Baltic Sea

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day2

    Tag auf See

    July 23, 2021, Baltic Sea ⋅ ⛅ 18 °C

    Guten Morgen, sind heute auf See bei bestem Wetter. Aktuell sind wir Höhe Kopenhagen, ist doch ganz schön weit nach Helsinki. Einen ganzen Tag nichts tun auf einem RoRo-Schiff wird ja auch zur Herausforderung, wir überlegen wann wir denn frühstücken gehen sollten, ist ja eins der wenigen Highlights des Tages. Heute Abend gehen wir in die Sauna (finnisches Schiff, da ist die Sauna obligatorisch) und werden einen Aufguss mit Jägermeister machen. Die Finnen werden begeistert sein😏Read more

    Carsten Manthey

    Viel Spaß und genießt die Ruhe! Und immer dran denken: Handy aus auf einer Fähre!!😉

    7/23/21Reply
    Iver Hadler

    Haben vorsorglich mit wlan gebucht

    7/23/21Reply
    Carsten Manthey

    Das war schlau 👍😂

    7/23/21Reply
    Ulf Hansen

    Lange Weile, ist ja furchtbarer Stress. Sonne, breakfast 🍳, später Sauna, Jägermeister und Bier 🍺! Hard life😂🙋‍♂️

    7/23/21Reply
     
  • Day2

    1. Seetag, Teil 1

    October 3, 2021, Baltic Sea ⋅ ☁️ 16 °C

    Am Sonntag sind wir den ganzen Tag auf See. Wir können also gemütlich ausschlafen und frühstücken gehen. In der Sportsbar gibt es dann den ersten Cocktail (natürlich alkoholfrei), bevor wir um 12 Uhr zum Bingospielen gehe 🔢 Es ist eine sehr aufregende Partie (Christian ist so „nervös“, dass er sogar vergisst Fotos zu machen). Leider hat aber jemand vor uns einen Bingo und gewinnt die 300€ Preisgeld, uns fehlte auch nur noch eine Zahl 😩
    Zum Mittag gehen wir dann zum ersten Mal in das "Golden Sand" Restaurant und werden dort sehr nett und aufmerksam von allen bedient. Das 3-Gänge Menü schaffen wir allerdings noch nicht, den Nachtisch müssen wir ausfallen lassen.
    Nach einem Kaffee in einer Lounge gönnen wir (Julia) uns dann ein kleines Nickerchen auf der Kabine, ist ja auch anstrengend, so ein Seetag 😴🤭
    Read more

    Björn Köll

    Bingo… ein bisschen genießt ihr schon die Rente, oder? 😜

    10/5/21Reply
    Koelle around the world

    Manchmal sollte ich wohl eher die Einträge nochmal lektorieren 😅

    10/5/21Reply
     
  • Day2

    1. Seetag, Teil 2

    October 3, 2021, Baltic Sea ⋅ ☁️ 16 °C

    Nach der Ruhepause juckt es Christian in den Finger, also gehen wir ins Kasino an den Roulette-Tisch. Anfangs etwas schleppend, aber irgendwann geht es ins Plus...🥳 da wir aber nicht den ganzen Nachmittag weiterzocken wollen, setzt er alles auf eine Karte und... naja, was soll ich sagen, wir waren dann nicht mehr im Plus 😅🤭
    Um 17 Uhr bekommen wir noch einen Platz in der Sportbar, die wir sehr gemütlich und entspannt finden und schauen ein bisschen das Spiel Bayern-Frankfurt.
    Abends gehen wir dann wieder in unser Restaurant, in dem wir beim Essen mit einer kleinen Showeinlage seitens der Crewmitglieder überrascht werden. Von lateinamerikanischen Tanzmoves bis zu eingehaktem kreiseln zu "Heidi", es war alles dabei und unser Tischkellner danach ziemlich aus der Puste 😅
    Anschließend haben wir 2 Plätze für die Theatershow "Bizzar" gebucht. Vor der Show werden noch einige Offiziere des Schiffes und auch der Kapitän vorgestellt, der noch eine kurze Rede hält, sogar auf deutsch, auch wenn er dafür extra einen Schluck Bier braucht 😋 Nach dem Theater nehmen wir noch einen letzten Cocktail zu uns und beobachten die Party im Foyer 🙌🏻🙌🏻🙌🏻
    Read more

