United Kingdom
Oxfordshire

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

156 travelers at this place:

  • Day21

    10-8 Oxford (!)

    August 10, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 18 °C

    Het voorspelde afschuwelijke weer beperkt zich 's nachts tot vooral storm. Gelukkig sta ik beschut. 's Morgens zonnetje en volgens mij storm mee. Dus opbreken. En dan een práchtige tocht. Rustige weggetjes, stenige dorpjes, muurtjes waar je overheen kunt kijken ipv die hoge heggen. Jammer van die eindeloze miezer, afgewisseld met stortbuitjes. Levert wel een lekkere stop op in Circencester, met chocoladetaart, moccacino, práchtige klassieke muziek, wifi en een stopcontact. I'm in heaven. Leuk centrum ook en stukje Romeinse muur.
    Het zou na elven beter worden, maar dat was pas om twee uur na alweer een stop in een pub.
    Ik mik op twee campings onder Witney, Oxford is wat ver en die camping is lawaaiig stond in het boek. Om daar te komen helaas een stukje Aiets. Moet ik op de eerste camping voor twee betalen. Ik door naar de volgende. Daar ook: 31 (!) pond en, hou je vast, ik moet mijn tent op gravel opzetten OM HET GRAS TE SPAREN. Vind ik ook veel belangrijker inderdaad dan mijn tent heel houden, om het over die 31 pond maar niet te hebben. Ik heb voor minder geld in hotels geslapen! Ik verdom het om terug te gaan naar nr 1. Dus door naar Oxford. Krijg als kadootje nog een extra bui op mijn kop. Maar ook volgens mij een rode wouw. Camping lijkt vooral last te hebben van het geraas van de snelweg. Sta wel op gras, voor 9,20. Met nog een biertje halen: 92 km en 945 hoogtemeters (ongeveer, het was nat, dan wordt het onbetrouwbaar). En ik ben niet eens bekaf! Komt natuurlijk door die wind mee. Misschien ben ik toch toe aan een e-bike.
    Ondanks alles toch best een leuke dag!
    Read more

  • Day22

    11-8 Bletchingdon

    August 11, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 17 °C

    Nou, da's wel echt een Astrid dag.
    Ik begin na 300 meter met een fles wijn, 6 tomaten en 2 avocado's te kopen, want ik ga toch niet zo ver vandaag en ik kom volgens mij niets meer tegen.
    Fiets eerst uitgebreid door Oxford, anders dan ik dacht, maar errug gaaf. Harry Potter is hier opgenomen! Doe de botanische tuin (met korting want de kassen zijn nog dicht). Ik had toch al niet zo'n zin in kassen. Gesticht in 1621! Zo, dat is de meest georganiseerde botanische tuin ever. Zo leer je nog eens wat!
    Nog meer fietsen door Oxford, en weer terug want het klopte niet. En toen via een leuke route Oxford uit. De eerste 2 campings liggen aan de B-iets en dat wil ik niet. Dus door, de volgende is maar 12 km. Ik kom nog langs een ander, aan de snelweg. Dus door, helaas wel een heel stuk over een drukke weg (niet meer de route). En vervolgens bestaat ie niet, er ligt inmiddels een Vinex wijk. Ik durf de volgende niet te gokken, dus terug naar die 2, zou raar zijn als die allebei niet bestaan. En anders heb ik die nare aan de snelweg nog achter de hand. Blijk ik leuk langs het Oxford Kanaal te kunnen.Top!
    Begint met leuk gravel, maar verwordt (uiteraard als je al een heel stuk op sjouw bent) tot een hobbelspoortje met aan 2 kanten water. Af en toe loopt het ook nog schuin. En vanwege de buitjes glibbert het best wel. Ik ben zo bang dat mijn fiets in het water glijdt, dat ik hele stukken loop. Wel mooi en lekker rustig inderdaad. Alleen narrow boats. Als toetje nog een klimmetje. Sta ik om 4 uur na 53 km en 433 klimmeters op steenworp afstand van Oxford op een camping die toch net iets van de weg ligt, je hoort hem nauwelijks. Nr 2 schijnt dichter bij de weg te liggen, heb ik dat nog net goed gekozen. Kost gewoon 10 pond, túúrlijk hebben ze een stopcontact waar ik kan opladen. Ik boek gelijk 2 nachten. Blijken ze ook nog wifi te hebben. Nadat ik gedouched heb onder de beste douche so far: onweer. Alleen wordt het daarna niet meer echt droog, herstel, het plenst vrolijk verder. Komt de campingdame nog heel lief vragen of het goed gaat. Of ik koffie wil. Hartstikke lief, maar ik wil dit schrijven en dan gewoon naar bed. Ik had het ook even echt koud, zal wel door de moeheid komen. Er is hier alleen wel een vliegveld om de hoek zo te horen.
    Read more

