United Kingdom
York

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

100 travelers at this place:

  • Day6

    Von Zügen und Pferden // York - Part 2

    May 24, 2019 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 17 °C

    Unseren letzten ganzen Tag in York begannen wir entspannt und mit einem späten Frühstück. Danach liefen wir wieder in Richtung Stadtzentrum, wo sich das Eisenbahnmuseum befindet. Aber: wir und Eisenbahnen? Eine berechtigte Frage und um ehrlich zu sein, sind wir auch nur dorthin gelaufen, weil der Eintritt frei ist und wir alle anderen Sehenswürdigkeiten in Fußnähe schon abgeklappert haben. Unsere Erwartungen waren also relativ gering.

    Als wir den ersten Raum betraten, packte uns dann aber doch ein Eisenbahnfieber á la Sheldon Cooper, denn hier standen voll eingerichtete königliche Zugwaggons. Ein Abteil hatte sogar eine Badewanne... Im nächsten Ausstellungsraum stand eine Lokomotive neben der anderen und es gab sogar einen Ambulanzzug aus dem 1. Weltkrieg.

    Wir verbrachten länger als erwartet im Museum und als wir mit unserem Besuch fertig waren, war es schon Zeit zum Mittagessen. Anschließend besuchten wir noch einen Supermarkt und deckten uns mit neuen Essensvorräten ein, bevor es wieder zurück ins Hostel ging. Hier gönnten wir uns noch Kaffee und Kuchen und begannen anschließend auch schon zu packen, denn morgen mussten wir früh los, um pünktlich beim Pferderennen zu sein. Den Rest des Abends verbrachten wir mit kochen und damit, uns sämtliches Wissen über Pferdewetten anzueignen, das wir in den Weiten des Internets finden konnten. Schließlich wollten wir morgen erfolgreich sein!

    Der nächste Tag kam und damit unsere Abreise aus dem Hostel. Wir checkten aus und machten uns auf den Weg in Richtung Rennbahn. Die war dann auch nur 10 Minuten entfernt und nach etwas Verwirrung auf dem großen Gelände hatten wir dann einen Parkplatz gefunden und schließlich auch unsere Tickets in der Hand.

    Nach ausführlichem Studieren der Racecard, einem Heft mit allen Infos zu Pferden und Jockeys, entschieden wir uns für ein paar Pferde, auf die wir wetten wollten und setzten unsere Wetten dann bei den zahlreichen Buchmachern.

    Während wir auf das erste Rennen warteten, beobachteten wir die anderen Menschen und waren bei manchen Outfits wirklich sprachlos. Es gab die seltsamsten Hutkreationen und trotz der doch eher kühlen Temperaturen auch sehr kurze Kleider. Eben alles genau so, wie man es sich bei einem englischen Pferderennen vorstellt.

    Unsere ersten Wetten, die sich immer nur auf ein Pferd und ein Rennen bezogen, waren leider noch kein großer Gewinn. Wir hatten jedoch auch eine große Wette abgegeben, bei denen wir auf platzierte Pferde in 4 Rennen getippt hatten und mit jedem Rennen wuchs die Spannung! Sollten wir einmal daneben liegen, war die ganze Wette vorbei... Doch wir hatten Glück, denn bei jedem Rennen platzierte sich mindestens eins der von uns getippten Pferde!

    Neugierig gingen wir unseren Gewinn abholen, doch leider war es nicht der große Jackpot. Mit unseren 15 Pfund Gewinn hatten wir jedoch fast die Wettkosten des Tages wieder reingeholt, die bei etwa 20 Pfund lagen. So war es ein spannender Tag mit vielen Wetten und wenig Verlust - perfekt für Wettanfänger wie uns.

    Nach dem vorletzten Rennen des Tages fing es dann an zu regnen und wir beschlossen den Renntag zu beenden und ins Auto zu flüchten, wie viele andere auch. Wir hatten noch zwei Stunden Fahrt vor uns, bevor uns das erste Zimmer ohne Mitbewohner auf dieser Reise erwartete. Wir hoffen auf eine ruhige Nacht.

