United Kingdom
Cherwell District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day23

      12-8 Bletchingdon rustdag

      August 12, 2019 in England ⋅ ⛅ 16 °C

      Behalve 2 wandelingetjes van 3 kwartier heb ik vandaag niets anders gedaan dan op mijn krent zitten met een spelletje en mijn e-reader.
      Ik wilde al een tijd een echt Engels ontbijt, maar om daarvoor nou in een B&B te gaan.... Hebben ze hier geen avondeten, maar wel "brunch". Hoppa, is gewoon een ontbijt. Ik heb nog steeds geen honger! 😁
      Tijdens mijn eerste wandelingetje wel de reïncarnatie van Buddy Holly gezien!
      En tijdens mijn tweede de perfecte heksenkring.
      Read more

      Traveler

      Als twee druppels water!

      8/12/19Reply
      Marijke van der Zouwen

      Aha: een heksenkring

      8/13/19Reply
      Traveler

      Good luck on your further travels - I have saved Buddy Holly for our web site www.greenhill-leisure-park.co.uk - we will follow you with interest xx

      8/13/19Reply
      Traveler

      Great! Nice to hear from you Vickie!

      8/14/19Reply
       
    • Day22

      11-8 Bletchingdon

      August 11, 2019 in England ⋅ ⛅ 17 °C

      Nou, da's wel echt een Astrid dag.
      Ik begin na 300 meter met een fles wijn, 6 tomaten en 2 avocado's te kopen, want ik ga toch niet zo ver vandaag en ik kom volgens mij niets meer tegen.
      Fiets eerst uitgebreid door Oxford, anders dan ik dacht, maar errug gaaf. Harry Potter is hier opgenomen! Doe de botanische tuin (met korting want de kassen zijn nog dicht). Ik had toch al niet zo'n zin in kassen. Gesticht in 1621! Zo, dat is de meest georganiseerde botanische tuin ever. Zo leer je nog eens wat!
      Nog meer fietsen door Oxford, en weer terug want het klopte niet. En toen via een leuke route Oxford uit. De eerste 2 campings liggen aan de B-iets en dat wil ik niet. Dus door, de volgende is maar 12 km. Ik kom nog langs een ander, aan de snelweg. Dus door, helaas wel een heel stuk over een drukke weg (niet meer de route). En vervolgens bestaat ie niet, er ligt inmiddels een Vinex wijk. Ik durf de volgende niet te gokken, dus terug naar die 2, zou raar zijn als die allebei niet bestaan. En anders heb ik die nare aan de snelweg nog achter de hand. Blijk ik leuk langs het Oxford Kanaal te kunnen.Top!
      Begint met leuk gravel, maar verwordt (uiteraard als je al een heel stuk op sjouw bent) tot een hobbelspoortje met aan 2 kanten water. Af en toe loopt het ook nog schuin. En vanwege de buitjes glibbert het best wel. Ik ben zo bang dat mijn fiets in het water glijdt, dat ik hele stukken loop. Wel mooi en lekker rustig inderdaad. Alleen narrow boats. Als toetje nog een klimmetje. Sta ik om 4 uur na 53 km en 433 klimmeters op steenworp afstand van Oxford op een camping die toch net iets van de weg ligt, je hoort hem nauwelijks. Nr 2 schijnt dichter bij de weg te liggen, heb ik dat nog net goed gekozen. Kost gewoon 10 pond, túúrlijk hebben ze een stopcontact waar ik kan opladen. Ik boek gelijk 2 nachten. Blijken ze ook nog wifi te hebben. Nadat ik gedouched heb onder de beste douche so far: onweer. Alleen wordt het daarna niet meer echt droog, herstel, het plenst vrolijk verder. Komt de campingdame nog heel lief vragen of het goed gaat. Of ik koffie wil. Hartstikke lief, maar ik wil dit schrijven en dan gewoon naar bed. Ik had het ook even echt koud, zal wel door de moeheid komen. Er is hier alleen wel een vliegveld om de hoek zo te horen.
      Read more