  • Day23

    12-8 Bletchingdon rustdag

    August 12, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 16 °C

    Behalve 2 wandelingetjes van 3 kwartier heb ik vandaag niets anders gedaan dan op mijn krent zitten met een spelletje en mijn e-reader.
    Ik wilde al een tijd een echt Engels ontbijt, maar om daarvoor nou in een B&B te gaan.... Hebben ze hier geen avondeten, maar wel "brunch". Hoppa, is gewoon een ontbijt. Ik heb nog steeds geen honger! 😁
    Tijdens mijn eerste wandelingetje wel de reïncarnatie van Buddy Holly gezien!
    En tijdens mijn tweede de perfecte heksenkring.
    Read more

  • Day3

    Pioneer Mission

    March 4, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 6 °C

    Heute war ein schöner Tag! Ich bin das erste mal in meinem Leben in London aufgewacht und habe da dann kurz danach gefrühstückt bevor wir uns auf den Weg zu der Paddington Station gemacht haben, von wo wir dann mit dem Zug nach Oxford gefahren sind - nach Hause.
    In Oxford sind wir mit großen Taxis zu dem Church Mission Centre gefahren und haben an dem Tag ‚Pioneer Mission‘ teilgenommen. Da gab es einige lange Vorträge, aber es war auch alles echt spannend.
    Die angemessen langen und zahlreichen Teepausen haben den Tag von 10-17 auch echt nochmal versüßt. Es war echt interessant.
    Die Vorträge gingen über verschiedene Sichtweisen, die man von der Kirche hat und wie man eine Kirche interessanter gestalten kann und was da funktioniert. Spannend, wenn auch für mich noch weit weg vom praktischen umsetzen.
    Read more

  • Day3

    Oxford Schnellführung

    March 4, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 7 °C

    Überraschenderweise wurde ich nach dem Tag in dem CMS als Stadtführer auserkoren. Ein paar Informationen konnte ich allen geben und dann hab ich aber selber erst 10 und dann nur noch fünf Menschen durch ‚mein‘ Oxford geführt. Die anderen sind nicht abhanden gegangen und sie fanden es auch nicht grausam, wie ich das gemacht habe, aber unsere Wege trennten sich trotzdem.
    Die Schnellführung hat echt Spaß gemacht und ich hoffe, dass die anderen auch was lernen konnten. Spaß hatten wir auf jeden Fall.
    Meine Hände waren blau, aber es hat sich gelohnt.
    Es war toll meine ‚Heimat‘ jetzt mal wieder zu sehen.
    Der Weg zum Zug war dezent stressig, aber jetzt sitze ich gemütlich und freue mich auf das abschließende Essen in einem Pub in der Nähe des Hotels.
    Davon wird kein footprint mehr kommen, es sei denn ich treffe da wen ganz wichtigen. Dann will ich euch das nicht vorenthalten!
    Ansonsten also jetzt schon gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day81

    Oxford

    August 4, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 23 °C

    Our last city visited is Oxford with it's magnificent universities and colleges of learning. We did another walking tour around the city then headed out for a brief recce of Blenheim Palace. A great day for our final adventure in England. It's hard to believe our European adventure has come to an end. But we are ready for home. Thanks to Mel and Val Newth for three great days together.
    Thanks also to Andrew and Jenny Hubbard for a home away from home in UK again. Perhaps most thanks goes to our great friends David and Lyn McChesney without whom this adventure would probably not have taken place...and with whom we have many many endearing travel buddy memories!
    Read more

