Turkey
Tahtı Koyu

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day80

      Traumfleck irgendwo bei Silifke

      October 28, 2020 in Turkey ⋅ ☀️ 24 °C

      Weiter ging es in Richtung Mersin. Auf dem Weg lag dieser Traumstrand umgeben von hohen Felsen. (Die 10 minütige Holperpiste nahmen wir dafür gerne in Kauf). 😁
      Uns gefiel es so gut, dass wir am nächsten Tag nach einem kleinen Einkauf wieder kamen und noch 2 Tage verbrachten. 🤩🌞🏖️
      In Mersin selbst suchten wir einen Stellplatz und fanden ein großes Fest mit Livemusik. 🎷
      Im nachhinein stellte sich heraus, dass der 29.10 ein Nationalfeiertag ist. Schöne Art Feiertag, an dem sich die ganze Stadt versammelt und feiert. 🥁🙃
      Read more

    • Day118

      Der letzte macht das Licht aus-wir gehen

      December 5, 2020 in Turkey ⋅ ☁️ 15 °C

      Schön war es in der Türkei und das Wetter sprach dafür zu bleiben. Doch leider wurde das öffentliche Leben so weit beschränkt, dass fast alles geschlossen hat. So holten wir noch schnell unseren Hundepass, verbrachten eine erholsame Nacht und nahmen Kurs auf Bulgarien. 😊

      Der Grenzübergang verlief nach einer kurzen Kontrolle glatt. :)
      Read more

      Traveler

      Schade, aber nun könnt Ihr von Euren Erlebnissen zehren und Eurem kleinen 🐕‍🦺 seine neue Heimat zeigen. Willkommen zurück in UF 👍

      12/10/20Reply
      Kaktuscamper

      Danke. Ja, es war eine sehr schöne Zeit in der Türkei. 🤩

      12/10/20Reply
      Traveler

      dank der Heizung seid ihr flexibel, das ist doch gut. Bulgarien hätte letztes Jahr auch gerne noch gesehen. viel Spaß ☺️

      12/10/20Reply
      Kaktuscamper

      Der Bus ist auch für kältere Jahreszeiten auagestattet. Unser Kleiderschrank leider nicht. 😂 Wir wollten eigentlich schon weiter im warmen sein. Werden jetzt erstmal etwas wärmeres zum anziehen kaufen ❄️😄

      12/10/20Reply
      3 more comments
       
    • Day152

      Heaven and Hell

      October 28, 2020 in Turkey ⋅ ⛅ 27 °C

      Finally, we got out of the very busy traffic and into a more quieter area. As most of the time here in Turkey, there were some sights on our way as well. We saw "Kız Kalesi" (Girls Castle) which is in the middle of the sea, about 500m from the shore. Next, we visited "Cennet - Cehennem", the Caves of Heaven and Hell. The caves are a natural phenomena and quite impressive. There's an underground river that had formed a cave system. And when the roof of the caves collapsed, those two big "holes" were left and you can now visit them. The "hell" is a 130m deep hole, 50m in diameter which you cannot access but admire from a platform at the rim. "Heaven" cave is bigger and accessible, so we walked down the stairs to explore. There's also a little church built inside which looked kind of cool. And of course, there's also a Greek myth around Zeus related to these caves which gave them their names.
      Afterwards, we visited Astım Cave ("Asthma Cave") with its colourful stalagmites and stalagtites which is believed to cure asthma, hence its name.
      We then continued cycling until it was time to find a campspot, go for a swim and cook dinner.
      Read more

    • Day1018

      Boğsak

      March 11 in Turkey ⋅ 🌬 8 °C

      Tag 1018-1021
      In einer paradiesischen Bucht treffen wir Marko wieder und verbringen ein paar wunderschöne Tage mit vielen Ziegen, tollen Hunden und Reperaturarbeiten. Je nach Wind ändert sich die Jahreszeit von Frühling zu Sommer oder umgekehrt. Schweren Herzens fahren wir weiter. Marko bleibt noch ein paar Tage. Beim Verlassen des Platzes ereilt seinem Hund ein schreckliches Unglück, als dieser aus dem Fenster stürzt und vom eigenen Auto überrollt wird.Read more

    • Day109

      Ab ans Meer!