      Traveler

      Een onvervalste Astrid dag, heerlijk. 😘

      8/11/19Reply
      Traveler

      Daar drink ik er èèn op. 🍷

      8/11/19Reply
      Traveler

      Ik ook! 😊

      8/11/19Reply
      2 more comments
       
    • Day4

      Blenheim Palace

      August 30, 2022 in England ⋅ ⛅ 19 °C

      Beeindruckender Palast, beeindruckende Gärten. Churchill ist hier geboren, leider schon tagsüber krank gefühlt bevor es uns mit einem magen-Darm-Virus nieder gestreckt hat. Ganz ganz furchtbar, aber immerhin zusammen.Read more

    • Day16

      Blenheim Palace

      September 10, 2017 in England ⋅ ⛅ 14 °C

      Ja, das ist ein Bild von mir, sorry. Vielleicht könnt ihr mein Gesicht irgendwie verdecken, dann ist es gleich ertragbar, versprochen! So sah ich heute aus, auf unserem Ausflug nach Blenheim Palace. Wenn ich positiv denke, würde ich sagen, ich sehe aus wie englischer Landadel, etwas negativer gedacht würde ich sagen: verwirrte alte Dame (yep, Klasse bleibt immer noch).
      Wenn ihr euch nach dem ersten Schock mein Outfit gesehen zu haben traut weiter zu gucken, werdet ihr vielleicht denken, dass ich für das Wetter nicht ganz richtig angezogen bin. Keine Sorge, ich hatte eine Jacke mit (die Phoebe an hatte). So schlimm war es aber gar nicht, halt windig, frisch und ein bisschen Nieselregen.
      Blenheim Palace ist unter anderem der Geburtsort von Winston Churchill. Außerdem ist es eins der größten und beeindruckendsten 'Häuser'/Schlösser Großbritanniens (vermutlich der Welt). Die Architektur ist echt beeindruckend, vor allem wenn man bedenkt, dass das alles vor 300 Jahren gebaut wurde. Nicht nur das Haus ist atemberaubend mit großen, handgefertigten Teppichen und faszinierenden Decken, sondern auch der Garten, oder eher die Parkanlage ist ein einziges Kunstwerk. Neben den ganzen besonderen Dingen, die man erwarten kann bei so einem Palast, war besonders interessant für mich der Baum auf dem letzten Bild. Da ihr nicht ich seid (...) kann ich euch vergeben, den Baum vielleicht nicht zu erkennen. Dieser Baum spielt (keine merkbare) Rolle in dem fünften Harry Potter Film: Harry Potter and the Order of the Phoenix. Das ist einfach der Drehort von der einen Szene, wo Harry Snapes Gedankenlese-Zauberspruch abwehrt und seine Erinnerungen sieht. Gespielt haben also die Schauspieler der jungen Marauders und Daniel Radcliffe (und nicht wie die Broschüre sagt: Emma Watson, Rupert Grint und Daniel Radcliffe... pfft. Peasants). Diesen unbedeutenden Drehort zu sehen war echt etwas besonderes und aufregendes für mich. Ich kann vermutlich von Glück reden, dass das Schloss mit der Flugstunde in Schottland ist und nicht in erreichbarer Nähe...
      Nachdem wir ein bisschen im Haus, im Garten und im Park unterwegs waren sind wir in das kleine Dorf Woodstock gelaufen und haben Tee getrunken, was egal wo immer wieder einfach nett ist.
      Obwohl das Wetter eigentlich ziemlich gut war, waren wir alle ziemlich nass und kalt, weswegen es völlig okay war den Rest des Tages quasi nur zu lesen und mehr Tee zu trinken. Der Tag war ein perfekter Herbsttag. Ich kann nur immer wieder sagen, wie froh ich bin in dieser tollen Familie, in diesem tollen Land gelandet zu sein.
      Read more

      Traveler

      Oh wie cool 😱😱😱😍😍

      9/11/17Reply
      Traveler

      Und du hattest echt keine schuhe an? Das ist tatsächlich ein bisschen verrückt, Omchen🤥

