Turkey
Muğla

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Muğla:

Show all

74 travelers at this place:

  • Day6

    Davíð og fjölskylda bætast í hópinn

    June 26, 2019 in Turkey ⋅ ⛅ 30 °C

    Þetta var rólegur dagur. Davið og familía komu eftir hádegi. Það var tekið a móti Davið á flugvellinum og við létum kallinn setja Nikki Tittlings á skiltið geðveikt fyndin🤣. Krakkarnir i lauginni allan daginn og síðan farið út að borða

  • Day7

    Bátsferðin

    June 27, 2019 in Turkey ⋅ ☀️ 30 °C

    Fórum i bátsferð um ánna og þaðan í mud bað þar sem við vorum i um klukkutima. Síðan var siglt áfram og farið á krabbaveiðar. Eftir það fengum við geggjaðan hádegisverð og förum á eyju og snokluðum. Fórum síðan til baka og stoppuðum a stað þar sem voru hitauppsprettur í vatninu( þannig að það var heitast neðst) þar borðuðum við Krabbann sem við veiddumRead more

  • Day8

    Föstudagur-dagur lamsins

    June 28, 2019 in Turkey ⋅ ⛅ 28 °C

    Rólegur dagur. Fullorðna fólkið rölti i bæinn i hádeginu og svo var farið a markaðinn um kvöldið. Endum svo á Tyrkneskri skemmtun og lambalæri a einum af okkar stöðum. Og já enduðum á að dansa fyrir allan peninginn😀

  • Day1

    First steps!

    June 13, 2017 in Turkey ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach Wochen der Planungen und Vorbereitungen, ist es heute Nachmittag endlich soweit - wir fliegen von Stuttgart nach Dalaman an die Türkische Ägäis und werden dort drei Tage später, in unser Abenteuer "Lykischer Wanderweg" starten.

    Der erste türkische Fernwanderweg ( Gesamtlänge über 500 Km ) führt von "Fethiye" nach "Antalya" und wurde 1999 offiziell eröffnet. Ein Jahr später, sorgte die Britin Kate Clow durch die genaue Strecken- und Etappenbeschreibung in ihrem Buch "The Lycian Way", erstmalig für ein breites, öffentliches Interesse. Das entlang dieser Strecke häufig auf historischem Boden gewandert wird, ist jedoch bis heute den Wenigsten bekannt.

    Einst mühten sich vor ca. 2000 Jahren Maultier- und Kamelkarawanen zur Zeiten des "Lykischen Bundes", auf den anspruchsvollen Pfaden zwischen den Städten der antiken Förderation ab. Auch "Alexander der Große" nutzte während seiner Eroberung des Lykischen Reiches im Jahre 334 n. Chr. Teile des Weges - zudem liegen über fünfzig antike Stätten direkt an der Strecke, oder in unmittelbarer Nähe. Geplant ist, vom offiziellen Start des Weges in "Ovacik" nahe des bekannten Ferienortes Fethiye, bis nach "Kas" zu wandern ( immerhin knapp 150 km ) - oder falls wir es nicht bis in die Küstenstadt schaffen sollten, eben soweit wie wir kommen! Vor allem der Weg soll das Ziel sein - wir wollen uns auf jeden Fall die Zeit nehmen die es braucht, um Land und Leute richtig kennen zu lernen und die herrliche Natur zu genießen.

    Angefangen in Möglingen, bis hin zum Anschlussflug von Istanbul nach Dalaman sind alle Verkehrsmittel pünktlich - auch die finale Landung in der Türkei! Nach einer weiteren Stunde Taxifahrt vom Flughafen Dalaman, erreichen wir gegen 23.00 Uhr die "Duygu Pansiyon" in Fethiye. Schnell ist klar, daß sich zur Zeit keine weiteren Gäste in der kleinen Pension aufhalten - sicherlich auch eine Folgeerscheinung der aktuellen, politischen Situation im Land, nach dem Putschversuch durch Teile des türkischen Militärs vor einem Jahr. Nach der herzlichen Begrüßung durch den gastfreundlichen Inhaber, richten wir uns in den kleinen, skurill eingerichteten Zimmern ein - zweifelsohne ist das etwas aus der Zeit gekommene Interieur das "Highlight" der Zimmer. Die himmlische Ruhe in der Pension wird uns nach der "langen" Anreise sicherlich helfen, schnell in den Schlaf zu finden - es ist bereits weit nach 01.00 Uhr, Iyi geceler ( Gute Nacht )!
    Read more

  • Day4

    "Wellness" in the mountains!

    June 16, 2017 in Turkey ⋅ ⛅ 30 °C

    Kurz nach 5.30 Uhr waren die umher fliegenden Insekten so laut, daß an weiteren Schlaf nicht mehr zu denken war - so folgte dem Abbau der Zelte, um 7.50 Uhr der Abmarsch aus unserem ersten Nachtlager in freier Natur - vor den hohen Temperaturen jenseits der 30 Grad, die für heute gemeldet wurden. Jo und ich ( bei mir dank einer großen Kartonage als Polster unter meinem Zeltboden ) hatten verhältnismäßig gut geschlafen - Jessi leider weniger! Trotzdem waren wir alle drei motiviert weiter zu laufen.