      January 12, 2020 in Turkey ⋅ ☁️ 12 °C

      Irgendwie ist frühes Aufstehen immer noch schwer.... wird lustig, wenn wir das mal wieder wirklich machen müssen. Zwar ist heute der Sonnenaufgang nicht ganz so schön und spektakulär wie gestern, aber trotzdem steigen Ei ihr Ballons in die Lüfte und wir haben einen tollen Ausblick von unserem Schlafplatz aus. Auf Grund der Kälte bleibt Kathi einfach mit offenen Türen im Bett mit Tee sitzen und schaut sich alles an. Maurice läuft einen kleinen Pfad nach vorne um tolle Bilder zu machen. Die Aussicht ist wirklich super, obwohl unser Favorit wohl das Liebestal bleiben wird. Das ist vielleicht auch dem tollen Sonnenaufgang zu Schulden, den wir dort hatten. Nach und nach kommen bei uns ein paar Jeeps voller Asiaten vorbei, aber nach 100 Klickklicks fahren sie wieder weg. Wir überlegen noch kurz, ob wir hier etwas machen wollen. Es gibt so viele Möglichkeiten und natürlich ist es auch eine Überlegung wert, ob man nicht selber in so einen Ballon steigt. Abgesehen von Kathis Flugangst kostet so ein Spass pro Person auch ca. 180 €. Vielleicht ein andermal. Wir wollen nun noch die Vorzüge des südlichen Mittelmeeres nutzen. Laut Wetterbericht scheint hier die Sonne und es hat 15 Grad. Also, los geht's Richtung Meer!

      Auf dem Weg kommen wir noch an einigen unterirdischen Städten vorbei, die wir aber mangels Lust links liegen lassen. Höhlenstädte haben wir wirklich erst mal genug gesehen. Unser Anfahrtspunkt am Meer ist erst einmal die Stadt Mersin, die sich aber schon von weitem als sehr hässlich erweist. Überall ragen Wolkenkratzer empor, einer hässlicher als der andere. Es dauert wirklich lange bis wir etwas aus dem bebauten Gebiet raus sind und überhaupt mal was vom Meer sehen. Wirklich schön wird es aber immer noch nicht, also fahren wir noch ein ganzes Stück weiter und steuern einen Platz direkt am Meer an, Weg von der Grössen Strasse.

      Die Bucht ist ein beliebter Ort für Familien und Pärchen zum Picknicken und Grillen und es weht uns bereits der Grillduft entgegen. Lecker! Wir selber haben natürlich nichts zum Grillen da und leiden etwas und spekulieren, wie toll es wäre, wenn eine der Gruppen etwas für uns übrig hat. Als hätten sie uns gehört nähert sich ein Pärchen unserem Bus. In der Hand haben sie einen Rost voll gegrillter Wurst und ein Stück Brot. Dönsil und Attila sind verheiratet und leben in der Gegend und dachten sich sie geben uns auch einfach etwas von ihrem Grillgut ab, sie haben eh zu viel. Dönsil hat selber mal in Deutschland gelebt und freut sich mal wieder Deutsch sprechen zu können. Attila kann russisch und wie viele beharrt er darauf, dass der Name Katharina doch zu einer Russin gehört. Wir müssen ihn enttäuschen. Nach kurzem Austausch gehen die zwei wieder zurück zu ihrem Grill und wir verspeisen mit Genuss unsere Grillwurst und das Brot und machen im Anschluss gleich noch einen Rest Nudeln mit Sosse warm. Da es schnell kälter wird sind wir schnell alleine in der Bucht. Für uns ist die Kälte aber nicht wirklich kalt, da wir Minus Grade aus Georgien und Armenien gewohnt sind und so sitzen wir noch ziemlich lange im Kerzenschein draussen und geniessen die frühlingshafte Stimmung. Später in der Nacht kommt noch ein Auto angefahren und einer der zwei geht auf Tauchgang in einem modischen Neoprenanzug gekleidet. Der andere macht derweil ein großes Feuer am Strand. Was der nächtliche Taucher in der Bucht sucht wissen wir nicht, aber er bleibt fast zwei Stunden im Wasser und sucht den Boden mit einer Taschenlampe ab. Nachts werden wir leider noch einmal von Windböen geweckt, die unseren Louie hin und her schaukeln. Maurice klettert durch unsere Durchreiche nach vorne und fährt Louie ein Stück hinter einen Felsen. Ganz ruckelfrei ist es zwar nicht, aber immerhin haben wir jetzt nicht mehr das Gefühl unser Louie kippt gleich um.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Tahtı Koyu, Tahti Koyu

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android