      9/11/17Reply
      Traveler

      Ich hatte geahnt, dass das so auszudrücken bei dir keine gute Idee ist! 😋♥️

      9/11/17Reply
       
    • Day243

      Autofahren

      April 25, 2018 in England ⋅ 🌙 7 °C

      Ich bin ziemlich müde und kann kein vernünftiges Deutsch versprechen. In gewisser Weise kann ich das auch auf meinen Tagesablauf schieben. Viel hab ich zwar nicht gemacht, aber anstrengend war das mit über 6 Stunden und fast 200 Meilen im Auto durchaus! Diese Zeit und Strecke ist zusammengekommen über fünfmal hin und zurückfahren zur Schule. Das erste war nach einem normalen Morgen, wo Tomke liegen bleiben durfte. Das nächste Mal war dann Phoebe abholen und zum Kieferorthopäden laufen, das dritte dann wieder zurück zur Schule und ich wieder nach Hause. Das vierte war Darcy abholen und das fünfte war Phoebe vom Fluss vom Rudern abholen. Neben der Zeit im Auto hab ich kleinere Aufgaben erledigt. Zwischen der ersten und zweiten Fahrt sind Tomke und ich nach Thame gelaufen und haben einen Mini-Spaziergang gemacht. Wäsche hab ich gemacht und Tagebuch und meinen Blog geschrieben.
      Bevor wir Phoebe abgeholt haben, haben wir in dem Pub 'The Trout Inn' einen Kaukau getrunken und die Sonne genossen. Komissare haben wir nicht gesehen, obwohl uns eine gewisse ITV Serie uns hat glauben lassen, dass alle immer da hingehen um nach dem Feierabend einen Pint trinken zu gehen.
      Als wir dann endgültig wieder Zuhause waren, haben wir Abendessen gemacht. Jetzt hatten wir einen entspannten Abend und gehen jetzt ins Bett. Ich bin echt müde und morgen geht es ja ganz normal wieder weiter! Also jetzt erst einmal gute Nacht und bis morgen!
      Read more

