United Kingdom
Hackney

Here you’ll find travel reports about Hackney. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day20

    All the other days on the Canal

    September 15, 2017 in the United Kingdom

    What a lovely way to spend the week. We had two days of motoring with no locks (so there we were - the Lockless Monsters), and then yesterday we were up early to get in the queue for the Fonserannes Locks - a series of 9 locks, only 7 in use - that staircase down (or up) the Canal du Midi. A 17th century feat of engineering it is described as. It was pretty amazing.

    The day before we had a 160m long tunnel (Malpas Tunnel), yesterday just after Fonserannes was the beautiful aqueduct, which you can only see the beauty of if you aren't actually on it, so our photos look like a square bit of canal as opposed to the lovely arches you see if you are either side of the structure.

    We have generally had a routine of motoring along, pulling in to a village to get lunch/dinner provisions, keep motoring, moor on the banks of the canal for the night, sit around admiring the view/keeping out of the wind depending on the day, dinner and bed. We have managed fairly well to fall into the European habit of going to bed latish and sleeping through til about 8.30am,

    Today we head for Agde and will berth there for the night prior to disembarking out boat tomorrow morning and hiring a car to head to the Riviera.

    There are lots of ducks on the canal, so we have taken to calling them "aquaducks".

    Unfortunately, the sun has buggered off again, so it is overcast and windy and chilly. The forecast for the Riviera district is sunny with tops of 23 degrees, which will be a welcome relief. Will have to see if that's too cold for a dip in the Mediterranean?

    The beautiful plane trees which line large parts of the Canal du Midi have been struck by canker and so intermittently large swathes of them have been felled. It is incurable and a real shame as they are beautiful trees, especially as they hang over the Canal. There is a reforestation program in place to replace them with 6 other species of trees. Canker has been spread by people tying their boats to the trucks which has damaged the tree and introduced the infection. Insanely, we will saw a number of boats (owned by locals!) with their boats tied up to the trees. By 2015, over 15,000 plane trees had been cut down due to the disease - it must have looked pretty spectacular when the entire canal was lined by these trees!
    Read more

  • Day57

    London - for christmas

    December 18, 2016 in the United Kingdom

    Nach endlosen Sicherheitskontrollen und Befragungen am Flughafen, einer ausgiebigen Durchsuchung meines kompletten Rucksacks „for further security“ (kommt davon, wenn man in Israel mit dem gesamten Gepäck durch die Sicherheitskontrollen geht), einer konfiszierten Nagelfeile (das Metallsein, um meinen Rucksack anzubinden, welches weitaus mehr wie ein Mordinstrument aussieht als meine Nagelfeile scheint kein Problem zu sein^^) und einem fast 6-stündigen Flug komme ich endlich in London an. Ab jetzt geht alles ratz fatz – in gefühlten 10 Sekunden durch die Ausweiskontrolle per Automat, auf Gepäck muss ich ja zum Glück nie warten, der Flughafen-Shuttel zur Bahnstation informiert alle 2 Minuten über die voraussichtliche Ankunftszeit bei einer gesamten Fahrzeit von ca. 6 Minuten :D und es ist schön, sich problemlos verständigen und zurechtfinden zu können.

    Den nächsten Tag verbringe ich mit einem Freund aus meinem Auslandsemester in Hull. Abends gehen wir zum Winter Wonderland im Hyde Park. Ein paar Glühwein- und Crêpe-Stände erwecken tatsächlich den Anschein, man wäre auf einem Weihnachtsmarkt. Aber die Party-Musik, die von den Achterbahnen kommt erinnert dann aber doch wieder eher an Jahrmarkt oder Oktoberfest … jaaa Oktoberfest mit weihnachtlichen Lichterketten im Bierzelt, Brezeln am Adventskranz und Oktoberfest-Essen. In Heidis Kitchen gibt es unter anderem „Cheese Pasta“ (Käsespätzle), „Pork Leg Oktoberfest Style With Bread Role“ (Haxe mit Semmel), „Mr Bratwurst aller Art“ und natürlich Bier, allerdings nicht im Maßkrug. Haha - dann mal frohe „besinnliche“ Weihnachten :D.

    Mein ursprünglicher Plan, mich in London zu verkriechen um konzentriert zu arbeiten, ohne irgendeinen Druck, die Stadt zu erkunden, da es schon mein 5. Besuch in London ist und ich somit auf all die Touristen Attraktionen verzichten kann, geht irgendwie nicht so recht auf :D. Ich gehe zu einem Couchsurfing-Event und lerne unerwartet viele Leute kennen, die in London leben und finde einen Host für die darauffolgende Nacht. Daraus ergibt sich wiederum ein weiteres Couchsurfing Event, eine kleine Hausparty und anschließend eine Kneipentour in Shoreditch mit einer anderen Couchsurfing-Bekanntschaft. Außerdem gehe ich auf eine riesige Salsa-Party, von der ich um halb 7 nach einem Pancake-Frühstück am Weihnachtsmorgen ins Bett klettere (im wahrsten Sinne des Wortes, weil Hostelbett).

    Heilig Abend selbst ist in England nicht so bedeutend. Das eigentliche Weihnachten mit der Familie findet am 25. statt, am 24. wird mit Freunden in Pubs gegangen. Ich gehe am 24 auf einen weiteren Weihnachtsmarkt im Southbank Center entlang der Themse, welcher auch wieder mehr an ein Street Food Festival erinnert. Nach 4 Tagen Feiern in Folge verzichte ich auf eine Pubtour und verbringe den Heiligen Abend mit Menschen im Hostel und mit chatten und telefonieren mit Freunden und Familie. Am 25. gibt es keine öffentlichen Verkehrsmittel und auch sonst haben alle Geschäfte geschlossen. Chillen angesagt. Am 26. ist Boxing Day, ein verkaufsoffener Feiertag mit Rabattschlacht. Ich begebe mich nicht in die Rabattschlacht, da ich in meinem Backpack sowieso nicht viel mehr unterbringen kann und treffe mich stattdessen noch einmal mit meinem Freund aus dem Studium. Am 27. kommt meine liebe Kaddi zu Besuch :). Nach ausgiebigen Erzählstunden und viel Gelächter und Gegacker aus Freude über das Wiedersehen fangen wir an unsere nächsten 8 Tage zu planen.

    Herausforderungen: Entscheidungen treffen bei sooo vielen Optionen, sowohl was Unternehmungen mit neuen Bekanntschaften angeht, als auch Couchsurfing-Angebote, die ich für mehr Unabhängigkeit größtenteils doch ausgeschlagen habe (vor allem über Weihnachten will man nicht ohne öffentliche Verkehrsmittel irgendwo außerhalb von London festsitzen); offene WlFI-Netzwerke finden ist schier unmöglich.

    Fazit: In der letzten Woche hat sich London für mich nochmal von einer ganz anderen Seite gezeigt. Ich habe überwiegend Zeit mit Menschen verbracht, die in London leben und kein anstrengendes Touristenprogramm durchgezogen, sondern hauptsächlich Menschen kennengelernt, gefeiert, ganz viel getanzt, bisschen die weihnachtliche Atmosphäre genossen, auch wenn diese nicht mit Deutschland zu vergleichen ist und die Zeit untertags zum Arbeiten genutzt. Dadurch habe ich, mir bisher unbekannte, Viertel kennengelernt, in denen sich das Londoner Leben abspielt und einen authentischen Einblick in das wirkliche Leben in London bekommen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Hackney, London Borough of Hackney, HCK, ჰაკნი

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now