North Pacific Ocean

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

152 travelers at this place:

  • Day15

    Day 15 - 5613

    January 19, North Pacific Ocean ⋅ ☀️ 75 °F

    With our anchor in the pocket we are ending our day in Cabo San Lucas and San José del Cabo. I was so excited to see the “puff” of water, breach, and whale tail from my balcony on the starboard side of the ship as we rounded the tip of the Baja Peninsula.

    We toured the Art District in San José del Cabo and enjoyed a snack along the town plaza.

    Sorry Dennis, I didn’t make it to Sammy’s place.

    Our tender pilot had to keep his head on a swivel today. The port was overwhelmed with traffic. There were 3 cruise ships in addition to us, all of which were tendering their passengers too. There were whale watching boats, jet skis, fishing boats, sail boats, glass bottom boats, cruisers, catamarans, coast guard boats, supply tenders, seals fishing, and pelicans floating oblivious to the commotion.
    Read more

  • Day32

    Day 32 ~11,500 Miles

    February 5, North Pacific Ocean ⋅ ☀️ 79 °F

    Day 32 ~11,500 Miles
    At 17:28 local time the mighty horn of The Mariner sounded and we officially crossed the Equator at 145° 6.00’ W into the South Pacific and Southern Hemisphere

    After submitting to the seafarer test of Neptune, I am no longer a Pollywog. I kissed the fish and was doused with iced fish water, I am officially a Shellback (and badly in need of a shower).

    Alas my traveling companions remain Pollywogs.
    Read more

  • Day22

    Day 22 - 7930 Miles

    January 26, North Pacific Ocean ⋅ 🌙 59 °F

    Day 22 - 7930 Miles
    We are in the second full day of our longest stretch at sea (5 full days plus a half day on each end). I’ve taken up residence in one of my favorite spots on the ship, deck 6 aft. The sun is out and the swells are 8-10 feet but no whitecaps and under our keel it is 14,900 feet to the Pacific floor. The temps are slowly rising as we continue our journey southwest towards Hawaii.

    I can not help but be in awe at the enormity and beauty of the ocean and our Creator. I am blessed.
    Read more

  • Day27

    Day 27 - 9702 Miles

    January 31, North Pacific Ocean ⋅ ⛅ 79 °F

    Day 27 - 9702 Miles
    After a glorious sunrise over the city we headed off the ship towards Diamond Head and a submarine ride. I envisioned Captain Nemo at the helm of our submarine but instead we had Captain “damn she looks too young to pilot this thing”. I loved the experience and saw abundant sea life at 105 ft below the surface...sea turtles, rays, countless colorful fish, and coral.

    After our submarine adventure we set out on foot to discover Chinatown. Fortunately we called for an Uber shortly after our discovery.

    I’m typing now as we are leaving port tonight and it feels good. The city is quickly fading away and being replaced with the now familiar and comforting sounds of the ocean, the rocking of the ship, the star filled night sky, and the anticipation of what lies ahead.

    Good night.
    Read more

  • Day25

    Day 25 - 9188 Miles

    January 29, North Pacific Ocean ⋅ 🌙 72 °F

    Day 25 - 9188 Miles.
    6 time zones.

    I wanted to get up early to capture some shots of the ship before it was fully awake. As a bonus I watched as the sunrise transformed into a storm astern. From my perch I watched as the horizon slowly moved above and then below the teak handrail wondering if the storm would overtake us. It is difficult to tell how far out the storm is without the usual land based reference points between me and the horizon. As we continue our slow westward journey I think we will outrun this one.

    I can’t help to think about the USS Indianapolis that made the journey from San Francisco to Hawaii in 74.5 hours during WWII on her way to Tinian Island and we are crossing in 134 hours, but thankfully our priorities are different.

    Since my one day of queasiness, the movement of the ship has become a comfort rather than a complaint. I guess I’ve gotten my sea legs. Maybe I’ll even be able to read in the car when I get home.
    Read more

  • Day18

    Day 18 - 6780 Miles

    January 22, North Pacific Ocean ⋅ ☀️ 55 °F

    Day 18 - 6780 Miles
    Before I say goodby to San Diego, I must comment that we had a great afternoon at the USS Midway Museum. Jay and I were in total awe of this massive aircraft carrier and those that served on her.

    Today is a sea day, and we are currently cruising past Santa Cruz Island.

  • Day19

    Erste Nacht SD + Whale Watching

    July 25, 2019, North Pacific Ocean ⋅ ⛅ 23 °C

    Unsere erste Nacht im Airbnb war tatsächlich durchwachsen. Juli und ich kamen nur schwer in den Schlaf. Das lag vermutlich daran, dass draußen vor unserem Fenster Licht brannte (das muss so) und unsere Nachbarn recht laut waren (eine Gruppe Mexikaner). Zudem hatten wir all unsere Fenster auf, da es einfach zu warm bei uns war.