    • Day309

      Canons Ashby

      June 30, 2018 in England ⋅ ☀️ 24 °C

      Vorhin dachte ich noch, dass ich wahrscheinlich wieder nur Bilder von meinem Essen hochladen werde, aber weil ich dann doch so viele schöne andere gemacht habe, bekommt ihr jetzt gar nicht zu sehen, was ich heute alles so tolles gegessen habe (das war nämlich leider ein bisschen viel - jeden Falls hab ich jede mögliche Mahlzeit mitgenommen).
      Angefangen hab ich den Tag relativ spät mit einer großzügigen Schale Müsli angefangen. Dann hab ich mich für meinen Ausflug fertig gemacht, aber Mike wollte noch eben an Toto etwas gucken, weshalb sich meine Abfahrt dezent nach hinten verschoben hat. Das war aber nicht weiter schlimm. Trotz der knappen Stunde, die ich dahin gebraucht habe war ich gut vor Mittag da. Angekommen in Canons Ashby hab ich mich für zwei freie Touren angemeldet und die Zeit bis dahin in dem Second Hand Bookshop verbracht. Die erste Tour war dann eine grobe Einleitung zu dem Haus. Das Haus stammt aus den Tudor Zeiten und wurde erbaut mit den Steinen von dem Kloster, was mal an der Kirche war, aber dann abgerissen wurde, als Henry das Kloster geschlossen hat. Seit 1550 (oder so) haben da einige Menschen gewohnt und einige auch etwas verändert. Einer der Veränderer war mir sehr sympatisch, weil er unnötige Türen und Fenster eingebaut hat, nur damit es von Außen symmetrisch aussieht. Außerdem hat der ganze Böden und Decken angehoben oder abgesenkt um die Proportionen vernünftig zu machen. Das finde ich sehr bewundernswert!
      Nach der ersten Tour durchs Haus hab ich direkt danach eine durch den Garten mitgemacht, wo ein paar Mal die gleichen Sachen erzählt wurden, aber auch das wieder auf sehr interessante Weise. Ich mag es bei solchen Touren mitzumachen, auch wenn meine Füße in den schwarzen Schuhen bei der strahlenden Sonne ziemlich gebrannt haben.
      Als dann auch die zweite Tour zu Ende war hab ich mich in den Teegarten gesetzt und da eine Suppe und einen Cheesescone gegessen während ich gelesen habe. Danach hab ich mir noch einmal ohne eine Tour das Haus angeguckt. Die Räume waren echt beeindruckend und echt schön wieder hergestellt oder überhaupt eingerichtet. Nach dem Haus hab ich dann auch noch mal den Garten und dann die Kirche erkundet. In einem schattigen Plätzchen im Garten hab ich dann mein Buch zu Ende gelesen und in dem Buchladen dann direkt für Nachschub gesorgt. Das Buch hab ich dann bei einem Stück Kuchen und einem Kännchen Tee direkt auch angefangen, bevor ich dann mit einer Kugel Eis wieder zurück zu Toto spaziert bin und mich auf den Heimweg gemacht habe.
      Seit dem ich wieder hier bin hab ich nicht mehr viel gemacht. Gleich gibt es wieder etwas zu essen. Ich bin angenehm müde. Ich hatte viel frische, aber halt auch warme Luft - ich behaupte mal, dass das jeden müde machen würde. Es ist aber wirklich ein glückliches müde. Ich bin durchaus zufrieden mit meinem Tag.
      Ich hoffe ihr konntet das Wetter auch genießen! Noch einen schönen Abend und Rest des Wochenendes. Alles Liebe und bis morgen!
      Read more

    • Day288

      Blenheim Regatta

      June 9, 2018 in England ⋅ 🌧 16 °C

      Mir ist warm. Ich bin so voller Freude, dass ich von Innen heraus Wärme ausstrahle - na gut! Vielleicht ist das auch alles mein Sonnebrand.
      Mein Tag ist schon relativ alt jetzt und ich will ins Bett, aber euch von meinem Tag zu erzählen will ich trotzdem. Morgens bin ich von alleine, also ohne Wecker, aufgewacht und hab mich dann direkt aufgemacht zum Joggen. Das war heute durchaus anstrengend, aber ich hab wieder die 25 Minuten geschafft und konnte auch danach und auch durchaus jetzt noch laufen, also ist jawohl alles gut.
      Zuhause hab ich ein bisschen abgekühlt und dann geduscht. Bei Videos hab ich dann gefrühstückt und bis 10 Uhr nichts wirklich gemacht, bis ich dann mit Toto Mike und Vicki hinter zum Blenheim Palace gefahren bin, wo Phoebe heute eine Ruder Regatta hatte. Das Wetter hat mich in Thame sehr getäuscht. Ich hatte eine lange schwarze Hose und Jeansjacke an, nur um dann, sobald ich mich neben Mike und Vicki gesetzt hatte, mit strahlendem und warmen Sonnenschein begrüßt zu werden. Die Jeansjacke konnte ich schnell loswerden, aber die schwarze Hose musste bleiben und hat mir meine Beine ein bisschen gekocht.
      Erst einmal ist nicht viel passiert und wir saßen nur da. Dann gingen aber die ersten Rennen los. Die Location war echt genial und man konnte alles gut sehen. Phoebe ist dann auch bald gerudert. Zwischen den zwei Rennen, die ich von ihr gesehen hab, haben wir etwas gegessen und uns dann wieder auf zum Ufer gemacht. Nach dem zweiten Rennen, wo sie mit ihrem Boot Bronze gewonnen hat, saßen wir wieder in der Sonne und ich hab den ganz schlauen Fehler gemacht einzuschlafen. Mein linker Arm ist sehr guter Beweis dafür, dass das nicht schlau war. Ich bin wirklich ziemlich rot gerade und warm, aber ich bin auch gut eingecremt und voller Hoffnung, dass das bald wieder abkühlt.
      Nach dem Schlafen ging es mir nicht außerordentlich gut. Sonnenstich war es glaub ich nicht, aber durchaus zu warm. Ich hab mir dann ein Eis gekauft und mich dann aber auch schon bald in Richtung Zuhause aufgemacht.
      Zuhause hab ich mich dann sofort das erste von vielen Malen eingecremt, bevor ich Videos geguckt und dann bis zum Abendessen Vokabeln gelernt habe. Das Abendessen war sehr nett und danach hab ich etwas von dem Kuchen bekommen, den ich Gestern für die Regatta für einen Kuchenstand gebacken habe - das war ein schöner Nachtisch.
      Jetzt hab ich schon ziemlich lange mit Tomke und Mama geskypt, werde jetzt aber gleich ins Bett gehen. Euch allen also eine gute Nacht und bis morgen!
      Read more

