United Kingdom
Sevenoaks

Here you’ll find travel reports about Sevenoaks. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

8 travelers at this place:

  • Day17

    Knole

    August 17 in the United Kingdom

    You drive through a very busy market town. Narrow streets, suicidal pedestrians with phones till you see a very narrow gate down a lane that isn’t opened yet.
    You drive past three times because there is no where to park until the carpark open the gate.
    Then you drive the kilometre to the house. The deer park is at the back of the high street and most of the town. A thousand acres.
    Amazing.
    The house started life as a palace for the Archbishop of Canterbury in 1496, past through a number of hands until it ended up with Thomas Cranmer, Archbishop and Henry XIII supporter.
    Henry collected property like he did wives and suggested he might pass the property to the Crown.
    It’s good to be King.
    Elizabeth I gave it to Lord Dudley, a favourite,who gave it back, her cousin Thomas Sackville ended up with it and there it stayed, Vita Sackville-West is part of the family but that’s a complete story on its own.
    The House is huge, over 3 acres, has 7 courtyards 52 staircases and 365 rooms.
    What a a place, one off the biggest houses in Britain.
    Doing the gutters takes a while.
    Read more

  • Day119

    Chartwell: Churchill's Home

    August 28 in the United Kingdom

    Chartwell was the much-loved Churchill family home from 1922. It is a peaceful country home in Kent, with beautiful hillside views. Churchill loved gardening, and created ponds and lakes on the property. Here are some of the views from the house.

    We were surprised to learn that he was also an avid amateur painter! He began to paint at age 40, and it was a source of relaxation and joy. He painted over 530 canvasses, and many are on display in his studio and in the house.Read more

  • Day119

    Chartwell Home Interior

    August 28 in the United Kingdom

    The house is much as it was when the Churchills lived there, with the same furniture, photographs of family, friends, and famous people, displays of Churchill's uniforms, and gifts from foreign dignitaries.

  • Day119

    Rose Gardens, Waterfall, and Fish Pond

    August 28 in the United Kingdom

    Sir Winston handled all the gardening except the rose gardens. That was Lady Clementine's domain. She especially loved pink roses. Then for their 50th anniversary, their children gave them a collection of various Golden Roses.

    Churchill loved to sit and feed his golden orfe fish in the pond.

  • Day15

    Mottisfont Abbey

    June 13 in the United Kingdom

    Heute, nach dem Frühstück, brechen wir tatsächlich schon zu unserem letzten Etappenziel auf. Wir fahren nach Hever, wo unser B & B direkt neben dem Hever Castle liegt. Dazu aber später mehr. Sozusagen am Weg liegt Mottisfont Abbey; da wollen wir hin. Auf unserer Fahrt taucht in der Hochebene von Salisbury plötzlich, in nicht allzu weiter Entfernung, der monumentale Steinkreis von Stonehenge auf, der heute zum Weltkulturerbe zählt. Beeindruckend - wir nehmen uns vor, diesen magischen Ort bei einer nächsten Reise zu besuchen.

    Nach einer ca. einstündigen Fahrt erreichen wir Mottisfont Abbey. Das Haus, wie aus seinem Namen hervorgeht, war ursprünglich eine mittelalterliche Abtei. Nach der Reformation wurde es in ein repräsentatives Tudor-Wohnhaus umgebaut. Als Maud Russell und ihr Mann Gilbert 1934 hier ankamen, verliebte sie sich sofort in dieses Haus. Es lag in einem schönen Garten an einem Flusslauf. Maud wählte es als ihren Landsitz. Das Ehepaar Russell schätzte es sehr, dass das Herzstück ihres Hauses eine Kirche war. Das Gebäude war nicht zerstört, sondern nur umgewandelt worden. Nach dem Erwerb von Mottisfont renovierten sie das Haus behutsam und erweckten es zu neuem Leben. Bei den Renovationsarbeiten kamen kirchliche Säulen und Bögen zum Vorschein aus der Zeit, als dieses Haus noch ein Kloster war. Maud‘s Begeisterung darüber war dermassen gross, dass sie diese Bauelemente teilweise freilegen liess und sie wie ein Gemälde in den Raum integrierte. 1957 übergab Maud Russell das Haus sowie die weitläufigen Gärten dem National Trust, wohnte aber noch bis zu ihrem Tode im Jahr 1972 im Hause. Bedauerlicherweise gehörte das Mobiliar nicht zur Schenkung. Der National Trust ist bestrebt, das Haus wieder so auszustatten, wie es zu Maud‘s Zeiten ausgesehen hat.

