United Kingdom
Henley on Thames

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day314

    Grey's Court (Haus)

    July 5, 2018 in the United Kingdom ⋅ 🌙 23 °C

    Heute hab ich mal wieder einen Ausflug gemacht, der den Namen auch verdient! Auch das allerdings nicht sofort. Als erstes hab ich die Mädchen zur Schule gefahren und bin auf direktem Wege wieder nach Hause gekommen, wo ich dann sofort wieder los bin - joggen. Das ging schon mal besser, aber alleine, dass ich das geschafft habe, macht mich glücklich und stolz!
    Nach dem Joggen hab ich beim Abkühlen gelesen und dann geduscht (dabei hab ich nicht gelesen). Dann hab ich die restlichen Vokabeln von Gestern zu Ende gemacht, Baguette fürs Abendessen gekauft und mich dann auf den Weg zu meinem Ausflugsziel gemacht. Ich bin heute zu dem National Trust Haus 'Grey's Court' gefahren. Da war ich schon mal, aber da hab ich es zeitlich nur noch in die Gärten geschafft. Heute war ich für die Hausführungen zwar auch zu spät und für das offene Haus zu früh, aber zum Glück gab es einen eine Stunde Spaziergang durch den dazugehörigen Wald und über Felder, den ich gut in einer dreiviertel Stunde laufen konnte. Ich liebe Waldluft und wenn Pflanzen an meinen Beinen lang streichen - allerdings hab ich feststellen können, dass es durchaus schöner ist, wenn diese Pflanzen weder Brennnesseln sind, noch Dornen haben. Fun Fact: Ich hab mich noch nie so oft entschuldigt bei einem Spaziergang: Immer wenn mich etwas gepiekst hat, hab ich ein komisches Geräusch gemacht und mich dann bei allen Beteiligten entschuldigt...
    Der Spaziergang war wirklich wunderschön! Danach bin ich einmal schnell durch den Garten gestrumpelt und bin dann ins Haus gegangen. Sowohl von der Lage, der Größe und auch der Einrichtung war das eins der schönsten Häuser, die ich bis jetzt gesehen habe. Jedenfalls wollte ich sofort einziehen - das passiert zwar immer, aber hier wirkte es fast möglich. Was auch immer. Ich hatte eine tolle Zeit draußen und drinnen und das ist alles, was zählt! Besonders das Schlafzimmer mit Erker, zwei wunderschönen Betten und Büchern und die gemütliche Küche haben es mir angetan (lustiges Ausdruck... was genau haben sie mir denn angetan?! es?! was ist es?!).
    Nach dem Haus bin ich zu der Teestube gegangen und hab dann draußen in der Sonne zu Mittag gegessen und dabei gelesen. Dann hab ich mir ein Eis gekauft und hab den Standort gewechselt und im Garten weiter gelesen. Dann hab ich mir noch ein Eis gekauft (es war wirklich warm!) und hab mich auf den Weg zur Schule gemacht - noch ein Standortwechsel.
    An der Schule hab ich gemütlich gesessen und gelesen. Toto sah lustig mit meiner Sonnenbrille und Buch im 'Mund'... Auf dem Rückweg hab ich ganz doll versucht nicht daran zu denken, dass ich die Mädchen zum letzten Mal von der Schule abgeholt habe. Traurig ist das!
    Zuhause hab ich dann einen Brief auf Französisch beantwortet. Ich hab heute also mal wieder alle meine Sprachen benutzt. Das ist lustig irgendwie.
    Danach hab ich Abendessen gekocht, was wir draußen essen konnten. Eben war ich dann beim Chor, was auch echt Spaß gemacht hat. Die Menschen waren wieder so unglaublich lieb und ich will hier nicht weg! Es sind heute dann noch genau zwei Wochen. Wo ist denn die ganze Zeit hin?!
    Okay, darüber will ich jetzt wirklich nicht nachdenken. Ich will viel lieber ins Bett. Nichts hindert mich das jetzt zu machen. Also gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day168