    • Day15

      Rudern / Laufen

      September 9, 2017 in England ⋅ ⛅ 15 °C

      Ich bin ein Meister der Verwirrung, was Überschriften angeht. Natürlich hab ich nicht angefangen zu rudern. Nein, Morgens gegen sieben haben Vicki und ich Phoebe zum Rudern gebracht und sind dann selber spazieren gegangen. Das Wetter war wunderschön und der Weg auch. Wir sind während Phoebe rudern war am Port Meadow lang gelaufen, an Wasser, Wiesen, Kühen und Pferden vorbei. Es war echt schön und wir haben uns sehr gut unterhalten.
      Das erste Bild zeigt 'The Trout Inn', der begeisterten Fans der Inspectoren Morse und Lewis bekannt sein könnte. Drin bin ich noch nicht gewesen, aber es sieht echt sehr schön aus.
      Das zweite und dritte Bild zeigt eine niedliche Brücke, die wir auf dem Rückweg überquert haben. Insgesamt sind Vicki und ich an dem Morgen anscheinend 10,000 Schritte gelaufen. Das ist doch schon einmal etwas. Deswegen haben wir uns auch den Tee in einem Café (4. Bild) verdient.
      Nach dem kleinen Wanderausflug hab ich Zuhause eigentlich nur noch gelesen. Das Wetter war ziemlich wechselhaft, was ich bei dem schönen Morgen gar nicht gedacht hätte. Zu Vicki hab ich später auch gesagt, dass ich einfach nicht wusste, wie ich mich fühlen soll: ob ich drinnen gemütlich etwas machen möchte, oder ob ich draußen fröhlich die Sonne genießen sollte. Es war sehr verwirrend. Im Endeffekt hab ich Dank dem Morgen und einer kleinen Tour durch Thame am Nachmittag mit Vicki und Darcy beides geschafft. Thame ist echt eine niedlich kleine Stadt, mit erstaunlich großen, kleinen Läden, wenn ihr wisst was ich meine.
      Die Rose auf dem letzten Bild haben wir geschenkt bekommen, weil ein kleiner, großer Blumenladen 40 Jahre alt geworden ist. Wohin man auch guckt, man sieht immer nette Menschen.
      Nach einem sehr leckeren chinesischen Abendessen haben wir dann einen Film geguckt. Okay, ich hab den Vorspann gesehen, dann bin ich eingeschlafen. Viel weiß ich nicht von dem Film, ich weiß nur, dass viel geschossen wurde und Chris Pratt mitspielt. Irgendwann bin ich dann aufgewacht und in mein Bett gewankt mit einer, wie ich hoffe, höflichen Entschuldigung. Ich kann nicht behaupten ich wüsste noch, was ich gesagt hab. Das ist dann auch schon die Begründung dafür, dass dieser Blogeintrag so spät kommt. Ich hab geschlafen.
      Der Tag war echt schön, aber auch (unter anderem wegen des Wetters) sehr anstrengend.
      Read more

      Traveler

      höhö..jakob mit 'c' 🤔

      9/10/17Reply
       
    • Day99

      Day 99: Blenheim Palace

      May 25, 2017 in England ⋅ ⛅ 23 °C

      Nice and local today, as we were visiting the nearby Blenheim Palace - a UNESCO-listed mansion and one of the largest private homes in England. It's also one of the only homes in the entire country known as a palace, despite not being an official Crown possession. Clearly lots of history here to delve into!