    Beeindruckend ist der herrliche Landschaftspark mit weiten Rasenflächen, riesigen Kastanien, Eichen, Zedern und gewaltigen Platanen (hier steht die grösste Platane Englands). Im ehemaligen ummauerten Küchengarten befindet sich heute ein einzigartiger Rosengarten, mit alten Rosen aus allen Teilen der Welt: chinesische, persische, französische etc., die im Sommer in feinsten Schattierungen blühen und den Garten in einen betörenden Duft hüllen. Wir sind hin und weg und knipsen unzählige Fotos. In der uns noch verbleibenden Zeit, bis die Anlage schliesst, schlendern wir auf Umwegen entlang des idyllischen Flusslaufs, in welchem Forellen und Lachse schwimmen. Wie immer, wird man uns auch hier nicht so schnell los.

    Wir setzen unsere zweistündige Fahrt zu unserem B & B in Hever fort, wo wir im nahe gelegenen Pub „Henry VIII“ fürs Abendessen einen Tisch reserviert haben.
    Read more

  • Day16

    Leeds Castle

    June 14 in the United Kingdom

    Es ist ein trüber, windiger und kühler Morgen mit gelegentlichem Sprühregen. Wir sind etwas enttäuscht, denn heute wollen wir Leeds Castle besuchen. Ein kleiner Trost: gemäss Wetterprognose soll das Wetter am Nachmittag besser werden.

    Leckeres Frühstück in historischen, sehr schönen Räumlichkeiten. Danach machen wir uns auf den Weg. Die Fahrt dauert ca. eine Stunde.

    Leeds Castle ist atemberaubend schön. Es liegt auf zwei Inseln und wird vom natürlichen Wassergraben eines Flusses umgeben. Auf dem Wasser gleiten viele Enten und majästätische, schwarze Schwäne dahin. Diese bilden auch das Wappenzeichen von Leeds Castle. Die Burg war schon im Mittelalter königliche Residenz. Henry VIII liess sie luxuriös ausbauen. Hier hielt er sich häufig mit seiner ersten Ehefrau Katharina von Aragon auf, und hier liess er sie später alleine, um nach Hever Castle zu eilen, wo er Anne Boleyn in seine Macht und Gelüste einsponn. Es lohnt sich sehr, diese Burg zu besichtigen. Einige der Räumlichkeiten sind so hergerichtet, wie sie im Mittelalter ausgesehen haben könnten. Beeindruckend ist die gewaltige Banketthalle von Henry VIII, mit einem Boden aus Ebenholz und in Schwalbenschwanz verlegt. Viele andere Räume sind noch so, wie zur Zeit von Lady Baillie, der letzten Besitzerin von Leeds Castle. Sie bewohnte das gesamten Anwesens bis zu ihrem Tode 1974. Um es für die Öffentlichkeit zu erhalten, vermachte sie Schloss und Ländereien einer wohltätigen Institution. Leeds Castle ist seither auch ein Kongress- und Seminarzentrum. Hier fanden beispielsweise die Vorverhandlungen zum Abkommen von Camp David von 1978 statt.

    Bedauerlicherweise noch keine Wetterbesserung; wir machen das Beste daraus. Kurz nach Eintritt in die Anlage werden wir von unterschiedlichstem Federvieh begrüsst: Enten, Höckerschwäne, Taucherli sowie eine besondere Art von Gänsen. Viele sind mit ihrer Jungmannschaft unterwegs. Die Tiere sind sehr zutraulich und kommen richtig auf uns zu. Die jungen Schwänchen knabbern an unseren Schuhen - ob die wohl essbar sind? Um 14 Uhr findet eine Falkenschau statt. Diese schauen wir uns an. Es sind sehr intelligente Tier, die von ihren Trainern richtig gefordert werden, damit sie nicht auf die Idee kommen, wegzufliegen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sevenoaks District, Sevenoaks

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now