Thailand
Wat Mahathat

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day53

      Der Unterschied von 10min

      September 12 in Thailand ⋅ 🌧 29 °C

      Wir sind losgegangen um Bangkok zu erkunden. Es ist einfach ein Traum! Warm, laut, trubelig. Sandra sagte, dass sie ihre Nase von innen verschließen können. Das ist auch manchmal echt wichtig! Gerade wenn das geschmolzene Eis, in dem den Tag über die Fische lagen auf die Straße gekippt wird, sollte man zumindest nicht übermäßig anfällig für olfaktorische Reize sein.

      Auch eine zu blühende Phantasie hilft nicht unbedingt, wenn man sich vorstellt, dass man da gerade genaugenommen nahezu Barfuß durchläuft. Flip-Flops zählen nicht wirklich in die Kategorie der Sicherheitsschuhe.

      Wir sind über eine Seitengasse bis zum Fluss vorgegangen. Wie immer steht an solchen Stellen ein Mensch, der irgendetwas von dir will. Eigentlich immer dein Bestes… Dein Geld.
      Das Problem ist aber gerade in Bangkok, dass es auch einige offiziell Angestellte der Stadt gibt, die Ausländer unterstützen sollen. Uns gelingt es leider nicht die Ersten von den Zweiten zu unterscheiden. Daher ist es manchmal schwierig einzuschätzen, ob die Informationen jetzt valide sind.

      In diesem Falle sagte der freundliche Herr, dass er Fährbetrieb eingestellt sei, er uns aber für ein geringes Entgelt transportieren könne. Wir waren skeptisch und haben uns einfach mal auf den Steg gestellt und gewartet. Schilder gab es keine. In Google Maps findet sich der Eintrag:

      „Ich dachte, es wäre ein Ort, an dem ich ein kostenloses Boot nehmen könnte, aber es hieß, dass ich an dieser Haltestelle nicht einsteigen könnte. Icon Siam liegt direkt vor mir, aber ich kann nicht zurück, also habe ich 200 Baht bezahlt, um auf das Boot zu steigen. Es scheint eine Abzocke zu sein, aber ich hatte keine andere Wahl, als es zu fahren.“

      Das mit der Wahl ist ja so eine Sache. Wir haben einfach noch etwas gewartet. Siehe da, eine feine Fähre bringt uns 4 für insgesamt 20 Baht auf die andere Seite. Eine traumhafte Nebenstrasse sowie eine Erkenntnis inklusive.
      Read more

    • Day3

      Erster Tag Bangkok

      September 23 in Thailand ⋅ ☁️ 30 °C

      Nach dem Aufstehen eine Runde schwimmen, frühstücken und los machen, zu den riesigen shopping malls. Auf dem weg haben wir tausende Straßenkatzen und die ersten zwei Straßenhunde gesehen 😢In 2 Stunden haben wir nichtmal ansatzweise die 8 STOCKWERKE durchforsten können… nachhause ging’s mit einem Tuc Tuc, dann wurde gegessen und abends haben wir ein paar deutsche und Engländer getroffen, mit denen wir feiern gegangen sind 🎶 🎉 Felix durfte am Abend noch einen touri retten 😂Read more

      Traveler

      krasses shirt ansonsten mega

      Traveler

      Wann kommt die Kultur und nicht nur Essen?

      Traveler

      Morgen

      7 more comments
       
    • Day55

      Shopping und Streetfood

      September 14 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

      Thailand ist bekannt für das delikate Essen. Der Vorteil am Streetfood ist die unmittelbare Verfügbarkeit nahezu an jeder Straßenecke. Man sieht genau, was man kauft und es ist eigentlich immer lecker. Preisliche bewegen wir uns zwischen 50 Cent und 2€ für einen Nachtisch bzw. ein Hauptgericht. Wenn man sich in ein „Restaurant“ setzt kann es sein, dass man gebeten wird, das Geld für die Getränke schon einmal im Voraus zu geben. Dann geht die Bedienung zum Nebenstand und besorgt dir das Getränk.

      Highlight ist das Obst. Einfach nicht zu vergleichen mit Deutschland. Sticky rice mit Mango steht ganz oben auf der Liste. Aber auch der Kalorienarme Pfannkuchen mit extra Ei, Banane, Nutella und einer süßen Soße oben drauf. Wenn du nicht schnell genug stopp sagst, kommt noch Zucker obendrauf. Das ganze für unter einem Euro.