  • Day33

    Erster Monat

    September 27, 2017 in the United Kingdom ⋅ 🌧 14 °C

    Ignoriert bitte, dass der Footprint anscheinend am 33. Tag ist. Heute ist es nämlich genau einen Monat her, dass ich in Hamburg in den Flieger gestiegen bin und wenig später in Thame mein neues Zuhause beziehen durfte.
    Ich wünschte wirklich, dass ich schönere Bilder habe für so einen wichtigen Tag, aber erste Anzeichen von Herbst und ich im Spiegel müssen ausreichen. Ehrlich gesagt war der Tag auch gar nicht so aufregend, wie ich erst dachte, das er sein könnte. Ich hab den Tag mit lesen, sprechen, laufen, einkaufen, Kuchen essen, Fernsehen gucken und Autofahren verbracht. Zugegeben, das ist wahrscheinlich eine ziemlich gute Zusammenfassung von meinem ersten Monat (bis auf dass ich keinen Kuchen gebacken habe heute (die Keksdosen sind alle noch voll...)). Die Sprachschule war wieder sehr interessant heute. Ich will euch nicht langweilen, aber ich hab eine schöne Sache raus gefunden (nichts bahnbrechendes!): Und zwar geht das Sprichwort, sich von jemandem eine Scheibe abschneiden auf Englisch so: To take a leaf out of somebody's book. Auf Deutsch also wörtlich: Sich eine Seite aus dem Buch von jemandem nehmen. Irgendwie hat mich diese harmlosere Variante sehr glücklich gemacht, fragt mich nicht genau wieso.
    Mehr ist an diesem Tag nicht passiert, aber das muss ja auch nicht immer. Ich will irgendwie keine bessere Zusammenfassung von diesem Monat schreiben, es ist ja nicht so als wäre der jetzt schon komplett Geschichte. Also sag ich einfach: Ich bin glücklich und freu mich auf alles, was kommt.
    Ach ja, DANKE, dass ihr jetzt schon seit 33 Tagen meinen Blog lest. Ich hab keine Ahnung wie viele ihr seid, aber es freut mich zu wissen, dass eine handvoll Menschen mir freiwillig zuhört. Dankeschön.
    Read more

  • Day62

    Kekse

    October 26, 2017 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 13 °C

    Das Bild ist jetzt vielleicht nicht wunderschön, aber ich hab zwei Gründe, es zu posten. 1. Das Bild sieht lustig aus. 2. Das Bild, was ich als schön bezeichnen würde, hab ich schon auf Instagram UND Facebook gepostet... Dann muss das nicht auch noch hier sein...
    Ich bin gerade sehr müde, aber bin auch zufrieden mit dem, was ich heute gemacht habe. Ihr werdet gleich sehen, dass ich für beide Gefühle keinen Grund hab.
    Ich hab heute, wie angekündigt ausgeschlafen. Dann hatte ich als Frühstück einen Kessel Malteser Kakau. Ein Kessel ist keine Einheit, aber vielleicht hilft es zu sagen, dass das drei Tassen, beziehungsweise einer Kanne entspricht... Relativ viel, wollte ich einfach nur zum Ausdruck bringen.
    Die Zeit zwischen meinem Frühstück und einem kleinen Trip in die Stadt, wo ich Darcy und Phoebe zum Frisör gebracht habe und selber einkaufen war, hab ich mit meiner Geschichte verbracht. Wieder Zuhause hab ich Kekse gebacken, aber kein schönes Bild von denen gemacht... Nach dem Mittagessen hab ich wieder nur Zeit mit meiner Geschichte verbracht, bis ich Abendessen gekocht habe. Nach dem Abendessen bin ich dann zur Kirche gelaufen, zum Chor. Wir haben heute ganz langsam mit Weihnachtsliedern angefangen. Ich hätte manchmal wirklich anfangen können zu weinen! Wunderschön und in der Kirche sofort stimmungsvoll. Nach der Probe haben unglaublich liebe und herzliche Menschen mir gesagt, dass ich toll singen kann - das nehm ich doch gerne an!
    Das war mein Tag dann auch schon. Weder Müdigkeit, noch Erfolg passen als Gefühle, aber was auf jeden Fall stimmt ist, dass ich mich von ganz vielen Menschen geliebt fühle und etwas besseres gibt es jawohl nicht! Ob ihr es wollt oder nicht, ich fühle mich von jedem geliebt, der meinen Blog auch nur anguckt! Ha! Da könnt ihr nichts gegen machen!
    ... ich glaube, ich sollte jetzt schlafen. Gute Nacht! Ein Tag noch, dann ist Wochenende!
    Read more

