United Kingdom
London Eye

Here you’ll find travel reports about London Eye. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

38 travelers at this place:

  • Day34

    Who could ask for anything more....

    November 1, 2017 in the United Kingdom

    Have enjoyed time with the England Gilmours. Thanks for your hospitality!!
    London has put on the most spectacular weather for us also!!

    Today included London Eye, and An American in Paris (of which my favourite part was an old guy in the audience across row singing whole of 'Cant take that away from me' with the performers)

  • Day68

    All about wheels

    September 5 in the United Kingdom

    Today’s theme was ‘wheels’. Our first stop was the London Transport Museum to learn, see and experience some of the history of public transport in London. Lots of hands-on and climb-on fun! After enjoying a street performer in Covent Garden we moved on to a slightly larger ‘wheel’, the London Eye. Taking 30 mins and reaching 135 m (443 ft), the view during our ride was great. Back at the Houghton’s home, tonight’s dinner would be ‘BFDIL’ (breakfast for dinner in London).Read more

  • Day302

    Mein Geburtstag

    June 23 in the United Kingdom

    Es war kein Geheimnis, dass ich vor meinem ersten Geburtstag alleine Angst hatte. Ich wurde zwar erschreckt, aber Angst hätte ich nicht haben müssen. Ich hab nämlich die allerbeste Familie der Welt!
    Mein 23. Juni hat erst sehr früh und dann dezent verschlafen angefangen. Vicki hatte mir am Abend vorher gesagt, dass ich um neun Uhr fertig sein sollte, weil jemand kommt, der mit mir frühstücken will. Ich bin dann, nachdem ich vor sechs aufgewacht worden war erst wieder gegen halb neun aufgewacht. Da bin ich dann sofort aufgestanden und wollte mich anziehen als es plötzlich an der Tür geklingelt hat. Ich hab noch nicht damit gerechnet, dass das für mich sein soll, weil es ja eben noch nicht neun war! Ich dachte schon ich hatte recht, weil es so lange ruhig geblieben war, aber dann hat es plötzlich bei mir an der Tür geklopft! JAKOB und TOMKE standen vor mir! Ich war total überwältigt und überfordert und überglücklich - alles natürlich im Übermaß. Nach ein paar Tränen konnte ich mein Glück nicht fassen, aber das kann ich jetzt fast 24 Stunden später auch immer noch nicht!
    Ich hab mich dann schnell umgezogen und wir haben mit Mama und Papa geskypt. Ich hab mit keinen Geschenken gerechnet, weshalb ich unfassbar glücklich war, dass ich sogar eine Geburtstagskerze bekommen habe! Der Geburtstag war wirklich so toll wie er nur hätte sein können.
    Nach dem Geschenke-auspacken hab ich mir eine Frisur gemacht und Tomke hat mich angemalt. Dann sind wir nach unten gegangen und haben ein Full English Breakfast selber zubereitet. Die Familie hat mir auch ganz lieb gratuliert - die wussten natürlich Bescheid, dass Tomke und Jakob kommen!
    Nach dem Frühstück haben wir uns dann auf den Weg nach London gemacht. Ein Geburtstagsgeschenk für Jakob und mich war nämlich eine Bootsfahrt auf der Themse und eine Fahrt im London Eye!!! Bevor wir das allerdings gemacht haben, mussten wir erst einmal mit dem Bus nach London kommen. Da sind wir dann als erstes auch in den Hyde Park gegangen, wo wir ein Kunstwerk von Cristo bestaunt haben.
    Auf dem Weg zum London Eye sind wir dann auch noch an dem Cupcake Laden vorbeigegangen. Ich hatte ja Kuchen gebacken, aber mitgenommen hatten wir den nicht - also brauchten wir in London Geburtstagskuchen. Die Cupcakes haben wir dann mit aufs Boot genommen und da bei einem Tee gegessen. Das hatten wir uns auch verdient, weil wir uns bei Westminster durch eine Brexit Demo drücken mussten - vor zwei Jahren war das Referendum ja...
    Irgendwann sind wir dann aber sicher beim Boot abgekommen und haben Plätze oben auf dem Deck bekommen. Die Tour war total lustig und echt schön bei dem Sonnenschein. Die Cupcakes und der Tee waren lecker und ich hab alles einfach nur genossen!
    Nach der Bootstour mussten wir uns an eine ziemlich lange Schlange anstellen, um ins London Eye zu kommen. Das war aber logisch und auch nicht dramatisch. Außerdem hat es sich wirklich gelohnt. Das London Eye ist phänomenal! Es war echt genial da oben! Die Fahrt hat auch angenehm lange gedauert, dass man immer noch begeistert war, von allem was man so gesehen hat! Es war wirklich magisch - vor allem mit Jakob und Tomke.
    Nach dem London Eye haben wir uns ein Eis bei McDonalds gekauft, haben kurz mit Zuhause konferiert und sind dann zu einem Pub gegangen, der das Deutschlandspiel übertragen hat. Da haben wir dann auch etwas getrunken und Burger gegessen. Ich hab dieses Fußballgucken wirklich vermisst irgendwie. Es ist total schön da so aufgeregt und begeistert zu werden. Ich hab einige dumme Kommentare gemacht (die ich normalerweise im Bierwagen nicht höre...) und klang bei nahezu jeder Situation wie ein Seehund, schön war das trotzdem.
    Nach dem atemberaubend (na ja nicht wirklich, wir haben ja alle geschrien...) Tor sind wir dann am Buckingham Palace vorbei zur Bushaltestelle gelaufen und von da aus wieder nach Thornhill gefahren. Dann sind wir erst mal mit Toto zu mir gefahren um in der letzten halben Stunde unseres Geburtstags noch schnell den Kuchen zu essen - wir haben zu dritt nur ein kleines Stück geschafft.
    Ich wollte Tomke und Jakob nicht alleine wieder wegschicken, also hab ich das Angebot, dass ich mit denen bei Tomkes Gastfamilie übernachten darf dankend angenommen.
    Mein Geburtstag war rund um die Uhr einfach nur bezaubernd. Ich könnte mir keinen besseren Geburtstag vorstellen und natürlich auch keine bessere Familie. Ich bin extremst glücklich - immer noch!!!
    Jetzt lass ich den Sonntag anfangen und freu mich an der Liebe, von der ich umgeben bin!
    Read more