      Abends sind wir noch auf den Nightmarket in Chinatown gefahren. Durch Zufall sind wir wieder in einem offenkundigen „In-Restaurant“ gelandet. In irgendeinem Reiseführer muss das gestanden haben, da unglaublich viele „Nicht-Asiaten“ hier ihren Hummer für 20€ bestellt haben. Ansichtssache…

      Bangkok ist auch ein Schopping Paradies. Wir brauchen ja nichts, aber es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten einzukaufen. Von der schnieken Luxusmall bis hin zum Streetmarket ist alles drin.

      Wir haben aber auch viel Armut gesehen. Durch die Ausbleibenden Touristen hat Covid sehr viele Existenzen vernichtet, von Menschen die von der Hand in den Mund gelebt haben. Eine junge Frau betreibt ihren Stand direkt an der Ecke 2er 4 spuriger Straßen. Die ca. 3 jährige Tochter ist den ganzen Tag bei ihr und spielt auf dem Bürgersteig. Nachts schlafen die Menschen zwischen Unmengen an Müll, geschützt von einigen Regenschirmen.
      Read more

    • Day4

      Bangkok Tag 2

      December 14, 2021 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Christian
      Paukenschlag und Heilix Blechle!

      Tja, was soll ich sagen? Gestern abends kam die Nachricht, dass mein PCR-Test lupenrein negativ ausgefallen ist, ich also für die Öffentlichkeit freigegeben wurde.

      Ulrikes Testergebnis war hingegen positiv - mit der Folge, dass sie gestern für die Nacht zumindest erst einmal in ein separates Zimmer auf der 19. Etage umziehen durfte. Unsere Stimmung war dementsprechend.......

      Ihr Fall ist offenbar besonders, denn sie ist zweimal geimpft, erfuhr einen Corona-Durchbruch, nach Ende der diesbezüglichen amtlichen Quarantäne absolvierte sie zwei negative Tests und nun dies! Jedenfalls wird sie soeben ins Krankenhaus zum Durchchecken und zu weiterer Konsultation mit Ärzten verfrachtet. Man gönnt sich ja sonst nichts!

      Ich hocke derweil auf unserem ursprünglichen Zimmer und werde jetzt gleich hinausgehen, um uns zumindest erst einmal mit SIM-Karten eines lokalen Telefonanbieters zu versorgen. Ohne Telefon ist man ja nur ein halber Mensch heutzutage.

      Zwischenmeldung von Ulrike: Sie fühlt sich im Krankenhaus bestens betreut und ernstgenommen. Ihre Fallkonstellation ist bislang wohl beispiellos - damit wird sie ein Fall für die Wissenschaft. Die Thais sind völlig aus dem Häuschen - incl. Einschaltung allerhöchster Gesundheitsbehörden. Ich allerdings glaube, sie will sich nur wichtig machen.....🧐🧐😆
      Jedenfalls haben sie ihr nun Blut abgezapft und führen einen Antikörpertest durch. Das Ergebnis soll innert einer Stunde vorliegen, und wahrscheinlich kann sie dann doch von Amts wegen freigeschaltet werden.

      Da ich ja etwas Zeit habe, kann ich einiges zur Sprache der Thai erzählen.
      Der gestern erwähnte Flughafen Suvarnabhumi wird ohne das letzte I ausgesprochen. Der 2016 im hohen Alter von 90 Jahren verstorbene vielgeliebte König Bhumipol Aduljadey spricht sich "Bumipon Adunjedet".

      Im Gegensatz zu den meisten europäischen Sprachen ist Thai, wie auch die Sprachen der Nachbarländer (außer dem Khmer), eine sogenannte Tonsprache: die meist einsilbigen Wörter erlangen durch Aussprache in unterschiedlichen Tonhöhen und Tonverläufen gänzlich unterschiedliche Bedeutungen. In der Aussprache gibt es fünf verschiedene Tonvarianten.
      Thai wird mit einem eigenen Alphabet geschrieben.

