United Kingdom
Gunnislake

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
11 travelers at this place
  • Day42

    Tavistock - Pannier Market - £££

    September 21, 2017 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 14 °C

    Tavistock im Westen des Dartmoors bietet von Dienstag bis Samstag einen wunderbaren Markt an. Die Waren sind oftmals aus eigener Herstellung oder Sammlung - auch eine alte Polizeiuniform aus NRW lässt sich finden :)
    Wer auf dem Weg durchs Dartmoor mit dem Smartphone spielt verpasst das Beste.... Der Weg ist oftmals das wirkliche Ziel!
    Read more

  • Day11

    Cabilla Manor Special

    June 9, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute, an unserem letzten Morgen - wir sind jetzt die einzigen Gäste - frühstücken wir zusammen mit Louella. Die Sympathien lagen wohl auf beiden Seiten, denn wir erfahren Interessantes aus ihrem Leben und kommen danach zum Schluss, dass Cabilla Manor einen eigenen Footprint verdient.

    Wegen des Hauses, dessen Lage, dem enormen Umschwung und dem sehr schön gepflegten, riesigen Garten ist uns schnell klar geworden, dass es sich bei Louella um keine arme Frau handeln kann. Louella wuchs in einer wohlhabenden Familie auf. Ihr Elternhaus befand sich nur unweit von Cabilla Manor. Es gab Bedienstete. Im Alter von acht Jahren stellten die Eltern ein junges Ehepaar für Ihre Betreuung ein. Robin war ihr „Garde“ und seine Frau ihre Nanny. Mit neun Jahren wurde Louella klar, dass sie diesen Robin gerne heiraten möchte. Später heiratete sie jedoch einen anderen. An ihrer Hochzeit hielt Robin, inzwischen zweifacher Vater, die Ansprache. Louella und ihr Mann bekamen zwei Kinder, für die sie ebenfalls eine Nanny engagierten. Robins Frau verstarb relativ früh, und Louellas Mann hat sich in die Nanny verguckt. Darüber war Louella nicht traurig, denn so war der Weg frei für eine gemeinsame Zukunft mit Robin. Zusammen haben sie einen gemeinsamen, inzwischen erwachsenen Sohn.

    Robin ist mitunter Schriftsteller. Er macht Reisen und schreibt Bücher darüber. Auch leitet er, teilweise wohl gemeinsam mit Louella, Reisegruppen, wie z.B. in Mexiko im vergangenen Februar. Viele seiner Bücher liegen im Hause herum (z.B. Auf weissen Pferden von der Camargue nach Cornwall). 1977 weilte Robin längere Zeit in Borneo; von diesen Erlebnissen handelt sein neustes, eben erst veröffentlichtes Buch (I found Eden in Borneo) von welchem Eden Project in seiner neusten Zeitung einen Auszug veröffentlicht hat. Zur Zeit weilt Robin in Borneo, daher lernen wir ihn leider nicht kennen.

    In unmittelbarer Nähe von Cabilla Manor haben Louella und Robin ein Haus gebaut, in welches sie demnächst einziehen werden. Louella bietet an, uns das Haus zu zeigen. Es ist gut getarnt von Bäumen und Hecken und ist uns daher zuvor überhaupt nicht aufgefallen. Hier stand ehemals eine Scheune. Man mag es kaum glauben, aber es war der einzige Ort auf den gesamten Ländereien, den sie bebauen durften (Naturschutz?). Hinzu kam die Auflage, dass der Neubau wieder einer Scheune gleichen muss. Von hier aus geniesst man einen überwältigenden Ausblick. Das Haus selbst hat unglaubliche Dimensionen und wurde von Louella mit viel Kreativität und aufwändiger Handarbeit eingerichtet. Wir sind beeindruckt. Wir schätzen die Grundfläche des Hauses auf ca. 400 Quadratmeter. Die Wohnfläche geht über zwei Etagen, wobei es im oberen Stockwerk eine grössere Gallerie hat. Das Himmelbett der beiden ist bereits bezogen und Louella kann es kaum erwarten, darin das erste Mal zu nächtigen. Dafür wird sie aber wohl noch Robins baldige Rückkehr abwarten.

    Ausser drei herzigen Westies und einem Labrador besitzt Louella „thousends of sheeps“, Rinder, Pferde und Wild. Diese Frau imponiert uns. Trotz des immensen Besitzes ist Louella äusserst bescheiden, eine Chrampferin und packt überall mit an. Eine bewundernswerte Frau!
    Read more

    Hans Bluntschli

    Sehr spannend - wie das Leben so spielt!

    6/10/18Reply
    Hans Bluntschli

    Sehr gemütlich!

    6/10/18Reply
    Hans Bluntschli

    Pas mal!

