United Kingdom
Peene

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
68 travelers at this place
  • Day57

    Eurotunnel

    August 14, 2019 in the United Kingdom ⋅ 🌧 16 °C

    Man kommt mit der Fähre ⛴ oder mit dem Flugzeug ✈️ nach GB 🇬🇧. Wir haben uns dafür entschieden, mit dem Meeresmaler-Bulli in den Unterwasser-Zug 🚃 einzusteigen. Nur 35 min. Luft anhalten...🤖
    Unser Aufenthalt auf den Britischen Inseln wird, bedingt durch ein hartnäckiges Tiefdruckgebiet , wohl etwas kürzer ausfallen.
    PS:
    EU visitor to UK
    So richtig integrieren wollte sich das Vereinigte Königreich in die EU ja bisher sowieso nicht: Linksverkehr, Miles, Fahrenheit, Pints, Hunde-Entwurmungsvorschrift, gelbe Autokennzeichen, Britisches Pfund, eigenartige Steckdosen, Zeitumstellung, 2-Hand Wasserhähne, ...

    You can reach GB by ferry ⛴ or by plane ✈️ 🇬🇧. We have decided to board the underwater train 🚃 with the sea painter's van. Hold your breath for only 35 minutes...🤖
    Our stay on the British Isles will probably be a bit shorter due to a persistent low pressure area.

    PS:
    EU visitor to UK
    The United Kingdom did not really want to integrate itself into the EU anyway: left-hand traffic, Miles, Fahrenheit, Pints, dog worming regulations, yellow license plates, British pound, strange sockets, time change, 2-hand taps, ...
    Read more

  • Day1

    Unterkunft in Folkestone

    June 18, 2019 in the United Kingdom ⋅ ☁️ 16 °C

    Ein sehr schönes Zimmer mit eigenem Bad. Die Gastgeber sind total nett. Hier bleiben wir jetzt eine Nacht.

    Und ein liebes kleines Kuscheltier ist auch dabei 🐱👍

    Folkestone selbst ist jetzt nicht ganz so schön. Aber das Viadukt ist schon beeindruckend.Read more

    Susann Hoffmann

    😍 die könnte ich auch gebrauchen

    6/19/19Reply
    Emil Post

    Ihr habt doch auch jede Menge Tierchen gesehen. Schnapp dir doch eins 😉

    6/19/19Reply
     
  • Day15

    Fucking Folkstone

    June 9, 2016 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 13 °C

    Aber es war wirklich ein beschissener Tag heute, der fertig geschriebene Beitrag ist auf einmal weg und ich fange gerne erneut von vorne an. Jippa!

    Ich fuhr gestern aus Canterbury zu dem 40 km entfernten Folkstone los. Es war wieder eine abenteuerliche Fahrt, wie ihr auf dem zweiten Bild sehen könnt. Es gab an mehreren Landstraßen kleine Bächlein, die dort drüber flossen. Brücken werden überbewertet, aber das die Autos da auch alle durchfahren :-)
    Von Kilometer langen Anstiegen besonders wieder kurz vor Folkstone war kein Vorbeikommen. Umso glücklicher war ich, als ich oben an kam, wie man es vielleicht unschwer erahnen kann.

    Bin überings noch dem 'Camping and Caravaning Club' beigetreten für die nächsten 3 Monate. Schließlich kriege ich somit immer vergünstigt einen Zeltplatz. Dieser Club ist im gesamten UK verbreitet.

    Wie eingangs erwähnt war der heutige Tag absolute Spitze und Folkstone ist auch nicht gerade ein Brüller. Die alte Hafenstadt belegt den letzten Platz der bisher gesehenden Städte. Auf Empfehlung des Zeltplatzbesitzers machte ich heute eine kleine Klippenwanderung in den 'White Cliffs'. Der Plan war es über die Klippen in Richtung Dover zu wandern und zurückzugehen am Wasser entlang. Soweit die Theorie...
    Ach ja, ich wurde überings noch gewarnt es gäbe vielleicht ein paar Schlangen dort. In einem Cafe wurde mir dann betätigt, dass diese durchaus giftig seien. Ich stapfelte mutig und naiv drauf los. Überings dieser wunderbare Wanderweg 'North Downs Bay' könnt ihr auf dem letzten Bild sehen beziehungsweise wie ich erahnen. Irgendwann sah ich die erste Schlange, eine sehr kleine bräunliche mit schwarzen Muster. Was tat ich? Ich drehte mich um und machte natürlich Usain Bolt stark Konkurrenz in 100 m (9,73 Sekunden). Ich beschloss nun doch die Landstraße zu nehmen, da dieser Weg mit seinem hohem Grass einfach uneinsehbar war. Irgendwann musste ich auf diesem Wanderweg leider zurück, nur wucherte dort das Grass nicht so extrem. Ich lief ewig und immer alleine, nicht einen weiteren Wanderer traf ich unterwegs - vielleicht hätte ich es als Zeichen sehen sollen. Irgendwann merkte ich, dass ich nicht zum Meer runterkommen würde. Ich beschloss zurückzulaufen durch eine Stelle mit erneuten hohem Grass (unvermeidbar). Auf einmal hatte ich 2 komische parallel angeordnete Linien am Wadenbein, die wie eine versuchter Bissspur aussahen. Ich rief bei der Amblance (fehlt da nicht ein 'u'? :-) ) an und wir gingen alles durch, anscheinend war es nichts, es sah auf der Laufhose auch nur nach einem Bissversuch aus, aber auf der Haut war nichts. Als ich an der Landstraße dann stand und alles erneut nach einer Bissstelle untersuchte, habe ich so einen Schrecken bekommen....
    Eine ähnlich aussehende Schlange wie die erste war ohne Übertreibung nur 10 cm entfernt von meinem Fuß entfernt und schon in so einer Art Angriffsstellung. Spätestens dort habe ich einen neuen Weltrekord im 200 m Lauf aufgestellt. Kurzum, ich habe nichts und mir fehlt nichts zum Glück.