      Im Gegensatz zu den Schrift- und Ausspracheregeln weist die Grundgrammatik des Thai eine sehr geringe Komplexität auf. Thai ist eine isolierende Sprache, das heißt, es gibt keine Flexionen (Wortveränderungen), also Konjugation, Deklination. Es gibt ebenso keine Artikel. Komplexer als in den westlichen Sprachen sind die Systeme der Zählwörter und der Anredeformen (Personalpronomen und Titel).
      Sätze werden noch strikter als im Englischen in der Abfolge Subjekt–Prädikat–Objekt gebildet.

      Der Plural von Substantiven wird mit Hilfe von Partikeln geformt, den so genannten Zählwörtern oder Klassifikatoren. Es gibt etwa dreißig solcher Partikeln, die je nach Grundwort angewandt werden.

      Einige Beispiele:

      [kʰon] คน – Zählwort für Menschen (gleichzeitig bedeutet es aber auch das Wort „Mensch“ selbst):

      [kʰon] คน = Mensch

      [kʰon sɔ̌ːŋ kʰon] คนสองคน = Mensch zwei Menschen = zwei Menschen

      [dèk jǐŋ sìp kʰon] เด็กหญิงสิบคน = Kind weiblich 10 Menschen = 10 Mädchen

      [tuːa] ตัว (wörtlich: Körper) – Zählwort für Tiere, Kleidungsstücke, Möbel:

      [máː laːj hòk tuːa] ม้าลายหกตัว = Zebra sechs Tiere = sechs Zebras

      [kaːŋkeːŋ sǎːm tuːa] กางเกงสามตัว = Hose drei Kleidungsstücke = drei Hosen

      [lam] ลำ (wörtlich: Stamm, Rumpf) – Zählwort für lange, röhrenförmige Gegenstände:

      [kʰrɯ̂ːaŋ bin sɔ̌ːŋ lam] เครื่องบินสองลำ = Flugzeug zwei Röhren = zwei Flugzeuge

      Abschließend zwei Nachtaufnahmen
      Das abgedroschene "One Night in Bangkok" aus dem Musical "Chess" mochte ich hier nicht zitieren, zumal das Generalthema absolut nicht paßt.....
      Read more

      Traveler

      Drücke die Daumen, dass ihr baldiger nächster PCR-Test negativ ist!

      12/14/21Reply
      Orthoklas on tour

      Danke - wie auch immer : die Hoffnung stirbt zuletzt!

      12/14/21Reply
      Ulrike Strobel

      Ich melde mich mal aus dem Hospital. Alle sind extrem freundlich und bemüht. Der Grenzwert ist nur minimal unterschritten. Insofern besteht große Hoffnung auch beim hiesigen Arzt, dass der nächste Test negativ ausfällt. Daumen drücken ausdrücklich erwünscht, vielen Dank dafür ❤

      12/14/21Reply
      4 more comments
       
    • Day8

      Bangkok Tag 6 - 4

      December 18, 2021 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Während sich Christian nach unserem Besuch beim Schneider noch etwas im Einkaufszentrum herumgetrieben hat, habe ich mir ein Verwöhnprogramm gegönnt. Für den wahnsinnigen Preis von 18 Euro gab es eine halbstündige Fussmassage, eine halbe Stunde Handmassage und 20 Minuten Schulter-Nackenmassage. Gerade letztere zeigte mir deutlich die Folgen von 21 Monaten Home Office auf 😢

      Insgesamt war es ein Hochgenuss, der unbedingt nach Wiederholung schreit. Bevor die Behandlung begann, wurde übrigens noch ein Antigentest gemacht. Danach gab es zur Erfrischung ein kaltes Tuch und ein kaltes Getränk. Zum Abschluss dann noch eine Tasse Tee und eine Süßigkeit. Der Laden heißt Lets Relax und der Name ist hier Programm:)

      Die Bilder habe ich gerade in der Lobby des Hotels aufgenommen. Die Weihnachtsdeko ist hier angenehm zurückhaltend. Die beleuchtete Schneemannfamilie schmückt den Vorfahrtbereich vor dem Haupteingang.

