Turkey
Hippodrome of Constantinople

Here you’ll find travel reports about Hippodrome of Constantinople. Discover travel destinations in Turkey of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

37 travelers at this place:

  • Day245

    Istanbul

    June 12 in Turkey ⋅ 🌫 23 °C

    Heute steht ein Besuch der Hagia Sophia und der Blauen Moschee auf dem Programm. Letztere ist allerdings gerade eine Großbaustelle und wir können ihre Pracht im Inneren leider nur erahnen.

  • Day3

    Die Blaue Moschee

    June 15 in Turkey ⋅ ⛅ 26 °C

    Der heutige Tag begann bei knackigen Temperaturen und Sonnenschein an der Blauen Moschee. Wir sind natürlich auch reingegangen und haben interessante Einblicke in den islamischen Glauben gewinnen können. Sehr spannend für uns Europäer! Auch von außen lassen sich die Begegnungsstätten echt sehen.

  • Day3

    Don't miss "Hafiz Mustafa"!

    December 16, 2018 in Turkey ⋅ ⛅ 14 °C

    Wer im hektischen Großstadtgetümmel Istanbuls einen stilvollen Ort der Ruhe sucht, der sollte unbedingt das Café / Patisserie von "Hafiz Mustafa" besuchen. Was "Dallmayr" ( wenn auch doppelt so lange ) in München, ist das im Jahre 1864 gegründete Traditionshaus am Bosporus. Direkt an der Metrolinie, nur einen Katzensprung von der Sultanahmet Moschee entfernt, betritt man als gefühlt Zeitreisender, eine andere Welt. Zurückversetzt in ein Ambiente längst vergangener Tage - allerdings ohne den Staub der Jahrhunderte - findet der Genußmensch hier im Stil alter Café-Häuser, einer Platz zum Verweilen und jede Menge Kalorien. Zuckerjunkies bekommen beim ersten Blick auf das riesige süße Sortiment große Augen und Schnappatmung - die sanfte traditionelle, türkische LaLa-Musik im Hintergrund, normalisiert den Puls aber wieder auf ein akzeptables Maß, so daß einer Bestellung beim orientalischen Zuckerbäcker nichts mehr im Wege steht. Für die zwei Kalorienbomben meiner Wahl und ein Glas Çay ( türkischer Schwarztee ) durfte ich am Ende überschaubare 5,50 € bezahlen - gut investierstes Geld! Für die gefutterten Kalorien jedoch, muß ich heute noch mindestens zehn Extrakilometer laufen ;-)!Read more

  • Day6

    Eindrücke eines Essayisten.....

    December 9, 2017 in Turkey ⋅ ☀️ 15 °C

    Die selektiven "Fast Food News" mit denen wir in Deutschland fast ausschließlich versorgt werden, sind mir schon seit vielen Jahren zu wider - genauso wie mich immer mehr die Masse "gut" informierter deutscher Mitbürger negativ überrascht, die ihre vorgefassten Meinungen, verbreitet durch die manipulativen, "prioritätenpropagandistischen" Nachrichtensendungen, "liebevoll" hegen und pflegen. Anstatt sich um eine persönliche Sicht der Dinge zu bemühen, eine freie Meinungsbildung anzustreben oder eigene Erfahrungen zu sammeln, wird oft zu gerne der vorgesetzte Nachrichtenbrei begierig konsumiert und die "Erfindung" der medialen Wahrheit ohne zu hinterfragen akzeptiert. So wurde ich allein dieses Jahr, mehrmals aus meinem Bekanntenkreis darauf angesprochen, warum ich denn in sogenannte "Krisengebiete" wie z.B. die Türkei, oder Ägypten reisen würde. Meine darauf gestellte Gegenfrage, wann der- oder diejenige denn das letzte Mal z.B. in der Türkei waren, hatte immer die gleiche Antwort zur Folge: "Noch nie"! Na dann liebe Leute, wisst ihr ja ganz genau wie es dort so ist - vorgefasste Ansichten sind für viele Menschen prima, sie sind herrlich bequem! Meine Meinungen sind natürlich auch nur subjektiv - ich erhebe keinen Anspruch darauf, daß sie die Wahrheit sind, aber sie stehen auf einem stabilen Fundament eigener, über viele Jahre selbst gesammelter Erfahrungen. Wenn mir jemand oder etwas interessant erscheint, bemühe ich mich grundsätzlich um eine neutrale Herangehensweise und versuche dabei verschiedene Perspektiven zu berücksichtigen. Sich der Person oder dem Objekt der Überlegung vorurteilsfrei zu nähern ist ganz bestimmt nicht immer einfach - aber es lohnt sich sehr oft! Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie negativ die Türkei ( vor allem Istanbul ), auch als Reiseziel, in den deutschen Medien dargestellt wird, kann ich nur berichten, daß hier vor Ort alles entspannt wirkt. Auffällig ist höchstens die große Polizeipräsenz, aber an diesen Anblick hat man sich ja mittlerweile auch in Deutschland gewöhnen "dürfen". Wie hatte letztens ein Radionachrichtensprecher die Erklärung eines Mitarbeiters des Auswärtigen Amts in Bezug auf Weihnachtsmarktbesuche wiedergegeben: "Deutschland befindet sich in einer abstrakt hohen Gefährdungslage"! "Es besteht deshalb kein Grund zur Besorgnis, aber man müsse trotzdem mit stärkeren Kontrollen und mehr Polizei in der Öffentlichkeit rechnen"! - was für ein dummes, widersprüchliches Geplapper! Mittlerweile kann doch gefühlt überall etwas passieren! Aus diesem Grund habe ich für mich entschieden, ohne Angst zu sein und laufe auch hier in Istanbul völlig entspannt durch die Straßen und Basare - wie übrigens die 15 Millionen Einwohner der Metropole auch! Täglich erwarten mich spannende Eindrücke und Begegnungen mit gastfreundlichen Menschen. So auch Heute: vormittags Spaziergang über die Galata-Brücke und die beiden großen Basare - am Mittag eine kurze Einkehr beim "Bohnensuppenkoch" meines Vertrauens und Kaffeepause auf der Dachterrasse vom "Marmara Guesthouse" - nachmittags Stöbern in den Aussenbezirken des "Gewürzbasars" und Teepause im Park an der "Hagia Sophia". Ein rundum gelungener Urlaubstag!Read more