    Am nächsten Morgen hat der Wecker bereits um 7.30 Uhr geklingelt, da unsere Whale-Watching Tour um 10.00 startete, wir aber 45 Minuten eher da sein sollten. Ziemlich pünktlich sind wir am Hafen „Mission Bay“ angekommen. Kurz eingecheckt, haben wir darauf gewartet, auf das Schiff zu kommen. Um 10.00 Uhr ging es dann los. Im Hafen ging es vorbei an Pelikanen, Fischreiern und Seelöwen in Richtung Delphinen und Wale.

    Wir sind ca. 7 Meilen auf dem offenen Meer in Richtung Westen gefahren, bis wir die ersten Delphine (California Dolphins) gesehen haben. Das war echt richtig cool. Da Delphine immer in Gruppen schwimmen, waren es bei uns echt super viele. Die Delphine waren zudem super neugierig und haben mit uns „gespielt“. Sie sind die ganze Zeit mit uns mitgeschwommen bzw. neben unserem Schiff „gesurft“ und gesprungen. Echt faszinierend und einfach nur schön, diese wunderbaren Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen. Letztes Jahr in Portugal haben wir zwar auch Delphine gesehen, die aber lange nicht so aktiv waren wie die heutigen Delphine. 😍

    Kurz muss noch erwähnt werden, dass Juli erneut total tapfer war. Juli ist nämlich seekrank geworden, hat zweimal in die Tüte, naja, ihr wisst schon und hat dann tapfer weiter nach Walen Ausschau gehalten! 😄💪🏻

    Natürlich wuchs die Aufregung und Spannung, auch endlich Wale zu sehen, aber leider sollte, vorerst, nichts kommen. Wir sind relativ lange umher geschippert, haben zwischendurch immer mal wieder Delphine gesehen und wurden ziemlich „durchgeschüttelt“. Der Wellengang war gar nicht so stark, das Schiff hat trotzdem ordentlich gewackelt. Dann irgendwann hatte unsere „Kapitänin“ vom Schiff erklärt, dass wir nun an einem sehr tiefen Punkt angekommen sind und dass das der „Hotspot“ für Walbeobachtungen wäre.

    Kurz gewartet, hat sich tatsächlich ein Wal gezeigt, der sogenannte „Minke Whale“. Der Wal ist einer der kleinsten Wale und sieht Delphinen sehr ähnlich. Geschätzt würde ich sagen, hat er die vierfache Größe von einem Delphin. Unser Wal war ein gemütlicher „Geselle“. Er hat sich zwischendurch immer mal wieder gezeigt, aber auch nur kurz. Einmal schwamm er sogar direkt an unserem Boot vorbei. Das war total faszinierend. Man hat nur eine blaue Silhouette gesehen und auf einmal tauchte er auf. Das sollte aber auch „leider“ der erste und letzte Wal sein. Buckelwale und Orkas haben wir nicht gesehen. Blauwale leider auch nicht. Gut war, dass ein Angestellter vom Schiff mit einer Drohne über dem Wal geflogen ist. So konnte das komplette Schiff verfolgen, wo der Wal sich aktuell befindet. Kleiner Funfact zum Minke Wal: Minke Wale schlafen nicht, sie holen sich ihren Schlaf, in dem eine Gehirnhälfte „ausgeschaltet“ wird. 😄😊

    Danach ging es wieder in Richtung Bay.
    Um Punkt 13 Uhr haben wir im Hafen angelegt. Kurz haben wir uns bei Starbucks einen Kaffee und Joghurt zum Frühstück geholt, etwas ausgeruht (man war schon ordentlich durchgeschüttelt), bis wir dann wieder in Richtung Airbnb gefahren sind, um uns für unseren Strandtag auszustatten.
    Read more

  • Day12

    Delfin tour

    January 16, North Pacific Ocean ⋅ ☀️ 29 °C

    Am morge am achti ischs los gange. De sinmer vo de schuel us es stückli durab am stand gfahre.
    Det simmer uf euses boot und is meer use zum delfin beobachte.

    As ersts hemmer (ich als einzige ned, han uf die falsch siite gluegt) en manta gseh us em wasser gumpe. Denn en erste einzelne delfin entdeckt und denn über einigi minute en gruppe vo ca 20 delfin beobachtet. Die gruppe isch us junge und ältere bestande. Delfin hend sich anschienend ned grossartig a eus gstört, sind immer weder uftaucht und au immer weder en meter zwoi us em wasser gumped.
    Uf einisch hed sich no en schildchrot dzue gsellt wo ad oberflächi go luft hole cho isch.

    Nach de delfin simmer no amene chline, eher bescheidene riff go schnorchle. Hed doch es paaf fisch gha und han mer en rechte schrecke igholt woni en seeschlange gseh han.
    Read more

You might also know this place by the following names:

North Pacific Ocean, Océano Pacífico Norte, Océan Pacifique Nord

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now