Currently traveling

Around the world

September 2018 - May 2019
September 2018 - May 2019
  • Day239

    Last but not least...

    May 6 in Belgium ⋅ ⛅ 10 °C

    Irgendwie müssen jetzt noch ein paar schöne Abschlussbilder her. Auch wenn sie das etwas chaotische Ende ein wenig beschönigen. Nordspanien kann aber auch sowas von beschönigen!

    Viele wissen ja schon, dass es mir seit Ende April echt nicht gut ging. Ich und meine Krankheiten... Jan war weiter fleißig unterwegs und ich folgte mit Bus. Da sich das Wanderthema für mich dann eh erledigt hatte und ich mich nach wirklicher Erholung und zu Hause sehnte, habe ich nach langem hin und her Überlegen einen Flug von Bilbao nach Hamburg für mich gebucht. Dass ich dann aufgrund eines gecancelten Fluges nochmal eine Nacht in Brüssel gestrandet bin, war ein bisschen Pech. Gut, aber auch das gehört zum Reisen dazu. Genauso wie Krankheiten, die man vielleicht in Hamburg/ Deutschland so nicht unbedingt bekommt. Damit muss man rechnen. Und es hätte doch wirklich schlimmer kommen können. Wir hatten auch so so so viel Glück auf unserer Reise und es war eine unfassbare Erfahrung, die in der nächsten Zeit erstmal verarbeitet werden will - im positiven Sinne. Und nach Spanien komme ich sicher nochmal zurück.

    Ich hoffe, dass sich der ein oder andere hier gut informiert und/ oder unterhalten gefühlt hat. Lieben Dank fürs Feedback und all die Genesungswünsche! Ich freue mich auf euch!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day236

    Im Baskenland ...

    May 3 in Spain ⋅ 🌧 11 °C

    ... war das Wetter heute ein wenig durchwachsen. Statt durch den Regen zu wandern wie Jan konnte ich mal wieder die Aussicht aus dem Bus genießen und mich noch ein wenig mit unserer sehr netten Gastgeberin "unterhalten".

    Hier ein paar Details übers Baskenland (wenn es interessiert):

    Baskisch ist eine isolierte Sprache, die wohl mit keiner anderen Sprache verwandt ist. Man weiß also nicht so richtig woher sie stammt. (Z. B. Kaixo = Hallo)
    Bis 1975 war die baskische Sprache unter der Franco-Diktator im öffentlichen Raum verboten.
    Seit 1978 hat das Baskische neben dem Spanischen wieder den Status einer regionalen Amtssprache und ist in vielen Bildungseinrichtungen im Baskenland wieder "erste" Sprache.

    Neben der Sprache hat das Baskenland u.a. auch eine eigene kulinarische (z. B. die berühmten Pixtos) und sportliche Kultur. Heute haben wir eine Unterkunft direkt neben einer Pelota-Halle. Das ist ein bisschen wie Sqash ohne Schläger. Dieser baskische Sport wird hier auch in den Kneipen geschaut.

    Die Beobachtung Humboldts ist wohl mittlerweile nicht mehr so richtig aktuell: „Der ächte Vizcayer (Baske) hat seine ganz eigene Kleidung. Statt der Schuhe trägt er stierlederne Sohlen, die nur einen kleinen umgebogenen Rand haben und mit Bindfaden zugebunden sind […] (Wikipedia 2019). 😅 Tatsächlich sind diese Schuhe (Espadrilles) aber scheinbar das Vorgängermodell zu den Sommer-Stoffschuhen, die es mittlerweile auch bei uns überall gibt.
    Read more

  • Day235

    Immer die Küste entlang ...

    May 2 in Spain ⋅ ⛅ 14 °C

    ... kann man sich auf unterschiedliche Weise fortbewegen. Die Pläne haben sich ein wenig verschoben. Jan ist stets weiter fleißig zu Fuß unterwegs und macht Fotos, mein Mittel der Wahl ist der Bus. Ich versuche, es positiv zu sehen: Die schöne Landschaft entgeht mir zumindest nicht komplett, ich bin immer als erste da und wir sind von Pilgerherbergen auf "Privatunterkünfte" umgestiegen. Bisschen teurer, aber auch ein bisschen komfortabler :-)
    Ja, der Grund: Ich hatte drei Tagen ziemlich hohes Fieber und war sehr schlapp. Ansonsten keine Symptome. Waren dann gestern mal spontan in der Notaufnahme, weil auch Malaria durch den Kolumbien-Aufenthalt nicht auszuschließen war. Die waren ganz lieb und haben mich komplett durchgecheckt und an den Tropf gehängt. War aber nichts zu finden. Kann wohl auch sonstwas sein, was ich mir vielleicht noch in Südamerika eingefangen habe. Mit den längeren Wanderungen wird es wohl erstmal nichts mehr werden. Aber zumindest können wir bisher unserer Route treu bleiben.
    Read more

  • Day230

    Hondarribia

    April 27 in Spain ⋅ ⛅ 14 °C

    Eigentlich wollten wir morgen erst mit unserer Wanderung starten. Spontan sind wir dann doch schonmal ein paar Kilometerchen gelaufen. Von dem bisschen Nieselregen lassen wir uns doch nicht unterkriegen. Direkt an der französischen Grenze empfängt uns an der baskischen Küste ein beschaulicher Ort mit historischer Altstadt. Eine Pilgerherberge gibt es hier leider nicht, trotzdem finden wir schnell eine bezahlbare Unterkunft - in der unter anderem schon Dali und Picasso weilten. Die Nahrungssuche gestaltet sich hingegen etwas schwieriger. Wie schon im Wanderführer beschrieben, gibt es vollwertige Mahlzeiten in Spanien oft erst ab 20 Uhr. Na gut, ein paar Pintxos tun es erstmal auch. Diese Spieße sind quasi die baskische Form der Tapas. Kleine Brotscheiben werden ergänzt durch mehrere raffinierte Auflagen. Lecker!Read more

  • Day230

    Morgens früh um 8:00 Uhr

    April 27 in Spain ⋅ ☀️ 7 °C

    Unterwegs mit dem Zug von Madrid nach Irún.