      Ich werde dieser Tage nochmal eine Tour an verschiedenen Malls in der Stadt entlang machen und versuchen, die Deko einzufangen. Generell gilt in Thailand: je bunter und lauter, desto besser.
      Read more

      Traveler

      Ja, ja.♦Die Weihnachtsdeko ist hier angenehm zurückhaltend♦ Von wegenツ

      12/18/21Reply
      Orthoklas on tour

      Haste denn Vergleichswerte?

      12/18/21Reply
      Traveler

      Na sieht man doch. Ist doch ganz klar.ツ

      12/19/21Reply
      Traveler

      In Ägypten war die Deko auch so üppig.

      12/20/21Reply
       
    • Day5

      Bangkok 3.0

      March 2 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

      Heute war unser 3. Tag in Bangkok. Zuerst haben wir in der süßen Straße gefrühstückt, wo das Hotel von Sandra's und Flo's erster Thailandreise war.
      Dann haben wir uns mit dem Boot auf den Weg zum Wat Arun gemacht. Dieser Tempel hat uns sehr beeindruckt, da er sehr mühevoll bis ins kleinste Detail gestaltet ist. Der Tempel hatte außerdem eine richtig schön gepflegte und geschmückte Gartenanlage. Beim Tempel haben wir uns auch noch ein Kleid und eine Hose gekauft, was wir beides zusammen von 650 auf 450 runtergehandelt und somit ein richtiges Schnäppchen gemacht haben.💪
      Dann haben wir unseren ersten großen, so richtig typischen Markt in Bangkok erlebt. Dort gab es so viele bunte Gewürze und es hat richtig lecker geduftet. Eine der Frühlingsrollenverkäuferinnen hat mit uns das Geschäft ihres Lebens gemacht. Die Frühlingsrollen waren so lecker, dass wir zweimal ihren Stand leer gekauft haben. 
      Anschließend sind wir einen guten Kilometer eine Brücke entlanglaufen, die im Lumpinhi Park gestartet hat und auf der man eine tolle Mischung aus Grün und Skyline hatte.
      Zur Abkühlung gab es dann eiskaltes Obst und nach einem kurzen Stopp im Hotel, sind wir gleich wieder los zum "Tetris Turm".
      Dort sind wir mit dem Aufzug (der eine richtig coole Animation hatte) in den 74. Stock gefahren. Von dort hatten wir eine ziemlich krasse 360° Sicht über Bangkok bei Nacht. Dann waren wir nocheinmal bei dem Straßenlokal im modernen Teil Bangkoks als Abschiedsessen, weil die anderen Beiden nämlich in der Früh wieder heimfliegen müssen...:( Wir sind sehr dankbar, dass die Beiden uns den Einstieg hier so erleichtert haben und sind jetzt sogar bisschen aufgeregt, weil wir ab jetzt auf uns allein gestellt sind. Auf dem Hotel haben wir dann unseren Flug und unser Hotel für den nächsten Stopp Ende der Woche gebucht. Ihr könnt gespannt sein, wo es für uns als Nächstes hingeht...🤔
      Read more

      Traveler

      Wir sind total gespannt, wo Ihr als nächstes hinfahrt! Viel Spaß!

      3/4/22Reply
       
    • Day54

      Wat Pho

      September 13 in Thailand ⋅ 🌧 30 °C

      Nachdem die Kinder gestern schon eine ordentliche Zeit in der Mall verbracht haben, war heute zumindest ein kleines bisschen Sightseeing und Kultur dran. Die Fähre fährt sehr angenehm etliche Stationen auf dem Chao Phraya ab und wir sind zum Königspalast und dem Wat Pho gefahren. Highlight ist der 46m lange liegende Buddha.

      Bei solchen Gelegenheiten werden oft „Oma und Opa“ angerufen. Das ist wirklicher „Second-Hand“ Urlaub.

      Zurück ging es mit dem Bus. Bangkok ist mit Fähre, Bus, Hochbahn, Taxi, Grab und Tuck Tuck wirklich gut zu bereisen. Dank Maps und Internet werden die Haltestellen der günstigen Busse verlässlich angezeigt und der kleine blaue Punkt ermöglicht den richtigen Ausstieg. Auch wenn es formell Haltestellen gibt dienen diese aber eher als ein informeller Treffpunkt. Wenn man nicht intensiv winkt, ballert der Bus an einem vorbei und man wundert sich. Ein- und Aussteigen ist an den Haltestellen, aber auch zu jeder anderen Zeit möglich, wenn der Bus langsamer unterwegs ist. Ein vollständiges Halten ist aber nicht erforderlich. Die Busse haben übrigens alle Schaltgetriebe. Zur Verlängerung kann auch schon mal ein Staubsaugerrohr dienen. Die Türen sind meist offen. Ebenso die Fenster.

