United Kingdom
Oban Bay

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

65 travelers at this place

  • Day3

    Dinner at Sunset-Olive Garden

    July 6, 2012 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 22 °C

    No, not that Olive Garden!

    Bellhaven Best, Pino Grigio

    Pappardelle Olive Garden w/ Chorizo, Bolognese, Peas, and Touch of Cream; Taglierini w/ Prawns, Scallops, Saffron, w/ Twist of Lemon in Cream SauceRead more

  • Day2

    Oban Caravan and Camping Park

    April 3, 2017 in the United Kingdom ⋅ 🌧 9 °C

    Nachdem mein Handy den Geist aufgegeben hatte und ich im örtlichen Tesco eine Action-Cam für Fotos und ein uralt Nokia für die Erreichbarkeit erworben hatte (Dank an die geduldigen Mitarbeiter!), kam ich recht spät auf dem Oban Caravan and Camping Park an. Dort gilt, wie an vielen anderen Orten bei late arrivals: einfach Platz suchen, Stecker rein und morgens anmelden. Trotz der fortgeschrittenen Uhrzeit, hatte man noch einen grandiosen Blick auf die gegenüberliegende Isle of Kerrera und den Sound of Kerrera.
    Und - klein ist die Welt - neben mir stand eine Familie mit T4 aus Frankfurt. ;)
    Der Platz selbst ist ein gutes Stück außerhalb von Oban (zumindest zu Fuß; mit dem Auto 5-10Min) an einem Hang direkt an der Steilküste gelegen. Dafür ist aber die Aussicht wie gesagt wunderschön und es ist absolut ruhig! Und es gibt auf einem hauseigenen Hügel einen ganz tollen, eingezäunten Hundeauslauf. In einem kleinen verwunschenen und urtümlichen Wäldchen kann man hier sorglos eine Runde drehen und hat dabei noch eine grandiose Aussicht. Der Platz verfügt über Strom und in der Nähe der Rezeption auch über kostenloses Wlan. Ansonsten gibt es die Möglichkeit, Wäsche zu waschen und Camper / Toilette zu befüllen und zu entleeren. Kosten für 1 Nacht inkl. Strom und Hund: 20 Pfund.
    Read more

  • Day3

    Fähre zur Isle of Mull

    April 4, 2017 in the United Kingdom ⋅ 🌧 5 °C

    Bei eisigem Wind und Nieselregen auf dem Deck der Fähre: 1 Stunde... Ich wollte jede Sekunde genießen. Fazit: Regen kann durchaus schmerzhaft sein... Mit mir eine andere junge Frau. Auch sie war zu fasziniert, um rein zu gehen. Alle anderen saßen drinnen bei Kaffee und Kuchen und lunzten ab und an um die Ecke für ein Foto. "Nur die Harten..." usw... ;)
    Nach einer stürmischen Stunde auf hoher See, erreichten wir dann die kleine, wilde und wunderschöne Isle of Mull in Craignure.
    Read more

  • Day31

    Day two - Oban und co.

    October 5, 2019 in the United Kingdom ⋅ 🌧 11 °C

    Oban ist eine süße City direkt am Meer. Mit ihren 8.500 Einwohnern ist sie eine der größten Städte in der Gegend. Es gibt einen kleinen Hafen und man kann einen schönen kleinen Spaziergang durch das Zentrum machen. Da wir so spät ankamen suchten wir noch etwas zu essen und schauten uns die bereits geschlossenen Geschäfte an.

    Bevor wir am nächsten Morgen weiterfahren wollten, fuhren wir noch auf den kleinen Hügel in Oban, auf dem der McCraig´s Tower thront. Dieser sieht aber eher wie ein Amphitheater aus, anstatt wie ein Turm. Statt hoch in die Luft zu ragen, ist es die Breite, die auffällt. Innen ist ein kleiner Garten gepflanzt und durch die Tore im Turm, die zu einer Aussichtsplattform führen, kann man über ganz Oban schauen. Von dort aus sieht man auch die vielen Inseln, eine davon werden wir uns Zukunft noch besuchen.

    Anschließend fuhren wir Dunstraffage Castle. Dies sollte eigentlich 6 Pfund pro Person kosten, aber es gab keine Kontrolle, sodass wir einfach so hineingingen. Wir liefen durch den Innenhof, schauten uns die Turmzimmer und die Dungeons an. Für die Weiterfahrt entschieden wir uns, abgelegene Straßen zu nutzen, um zur Clachan Bridge zu fahren. Diese ist sehr alt und im typisch schottischen Stil erbaut. Dort hielten wir ein paar Minuten an, machten ein paar Fotos und fuhren weiter. Da wir an diesem Tag viele Kilometer mit dem Auto gefahren waren, war unser letzter Stopp, der Crarae Woodlands Garden.
    Dieser kostete wieder 6 Pfund, welche wir dieses mal investierten. Die Frauen in dem Shop gaben uns eine Karte, in der drei Wege eingezeichnet waren die durch den Park führen sollten. Wir entschieden uns für die mittlere Strecke, welche ca. 45min dauerte.So liefen wir durch den Park und schauten uns die Vielfalt von Bäumen und Pflanzen an.

    Nachdem wir den Rundweg beendet hatten, liefen wir noch einmal durch den kleinen Shop und fuhren dann weiter in die nächste Stadt. Dort hatten die ein weiteres Airbnb gebucht. Es war eine kleine Wohnung für uns allein, da die Besitzerin mehrere Wohnungen für Urlauber vermietete. Mit einem Code konnten wir die Tür öffnen und es uns drinnen gemütlich machen. Es gab eine kleine Küche, ein Wohnzimmer und ein Schlafzimmer. Im Kühlschrank stand uns Milch zur Verfügung und Saucen für Nudeln. Das war perfekt für uns, da wir nicht mehr einkaufen mussten. Wir kochten eine Kleinigkeit und schauen uns einen Film auf dem Fernseher an. Anschließend gingen wir alle schlafen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Oban Bay