelblog.org/Asia/Thailand/North-…

      The first stop - Wat Saphan Hin - was the most spectacular. It features a long stone staircase (saphan = bridge) up a hill to a ruin with a standing Buddha. There were good views from the top too. When I descended, I saw that Thorh was chatting with a guy with a weedwhacker. I had a trilingual conversation with him - in English, Mandarin, and Thai. He apparently lived in Taiwan for a year, which explains his Mandarin. We gave him a ride to his worksite. The other monument of note - Wat Chedi Ngarm - also involved cresting a hill, this time to a bell shaped chedi. As with the northern zone, the various wats weren't as well preserved as those in the main park.

      After the sightseeing, Thorh brought me to a place known for its Suhkothai-style noodles, which features thinly sliced raw green beans and peanuts. After lunch, he deposited me back at my guesthouse.

      I chilled by the pool (I specifically chose Forresto Guesthouse because it was the cheapest place with a pool) while I waited for my late afternoon flight to Bangkok. At least one thing is business as usual, though - the airport shuttle is still in operation.
      Read more

    • Day4

      Der grüne Hund von Sukhothai

      September 29, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 32 °C

      Wer im Urlaub gerne lang schläft, der sollte definitiv keine Rundreise buchen. Auch heute rappelte bereits um 5 Uhr in der Früh der Wecker. Bevor es um 6 Uhr zum Frühstück ging wollten wir ja schließlich auch duschen und die Koffer mussten ja auch wieder gepackt werden, den um 7 Uhr sollte es bereits mit dem Bus zum Geschichtspark von Sukhothai weitergehen. Da dieser sehr weitläufig ist, beschloss unsere Gruppe, auf Anraten von Noi, Fahrräder zu mieten und durch die riesige Anlage zu radeln. Doch kaum losgefahren, mussten wir auch schon wieder anhalten. Wie Noi uns erklärte, hatten die Thailänder jeden Morgen um 8 Uhr inne und singen ihre Nationalhymne, welche dann auch aus Lautsprechern überall auf dem Gelände tönte. Nach dieser kurzen Unterbrechung ging es dann zum ersten Fotostopp, wo wir gleich von ein paar streunenden Hunden empfanden wurden, die sich von den Farangs offenbar ihr Frühstück erhofften. Da wir uns jedoch dem Fotografieren der Ruinen widmeten, statt den Hunger der mehr oder weniger kleinen Streuner zu stillen, verloren diese schnell das Interesse an uns und verstreuten sich wider in alle Winde. Lediglich ein Hund blieb der Gruppe treu und tollte fröhlich neben uns her, egal, ob wir auf den Fahrrädern oder zu Fuß unterwegs waren. Eben als Noi erklärte, dass die Wassergräben um die Ruinen dazu dienten, Wasserspinat und Seerosen anzupflanzen und so die damaligen Bewohner Sukhothais zu ernähren, rannte unser kleiner, treuer Streuner auf einen dieser Wassergräben zu und nahm ein Bad, mit dem Ergebnis, dass die gesamte Gruppe in schallendes Gelächter ausbrach, als er wieder aus dem Graben kletterte, denn vor uns saß nun, wie auf dem vorletzten Foto zu sehen, eine neue Sehenswürdigkeit: "der grüne Hund von Sukhothai". Leider mussten wir uns kurze Zeit später von unserem kleinen Hulk trennen. Auf der Weiterfahrt verteilte Noi diesmal Longan. Früchte, die von außen wie kleine Kartoffeln aussehen, innen jedoch an Litschi erinnern und auch ähnlich schmecken. (siehe letztes Bild)Read more

    • Day15

      Sukhothai Historical Park - North

      December 1, 2021 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      I decided to also tackle the northern section of the park via bicycle, and leave the more remote western section for tomorrow. The northern section is a short cycle from the main park. The highlight of this part of the park is Wat Si Chum, which boasts a huge sitting Buddha statue with long fingers. This is perhaps the single most famous image of Sukhothai. I made a beeline for this ruin and I stood transfixed at the sight.

      The north part of the park is centered around Wat Phra Pai Luang, which is a large ruin surrounded by a moat. It certainly was an atmospheric structure. The rest of the northern zone isn't as well preserved as the main park, but there were two highlights for me. The first was a series of kilns where the bricks that were used to build the temples were made, and the second was Wat Sorasak, which featured elephants. After that, I visited the Ramkamhaeng National Museum, a small museum which had provided some insight into the history and restoration of the site. I particularly enjoyed learning about some of the antiquities that were recovered from the restoration and kept in the museum.

      After about four hours of cycling and exploring, I felt as if I had enough for one day, so I returned the bicycle, and I was surprised to discover that Khun Thorh hadn't returned to New Sukhothai. He had, instead, opted to wait for me! He took me back to New Sukhothai and I arranged to have him take me to the western zone tomorrow. I then had a late lunch and chilled. In the evening, I once again ventured out to the night market for food.

      https://www.travelblog.org/Asia/Thailand/North-…
      Read more

    • Day40

      Sukhothai

      December 7, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 17 °C

      Es ist wirklich toll hier. Ein riesiges Gebiet und so wenige Menschen. Hier herrscht eine sehr ruhige, friedliche Athmosphäre. Vor allem thailändische Touristen sind unterwegs. Sie beten bei jedem Tempel den sie besichtigen. Ich denke, auch das macht diese besondere Stimming hier aus.

      Am Wochenende gibt es Abend einen Nachtmarkt. Wir haben verschiedene Köstlichkeiten probiert und dabei dem Sonnenuntergang zugeschaut.
      Read more

    • Day41

      Umgebung von Sukhothai mit dem Fahrrad

      December 8, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 22 °C

      Heute sind wir mit den Rädern auf einem Fahrradweg entlang in der Umgebung unterwegs gewesen. Weiter weg entlegene Tempel haben sich abgewechselt mit Reisfeldern und kleineren Dörfern. Die Bewegung hat gut getan. Mal was anderes. Unterwegs haben wir ein süßes kleines Cafe " das sweet rice cafe" gefunden und haben dort Pause gemacht.

      Nachmittags haben wir uns dann noch die Tempel angeschaut die im nördlichen Bereich sind. Heute sind wir an zwei Tempeln jeweils von Mönchen angesprochen worden. Sie haben uns eingeladen, alles anzuschauen und haben uns Wissenswertes erzählt.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Sukhothai

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android