      Thankfully it was right near our apartment, so we could have a small sleep in and then just a very short 10-minute drive. Arrived at the palace around 11am, though since it was a warm sunny day the car park was already filling up.

      Headed inside across the large courtyard, taking in the sheer size of the place. It's not quite as large as Versailles, but definitely close and clearly takes quite a few inspirations from it! Most of the ground floor is open for visitors, though it's still used by the Duke of Marlborough as an occasional residence so the upstairs areas are closed off. You can tour some of the rooms up there for an extra fee, but considering we'd already shelled out 25 pounds each for tickets, we didn't feel like paying more. About now was when the clock struck 11am, and everyone politely observed the national minute's silence for the victims of the Manchester terrorist attack a few days earlier.

      Wandered around the state rooms downstairs for a while, probably 90 minutes or so, taking in everything. The more public rooms at the front were decorated in an austere, non-gaudy way, while the rear rooms that were originally intended as private spaces were much more lavish.

      I should explain as well, that the palace was a reward from the Crown to the first Duke of Marlborough for winning the Battle of Blenheim, a key turning point in the war of Spanish Succession around 1704. Blenheim is of course in Bavaria, southern Germany, making it the obvious place for an English army to defeat an Austrian army in a fight over Spain!

      Anyway, the victorious general John Churchill was made Duke and granted an enormous estate, where he set about building the palace. It's been used ever since by the Dukes of Marlborough, and you may have noticed the surname of the original Duke. Yes, it's that Churchill family - Sir Winston himself was born and raised in the palace (though he wasn't in line for the dukedom, he was cousin to the duke). There was a large exhibition about Churchill and his life and times at the palace, and although interesting it was retreading a lot of the same ground we'd seen at the War Rooms in London a couple of weeks earlier. So we skimmed through.

      Eventually we were done with the indoor areas, so retreated to the fancy restaurant for lunch. We decided to splurge as it was much nicer food, and not much more expensive than the cafeteria. I had a beef & onion pie, while Shandos had a lamb burger. Tasty.

      After lunch we headed out into the gardens, which are absolutely enormous and cover a huge area. Some are landscaped and manicured, some are fairly untended woodlands, and some are in-between. We started with a walk alongside the river, culminating in a series of small waterfalls and a nice arching bridge over the top. Very pretty.

      Kept exploring the gardens for another few hours, including the temple of Diana where Churchill proposed to his wife, the Secret Garden which had an amusing number of signs pointing to it, and a couple of small grottoes as well. Eventually sated, we hopped back in the car and drove around the side of the estate to the pleasure gardens.

      These are marketed as a "family garden", which is just double-speak for "let your kids run wild". Thankfully most of them had gone home, so we had a look around the butterfly garden and the model village in relative peace.

      Back to the apartment exhausted after a surprisingly long day, where we stayed in again and had pizza for dinner. Moving on again tomorrow!
      Read more

      Traveler

      Front facade

      5/29/17Reply
      Traveler

      Side entrance

      5/29/17Reply
      Traveler

      Rear of the house with water feature

      5/29/17Reply
      3 more comments
       
    • Day2

      zurück nach London

      June 28, 2018 in England ⋅ ☀️ 25 °C

      Dann machten wir uns mit Bus und Zug wieder zurück auf den Weg nach London.

      Ursprünglich hatte ich gedacht man könne sich Oxford noch anschauen, aber in Anbetracht der fortgeschrittenen Uhrzeit haben wir das gelassen. Es gibt sicherlich ein nächstes Mal!Read more

    You might also know this place by the following names:

    Cherwell District

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android