    Ich wollte morgen eigentlich mir 'Dover Castle' angucken. Aber um ehrlich zu sein, bin ich froh, wenn ich so schnell wie möglich hier weg bin.

    Um meine Schilderungen zu relativen. Es gibt folgende Schlangenarten in England: Glattnatter (nicht giftig), Ringelnatter (nicht giftig) und die Kreuzotter (giftig). Allerdings benötigt es 5 Kreuzottern, um einen 75 kg schweren Menschen zu töten. Also doch alles gut, war nur der Schock heute und vielleicht ein paar Schlangen zu viel auf einmal. So könnt ihr und ich beruhigt schlafen gehen.
    Read more

    Paula-Marie W

    Oh shit. Ich hätte vermutlich ganz gemauso

    6/11/16Reply
    Paula-Marie W

    Sorry... Ich wollte eigentlich schreiben, dass ich ganz genauso reagiert hätte.

    6/11/16Reply
    Stephan Höhne

    Ja, genau deswegen ja. Aber nur wenn man sich einen Ängsten stellt geht das irgendwann.. War nochmal in einer anderen Klippen Region wandern und habe dort auch nichts gesehen.

    6/13/16Reply
     
  • Day2

    Hythe, Dymchurch Rd

    May 18, 2016 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 13 °C

    Zwischenstop, Pause auch für Wilma am "The Royal Military Canal", der 1804-1809 gegraben wurde, weil man befürchtete, dass Napoleon (Napolionische Kriege 1793-1815) hier übersetzen und angreifen würde. Er ist 28 Miles (45 km) lang und reicht von Seabrook in der Nähe von Folkstone bis Cliff End in der Nähe von Hastings.Read more

  • Day15

    Dovers vita klippor i solnedgång..

    May 10, 2018 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 16 °C

    Klev ut vid 10 för att gå längs med Dovers klippor uppe på själva kammen för the coastal path går. Sjukt brant utan någon som staket eller skydd. Typ 300 meter fritt fall om man skulle få för sig att hoppa..
    Blev en låååång vandring på över två mil. Känns i kroppen måste jag erkänna😀
    Read more

  • Day14

    Folkestone stad

    May 9, 2018 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 17 °C

    På eftermiddagen god vi en promenad längs med Atlanten mot Folkestone. Där var vi tvungna att äta Fish and chips i hamnen. Otroligt färsk fisk, och mycket mat. Vi åt nog bara upp hälften. I morgon går vi nog coastal path år andra hålletRead more

  • Day14

    Folkestone Camping precis vid havet

    May 9, 2018 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 13 °C

    Det kan ha varit Europas, kanske världens smalaste väg med till den campingen vi bokat två nätter innan färjan tillbaka till Frankrike. Den var typ en cykelväg där bilar ändå stod parkerade efter vägen. Men allting går, och det var mödan värt. Jättefint ställe med coastal path direkt invid campingen.Read more

  • Day2

    Der morgen in Folkestone ..

    June 19, 2019 in the United Kingdom ⋅ 🌧 16 °C

    ..ist jetzt nicht wirklich so schön, wie wir es uns erhofft hatten. Aber egal. Gleich geht es weiter die Südküste entlang Richtung Westen. Dort soll das Wetter besser werden. Nächste Unterkunft ist in der Nähe von Portsmouth gebucht. Vielleicht erkunden wir mal die Isle of Wight.Read more

  • Day7

    Den6 Cesta do Frankfurtu II.

    May 17, 2017 in the United Kingdom ⋅ ☀️ 22 °C

    Tak vazeni, sme vo Folkerstone. Cesta prebiehala v pohodicke, jazdu po opacnej strane aj po vsadepritomnych kruhovych objazdoch uz mame v krvi. Postupne sme sice museli zvysovat nasu priemernu rychlost, ale check-in na Eurotunnel sme urobili o 14:17 ;-) !!! Cize s 3 minutovou rezervou. Este sme stihli rychle wecko a uz sme utekali na pasovu kontrolu a nalodenie na vlak, lebo odchod sme mali 14:50. Za pasovou kontrolou nas vsak cakal oznam, ze pre technicke problemy sa nepremavalo a aktualne meskanie je 60 minut!!! V hlave sa mi hned rozbehli vsetky prepocty zahrnajuce casovu rezervu, potencial nemeckej nocnej dialnice, nevyhnutne tankovanie a potrebu dorazit do hotela do 23:00 (uz nasho casu, nie UK) ... pociatocne nadsenie zo stihnutia check-in sa menilo spat na jemnu nervozitu ako sme ju uz poznali z Bostonu. Na fotke vidno ako stojime a cakame aj s ostatnymi na nalodovanie. Nakoniec sa meskanie natiahlo, do vlaku nas zacali ukladat az o hodinu a vyrazali sme o 16:13 ... cize meskanie 1 hodina 23 minut!!! Nalodenie do vlaku sme uz zvladli ako stari podmorski eurotunelovi harcovnici, a tentokrat sme dokonca chytili miesto na poschodi :-) Tak sa ozveme opat az z kontinentu.Read more

You might also know this place by the following names:

Peene