United Kingdom
Fort Augustus

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
57 travelers at this place
  • Day11

    Whiskey, Guinness, Ale & Cider

    September 28, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 13 °C

    Regen, grau, Regen, noch mehr grau und noch mehr Regen. Das hat uns erwartet als wir aufgewacht sind und uns auf der kompletten Strecke Richtung Süden begleitet. Wir sind wieder einmal direkt am Meer entlang gefahren, sagt zumindest das Navi, sehen konnten wir nichts außer grauem Regen 🙈 Aber so ist Schottland nun mal. Was macht man also an so einem regnerischen Samstag, klar Whiskey trinken!
    Wir haben die zweitälteste Distillery Schottlands besucht, die immer noch rund um die Uhr in Betrieb ist: Balblair. Klein und familiär hat man uns ca. eine Stunde über den kompletten Betrieb geführt und wir haben gelernt wie aus den drei einfachen Grundzutaten Gerstenmalz, Wasser und Hefe viele ziemlich wohlschmeckende Whiskeys entstehen. Für uns absolutes Neuland, aber die Führung war wirklich beeindruckend. Zum Schluss stand auch noch die Verkostung eines 12- und 15-jährigen Whiskeys an. Kann man machen, aber vermutlich bleiben wir doch eher bei Mischgetränken 😅

    Im Anschluss an unseren Ausflug ins Schottische Kulturgut, hatte der Regen natürlich aufgehört. Wir sind ja schließlich Glückskinder. Also weiter zum nächsten typisch schottischen Stop, Loch Ness.
    Okay als wir in Drumnadrochit angekommen sind war die Enttäuschung erstmal groß. Kein richtiger Ort, gar nicht soooo groß aufgezogen wie wir vermutet hatten und irgendwie komisch. Und das Schloss hier kostet auch noch 12£ Eintritt p.P. Wir sind dann erstmal weiter nach Fort Augustus gefahren, der südlichste Ort am Loch Ness. Hier war dann endlich das kleine Fischerdörfchen das wir erwartet hatten inkl. vieler Touristenbusse. Bei einer Portion Fish&Chips haben wir einer vierfach Schleuse bei ihrer Arbeit zugeschaut und den Tag ausklingen lassen.

    Nach dem Einchecken am Campingplatz haben wir es uns endlich mal in einem Pub bequem gemacht und very british ein Cider und Guinness bestellt. Oder mehrere, wer weiß das schon. Auf unserem Rückweg sind wir noch an einem Restaurant vorbeigekommen, welches eine schottische Liveband zu Gast hatte, mit Dudelsack, Schifferklavier und allem was dazu gehört. Ziemlich cool, rein da und nochmal den Rest des britischen Zapfguts ausprobiert. Die Idee hatten ziemlich viele andere auch, auf einmal wurde es schlagartig voll und um uns herum nur noch Ruderclubs. Offensichtlich war hier heute wohl ein Event... Wir haben nichts mitbekommen 🤷🏼‍♂️🤷🏼‍♀️
    Da wir da ja nicht so richtig mitreden konnten, sind wir einfach ins Bett verschwunden.
    Read more

    Irene Falkner

    Na dann Prost 🍻 ihr Glückskinder 🍀😙

    9/29/19Reply
     
  • Day10

    Fort Augustus

    June 26, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 16 °C

    beherbergt Neptun's staircase. Eine von mehreren Treppenschleusen, die es der Schifffahrt ermöglichen, den kaledonischen Kanal von Inverness nach Fort William zu befahren.

    Kurz vor der Weiterfahrt habe ich hier einen gut 70 jährigen Gentleman kennengelernt, der früher bei der RAF in Rheindahlen stationiert war. Als ich ihm erzählte, dass ich im National Aircraft Museum in Dunnbar gewesen bin, hatten wir viel Gesprächsstoff und haben uns erst einige Zeit später sehr freundschaftlich verabschiedet.Read more

    Anita Nölle

    Da bin ich dabei!

    6/26/19Reply
    Barrique

    Wie die Zeit vergeht! Da war ich vor etwa 35 Jahren auch schon in der Nähe!

    6/26/19Reply
    Stefan Brutscher

    Da gibt es ja doch blauen Himmel.

    6/27/19Reply
     
  • Day4

    Fort Augustus @ Loch Ness

    April 24, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 10 °C

    Fort Augustus ist eine kleine Ortschaft in Schottland mit 621 Einwohnern. Sie liegt am südlichen Ende von Loch Ness. Der Ort ist von Osten über die B862 zu erreichen. Durch Fort Augustus führt die A82 von Glasgow nach Inverness.