  • Day27

    Ein bisschen Uni-Luft schnuppern

    June 14, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 14 °C

    Von der Küste Wales bis in die Nähe von London - unser Rundtrip neigt sich dem Ende zu.
    Viel zu früh klingelte der Wecker und teilte uns mit, dass es bald Zeit zum Auschecken war. Eine lange Etappe und einen Stau auf der Autobahn später kamen wir in Oxford an. Nach einer etwas schwierigen Parkplatzsuche checkten wir dann im letzten Hostel auf dieser Reise ein.

    Nachdem wir uns Abendessen gekocht hatten, setzten wir uns noch kurz auf die Dachterrasse, um einem Bierpong-Turnier zuzusehen. Da jedoch kaum Teams teilnahmen, gingen wir relativ früh wieder auf unser Zimmer und schliefen bald ein.
    Am nächsten Morgen gab es zunächst ein frühes Mittagessen, bevor wir uns Oxford ein wenig anschauten. Da es jedoch anfing zu regnen, verbrachten wir unsere Zeit vorallem in einer großen Shoppingmall und hofften darauf, dass es wieder aufhören würde zu regnen. Das war jedoch nicht der Fall, also ging es bei strömendem Regen zurück ins Hostel.

    Wir packten unsere Sachen, kochten uns Abendessen, stellten die Wecker und dann war es auch schon wieder Zeit fürs Bett.
    Die Universität hatten wir uns in Oxford also nicht angeschaut, aber man sieht der Stadt an, dass es hier von Studenten nur so wimmelt.

    Nächster Halt: Folkestone
    Read more

  • Day142

    Tomkes Geburtstag

    January 14, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 4 °C

    ALLERHERZLICHSTEN GLÜCKWUNSCH AN DIE ALLERBESTE GROSSE SCHWESTER DIE MAN SICH VORSTELLEN KANN! Ja, heute hat Tomke Geburtstag. Leider konnte ich nicht bei ihr sein, aber an sie gedacht hab ich trotzdem den ganzen Tag.
    Angefangen hat das Morgens beim Aufwachen und hat ohne Unterbrechung bis jetzt gereicht. Nach dem Aufwachen hab ich mich schnell fertig gemacht für die Kirche. Sonderlich schwer ist das nicht, ich wusste ja, dass ich mich an schwarz/weiß halten musste: Heute hab ich nämlich wieder mit dem Chor gesungen. Am Donnerstag hab ich ein neues Lied kennengelernt, wessen erste Strophe ich heute alleine beim Abendmahl singen durfte. Das hat Spaß gemacht und ein paar Menschen haben mir sogar ein Kompliment gemacht hinter her. Der Gottesdienst war allgemein sehr schön und den Tee hinterher hab ich auch sehr genossen.
    Wieder Zuhause hab ich den Blog geschrieben und dann mit Tomke und dem Rest der Familie, die heute nicht im Mittelpunkt stehen, geskypt. Das war echt schön! Wir haben lange geredet und auch nicht geredet, aber wir waren irgendwie alle zusammen.
    Als die Zuhause dann Kuchen gegessen haben, haben wir aufgelegt und ich hab Kekse gebacken um Tomkes Geburtstag wenigstens auch wirklich ein bisschen zu feiern.
    Am Nachmittag hab ich vor meinem Sofa auf dem Boden sitzend einen Brief geschrieben. Das war keine perfekte Haltung, aber es hat Spaß gemacht.
    Ein paar meiner Kekse (das Rezept meinte es werden zehn... es waren dann doch 24) haben wir eben als Nachtisch gegessen. Es ist jetzt deutlich später als ich es gerne hätte. Also verabschiede ich mich und wünsche allen einen schönen Abend und eine gute Nacht.
    Noch mal alles Gute an Tomke! Ich hab dich ganz doll lieb!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Oxfordshire, OXF

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now