Satellite
Show on map
  • Day202

    Stadtführung in Cartagena

    March 30 in Colombia ⋅ ⛅ 28 °C

    Ich habe heute eine zweieinhalbstündige Stadtführung auf Spanisch (puhhh...) gemacht. Mein Kopf rauchte (nicht nur aufgrund der Temperaturen) und dann hat der nette Guide ständig so ganz kommunikativ Rückfragen gestellt oder allgemein zur Geschichte was nachgehakt. Mein Motto also: Ja, nicht auffallen und immer schön hinter die großen Leute stellen. :-) Habe aber nochmal einiges über die Geschichte Cartagenas/Kolumbiens gelernt. Da die florierende spanische Kolonie häufig von Piraten geplündert wurde, errichtete man die elf Kilometer lange Stadtmauer bzw. den Schutzwall (aus Korallenstein!) - mit Hilfe Hunderttausender Sklaven. Auch wenn einige Sklaven fliehen konnten und sie in Kolumbien sogar eigene kleine Festungs-Dörfer errichteten (hier entstand sogar eine eigene Kreolsprache), fand die Befreiung erst nach drei Jahrhunderten statt. Krass! Zudem haben wir u.a. den Inquisitionspalast mit dem originalen "ventana de la denuncia" (Fenster zum Anzeigen/Denunzieren von Andersgläubigen) besucht. Davor direkt die Plaza, auf der auch Hexenverbrennungen stattfanden. Schöne Kolonialzeit... Und trotzdem, die Architektur ist wahnsinnig mit riesigen Kirchen, alten Klostern und wunderhübschen mächtigen Kolonialgebäuden mit ihren typischen Patios.
    Besucht wurde auch das Haus des Literaturnobelpreisträgers García Marquez, der u.a. in Cartagena lebte. Seine Buchtitel klingen so toll. Vor Ewigkeiten habe ich es mal mit "100 Jahre Einsamkeit" versucht. Hat jemand eine etwas "einfachere" Buchempfehlung von ihm?
    Read more