    Der Weg zeigte sich auf Teilstrecken wieder sehr anspruchsvoll - vor allem die langen Abschnitte bergab auf lockerem Geröll - mein linkes Knie schmerzte ständig! Eine Stunde nach unserem Aufbruch durchquerten wir das winzige Dorf "Faralya", liefen weiter durch eine eindrucksvolle Gebirgslandschaft Richtung Kabak und erreichten - abermals komplett erschöpft - am frühen Nachmittag das heutige Tagesziel, den kleinen Ort "Kabak".

    Im "Shiva Camp" checkten wir für die Nacht in einem Bungalow mit zwei Schlafzimmern ein. Zeit für große Wäsche, Wellness und.......die Erkenntnis für Jessi, daß eine Toilette durchaus glücklich machen kann! Für umgerechnet etwas über 20 € pro Person je Tag ein fairer Preis - Halbpension, eine tolle Aussicht auf die Bucht von "Kabak" und einem kleinen Swimmingpool inklusive!
    Read more

  • Day1

    A nightly hunt and the weekly market

    June 13, 2017 in Turkey ⋅ ⛅ 26 °C

    Eine fundierte militärische Grundausbildung wie bei den "Navy Seals", kann auch viele Jahre danach bei "Einsätzen" im Zivilleben, durchaus nützlich sein :-). Das lästige, blutsaugende Insekt, daß mich heute Nacht mit seinem schrillen Gesurre immer wieder aus meinem Schlaf gerissen hatte, konnte ich in den frühen Morgenstunden nach kurzer "Jagd" erlegen.

    Nach einem typisch türkischen Frühstück mit Tomaten, Oliven, Käse und Weißbrot auf der Dachterrasse der Pension, fuhren wir mit einem Dolmus ( lokaler Nahverkehrsbus ) auf den Wochenmarkt, der hier in Fethiye immer Dienstags stattfindet. Auf dem großen Markt, der auch bei Touristen sehr beliebt ist, finden sich neben einer riesigen Auswahl an saisonalen und lokalen Lebensmittel, auch Haushaltswaren, Werkzeuge, Kleidung und Souveniers aller Art. Zudem bieten zahlreiche Straßenküchen für wenig Geld typisch türkisches Fast Food, wie beispielsweise Gözleme ( eine Art dünner, meist herzhaft gefüllter Pfannkuchen ), oder Köfte ( gegrillte Hackfleischröllchen, von denen die türkische Küche fast 300 verschiedene Sorten kennt ) frisch zubereitet an. Kleine Teeküchen, Cafés und Saftbars ergänzen das kulinarische Angebot. Ein Besuch des Wochenmarkts lohnt auf jeden Fall und hinterlässt jede Menge bunter Eindrücke - auch von handtellergroßen Zitronen :-)!
    Read more

  • Day4

    Ausflug nach Kaunos

    September 2, 2019 in Turkey ⋅ ⛅ 29 °C

    Abgeholt wurden wir um 8Uhr die Tuor dauern 6 Stunden, dass tolle daran wir waren allein auf dem grossen Boot . Beim Hinweg fuhren wir an der Insel entlang wo eine Höhle zum erste Badestop eingeladen hat.😋👙Anschliessend besuchten wir die alten Stadt Kanos. Das Kolosseum faste damals 5000 Besucher und wurde Erbaut von den Türken fertig gestellt von den Römern.Read more

  • Day5

    A day off at "Kabak Beach"

    June 17, 2017 in Turkey ⋅ ⛅ 29 °C

    Viel früher als erwartet, fühlte ich mich ausgeschlafen - Jo erging es wohl genauso! Gleich nach dem Aufstehen traf ich ihn, den tollen Ausblick auf die Berge und das Meer genießend, im Restaurantbereich auf der Terrasse an. Kurzerhand entschieden wir, noch einen weiteren Tag im "Shiva Camp" zu bleiben. Als Jessi etwa eine Stunde später auch zum Frühstück kam, wollte sie die Überraschung fast nicht glauben. Ihre Freude darüber war so groß, daß sie strahlte wie früher als Kind zu Weihnachten!

