Thailand
The Walled City

Here you’ll find travel reports about The Walled City. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

17 travelers at this place:

  • Day163

    Tempel aus Gold

    September 10 in Thailand

    Es standen heute mal wieder alltägliche Pflichten wie Wäsche waschen und Friseur auf dem Plan. Auch solche Kleinigkeiten können sich zeitlich ganz schön aufsummieren. Außerdem überlegten wir, wie die letzten zwei Chiang Mai Tage am besten verbracht wären. An sich könnte man hier jede Menge machen. Unnötig geführte Wanderungen, Langhals-Bergvölker besuchen, Quad fahren, Ziplinen, Elephanten im Schlamm baden oder Tiger streicheln, aber das finden wir entweder überkommerzialisiert, ethisch verwerflich oder schlicht doof (denn wir sind ganz schon wählerisch geworden) und kommt uns deshalb nicht in die Tüte. Neben etlichen buddhistischen Tempel gibt es aber noch zwei nette Sachen auf die wir eher Lust haben: eine Galerie für moderne Kunst als optische Täuschung und der Nachbarsberg 'Doi Suthep', mit seinem windigen Gipfel und weiteren Tempeln. 😃

    Nach den heutigen Erledigungen haben wir also einen nahe gelegen Tempel als Tagesziel auserkoren. Durch kleine Gassen und Parks huschten wir so schnell wie möglich, denn die Sonne übertrieb es schon wieder. 😰 Der Eingangsbereich war gewohnt schön. Zwischen den Gebäuden, an denen wir dieses mal etliche Drachen fanden (die Anlage war dem Jahr des Drachen gewidmet), wurde reichlich grün gepflanzt. Überall konnte man Schilder mit Lebensweisheiten entdecken. Es gab Sitzecken wo man zu einem Gespräch mit Mönchen eingeladen wurde. Perfekt zum runterkommen..
    Jedes der angrenzenden Gebäude hatte seinen ganz eigenen Reiz. Bei den meditierenden Mönchen wusste man nie so ganz, ob es sich nicht doch um Statuen handelt. Hier und da entdeckten wir auch quadratmeterweise traditionelle Malereien an den Tempelinnenwänden, über die wir schon einiges in den Museen gelesen hatten. Auch andere typisch buddhistische Elemente können wir inzwischen zielsicher erspähen. Die Puzzlestücke fügen sich auf jeden Fall immer mehr zusammen. 😉
    Im hinteren Bereich der Anlage erwarteten uns dann noch weitere Überraschungen, zum Beispiel mehrere komplett in Gold gehüllte Chedis, die im Sonnenlicht unvergleichbar strahlten. Wahnsinns-Anblick! 😮
    Da dauert es eine Weile bis man sich satt gesehen hat. Bei den Fotos mussten wir wieder ein bisschen tricksen. 😉
    Den restlichen Tag verbrachten wir ruhig.
    Read more

  • Day35

    Wat Prah Singh

    March 22 in Thailand

    After the market and the temples, Arie and Maya needed to take a break. (Maya was also suffering from jet lag, and desperately needed some sleep.) I felt like there were so many temples to see, that I couldn’t possibly nap. So, I set off to do some exploring on my own. Over the course of a couple of hours, I saw another 4 temples. They were all lovely, but one really knocked my socks off — Wat Prah Singh, which was only a few blocks from our hotel, as it turned out.

    Construction of this temple began in 1345 when the King built a “chedi” (which is a large structure — usually gold in color — with a square base and a cone on top that ends with a spire) to house the ashes of his father. A few years later, other structures were added, and in 1367 the statute of the Phra Singh Buddha was added, giving the temple its name. The entire complex fell into disrepair between 1578 and 1774. The first restoration was completed in 1782, and it has been renovated numerous times since then, most recently in 2002. (Unlike an archeological site, which is no longer in daily use, a temple is used constantly so renovations are entirely acceptable and expected.)

