Greenland Sea

Here you’ll find travel reports about Greenland Sea. Discover travel destinations of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day9

    Day 9, At Sea

    September 9, 2017, Greenland Sea

    Hello All, so a sea day today, and indeed for the next 3 days too. Time to recharge the batteries. Last night we were once again very lucky to experience the Northern Lights but they were a lot more active than they were the night before. It was tremendous. The decks were packed but we were there early enough. The captain 👩‍✈️ blacked out the top of the ship and then announced that they were visible which is when we were invaded by the masses. It was a wonderful show, they were so much more vivid than the night before and to be sailing through the Greenland Sea in total darkness with these beautiful multicoloured natural phenomenon's was a once in a lifetime feeling. However, that being said, the previous night was special as there weren't that many people there and it was our first sighting so a bit special really.

    Well all that took its toll on today really, as it was gone 1am when we went to bed, it was 10.28am when our little peepers opened this morning. Being served for breakfast was off as the restaurant closes its doors at 9.30, however the buffet breakfast is a bit more forgiving so we went to that. We then went and had a leisurely cuppa at the back of the ship before having a wander around the ship. There was a certain buzz about as everyone was talking about the Northern Lights from last night. The weather on the open decks hadn't been brilliant, only managed 10 degrees, very cloudy and wet but that didn't deter us from watching the P!nk concert from the hot tub out on the deck. We spent a bit of time this afternoon watching Spooks from the beginning on the iPad before heading down to the restaurant for dinner. A lovely meal as always and we are now sat upstairs at the back of the ship with a drink whilst I write this.

    So, that's it from us tonight, hope you are all well, until tomorrow, Au Revoir.
    Read more

  • Day9

    Grönlandsee

    July 21, 2014, Greenland Sea

    Auf dem Weg nach Spitzbergen liegt ein ruhiger Tag auf See vor uns. Am Vormittag findet die obligatorische Polartaufe statt, die nach Überquerung des Polarkreises fällig wird. Die Kopernikusbar verwandelt sich in Neptuns Reich, und der Kapitän bringt Stockfisch als Opfergabe. Den Rest des Tages verbringen wir mit Lesen, Essen und Rommé spielen... :-)

  • Day8

    Jan Mayen

    July 20, 2014, Greenland Sea

    Den Rest des Tages verbringen wir mit Lesen und Ausspannen. Mittlerweile haben wir den Polarkreis überquert, d. h. es wird auch gar nicht mehr dunkel. Am Abend steht die Passage der Vulkaninsel Jan Mayen an, früherWalfang-, heute nur noch Wetterstation. 340 Tage im Jahr liegt Jan Mayen im Nebel, und neblig sieht es dann auch aus, als die Artania dort ankommt...

    Und dann reißt die Wolkendecke auf und gibt den Blick frei auf den 2277 m hohen, vergletscherten Beerenberg. Die Insel Jan Mayen ist vulkanischen Ursprungs und Teil des nordatlantischen Rückens, der hier die Wasseroberfläche durchbricht.

    Ja, es ist kalt hier auf dem Promenadendeck, während hinter uns der Gletscher ins Meer mündet. Und trotzdem möchten wir nicht einen Moment dieses herrlichen Anblicks verpassen. :-)
    Read more

  • Day10

    Kongsfjord

    July 22, 2014, Greenland Sea

    Dann ist auch schon wieder die Zeit zum Ablegen gekommen. Von unserem Balkon aus haben wir einen guten Blick auf unseren Kapitän, wie er die Artania von seiner Nock wieder aus dem Kongsfjord steuert.

    Und so verlassen wir den Kongsfjord gegen Mittag und nehmen Kurs auf den Magdalenenfjord...

  • Day11

    Isfjord

    July 23, 2014, Greenland Sea

    Vor Longyearbyen liegt die Akademic Sergey Vavilov, ein Expeditionsschiff, das auch Passagiere mitnimmt. Beim Auslaufen aus Longyearbyen können wir noch einen Blick auf den Flughafen im Nebel erhaschen. Von See aus werfen wir noch einen Blick auf die russische Siedlung Barentsburg, bevor die Artania Spitzbergen hinter sich lässt und Kurs in Richtung des norwegischen Festlandes nimmt. Entspannt genießen wir den Rest des Tages.Read more

  • Day7

    7.Tag Reykjavik

    July 18, 2017, Greenland Sea

    Das Wetter hat sich leider sehr verschlechtert, in der Nacht hatten wir laut Kapitän Wind bis Stärke 8 und es regnete noch dazu. Bis zum Mittag sollte der Wind nochmal auffrischen. Im Hafen angekommen nahmen wir unseren Mietwagen in Empfang und starteten unsere Rundtour, den sogenannten goldenen Kreis. Das Wetter wurde leider noch schlechter. Es stürmte und Regen gab es auch mehr als uns lieb war. Zuerst ging es zu den Geysiren. Dort standen schon jede Menge Busse. Naja ist eben das Highlight in Island. Eigentlich wollten wir danach ins Hochland mit unserem Geländewagen, aber das Wetter hatte uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Deshalb fuhren wir weiter zum Gullfoss. Dort waren wieder jede Menge Busse mit Touristen. Danach gings weiter zum Thingvellir-Nationalpark, wo die eurasische und die amerikanische Kontinentalplatte zusammentreffen. Mittlerweile war es schon abends und es stürmte und regnete immernoch. Das Gute war, dass dort keine Busse waren und dementsprechend waren wir relativ alleine dort. Da es aber hier momentan nicht dunkel wird, störte uns die Uhrzeit nicht. Allerdings waren wir mittlerweile durchgeweicht und es machte nicht wirklich Spaß hier rumzulaufen. Das war sehr schade. Wir hatten dann auch keine Lust mehr weiter zu fahren. Also gings erstmal wieder zum Schiff. Dort nahmen wir eine heiße Dusche und stärkten uns. Gegen 22 Uhr unternahmen wir noch einen nächtlichen Stadtbummel durch Rekjavik.Read more

  • Day10

    Da Urlaub ja auch Erholung sein soll, geht's nach dem Mittagessen auf Kabine für einen Mittagsschlaf. Da wir keinen Wecker stellen, werden wir erst gegen halb fünf wieder wach. Na und? In der AIDA Bar ist noch Kaffeezeit und da es draußen regnet bleiben wir sitzen, lesen, basteln Videos und schreiben Urlaubskarten.
    Nach dem Abendessen nutzen wir die Happy Hour für Sex on the Beach. Weiter geht's zur Prime Time, diesmal mit Niko Formanek. Wir werden nicht enttäuscht. Außerdem gibt es eine Vorschau auf morgen.
    Jetzt scheint draußen die Sonne. Bei 1°C heißt das aber trotzdem dicke Jacke, Mütze und Schal holen. Auf der Kabine wartet eine große Überraschung der F & B Managerin, die wir heute Mittag kennengelernt haben. Aus Freude über ihre Landsleute hat sie uns eine Flasche Champagner, Pralinen und eine AIDA-Ente hinstellen lassen.
    Mit Champagner ziehen wir nach dem Spaziergang in die AIDA Bar, wo uns ein netter Kellner die Flasche öffnet.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Greenland Sea, Grönland See, Grönlandshavet, Grønlandshavet, Mer du Groenland, Гренландское море, Гренландське море

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now