    Nach dem Frühstück entstand der Plan, hinunter zum "Kabak Beach" zu gehen. Allerdings zeigte sich schon nach wenigen Metern, daß das Vorhaben nichts mit "gehen" zu tun hatte, sondern eher mit einem "alpinen" Abstieg. Der steile Weg hinunter zum Meer war teilweise so schmal und zugewachsen, daß er als offizieller Teil des "Lycia Yolu" ( wie ja auch beschrieben ) mit einem Rucksack auf dem Rücken, meiner Meinung nach, nur mit sehr großer Risikobereitschaft begehbar ist - bereits am ersten Tag auf der Wanderung zeigte sich schnell, daß so ein vollgepackter, großer 75 Liter Rucksack, immer wieder eine schwer kontrollierbare Eigendynamik entwickelt und seinen Träger, vor allem auf schmalen Pfaden, leicht aus dem Gleichgewicht bringen kann. Toll waren aber die vielen grandiosen Blicke hinab auf den Strand von "Kabak" und das smaragdgrüne Meer - einfach atemberaubend! Das letzte Stück des Abstiegs, würde ich als eine steile, abenteuerliche, sehr schlecht zu befahrende Straße bezeichnen, an der sich einige Zeltcamps befinden.

    Der "Kabak Beach" selbst, ist ein naturbelassener grober Sandstrand mit Kieselsteinflächen an dem sich ein chilliges Restaurant befindet. Ab 20.00 Uhr jedoch ist es untersagt, den linken Strandabschnitt zu betreten - dieser steht dann ausschließlich den "Unechten Karettschildkröten" ( Caretta caretta ) für die Eiablage zur Verfügung. Wir waren froh, daß wir am Nachmittag den anstrengenden, steilen Pfad vom Strand zum "Shiva Camp" nicht zurück klettern mussten - einer "Dolmusverbindung" sei Dank!
    Read more

  • Day183

    Bye Türkei

    August 14, 2018 in Turkey ⋅ ☀️ 32 °C

    Die letze Stadt in der Türkei war Bodrum, auf dem Weg dorthin stoppten wir nochmal für eine Nacht am Strand.
    Während Lena den Strand erkundete, hatte ich nichts besseres zu tun als Kenny mal wieder im Sand festzusetzen.
    Ein Paar Jungs kamen direkt zum Helfen, doch leider blieb der Erfolg aus...

    Erst nachdem wir mit dem Spaten Kenny´s Unterboden etwas freischaufelten gelang es.

    Am nächsten Morgen, nach einem frischem O-Saft und einem Granatapfel-Diebstahl, ging es nach Bodrum.
    Wir buchten die Fähre für den nächsten Tag und schlenderten etwas durch die Innenstadt, wo wir Abends nochmal Köfte aßen bevor wir zum Fährenhafen liefen um dort zu kampieren.

    Früh morgens ging es zur Fähre, es lief alles etwas chaotisch, doch am Ende kamen wir in Kos (Griechenland) an.
    Read more

  • Day2

    A day aboard on birthday!

    June 14, 2017 in Turkey ⋅ ⛅ 29 °C

    Mit den "Mermaids Divers", mit denen ich bereits vor zwei Jahren, bei meinem ersten Besuch in Fethiye, einige Male tauchen war, stechen wir um 9.30 Uhr vom Hafen der Küstenstadt aus in See. Während das Boot ca. 30 Minuten später in einer schönen, kleinen Bucht vor Anker geht, bereite ich mich auf meinen Geburtstags-Tauchgang ( heute ist für mich das 54. Mal der 14. Juni ) vor - Jessi und Jo wollen derweil schwimmen und schnorcheln.

    Mein 45minütiger Unterwasserausflug war entspannt, wenn auch ohne nennenswerte Besonderheiten! Das Tauchen in der Region Fethiye ist sicherlich, wegen des kristallklaren Wassers und der abwechslungsreichen Topographie interessant, aber mehr als eine Handvoll Tauchgänge lohnen sich meiner Meinung nach nicht, da einfach viel zu wenig Fische zu entdecken sind.

    Am Nachmittag bleibt das Tauchboot im smaragdgrünen Wasser der Bucht vor Anker - genügend Zeit für ausgiebige Gespräche, Ruhephasen und wie sich am Abend noch für Jo zeigen wird, auch für einen heftigen Sonnenbrand an den Schultern! Trotzdem ein schöner, entspannter Tauch- / Seetag mit meinem ersten "Rotfeuerfisch" im Mittelmeer ( Zuwanderer aus dem Roten Meer ), sowie zwei "Unechten Karettschildkröten" , die an der Wasseroberfläche zu sehen waren!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Muğla, Mugla, موغلا, Muğla ili, Мугла, Правінцыя Мугла, Província de Muğla, پارێزگای موغلا, Muğlanská provincie, Επαρχία Μούγλων, Provinco Muğla, Provincia de Muğla, Muğla provints, Muğla probintzia, استان موغله, Muğlan maakunta, Մուղլայի նահանգ, Provinsi Muğla, Provincia di Muğla, ムーラ県, მუღლის პროვინცია, Muğla walayati, 물라 주, آستوٙن موغلئ, Muglas ils, मुला प्रांत, Wilayah Muğla, Provinsen Muğla, ਮੁਗਲਾ ਸੂਬਾ, صوبہ مغلا, Provincia Muğla, Muğla Province, Mkoa wa Muğla, Вилояти Муғла, مۇغلا ۋىلايىتى, صوبہ موغلا, 穆拉省

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now