  • Day15

    Finally!!

    October 30 in the United Kingdom

    When I went to bed at midnight last night I didn't expect to be awoken by a police siren, and at six in the morning no less. No worries though, I felt plenty refreshed, and because I knew there was no hurry, I spent the first hour after my abrupt awakening finishing my book. Once I was ready to greet the day, and dressed in clothes that would actually keep me warm outside, I headed down for breakfast. One of the things I like so much about this particular hostel, more even than the above par beds, is how friendly everyone is. This place may be a little outside the center of London, but the people are well worth it. So breakfast, a couple conversations, and bracing myself for the cold had me ready to head out to what is the most well known of the attractions that I've seen in while in the epicenter of England, the London Eye. Even leaving an hour early didn't help me with the line, and as it turns out, I had needed to print my voucher. Well, that was harder than it seemed. There was no way I was going back to the hostel to do it, and the place the employees had sent me to seemed not to exist, so I popped in to a nearby hotel to see if they could help me out. Let me say, this womans customer service is beyond reproach. She said she didn't know where an internet cafe was, and that they were out of toner for their printer, but told me to go to their sister location (literally just around the block) and say I was staying at the inn and they would print it for free. She was right, and also the savior of my morning. After a surprisingly short wait in an impressively lone queue, I was finally in one of the cars that would take me to the top of this tourist attraction... with six small children, who clearly have never grasped the concept of "inside voices." Nevertheless, I was excited for what should be an amazing view. Now I am well aware that this isn't an amusement park ride, and its not going to whirl away, swinging the occupants to the top, but what can essentially be called a ferris wheel ascended so slowly that I wouldn't have even realized that we were moving if not for the skyline becoming more broad as the seconds passed. Finally, we reached the top, and what a view it was. You could see all around the city. I'm sure I over paid for the ride, but I'm glad for the opportunity. After that was done, I had hours to spare before the theater, and stopped in an area right down the river called Southbank Center and grabbed some food. From there I headed once more to Convent Garden for my old London tour, and even managed to get some shopping done. Mind you, the shopping I did was mostly for handwarmers and tea, but it's still shopping. But I was on my way, and wouldn't you know it...