    Greys Court

    February 9, 2018 in the United Kingdom ⋅ 🌙 0 °C

    Eine sehr interessante Sache an England ist das sich schnell ändernde Wetter. Heute Morgen hat mich starker Regen gegen mein Fenster geweckt. Dann kurze Zeit später auf dem Weg zur Schule war alles grau und windig. Als ich dann Zuhause geputzt habe sah das Wetter immer noch nicht so aus, als würde man es nur draußen aushalten. Erst gegen Mittag ist die Sonne dann raus gekommen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich dann eben schon die Fahrt zur Schule hinter mir und auch das Putzen des Hauses. Da haben heute die Öfen, die Kinderzimmer und auch der Kühlschrank zu gehört. Nach dem Putzen und vor dem Wischen der Küche hab ich sehr einfache, aber echt leckere Kekse gebacken und gleichzeitig mit Tomke (und vielleicht noch ein paar anderen) die Eröffnungsfeier der olympischen Winterspiele geguckt. Die war echt schön und es hat Spaß gemacht, darüber zu reden dann direkt.
    Mit der Sonne konnte ich mich dann am Ende der Eröffnungsfeier glücklicherweise aufraffen etwas zu machen. Ich bin dann ungefähr eine halbe Stunde zu 'Greys Court' gefahren, ein National Trust Haus. Für das Haus an sich war ich gerade eben zu spät, aber die Gärten, der Shop, das Café und der Park hatten auf, was bei dem schönen Wetter ja auch fast noch wichtiger war. Nach einer Tour in den Gärten, wo man quasi verschiedene Räume betreten hat, indem man Türen in der Mauer aufmachen musste, hab ich Tee getrunken (mit einem Brownie und einem Buch). Mit einem Kaukau bin ich dann in den Park gelaufen und hab die Sonne genossen. An/unter einem Baum hab ich dann auch ein bisschen gelesen, bevor ich mich langsam wieder auf den Heimweg gemacht habe.
    Zuhause hab ich dann geduscht und mit der Familie zusammen gegessen. Jetzt bin ich ganz schön müde und freu mich, dass ich ins Bett kann und sogar ausschlafen darf morgen!
    Euch allen ein schönes Wochenende! Gute Nacht uns bis morgen!
    Read more

  • Day139

    Hambleden

    January 11, 2018 in the United Kingdom ⋅ ☁️ 5 °C

    Heute ist wieder einer der Tage, wo sich nur das allerletzte wirklich so anfühlt, als wäre es heute gewesen. Der Rest muss eigentlich über mehrere Tage verteilt passiert sein! Auch wenn es sich so anfühlt, als wäre nur Chor heute gewesen, will ich euch gerne von den ganzen anderen Sachen berichten.
    Morgens hab ich als erstes Darcy und Phoebe zur Schule gefahren, von Porridge gestärkt. Dann war ich kurz Zuhause und hab mich vorbereitet auf meinen Ausflug... also eine Flasche mit Wasser befüllt und andere ähnlich komplizierte Sachen... Dann bin ich nach Hambleden gefahren. Das waren ungefähr 30 Minuten. Alles war ziemlich nebelig. Deswegen wirkten die engen Straßen, eingezäunt von Hecken (mmhh... dann ja eben gerade NICHT 'Zaun', aber eingeheckt gibt es so nicht als Wort - es wird anders geschrieben und bedeutet dann im Computersinn quasi angegriffen zu werden, aber so waren die Straßen nun wirklich nicht)... ich hatte kurz den Faden verloren und wenn mir das bei meinem Schreiben passiert, kann da wenig Hoffnung für euch sein, also fang ich den Satz noch mal an: Wegen des Nebels wirkten die, von Hecken umrandeten (besser!) Straßen noch enger und auch irgendwie bedrohlicher als sonst. Grausam war die Fahrt aber nicht. Es hat sich alles nur noch mehr wie ein Abenteuer angefühlt und das ist ja nicht unglaublich schlimm.
    Irgendwann bin ich dann in Hambleden angekommen. Ein wirklich niedliches kleines Dorf. Der Grund meines Besuchs war ein Tag mit Besichtigung und Wandern. Auslöser für diesen Plan war, dass ich rausgefunden hab, dass in Hambleden die Süd-Szenen von Elizabeth Gaskells 'North&South' gedreht wurde. In der Serie ist strahlender Sonnenschein, aber ich konnte auch so alles wiedererkennen und genießen!
    In einem kleinen 'Tante Emma Laden' hab ich mir dann nach der Besichtigung, für die Wanderung, einen Kaukau gekauft. Ich hatte vor einen Rungang zu machen, der auch ausgeschildert sein sollte. Das erste Schild hab ich schnell gefunden, das zweite dann erst nach zwei falschen Anfängen in verschiedene Richtungen. Berge (für nicht Ostfriesen wahrscheinlich eher Hügel) hoch und runter, durch Wälder und über Felder. Ich hab alles sehr genossen. Schön war auch zu einem zweiten kleinen Dorf mit Kirche zu gelangen, wo auch die alte Post total niedlich aussah. Nicht so schön war dann da Rundgang technisch irgendwie in eine Sackgasse gelaufen zu sein. Nirgends waren Schilder aufzufinden. Eine nette Frau hat mir dann geholfen und mir eine generelle Richtung nach Hambleden genannt. Der bin ich gefolgt, aber es hat sich nicht unglaublich gut angefühlt die engen Straßen entlangzulaufen und mich in Hecken zu drücken, wenn ein Auto lang gefahren ist. Die ersten Menschen, die ich außerhalb ihrer Autos gesehen habe, hab ich gleich angesprochen um sicher zu gehen, dass ich nicht komplett falsch war. Meine Gummistiefel hatten angefangen Blasen zu machen und ich wollte ungern wieder von vorne anfangen müssen. Die Frauen konnten mich beruhigen, dass ich richtig bin und haben mir sogar angeboten mich mit nach Hambleden zu nehmen. Nachdem sie mir versichert haben, dass sie da eh lang fahren - gar nicht anders können, hab ich angenommen.
    Ich war sehr glücklich und erschöpft als ich wieder bei Toto angekommen bin und nach Hause fahren konnte. Es war ein toller Tag, aber Zuhause ist auch immer schön.
    Eigentlich fand ich dann, dass die Abenteuer für den Tag genug gewesen wären, aber irgendjemand war da wohl anderer Meinung: Als ich Darcy und Phoebe kurze Zeit später wieder abholen wollte, musste ich feststellen, dass der einzige Weg nach Oxford gesperrt war, wegen eines Unfalls. Ich bin dann quasi zu der Aussichtsplattform gefahren und konnte mich von da aus an eine lange Schlange anstellen und dann langsam nach Oxford kullern. Ich brauch glaub ich nicht erwähnen, dass ich zu spät war... Alle waren ganz lieb und wir hatten eine nette Rückfahrt.
    Nach dem Abendessen bin ich zum Chor gelaufen, welcher wunderschön war. Ich hab die Menschen alle so unglaublich doll lieb!
    Eine letzte Tagesstatistik bevor ich mich verabschiede: Wegen Verlaufen war der 5 Meilen Spaziergang 10 Kilometer lang und insgesamt bin ich heute deswegen dann 14 Kilometer gelaufen. Ich und meine Beine dürfen jetzt also müde sein. - Nach diesem Bericht meine Hände auch und eure Augen natürlich auch!
    Also gute Nacht und bis Morgen!
    Read more