    The complex consists of a huge chedi, covered in gold, which is surrounded by four, smaller golden chedis. There are also three buildings for prayer which are all elaborately decorated inside and outside. In the largest prayer space there are wax replicas of important monks who lived at Prah Singh. (This is super common at temples, and is meant to honor the monks who have passed.). I was fortunate enough to come to the complex at the height of the afternoon heat, so it was pretty empty. I was so captivated by the beauty of the complex that I found myself finding quiet (and shady) benches upon which to sit while I observed people coming and going, and pondered life. Just a lovely stop in the afternoon.
    Read more

  • Day8

    Wat Phra Singh Chiang Mai

    March 18, 2017 in Thailand

    Der Wat Phra Singh ist einer der schönsten Tempel in Chiang Mai. Ein Highlight sind die Wachsfiguren verstorbener Mönche, die wirklich täuschend echt aussehen. Die Haut, Falten und Adern sind unheimlich realistisch gemacht.

  • Day17

    Sunday Market

    March 5, 2017 in Thailand

    Gestern wurde die Ersatzkarte von Melanie per VIP Kurier zugestellt. Wir haben nämlich Melanies Schwester Judith und ihre Freundin Ina getroffen. Gemaimsam ein paar Tempel angeschaut gepackt und dann abends über den Markt gelaufen der echt riesig war. Wir hatten etwas Probleme alles zu packen. Obwohl wir viel geschlemmt haben, haben die Kids dann um 23 Ihr beschlossen nochmal Pommes zu brauchen zum Glück gab es einen Burger King um die EckeRead more

  • Day94

    Chiang Mai

    July 18, 2016 in Thailand

    Had an interesting trip into Chaing Mai, the bus was running an hour late and I was sat next to an old guy who kept thinking it was his stop and standing up. Then after he finally got to his stop I was sat next to a Thai kid who was learning English as part of his university course. Spent over an hour just having him read to me and helping him with some of the words. It was like having a child. Had to take a picture.

    Walked around Chang Mai the next two days to see all the temples I wanted to see, they have many. Also visited some of the markets, museums, but didn't get the time to do everything I wanted to do outside the city.

    Leaving Thailand and heading to Laos for about a week on the last day of my visa.
    Read more

  • Day11

    Wat Phra Sing

    October 19, 2015 in Thailand

    Wir sind zu Fuß in die Stadt gelaufen, uns ein bisschen umsehen. Wie immer gab es unterwegs genügend kleine Lokale um etwas günstiges zu Essen. Nach ein paar Metern kamen wir an einem Kloster vorbei. Traumhaft schön, so dass wir erstmal zum fotgrafieren anhielten.

    Wie schon so oft, sprach uns ein Thai an. Er erzählte uns von Doi Suthep, ein Tempel der von dem Oberhaupt der Buddhisten hier, in jahrelanger Handarbeit errichtet wurde. Dann die typischen fragen. Wo kommt ihr her, was macht ihr, wie lange bleibt ihr. Erstmal wieder ganz nett, bis zu der Info, dass man doch mal ins T.O.T. gehen sollte! An alle Thailand Reisenden: Wenn diese Fragen kommen, geht sm Besten weiter oder beendet das Gespräch. Egal ob T.I.T oder T.A.T. oder T.O.T. (Tourist Information Center) alle wollen irgendwelche Touren verkaufen und zwar eine große für die komplette Zeit die man hier verbringen will. Finger weg, viel zu teuer!!!!

    Im Hostel bekamen wir von einer Deutschen nich den Tip, das gerade ein Vegetarisches Food Festival stattfindet und man dort angeblich umsonst essen kann. Also machten wir uns Abends auf den Weg. Dieser führte, weil wir uns verlaufen haben leider, durch den touristischen Teil von Chiang Mai. Als wir das Fest gefunden hatten, war schon fast Feierabend. Und tatsächlich, alles Essen war kostenlos. So gab es ein zweites Abendessen. Toll!
    Read more

You might also know this place by the following names:

The Walled City

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now