    Nächster Halt: Newcastle upon Tyne
    Read more

  • Day5

    Sightseeing in York // York - Part 1

    May 23, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 14 °C

    5 Stunden Fahrt von London bis nach York - bis auf unseren Heimweg unsere längste Etappe auf dieser Reise! Ziemlich fertig kamen wir in unserem Hostel in York an und freuten uns riesig, über ein großes Zimmer und einen Parkplatz direkt vor der Tür. Manchmal machen einen solche Kleinigkeiten am glücklichsten...

    Da es bereits 6 Uhr war, beschränkten sich unsere Aktivitäten an diesem Tag nur noch auf Duschen und Abendessen kochen, bevor wir uns dann ins Zimmer verkrochen. Mit einer unserer Mitbewohnerinnen unterhielten wir uns noch ein wenig, und als dann die Frage "Where are you from?" fiel, auf die wir mit "Germany, and you?" reagierten, kam die Antwort: "Ach, ich auch! Ist ja witzig!" Damit hatten wir nicht gerechnet.

    Womit wir auch nicht gerechnet hatten, war das plötzlich auch noch der Feueralarm losging und wir, bereits im Schlafanzug, das Hostel verlassen mussten. Glücklicherweise nur ein Fehlalarm, vermutlich von Dampf aus einer Dusche ausgelöst... Als endlich wieder Ruhe einkehrte, schliefen wir schnell ein.

    Den nächsten Morgen begannen wir mit einem typisch englischen Frühstück: Scrambled Eggs and Beans - lecker! Ausgeschlafen und satt wagten wir uns dann in die Innenstadt von York.

    Wir schauten uns das große York Minster an, ein Dom mitten in der Stadt, und machten eine Sightseeing-Tour mit dem Boot. Dann schlenderten wir durch die mittelalterliche Innenstadt von York und schauten uns "The Shambles" an. Das kleine Viertel macht der Winkelgasse aus Harry Potter Konkurrenz und anscheinend haben das auch die Yorker gemerkt, denn wir fanden gleich 3 Läden, die Harry Potter-Fanartikel verkaufen.
    Auf dem dazugehörigen Markt wollten wir nun zu Mittag essen und entschieden uns für indisches Street Food - super lecker aber auch höllisch scharf!

    Danach machten wir noch einen kleinen Abstecher in den Museums Garten, bevor wir dann gemütlich zurück zum Hostel schlenderten. Dort angekommen planten wir noch ein wenig den nächsten Tag und begannen dann auch schon damit, Abendessen zu kochen.
    Read more

  • Day20

    York ...

    September 1, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute früh entschieden wir direkt nach York zu fahren. In der Stadt gibt es einen Campingplatz. Für Nichtmitglieder im Campingclub kostet dieser um die 40 £. Also für 2 Nächte um die 100 Euro . Es wäre es uns wert gewesen.
    Als wir gegen 12:00 den Platz anfuhren wurden wir gefragt ob wir gebucht hätten. Wir verneinten. Es wurde geschaut, Daumen hoch. Dann zeigte ich unsere ADAC Karte .... und es gab Prozente. Wir Sparten 12 £ pro Nacht 😃😃
    Wir gingen nach York hinein, stoppten als erstes am York Tower. Es geht nicht ohne alte Steine 😂😂. Natürlich aus dem 11. Jahrhundert. Um York drum herum verläuft die alte Staftmauer, auf der wir später auch noch ein Stück liefen.
    Dann war Stopp. Es gibt gerade eine Art Sommertheater mit Stücken von Shakespeare .
    Davor war ein Foodmarket aufgebaut. Die Sonne schien (jähhh) und so holten wir uns gegüllte Yorkshirepuddings und ein Bier.
    So gestärkt ging es hinein in die Stadt. Weit kamen wir wieder nicht...der nächste halt war der Shambles Market. Da tranken wir einen Kaffee. Hier bekommt man alles mögliche zu kaufen.
    Dann blieben wir im wahrsten Sinne in der „Harry Potter Gasse“ hängen. Man fühlte sich wie im Film. Fachkundige Beratung der Zauberstäbe incl.
    Ein Spaziergang zum Münster. Dieses gucken wir uns morgen an.
    Ein leckeres dunkles Maltale aus dem Eichenfass beendete den Tag in York.
    Somit haben wir jetzt unsere letzte Woche Urlaub eingeläutet.
    Read more