  • Day11

    Cardiff, Wales

    August 8, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 19 °C

    Walisisch??? Ich verstehe gar nichts mehr und erst die Aussprache!!! Gut, dass die Schilder meistens in Walisisch und Englisch sind.
    Das grün leuchtende ist die Wand des Theaters. Wer findet die englischen Worte? 😉

    Der rote Drachen ist das Wahrzeichen von Wales und über all zu finden.

    In Cardiff Bay liegen viele Restaurants und Bars und abends ist echt der Bär los.

    Touristenanziehungspunkt ist die alte Burg, aber der überdachte Markt mit den vielen kleinen Geschäften hat eindeutig mehr Charme.

    Die Hängebrücke über den Severn wurde von 1961 bis 1966 gebaut und ist ein Meisterwerk der Baukunst.
    Read more

    Marcus Nicolini

    „In these stones horizons of sing“ ?

    8/10/18Reply
    Pia Nicolini

    👍ohne of

    8/10/18Reply
     
  • Day11

    Oxford und Henley on Thames

    August 8, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 22 °C

    Oxford ist die Stadt der Colleges- auf der Stadtrundfahrt wurde man fast atemlos, so viele Namen wurden dort erwähnt.

    Henley on Thames ist eine hübscher kleine Stadt an der Themse mit viel Atmosphäre.Read more

  • Day4

    wet soggy day!!

    May 29, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 15 °C

    we went to Goring today lovely little village home to George Michael & Elton Johns manager whose boat house burnt down!!. then on to Sonning where the Clooneys live & on back to Henley on Thames. x

  • Day6

    Hotel du Vin

    August 1, 2014 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 21 °C

    We make the most of the hotel room and await the arrival of our good friends Ernest and Jane for birthday celebrations.

    Having battled with the M25, Ernest and Jane are ready for pre-dinner drinks.

    The evening is delightful.

    The first opportunity to tell others of our adventures, catch up on news from Weybridge and enjoy fabulous food and wine.

    After a final drink (one for the stairs) we retire to our enormous bed for a good night's sleep !
    Read more

  • Day6

    Henley

    August 1, 2014 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 16 °C

    Fee cooks bacon rolls for breakfast and they are delicious.

    After that it's time for a walk along the towpath to the next lock and back including a visit to the River and Rowing Museum.

    Weather is a mixture of sunshine and threatening showers so the canopy is up and down for much of the day.

    No cruising today, we keep the same spot alongside the park and do a lot of reading and people watching.

    In the afternoon people in the park are erecting some kind of structure.

    It turns out to be an Open Air Cinema !

    Seems they travel around putting on film shows at various places such as Ascot, as well as in Henley.

    Maybe one to watch out for another time.

    2:30 pm and it’s time to buy another £9 ticket to take us through the night and then we head off to check into the hotel.

    The Hotel du Vin, what a lovely hotel and what a great room we have !
    Read more

  • Day5

    Henley

    July 31, 2014 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 20 °C

    Dinner is at La Bodega, a fabulous tapas restaurant.

    After dinner we venture into a tiny pub where they have live music on a Thursday.

    When the say "live" it is actually “Blues" which may be "live" but definitely not "lively".Read more

You might also know this place by the following names:

Henley on Thames

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now