Alboran Sea

Here you’ll find travel reports about Alboran Sea. Discover travel destinations of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

6 travelers at this place:

  • Day2

    2. Abendessen im Atlantik Mediterran

    October 28, 2016, Alboran Sea

    Wir haben uns sehr fein gemacht. Weißes Hemd und schwarze Hose mit luxuriösen Gürtel. Dazu passende schwarze Anzugsschuhe. Susi trug eine schwarze Hose mit korallefarbenden StrickNetzPullover. Dazu passende Ballonohringe und rosa Pöms. Wir gingen ins "Atlantik Mediterran" a la Card essen. Dazu meldeten wir uns bei der Empfangsdame an. Das Restaurant war zur Zeit voll belegt, so wurden wir gefragt, ob wir in der "Diamantbar" bei einem Aperitif etwas warten mögen, wenn ein Tisch frei wird, würden wir abgeholt werden. Wir nahmen das Angebot an. Hinterließen dazu unsere Zimmernummer sowie unsere Namen und bekamen im Gegenzug ein Zettel mit großer Nummer, damit der uns Abholende identifizieren kann. In der Diamantbar genoss ich ein Martini bianco und einen Cosmopolitan. Susi ein Gingaale. Nach wenigen Minuten wurde uns mitgeteilt, dass ein Tisch frei sei. Freundlich wurden wir zum Tisch geführt. Wir nahmen jeweils ein Roséwein.
    Susi wählte das Schlemmermenü. Vorspeise AntipastiTeller (Obergine mit Parmesan, Seranoschinken, Parikasalamie, schwarze Olive mit BalsamikoUnterschrift). Als Suppe gab es Blumenkohlcremesuppe mit Basilikum. Anschließend gab es Bandnudeln mit einer Garnele, einer Miesmuschel und einer Scheibe einer Jakobsmuschel. Als Hauptgang gab es Entenbruststreifen an Kartoffelpüree und Gemüsewürfel. Als Nachtisch gab es Spanisches frittiertes Brandteiggebäck mit Schokoladensoße und einem Schokoladenmouse.
    Ich wählte das "ziemlich Gesundmenü". Thunfischcaspatcho mit Kapern. Eine Rindersuppe mit Gemüse. Ein marinierten Feldsalat mit puschiertem Ei. Als Hauptgericht gab es Cannelonie gefüllt mit Spinat und Ricotta. Als Nachtisch gab es Griesküchlein mit Pistazien an einem leckeren Schaum. Zum Schluß noch ein Espresso.
    Der Abend war sehr schön. Uns verschlug es danach aufs Zimmer. Wir durften feststellen, dass noch einmal der Roomservice da war. Zwar keine dritte Flasche Sekt, dafür aber das Bett schön hergerichtet inklusive Betthupferle und einer Einladung für Jubiläumsgäste für eine Verlosung einer Wellnessbehandlung.
    Hängematte ahoi und den Tagesbericht geschrieben, bevor ins Bett ging.
    Read more

  • Day2

    2. Frisch machen für Abendessen

    October 28, 2016, Alboran Sea

    Beschwipst auf dem Kabinenbalkon. Das tobende Meer rauschend 20m unter mir. Ich bin beeindruckt, welche Dimensionen allein das Mittelmeer hat. Wir sind die ganze Nacht und bereits diesen gesamten Tag nonstop durchgefahren und kommen erst nach einer weiteren Nacht in Gibraltar an. Auf der Landkarte keine große Entfernung. Wenn man dann bedenkt, welche Strecke vor uns liegt fühlt es sich auf dieser gigantischen fahrenden Stadt doch im Verhältnis betrachten an, wie in einer dünnen Nussschale.Read more

  • Day2

    2. Tag 17:30|Schlachtplan bei Cocktails

    October 28, 2016, Alboran Sea

    Bei der Reiseleitung holten wir uns Informationen zum Abfahrtstag um in Erfahrung zu bringen ob wir am letzten Tag der Reise einen Ausflug unternehmen können. Da wir bereits am Tag vor Abreise unser Gepäck abgeben müssen und wir am Abreisetag das Zimmer bereits um 0900 Uhr verlassen müssen, mussten wir unsere Optionen abwägen. Das ging nur unter Einnahme diverser Cocktails.