    Björn Köll

    Anscheinend steigt sein Mut nicht. Das Bier musste er bei mir auch schon trinken 😂

    10/5/21Reply
    Koelle around the world

    Er soll einfach etwas mehr üben, dann klappt das mit dem Deutsch sicher auch besser 😅

    10/5/21Reply
     
  • Day6

    Ein Schiff im Nebel

    October 7, 2021, Baltic Sea ⋅ ⛅ 16 °C

    Am 2. Seetag wachen wir umgeben von Nebel auf. Der Kapitän nutzt alle 2-3min das Nebelhorn, um entgegenkommenden Schiffen zu signalisieren, Platz zu machen, denn die Sicht ist für Ausweichmanöver eindeutig zu schlecht.
    Da kann man nur hoffen, dass die Sicht am Abend zu vor besser war, denn gegen 20:30 Uhr gab es einen medizinischen Notfall, der mit einem Hubschrauber von Bord geholt wurde und wir deshalb, um uns nicht noch weiter vom Festland zu entfernen, eine kleine Pirouette mitten in der Ostsee gedreht haben.

    Weil uns heute nicht so nach Frühstück ist, gehen wir in der Sportsbar (wo auch sonst 😉) Kaffee und Tee trinken. Mittags gibt es dann wieder ein leckeres Menü im Golden Sand Restaurant mit anschließender Pause auf der Kabine 😴
    Read more

  • Day6

    Spaziergang mit schönen Aussichten

    October 7, 2021, Baltic Sea ⋅ ⛅ 16 °C

    Nachmittags lichtet sich der Nebel etwas und kurzzeitig zeigt sich sogar die Sonne. Wir nutzen die Chance und gehen an Deck spazieren, lassen uns die frische Seeluft um die Nase wehen und genießen die Sonne auf einer der vielen Liegen auf Deck 16. Einige merkwürdige Wolkenbilder sorgen für schöne Fotoaufnahmen.Read more

  • Day6

    Sonnenuntergang

    October 7, 2021, Baltic Sea ⋅ ⛅ 16 °C

    Wer hätte das nach einem so diesigen Tag gedacht, aber abends bekommen wir einen herrlichen Sonnenuntergang zu sehen, den wir bestens von unserem Balkon aus im Blick haben. Um kurz nach 18 Uhr färbt sich der Himmel und zeigt sich von seiner schönsten Seite.Read more

  • Day7

    I never had before...(Julia)

    October 8, 2021, Baltic Sea ⋅ ⛅ 11 °C

    Auf dieser Reise habe ich so einige Dinge erlebt, die ich vorher so noch nicht kannte. Als erstes, bin ich fast hinten übergefallen, als der Kellner mir im Restaurant die Serviette in den Schoß gelegt hat. Dies ist eins der Dinge, an die ich mich schnell gewöhnt habe, dennoch, war es beim ersten mal sehr merkwürdig 😅
    Die Kellner allgemein auf dem Schiff waren unfassbar aufmerksam, haben wir zuerst einen Strawberry-Daiquiri getrunken und bestellen danach einen normalen Daiquiri, wird extra gefragt, ob es wirklich einer ohne Erdbeeren sein soll 👍🏻 in Deutschland würde es heißen "Pech gehabt, falsch bestellt 🤷🏼‍♀️"

    Auch hat sich vorher noch nie ein Zimmermädchen oder wie in diesem Fall, der Kabinensteward persönlich vorgestellt. Das war für mich sehr überraschend, vielleicht konnte ich gerade deshalb seinen Namen nicht behalten 🤔

    Ebenfalls ist mir aufgefallen, dass die Mitarbeiter des Schiffes sehr fleißig waren, den ganzen Tag busy und immer etwas zu tun. Es machte zum Teil den Eindruck, als hätte eine Personen den ganzen Tag nur die Aufgabe die Handläufe im Atrium zu desinfizieren. Auch an Deck wurde immer fleißig gewischt und gesäubert, das ganze aber dezent und unauffällig.