  • Day21

    Noch einen Tag in York

    September 2, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 16 °C

    Auch mal nett nicht weiter zu fahren. Ich nutze den morgen für eine wunderbare Dusche. Nach 3 Wochen ohne Landstrom nutze ich einen Haarföhn. Ich gehe zum Bäcker und hole Brötchen und Croissants. Es gibt Rührei zum Frühstück.
    Wir lassen uns Zeit. Die Sonne scheint...aber der Himmel sieht komisch aus.
    Irgendwann gehen wir in die Stadt. Wir laufen direkt zum Minster. Der Eintritt ist mit 11,50 £ pro Person nicht gerade günstig. Aber diese Kirche sieht so imposant aus, da müssen wir rein.
    Kurz und knapp: wir haben in den letzten 3 Wochen schönere Kirchen gesehen. ABER nirgends gab es so tolle Fenster. Die Krypta und auch das Museum, welches die Geschichte der Kirche erzählt.
    (Die Geschichte könnt ihr selber bei Wipikedia lesen.)
    Kurz und knapp: das Geld hat sich gelohnt.
    Als wir raus kamen war der schöne Sommertag einen grauen Herbsttag gewichen. Es regnete😢.
    Wir retten uns in einen Tearoom und trinken erst mal Tee und essen Scones.
    Danach gehen wir auf der Stadtmauer spazieren und geocachen.
    Die Sonne findet leider den Weg nicht zurück.
    Dann gehen wir ein bisschen shoppen. An GAP kommen wir nicht vorbei und eine neue Handtasche findet auch zu mir😂😂.

    York ist eine Reise wert. Eine tolle Stadt.
    Morgen geht’s zurück in die Natur. Wir fahren durch den North York Moor Nationalpark.
    Read more

  • Mar17

    York

    March 17, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 8 °C

    Driving from Durham to London, our first hosts recommended we stop in York along the way. And I'm glad they did! It's a lovely English town with a rich history, castle pieces and Roman influence scattered throughout. We wandered the streets for hours, crossing the river a couple of times. Bustling but not overrun with tourists, just enough to be pleasant company! We paid a meter to park in a lot near Clifford's tower, good location for a few hours. Parking was CRAZY tight, but it seems like the English are used to this. We had to do a quick 13-point back-in to the spot we found. Ridiculous. Anyhow, the town was lovely and great for a quick stop.Read more

  • Day13

    York Minster

    August 8, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 16 °C

    Nerding out just a little 😀 found it super fascinating that a church built in the 1200s was built on a Roman fortress from AD 71. The Roman emperor Constantine was crowned here in York. He eventually declared that persecuting Christians was illegal🙌

  • Day85

    Treasurer's House, York

    July 25, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 22 °C

    This was the residence of the treasurer of York Minster cathedral until the Reformation of the English Church in 1547. It was owned by various people, then divided into three units. Finally the units were bought by a wealthy industrialist, Frank Green. He rehabilitated it into his vision of what it might have been, and it's not entirely accurate, but at least the building was saved.Read more

  • Day85

    York: A Historic City

    July 25, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 18 °C

    York is a very interesting city with lots to see. It was founded by the Romans in 71 AD, and the city is almost entirely encircled by walls from that period. After the Romans left in the 400s, it was occupied by Anglo-Saxons until it was taken by the Vikings in 866. The Yorvik Viking Museum was really well done, showing how the city would have looked, sounded, and smelled, as well as many archeological finds. It was surprising how advanced they were.

    The oldest buildings left in town are Tudor, and they are really crooked! Many streets are narrow and cobblestoned including the Shambles, which has lots of fun shops to explore. York chocolates are made here.

    York Minster is another huge cathedral--we didn't go inside as we had only one day and too much to see. It is being refurbished, and we saw the stonemasons' work area, where they are carving figures to replace some that have broken.
    Read more

You might also know this place by the following names:

City of York, York, YOR

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now