    Ihren Namen bekam die Siedlung von der Festung Fort Augustus. Diese wurde in den Jahren von 1729 bis 1742 errichtet und nach William Augustus, Duke of Cumberland, dem Schlächter von Culloden benannt.

    1867 erwarb Thomas Alexander, 12. Lord Lovat das Fort und nutzte es als Jagdschloss. Sein Sohn, Simon Fraser, 13. Lord Lovat, vermachte das Fort Augustus den Benediktinermönchen. 1876 wurde die Festung Benediktinerkloster. Die letzten Mönche verließen das Kloster im Dezember 1998.

    Zu erwähnen ist die fünfstufige Schleuse, die vom zulaufenden Kanal (Kaledonischer Kanal) in den Loch Ness führt.
    Read more

  • Day9

    Inverness to Loch Ness

    August 27, 2015 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 52 °F

    12:30 pm We drove from Inverness to Loch Ness in the morning, passing Urquardt Castle. The present ruins date from the 13th to the 16th centuries, though built on the site of an early medieval fortification. Founded in the 13th century, Urquhart played a role in the Wars of Scottish Independence in the 14th century. It was subsequently held as a royal castle, and was raided on several occasions by the MacDonald Earls of Ross. The castle was granted to the Clan Grant in 1509, though conflict with the MacDonalds continued. Despite a series of further raids the castle was strengthened, only to be largely abandoned by the middle of the 17th century. Urquhart was partially destroyed in 1692 to prevent its use by Jacobite forces, and subsequently decayed. In the 20th century it was placed in state care and opened to the public: it is now one of the most-visited castles in Scotland. We took a boat tour of Loch Ness. An RV knocked off the right mirror of the bus and shattered the driver's right-hand window. Stopped for lunch at Spean Bridge Mill. Will leave in a few minutes for Glencoe.Read more

  • Day4

    Fort Augustus - Loch Ness

    October 20, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 13 °C

    E finalmente arriviamo a Fort Augustus il paesino alla punta sud del Loch Ness. Da qui facciamo una mini crociera sul lago. Al di là della leggenda del mostro, le acque del lago sono effettivamente piuttosto tetre ed inquietanti. Questo a causa della profondità (si arriva fino a -270 metri) che rende il lago molto scuro.Read more

  • Day11

    Fort Augustus

    June 22, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 14 °C

    In Fort Augustus gelandet und den weltberühmten „Caledonian Canal“ besichtigt und Segelboote beobachtet wie sie die Staustufen immer höher gestiegen sind. Zum Abendessen gab es Fish&Chips wie es sich in gehört in Zeitungspapier eingewickelt.Read more

    Manfred Moser

    Hallo ihr beiden wunderbare Eindrücke- Macht weiter so ihr beiden und vor allem einen weiteren schönen Urlaub und gute Reise (Fahrt)

    6/22/19Reply
     
  • Day4

    Nessie, Ruinen und 3,5 h Freizeit

    July 7, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute war das mit Abstand vollste Programm und zudem ging es mir seit gestern Abend schei*e. Neben Hals- und Kopfschmerzen tat mein Bauch ebenfalls weh 🤒

    Doch trotzdem war es ein interessanter Tag. Bereits um 9:00 Uhr ging es mit dem Bus los, zum "Nessie Center", wo es haufenweise schottischen Andenken und Nessiepuppen und -kappen zu kaufen gab.
    Wir machten schnell ein Gruppenfoto vor einem riesigen Nessiemodell, bevor es auch schon weiter ging.

    Am Caledoniencanal machten wir den nächsten Stopp und begutachteten die Schleusentreppe, die an unserem Begutachtungspunkt aus insgesammt fünf einzelnen Schleusen bestand. Interessant fand ich, dass auch das Loch Ness ein Teil des Kanals ist und der Kanal... egal, zu viele Fakten 🤗

    Danach gings wieder ab in den Bus und weiter zu einer Burgruine, die auf einer Landzunge mitten im Loch Ness liegt. Nach kurzer Beratschlagung unter den Lehrern fuhren wir jedoch weiter, da der Parkplatz überfüllt war und wir dann nach der Wanderung wiederkommen wollten.

    Am Parkplatz und Startpunkt der Wanderung angekommen aßen wir erst einmal zu Mittag.