      Die vielen kleinen und vollen Straßen lassen sich allerdings schwer im Bild festhalten. Planbar ist der abendliche Regen. Es ist Regenzeit. Morgens bleibt es aber meist trocken.

      Ich probiere mich derzeit noch etwas mit der 360 Grad Kamera und der zeitintensiven Nachbearbeitung aus. Das Ergebnis ist wirklich nicht übermäßig, aber wenn ich die Zeit schon investiere, stelle ich sie hier auch ein. Müssen nicht angeguckt werden…
      Read more

      Traveler

      das 360° Video ist richtig gut geworden!!👍🏼😉

       
    • Day82

      One night in Bangkok.. 🎶

      September 24 in Thailand ⋅ ☁️ 30 °C

      Oder auch zwei 💁
      Aber von vorne:
      Mit dem Nachtzug ging es nach Bangkok. Das war schon ganz aufregend. Es war eine recht laute und holprige Nacht. Wir haben beide Betten oben genommen, die waren günstiger. Dafür konnte man dort auch nicht sitzen und wurde Nachts umso mehr durchgeschaukelt. 😵‍💫 Wir haben zwar weniger Schlaf bekommen als gedacht aber dafür verging die Zeit ganz schnell und wir befinden uns in der Mitte Thailands.
      Der erste Tag haben wir erstmal mit ankommen und aklimatisieren verbracht. Auf dem Weg zum Hostel kamen wir gleich an einer Straße aus Zelten vorbei- hier wohnen also die ganz armen Menschen.. Zelten auf dem Mittelstreifen einer großen Straße, ohne Sanitäranlagen und das bei diesen Temperaturen. Ich möchte mir das gar nicht weiter vorstellen.
      Am nächsten Tag hieß es Tempel erkunden.
      Suchen muss man danach nicht wirklich, an jeder Ecke gibt es einen mehr oder weniger riesigen Buddha zu sehen.
      Den liegenden Buddha konnten wir uns nicht entgehen lassen genauso wie das sehr alte Wat Arun Ratchawararam. Das Wat hat so viele bunte Verziehrungen die wirklich schwer einzufangen waren.
      Abends stellten wir dann fest das unser Hostel nur eine Straße entfernt von einer Backpacker Partymeile + Streetfood Markt entfernt lag. Wir haben uns also an den Ständen entlang probiert und uns ein paar günstige Getränke gegönnt. Das erinnert uns schon an den Hamburger Kiez hier, bis auf die gegrillten Krokodile und Spinnen 🫣
      Read more

      Traveler

      Yeah, beer Chang! 🍺

       
    • Day3

      Bangkok 1.0

      February 28 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

      Juhuu, unser negatives PCR-Ergebnis lag heute früh vor, sodass wir mit Sandra (Nina's Schwester) und Flo zusammen heute unseren ersten Tag in Bangkok verbringen konnten. Die zwei sind so lieb und zeigen uns ein bisschen diese sehr schöne, aber auch sehr große und anfangs ein wenig überfordernde Stadt, um uns den Einstieg ein wenig zu erleichtern.
      Als erstes sind wir direkt in der kleinen Straße bei unserem Hotel Mango Sticky Rice frühstücken gegangen  (wieder ein typisch thailändisches Gericht, ähnlich zu Milchreis mit Mango).
      Dann ging es mit dem Boot über den Fluss zu unserem ersten Tempel: Der Golden Mount. Der war sehr schön und man hatte auch eine wirklich tolle Aussicht auf Bangkok, nur war es sehr heiß dort oben und an diese Hitze müssen wir uns wohl noch gewöhnen. Dort haben wir uns eine kleine Glocke gekauft, auf die wir Wünsche schreiben konnten und dann auf eine heilige Statue hängen. Anschließend haben wir in einem kleinen, leckeren Straßenlokal mittaggegessen und dann sind wir zwei zum Ausruhen auf's Hotel gefahren, während die anderen beiden noch einen weiteren Tempel besichtigt haben. Die Zeitverschiebung und vor allem das ungewohnt heiße Klima macht uns bisher noch sehr kaputt, weshalb wir auf dem Hotel auch direkt weggepennt sind.
      Dann haben wir den Abend noch zusammen mit Sandra und Flo und einem gelben Curry, Papayasalat und einem Mangoshake in einem süßen Restaurant beim Hotel ausklingen lassen.
      Durch die Hitze hat man hier kaum Hunger und isst viel weniger, am Abend auf dem Hotel hatten wir dann aber so einen leeren Magen, dass wir uns mitten in der Nacht noch was zu Essen bestellt haben;)
      Read more