    I missed my tour! I don't know how I did it. What is it they say about the best laid plans? Extremely bummed, mostly about the lost money, but not completely put out, I chose to head back to the hostel. However on my way to the tube station I saw a small building advertising theater tickets, and I did want to see a production on the West End while I was here. So after popping in, asking what comedy's were available tonight, and buying my ticket, I was all set to see a play called Bank Robbers. I have no clue what it's about, other than what the title gives away of course. I even got a coupon for a free coffee and pastry at a nearby cafe, so as long as I don't miss the showtime I'll be set. Maybe a fully planned trip isn't the way for me, or maybe I need to quadruple check everything I do plan, but it has been an interesting adventure, mishaps and all. I even got my play in, and I wasn't even sure that would happen, so perhaps it all is going to plan, just not mine.
    Read more

  • Day3

    Coca Cola London Eye

    April 24 in the United Kingdom

    It's always cool to get to see a city from above. This Ferris wheel is 443 feet tall. It was the tallest at the time it was built, however the High Roller Wheel in Las Vegas has since beat it at 550 feet tall. The London Eye used to be the tallest vantage point in London until 2013 where it was beat by an observation deck on the 72nd floor of a new skyscraper called The Shard, which you can see in the distance in photo number 5.

    Also, that guy selling 'Super Soft Ice' ... Isn't super soft ice just... water...?
    Read more

  • Day1

    London Eye

    September 1 in the United Kingdom

    Wir haben uns hierfür entschieden, da es eine Reisepartei noch nicht befahren hat und der Rest nix einzuwenden hatte. Diese Aussicht ist aber auch lohnenswert ♡ und komnt es nich gar nicht so vor, als wären wir letzte Nacht noch in Deutschland gewesen und erst heute morgen hier eingetroffen.

  • Day2

    London Eye

    March 31 in the United Kingdom

    Die Stadt aus der Vogelperspektive. Das am Ufer der Themse gelegene Riesenrad ist ganze 135 Meter hoch. Eine Umdrehung dauert ungefähr 30 Minuten. Die Gondeln sind bodentief verglast und fassen 20-30 Personen.

  • Day4

    Vogelperspektive

    December 29, 2016 in the United Kingdom

    Weiter geht die Besichtigung von London, heute vorzugsweise von "oben".⬆️🌤️

    "Ganz ganz oben" haben wir begonnen mit einer Gondelfahrt mit dem "London Eye" 🚠🎡. In der London Bridge wars dagegen interessant zu beobachten wie Vögel unter uns durchflogen, Fähren und Autos und auch Fußgänger unter unseren Füßen passierten 🔎

  • Day2

    Day 1 - Have wheels, will travel

    May 16, 2016 in the United Kingdom

    Don't ask what the weight of this rig is. I can say, its VERY heavy !! Takes some skill to control the beast. Leaving London in rush hour was better than I expected

You might also know this place by the following names:

London Eye, Lunden Ēage, عين لندن, Londonun gözü, Лондон күҙе, Лонданскае вока, Лондонско око, Londýnské oko, Londona Okulo, چشم لندن, Súil Londan, લંડન આઇ, לונדון איי, Լոնդոնի աչք, Mata London, ロンドン・アイ, ლონდონის თვალი, 런던 아이, Londono akis, Londonas acs, ലണ്ടൻ ഐ, लंडन आय, လန်ဒန်မျက်လုံး, لندن چش, ਲੰਡਨ ਆਈ, لندن اکھ, Roata din Londra, Лондонский глаз, லண்டனின் கண், ลอนดอนอาย, Лондонське око, London eye, Mắt Luân Đôn, 倫敦眼

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now