    Ebenfalls wurde ich noch nie von einem Kellner gefragt, ob ich "wie immer" den gleichen Drink haben möchte. Das mag vielleicht daran liegen, dass ich keine Stammkneipe und auch keinen "Stammdrink" habe, dennoch war es lustig, dass uns ein Kellner in der Sportsbar (den wir nicht mal häufig gesehen haben) beim Reinkommen fragte, ob wir wie immer einen Magic Island haben möchten 😅 an einem anderen Abend, war ein anderer Kellner überrascht, dass wir mal einen Cocktail mit Alkohol nehmen und fragte sogar lachend nach, ob uns bewusst ist, dass wir Alkohol bestellen 😂

    Im Großen und Ganzen hatte ich hier so einige "Aha-Erlebnisse" und konnte auch einige, von Christian gelernten Knigge-Vorschriften anwenden, die ich sonst eher nicht so brauchte 😋
    Read more

    Björn Köll

    Das mit den Knigge Regeln können wir in Berlin auch ändern 😜 dann müssen wir nur ein Restaurant dafür suchen

    10/11/21Reply
    Koelle around the world

    Was schwebt dir vor und bezahlst du?

    10/11/21Reply
     
  • Day2

    Tag auf dem Meer

    May 3, Baltic Sea ⋅ ☀️ 6 °C

    (MR) Heute haben wir natürlich den halben Vormittag verpennt, sodass es für den angepeilten Brunch zu spät war. So musste es zum Frühstück ein Krabbentoast vom Café tun.

    Die Finnlady ist schnell erkundet: ein Buffetrestaurant, eine Bar, ein Café, ein Souvenirshop, Fitnessraum, Sauna, Whirlpool, Bällebad. Das war's. Sie ist halt eine vergleichsweise kleine Cargofähre, was aber durchaus seinen Charme hat. Hier herrscht keine Hektik, kein Trubel. Die Mitreisenden sind schnell erfasst. Mancheiner stapft ganz ungezwungen von der Sauna auf's Sonnendeck, nur mit Lendenschurz bekleidet, als wäre es das normalste von der Welt.
    Einen Duty Free Shop suchten wir vergebens. Wie kamen wir eigentlich bloß auf die Idee, wir könnten zollfrei einkaufen auf einer Fähre von einem EU-Land zum anderen? 🙈

    Statt dem verpassten Brunch gönnten wir uns eben das Abendbuffet, was ausgesprochen lecker war. Danach verschwanden wir schnell in den Kojen. Morgen müssen wir früh raus.

    Tagesetappe: 1132 km - Gesamtdistanz: 1448 km
    Read more

    Karin Gigerl

    Guten Morgen, ihr seid echt zu bedauern, dass ihr (n u r ) so'n Krabbentoast essen musstet 🙃🥴🤭 na, Hauptsache das Wetter passt...wünsche euch eine Schöne Reise...

    Mattis Reisen

    Danke für dein Mitgefühl! 😄

    Torres on Tour

    Oh - gar kein Schnee auf dem Oberdeck … Das erklärt den Lendenschurz 😂

    Mattis Reisen

    Ich schätze, Schnee hätte den auch nicht davon abgehalten 😅

    Torres on Tour

    Da kannst Du Recht haben 😁

     
  • Day7

    Nachts über die Ostsee

    September 13, 2019, Baltic Sea ⋅ ⛅ 15 °C

    Auch heute wieder strahlender Sonnenschein beim Frühstück. So kann es weiter gehen.
    Seit gestern überlege ich, wie ich nach Hause komme. Trelleborg steht als Abfahrtshafen schon mal fest. Entweder die Spätfähre, die um 1 Uhr in Rostock ist oder die Nachtfähre.

    Bei der Spätfähre bräuchte ich noch ein Hotel in Rostock, wo man um die Zeit auch noch einchecken kann (ist schwieriger als man denkt). Die andere Option hat den Charme, dass ich am Morgen gleich starten kann und gleichzeitig noch Strecke gemacht habe. Nur beginnt der Morgen dann bereits um 6 - noch habe ich aber genug Zeit, mir darüber Gedanken zu machen.