  • Day3

    Schmerzende Füße

    December 17, 2018 in Turkey ⋅ ⛅ 9 °C

    Die letzten beiden Tage sind wir viel gelaufen. Sehr viel. Und das obwohl wir schon Metro, Standseilbahn, Straßenbahn und mit einem dieser super touristischen Doppeldecker - Stadtbussen gefahren sind (der Nahverkehr ist wirklich gut ausgebaut). Aber wir haben dabei wahnsinnig viel gesehen und über die Geschichte der Türkei gelernt. So besichtigten wir die blaue Moschee, flanieren über diverse Basare, sahen Paläste, beobachteten die Fischer auf der Galatabrücke und spazierten am Bosporus und am Goldenen Horn entlang. Die Stadt ist beeindruckend und sehr vielseitig, sodass sowohl moderne, als auch konservative Stadtteile bestaunt werden können. An jeder Ecke gibt es was zu entdecken.
    Die 14 Mio. Einwohner machen sich aber auf jeden Fall auch bemerkbar. Gegen Nachmittag ist es überall so voll, dass man sich durch viele Gassen schiebt und teilweise lange ansteht (ob an Attraktionen oder beim Essen).
    Kulinarisch haben wir es uns natürlich auch gut gehen lassen. Dennoch ist noch längst nicht alles gekostet und entdeckt.
    Read more

  • Day45

    Çemberlitaş Hamani

    June 23, 2015 in Turkey ⋅ ⛅ 23 °C

    The Historical Turkish Bath built by Mimar Sinan in 1584.
    The Turkish Bath was definitely something everyone should experience, I have never been so comfortable being so much out of my comfort zone before.
    When I arrived I was given tokens, an exfoliating mitt, a pair of underwear and the smallest of towels. I paid for the luxury package plus a manicure and pedicure. Included in the luxury package is a bath, oil massage and facial.
    First thing I did was walk upstairs to the change rooms where I striped off my clothes and put on my 'lovely' underwear and towel. I walked back down stairs where the entrance of the bath area was, I did not know what to expect as I had heard so many different things. As I walked in all I could see was BOOBS everywhere! There was a large tiled cicle platform in the centre of the room with about ten topless females laying across it with about four fat women in black underwear standing around the edge bathing the women.
    I was instructed to lay on the platform and wait my turn, I gracefully laid my towl down and laid on my stomach as to kind of cover myself. Soon enough it was my turn I walked over to one of the women, she snatched my towel off of me and instructed me to lay down on my back exposing my boobs making me feel very vulnerable. She poured water all over me, placed on the exfoliating mitt in my pack and began exfoliating my skin, she scrubbed pretty much every part of my body.
    After I had been scrubbed and washed with soap, I was made to sit on the ground where she poured water over my head to wash the soap suds off and then proceeded to wash my hair. At this point I am still pretty much naked sitting on a step.
    I exited the bath area, grabbed a dry towel and went upstairs to the massage and manicure-pedicure section. I got my manicure-pedicure first before having a massage as the masseuses were all busy.
    I was called over by a masseuse where she once again snatched my towel and made me lay on the bed pretty much naked while she massaged every visible part of my body with oil. The massage was amazing, there just wasnt much privacy. The masseuse called over Lisa to say goodbye while leaving my bare ass fully exposed, Lisa definitely got more than she bargained for!
    Overall let's say I enjoyed the experience, but anyone who knows me would know that I would have been extremely uncomfortable with the amount of nudity.
    Read more

  • Day22

    Istanbul

    May 24, 2015 in Turkey ⋅ ⛅ 26 °C

    We got the chance to stay in the shared flat with the boyfriend of my friend Elif even though she was in Japan during this time. Istanbul is wonderful, I especially like the less touristy Asian side :)

  • Day1

    Day 1 in Istanbul, Turkey

    May 17, 2018 in Turkey ⋅ ⛅ 27 °C

    It's day 1 in Istanbul and I am enjoying the city. I have realised that everything people said was not true. You do not have to cover up head to toe. Even some Turkish girls show their arms and legs. Just be respectful around religious buildings and put a scarf over your shoulders and arms. The food is great and the souvenirs are actually cheaper away from any bazaar. The people are very friendly and I have had long conversations with lots of locals. I am looking forward to tomorrow 👍🏾.Read more

  • Day3

    Istanbul bei Nacht

    May 19, 2018 in Turkey ⋅ ⛅ 24 °C

    Im Hotel angekommen haben wir noch keine Lust direkt aufs Zimmer zu gehen und so setzen wir uns zu viert auf die Dachterasse, die einen tollen Ausblick auf die Hagia Sophia und die blaue Moschee bietet, und unterhalten uns noch ein wenig bei mitgebrachten Getränken und Snacks während wir die Aussicht genießen. Einige Zeit später taucht dann der Rezeptionist unseres Hotels auf und überrascht uns mit einer Obstplatte 😍. ( eine der liebevollen Aufmerksamkeiten wegen der ich das Hotel Miniature definitiv wärmstens weiterempfehlen würde ♥️)

    Der perfekte Ausklang für einen perfekten Tag.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Hippodrome of Constantinople

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now