  • Day7

    2. Seetag: Auf dem Weg nach Cartagena

    September 16, 2017, Alboran Sea

    Wir haben lange geschlafen und sind erst gegen 10:30 Uhr zum Frühstück gegangen. Den Vormittag haben wir auf dem Balkon verbracht und am Nachmittag die Kunstauktion im Theatrium verfolgt. Bereits im Vorfeld hatten wir für eine Grafik von Peter Bauer ein stilles Gebot abgegeben und für diese dann auch den Zuschlag erhalten. Da man bekanntlich ja nicht auf einem Bein stehen kann, haben wir auch für den nächsten Aufruf, eine Grafik von Pete Heylands, geboten und sind auch bei diesem Werk Meistbietende geblieben. Das sind zwei schöne Erinnerungsstücke.Read more

  • Day7

    Na morju

    April 7, 2017, Alboran Sea

    Kljub naravnost idealni priliki, da spanje potegneva vsaj do osme ali celo devete ure zjutraj, se to ne zgodi. Že ob šestih se najprej prebudi najmlajši član in z nežnim mijavkanjem objavi, da bi ne imel nič proti, če mu servirava zajtrk. No, pa naj bo, sklene moj dragi in zleze iz postelje. Potem še nama pripravi kavico in tako sva ob prvem svitu že na palubi ter se pridruživa tistim, ki so že močno pogrešali jutranje puhanje. Kmalu se nama pridružita še Hans in Anita in naša druščina je zopet na kupu. Tem za pogovor ne zmanjka. Tudi če bi hotela spati dlje, pa to verjetno ne bi mogla. Saj že ob pol osmi uri po zvočniku obveščajo, da bomo kmalu pristali v Barceloni in da naj se potniki, ki potujejo tja, pripravijo na izkrcanje.

    Pristanek v Barceloni seveda popestri dogajanje, čeprav ne smemo zapustiti ladje. Prav zanimivo je opazovati spretnost kapitana ob pristajanju, pa izkrcavanje in nato vkrcavanje novih prišlekov na ladjo. Tudi naša nemška znanca, ki se jima je pokvaril avto, in ju morajo ponovno poriniti dol z ladje, ko pripelje servisno vozilo, da njun avto priklopi na kable. K sreči motor takoj vžge in se lahko srečna odpeljeta. Zanimivost so tudi tri neznansko velike križarke, od koder nam z balkonov mahajo potniki v pozdrav, čeprav navsezadnje nikogar tam ne poznamo.

    Preostanek dneva zapravimo s pohajkovanjem po duty free shopu, ki ne nudi nič posebej zanimivega ali cenovno ugodnega, opazovanjem morja, ki se zgublja tam na obzorju ter z igranjem kart, kar je še najboljša varianta preganjanja časa. Ob vsem tem seveda nehote pomislim, da križarjenje sploh ne bi bilo za naju vznemirljivo potovanje in morda so nam tudi zato, da si popestrijo dogajanje, tisti potniki s križarke tako vzneseno mahali v pozdrav.

    V pestri mednarodni druščini, ki preganja čas na palubi, zaslišim slovensko govorico. Seveda si ne morem kaj, da jih ne pozdravim. Štirje možaki, pravi Gorenjci, pridno praznijo pivske flaše in so temu primerno zgovorni in glasni. Sicer pa so na službeni poti, in kot pojasnijo, je zdaj še zadnja priložnost, da si privoščijo slovensko pivo. Ja, pomislim, do tja kamor so namenjeni, ga bo sigurno zmanjkalo.

    Najin Florjan je na ladji prava atrakcija. Čeprav je kar nekaj psov naokrog in predvsem veliko ljudi, se ne pusti motiti. Pod najinim skrbnim nadzorom, da se z vrvico ne zaplete med noge stolov, radovedno raziskuje palubo. Vmes pa pozira kar nekaj mačkoljubcem, ki se želijo slikati skupaj z njim. Če se bo tako nadaljevalo bom začela pobirati še posebne prispevke.

    Dočakamo drugi sončni zahod. Na ladji je to še posebej enkraten dogodek, ker vsi hitimo v fotoaparate ujeti zadnje sončne žarke, preden sonce potone tam na obzorju. Nato pa je že kmalu čas, da se utrujeni od nič dela, ponovno razkropimo po svojih kabinah.

    In si zaželimo lahko noč.

    Tehnikalije
    Prepluti km : zračna linija od Genove do Tanger Med znaša 1630 km
    Read more

You might also know this place by the following names:

Alboran Sea, Mar d’Alboran, Mar de Alborán, Mer d’Alboran, Альборан (море), Море Альборан

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now