    Schweden ist so ein Land, bei dem alle Klischees stimmen. Gefühlt 90% der Bevölkerung wohnen in den bunten Holzhäuschen, haben einen sehr gepflegten Garten und fahren Volvo oder Saab. Nur IKEA findet man hier eher weniger - der einzige, den ich auf der Reise gesehen habe, war in Norwegen. Köttbullar gibt es leider ebensowenig - dafür Fastfood an jeder Ecke.

    Und es gibt wenige Motorradfahrer, sehr wenige. Ganze 2 Stück sind mir begegnet. Muss wohl an den langweiligen Straßen liegen. Die Kurven sind so langgezogen, dass sie selbst mit 200 km/h keine Herausforderung wären. Aber nun kann mein Motorradnavi mal beweisen, was es kann! Es unterscheidet leider nicht zwischen befestigten und unbefestigten Straßen, deshalb habe ich die Route gestern ein wenig mit Hilfe von Google nachjustiert. Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen.

    Unterwegs habe ich mich dann für die Nachtfähre entschieden und gebucht. In Trelleborg am Hafen dann kein Check-In-Schalter mehr, sondern Selbst-Ausdruck-Terminals. Mir soll's Recht sein. Man darf dann durch genau 3 Schranken - jedesmal die Karte scannen. Ist als Motorradfahrer besonders nervig. Man bekommt aber keine Spur mitgeteilt, was dazu führt, das der Einweiser jeden nochmal fragen muss, mit welcher Fähre er fahren möchte...

    Auf der Fähre dann schnell die Kabine bezogen und noch auf ein Feierabendbierchen in die Cafeteria. Kaum legt das Schiff ab, schließt sie und von der Crew ward niemand mehr gesehen. Die sind bestimmt zum Captains-Dinner auf der Brücke. Sehr merkwürdig das Ganze...

    Ich geh mal schauen, wo hier die Crew-Party stattfindet.
    Read more

    Claus Marschall

    🍻und gute Heimfahrt

    9/13/19Reply
    Marko unterwegs

    Danke!

    9/13/19Reply

    Aufregend und spannend. Komme gut zu Hause an. Freue mich auf einen Anruf oder Wiedersehen. Omi

    9/13/19Reply
    3 more comments
     
  • Day30

    3000 wird zu Jonas

    July 23, 2021, Baltic Sea ⋅ ⛅ 19 °C

    Im Bauch eines Wals Namens Stena Line wird unser 3000 von Lettland nach Schweden gebracht (150 Seemeilen). Wir haben eine Kabine mit Bett und WC und verbringen die schaukelnde Überfahrt drinnen.
    Da Timm die Überfahrt aus dem polnischen Mobilfunknetz gebucht hatte und Stena Line keine Sprachänderung ermöglichte, haben wir alle Angaben auf polnisch bekommen und mit Hilfe von Google übersetzt. Wir rechneten also mit ein paar Überraschungen, aber es kam nichts dergleichen. Ca. 1400 PLN für 2 Personen und ein 12m langes Gespann. Alles lief wie am Schnürchen.
    Kaum sind wir südlich von Stockholm angelandet konnten wir einsteigen und ohne weiteres zum Campingplatz aufbrechen.
    Übermütigerweise hatte Timm nach der Fährfahrt noch einen 150km langen Schlag geplant, sodass wir gegen 23Uhr und im Dunkeln auf dem Platz ankamen und aufbauen mussten. Nicht alle Reisenden waren darüber begeistert, doch dann waren wir endlich am Etappenziel und zufrieden.
    Read more

    Timm Vollrath

    Die wichtigsten Fahrzeuge wurden zuerst auf die Fähre gelassen. 3000 kam auf Platz 3.

    7/26/21Reply
    Martina Vollrath

    Herzlichen Glückwunsch 😉

    7/26/21Reply
     

You might also know this place by the following names:

Baltic Sea, Balta Maro, Baltijas Jūra, Baltijos jūra, Balti Meri, Baltiyskoye More, Itämeri, Läänemeri, Mar Baltico, Mar Báltico, Mer Baltique, Morze Bałtyckie, Östersjön, Østersøen, Ostsee, Балтийское море, Балтійське море