    Während sich die anderen dann auf zur Wanderung zwischen TRAUMHAFTEN Landschaften aufbrachen, musste ich mit einem anderen Jungen, der ebenfalls im Rollstuhl sitzen muss, im Bus warten. 😥😥😥😭😭😭
    Während mein Stufenkammerad die Zeit zum Schlafen nutzte, was mir wohl auch gut getan hätte, las ich ein Buch, eine Romanze😪
    Eigentlich hasse ich solche Bücher, doch ein bisschen Zerstreuung tat gut. Und das Buch war nicht einmal so schlecht. Als ich das Buch nach der letzten Seite weglegte, waren fast drei Stunden vergangen.
    Also ging ich nach draußen und machte noch ein paar Bilder von den traumhaften Landschaften und ehe ich mich versah, kamen die anderen aus den Büschen, völlig verschwitzt, aber sehr glücklich 😭 ICH WOLLTE AUCH!!!!

    Auf dem Rückweg machten wir dann noch einen Zwischenstopp bei der Castle, machten Fotos von der Ruine und wieder in den stinkenden Bus. Zum Glück gab es eine Klimaanlage...

    An der Jugendherrberge war mir dann nochmal so richtig schlecht, weshalb ich bereits um 23:00 Uhr nach 30 Minuten einer langen, heißen Dusche ins Bett ging.
    Read more

  • Jul23

    The lucky road to Inverness

    July 23, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 19 °C

    Der nächste Morgen startet früh. Z mörgele, das macht Spass im Hotel, es ist reichlich gedeckt. Karin ist aber etwas nervös und wer kann es ihr verdenken? Das erste Mal in Schottland und schon muss sie ans Steuer. Ist die denn Anfängerin, möchte man jetzt denken? Was ist den schon dran, es ist doch einfach Autofahren. (Ps: Karin ist eine erfahrene und sehr gute Autofahrerin) Also warum nervös sein? Hmm da war doch was in Great Britain, ah ja stimmt, alles ist andersrum :-) Linksverkehr! Neues Land, Karin ich verstehe dich. Nachdem der Bürokram für das Auto erledigt ist, kanns endlich losgehen. Und als wäre diese neue Situation nicht genug, so ist es fahrtechnisch wohl der anspruchsvollste aller Tage, es geht mitten ins Herz der schottischen Highlands, Touri-Route könnte man auch sagen. Nach einigen Momenten am Steuer verschwindet aber die Nervosität fast gänzlich und Karin schaukelt "Ueawi" schon fast wie ein Routinier Richtung Pitlochery. Dieses kleine sehr idyllische, aber auch etwas touristische Dorf sollte sich von der ganzen Reise (das weiss ich jetzt schon bevor die Reise vorbei ist) als Karins Lieblingsort in Schottland herausstellen und dies liegt durchaus nicht an den vielen schönen Blumendekorationen, die die Gärten uns Häuser zieren. Wer wissen will, wieso und warum muss aber schon bei Karin selber nachfragen :-)
    Nach Pitlochery, entscheiden wir uns aber nicht, direkt nach Inverness hochzufahren, sondern den klassischen Touristenweg via Fort Augustus und Loch Ness zu fahren. Es mag schon kitschig und unreal erscheinen für schottische Verhältnisse, aber die Sonne scheint. Es ist ein wunderbarer Tag und wir beobachten die Boote in Fort Augustus, welche sich ihren Weg über die 5 stufige Schleusenanlage bahnen. (Loch Oich liegt höher als das Loch Ness, darum musste ein Schleusensystem gebaut werden). Weiter gehts dann ans Loch Ness selber, dessen Besuch wir mit der legendären, im Mittelalter immer wieder zerbombten und wieder errichteten Ruinenschloss verbinden. Die Sonne ist etwas verschwunden, aber immer noch zeigt sich das Wetter freundlich. Es ist dann ca. 19.00 als wir endlich, müde aber voller neuer Eindrücke im beschaulichen Hauptort der Highlands, in Inverness eintreffen. Wir werden von einer zutiefst herzlichen Besitzerin des Guest Houses empfangen, welche uns auch gleich Tipps gibt, was es an einem kurzen Abend in Inverness zu sehen gibt. Wir finden, Live Music tönt eigentlich ganz gut, und sind kurzum schon wieder aus dem Guest House, geniessen bei einigem Bier und einer wunderschönen Abendstimmung noch das aus meiner Sicht in allen Online Rezessionen etwas unterbewertete Inverness.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Fort Augustus, Cille Chuimein, フォート・オーガスタス