    6/10/18Reply
     
  • Day4

    tavistock

    May 1, 2019 in the United Kingdom ⋅ 🌧 14 °C

    Finally putting up some more, arrived safe and sound but exhausted after 2 days of traveling, 2 planes, 2 buses and a car trip and are finally tucked at Wendy's in Tavistock, we spent the first day just wandering around Tavi, and today got up and went for a walk on the Moors so beautiful, went into town and came back home, its cold and wet today .Read more

    Maggie Westwood

    Beautiful pics and BEAUTIFUL doggies ❤️ Keep the posts coming. Have a great time and Derek, safe travels x

    5/1/19Reply

    love the stonework around Kate. Enjoy. Mark G

    5/1/19Reply

    Looks beautiful Kate.... enjoy the wonderful countryside 😊

    5/2/19Reply
    Evelyn Adams

    Beautiful photos. Looks like you are having an amzing time. 😍

    5/2/19Reply
     
  • Day6

    Cornish Arms Pub - Tavistock

    June 3, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 13 °C

    Wir gehen zu Fuss in das von Brad empfohlene Cornish Pub (5min). Wir haben nicht reserviert und dürfen daher im Barbereich einen Tisch aussuchen. Karte ist diesselbe, bestellt wird an der Bar. Beim top-ausgebildeten, sehr jungen Personal und dem modern angerichteten Essen erinnert wenig an ein Pub. Umso mehr dann aber das gemütliche, unkomplizierte Ambiente. Die Tische gut besetzt, hinter uns zwei waschechte, britische Dartspieler. Wir geniessen, geniessen, geniessen - und wünschen uns das Pub in unsere Heimat nach Bern.Read more

  • Day7

    Tavistock - Stadtbesichtigung & Coffee

    June 4, 2019 in the United Kingdom ⋅ 🌧 14 °C

    Wir müssen früh auschecken und machen uns trotz Regen auf einen Spaziergang ins Städtchen. Schöne, historische Gebäude und viele, kleine Delikatessenläden. Bei einem Kaffee entscheiden wir, nach St. Ives weiterzureisen.Read more

  • Day5

    Out and about

    May 2, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 13 °C

    Today we went to Cotehele a Manor House in St Dominic, Cornwall, famtastic old place it was so interesting wandering around soaking up the sheer history of the place, we then went Kit hill, Cornwall.fantasic veiws.Read more

    Great picture.

    5/6/19Reply
     
  • Day11

    Cabilla Manor Special

    June 9, 2018 in the United Kingdom

    Heute, an unserem letzten Morgen - wir sind jetzt die einzigen Gäste - frühstücken wir zusammen mit Louella. Die Sympathien lagen wohl auf beiden Seiten, denn wir erfahren Interessantes aus ihrem Leben und kommen danach zum Schluss, dass Cabilla Manor einen eigenen Footprint verdient.

    Wegen dem schönen Haus, dessen Lage, dem enormen Umschwung und dem sehr schön gepflegten riesigen Garten ist uns schnell klar geworden, dass es sich bei Louella um keine arme Frau handeln kann. Louella wuchs in einer wohlhabenden Familie auf. Ihr Elternhaus befand sich nur unweit von Cabilla Manor. Es gab Bedienstete. Im Alter von acht Jahren stellten die Eltern ein junges Ehepaar für Ihre Betreuung ein. Robin war ihr „Garde“ und seine Frau ihre Nanny. Mit neun Jahren wurde Louella klar, dass sie diesen Robin gerne heiraten möchte. Später heiratete sie jedoch einen anderen. An ihrer Hochzeit hielt Robin, inzwischen zweifacher Vater, die Ansprache. Louella und ihr Mann bekamen zwei Kinder, für die sie ebenfalls eine Nanny engagierten. Robins Frau verstarb relativ früh, und Louellas Mann hat sich in die Nanny verguckt. Darüber war Louella nicht traurig, denn so war der Weg frei für eine gemeinsame Zukunft mit Robin. Zusammen haben sie einen gemeinsamen, inzwischen erwachsenen Sohn.

    Robin ist mitunter Schriftsteller. Er macht Reisen und schreibt Bücher darüber. Auch leitet er, teilweise wohl gemeinsam mit Louella, Reisegruppen, wie z.B. in Mexiko im vergangenen Februar. Viele seiner Bücher liegen im Hause herum (z.B. Auf weissen Pferden von der Camargue nach Cornwall). 1977 weilte Robin längere Zeit in Borneo; von diesen Erlebnissen handelt sein neustes, eben erst veröffentlichtes Buch (I found Eden in Borneo) von welchem Eden Project in seiner neusten Zeitung einen Auszug veröffentlicht hat. Zur Zeit weilt Robin in Borneo, daher lernen wir ihn leider nicht kennen.

    In unmittelbarer Nähe von Cabilla Manor haben Louella und Robin ein Haus gebaut, in welches sie demnächst einziehen werden. Louella bietet an, uns das Haus zu zeigen. Es ist gut getarnt von Bäumen und Hecken und ist uns daher zuvor überhaupt nicht aufgefallen. Hier stand ehemals eine Scheune. Man mag es kaum glauben, aber es war der einzige Ort auf den gesamten Ländereien, den sie bebauen durften (Naturschutz?). Hinzu kam die Auflage, dass der Neubau wieder einer Scheune gleichen muss. Von hier aus geniesst man einen überwältigenden Ausblick. Das Haus selbst hat unglaubliche Dimensionen und wurde von Louella mit viel Kreativität und aufwändiger Handarbeit eingerichtet. Wir sind beeindruckt. Wir schätzen die Grundfläche des Hauses auf ca. 400 Quadratmeter. Die Wohnfläche geht über zwei Etagen, wobei es im oberen Stockwerk eine grössere Gallerie hat. Das Himmelbett der beiden ist bereits bezogen und Louella kann es kaum erwarten, darin das erste Mal zu nächtigen. Dafür wird sie aber wohl noch Robins baldige Rückkehr abwarten.

    Ausser drei herzigen Westies und einem Labrador besitzt Louella „thousends of sheeps“, Rinder, Pferde und Wild. Diese Frau imponiert uns. Trotz des immensen Besitzes ist Louella äusserst bescheiden, eine Chrampferin und packt überall mit an. Eine bewundernswerte Frau!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Gunnislake