      Traveler

      Nachts um Hotel essen bestellen, jawoll, da wäre ich auch sofort dabei 👍🏼😉 genießt das, essen ist super!!

      3/1/22Reply
      Traveler

      Und wie wir das genossen haben😍

      3/3/22Reply
      Traveler

      … und euer Wunsch für die Glocke ging mir nah.

      3/1/22Reply
       
    • Day4

      Bangkok 2.0

      March 1 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

      Heute war unser zweiter Tag in Bangkok und wir haben es sehr genossen, bei den anderen Beiden einfach mitlaufen zu können und die Planung und Navigierung noch nicht selbst organisieren zu müssen.  Wir haben ersteinmal ganz entspannt in dem kleinen Strassenlokal gefrühstückt, wo wir gestern Abendessen waren.
      Dann haben wir den Sri Nakhon Khuean Khan Park besucht. Dort hatte Sandra gelesen, dass man Fahrräder ausleihen kann und rumfahren, was wir dann auch gemacht haben. Dieser Park war wunderschön und kaum was los, er wird auch als die grüne Lunge von Bangkok bezeichnet. Wir haben viele bunte Schmetterlinge und Warane gesehen, vor denen man wirklich ein bisschen Respekt hat.
      Danach sind wir zu einem tollen Straßenlokal im modernen Teil Bangkoks mittaggessen gegangen. Die Familie, die das Lokal betreibt, kauft ihre Zutaten ganz frisch bei den Lebensmittelständchen in der gleichen Straße.
      Anschließend sind wir zur Abkühlung in ein klimatisiertes Einkaufszentrum gegangen, das wir eher per Zufall entdeckt haben, was aber unvorstellbar groß und erstaunlich schön war. Unten war ein floating market nachgestellt mit vielen Essenständchen sogar auf Booten im Wasser. Es war alles sehr toll geschmückt und es herrschte eine tolle Atmosphäre. Es gab sogar eine Aussichtsterrasse mit einem krassem Blick über Bangkok und einer toll geschmückten kleinen Parkanlage direkt am Wasser.
      Auf dem Heimweg mit dem Boot haben wir dann sogar den Sonnenuntergang erwischt, was wirklich ein Highlight war, da die Tempel am Wasser dadurch angestrahlt wurden. Wir waren dann so fix und alle, dass wir beide noch auf dem Boot eingenickt sind.
      Im Hotel angekommen haben wir einfach herausgefunden, dass unser Hotel eine richtig tolle Dachterasse mit Blick auf Bangkok hat, wo vor Corona sogar eine Bar war.
      Außerdem haben wir erfahren, dass wir den Pool vom Hotel gegenüber mitnutzen dürfen. Das tat dann zur Abkühlung richtig gut: Erst in den Pool (wo sogar auf einer riesigen Leinwand ein Film lief) und dann Essen bestellt und zusammen auf der Dachterasse gegessen!
      Wir haben aber auch gemerkt, dass wir heute ein bisschen zu viel in den Tag gepackt haben und die nächsten Tage ein bisschen ruhiger machen müssen, aber das kriegen wir hin;)
      Read more

      Traveler

      Klingt nach tollen Erlebnissen! Geniesst es weiterhin und lasst es Euch gut gehen 🤗

      3/3/22Reply
      Traveler

      Schön wars🤗

      3/3/22Reply
      Traveler

      Pool mit Leinwand?! Genial 😎

      3/3/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Wat Mahathat, วัดมหาธาตุ

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android