United Kingdom
Shoreditch

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
1,054 travelers at this place
  • Day8

    NYC to London Days 8 & 9

    October 27 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 16 °C

    Up and out for our last day in NYC. Night flight to London around 8 PM. Packed first and then out for one last stroll on the NYC streets. A stop at Rockefeller center to admire the Halloween decorations and array of ornate sculptures. St Patrick’s Cathedral was right across the street so we stopped in there for a look around it’s amazing interior, especially the stained glass windows. Next church stop up the street was St. Thomas - Episcopalian. Spectacular circular stained glass window here as well.
    A very nice lunch at LaBonne - a French cafe in that part of the City.
    Back to Isabel’s to finalize the packing and say our goodbyes. And one last pic of Isabel’s cat, Agnes. 😂
    Airport check in amazingly easy after the hassle to get all the prerequisites together. Dinner and wine while we waiting for our flight. Flight went fast. (Shorter from NYC than SF. 😂).
    Arrived around 8 in the AM London time. Breezed thru the airport and found out way to the Heathrow Express, our train to Central London. Then the underground to the stop closest to our apartment and a 15 minutes walk followed. A bit early for our check in so found a cafe in the area to have a cup of tea - Kay (and a Diet Coke for Illene).
    Our apartment is as advertised. Compact but all the necessary amenities. A short nap and out to checkout the neighborhood. We are in Islington section of London, sort of NW - amour a half mile from the Kings Cross St Pancras underground stop.
    Headed towards the British Library, an amazing complex of buildings with the showcase 6 story glassed centerpiece- King George III personal library- pic below. Spent a short time in their Treasures exhibit which includes one of the four original Magna Cartas. A walk and some pics at the St. Pancras Hotel - now a Marriott - in the St Pancras train station. Spectacular Gothic building. Found a nearby pub for lunch/dinner and after one drink with out meal realized that we both “hit the wall” and needed sleep. Grocery shopping doe essentials on the way home, a bit it BBC and both to bed by 7:30P!!!
    Read more

    Patricia Rebello

    especially like the last photo.:-)

    10/28/21Reply
    Rennie Brong

    Love it

    10/31/21Reply
    Rennie Brong

    Is that first class?

    10/31/21Reply
    Kay's Travels

    Business and it was wonderful!

    10/31/21Reply
     
  • Day36

    London

    October 8 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 17 °C

    2017 habe ich in Mittelamerika zwei tolle Menschen kennengelernt, mit denen ich schlussendlich ca. 3 Wochen durch Honduras und Nicaragua gereist bin. Seither haben wir uns jedes Jahr entweder in London oder in Luzern getroffen. 2020 wäre eigentlich die Hochzeit von Jess gewesen, wo wir auch eingeladen waren; leider musste diese, wie so vieles, verschoben werden. Also habe ich fest eingeplant, dass ich die beiden in London besuchen werde.

    Also setze ich mich am Donnerstagabend spät in Brüssel in einen Flixbus Richtung London. Schlechte Idee! Das merke ich spätestens nach 2. 5h, als wir in Calais ankommen und die Odyssee beginnt. Insgesamt 5x musste ich aussteigen und meinen Pass und/oder den Impfnachweis und/oder die obligatorische (und eeextrem detaillierte) Passenger Locator Form vorweisen. Die Angst vor illegaler Einwanderung scheint riesig zu sein und gewisse Mitreisende werden auf Herz und Nieren geprüft (à la USA; ob das vor Brexit auch schon so krass war?!🤔) und werden teilweise sogar an der Grenze abgewiesen. Andere haben die PLF nicht (oder nicht richtig) ausgefüllt, was zu weiteren Verzögerungen führt. Ich bin scheinbar nicht interessant für die Grenzbeamten (liegt wohl am roten Pass 😉) und bin schnell durch die Kontrollen durch. Aber nach jeder Kontrolle muss wieder ewig gewartet werden, bis wieder alle im Bus sind. So zieht sich das hin und wirklich schlafen kann man zwischendurch auch nicht.
    So komme ich schlussendlich 2.5 Stunden verspätet und mit ungefähr 3h Schlaf in London an – den PCR Testtermin (den man vor Einreise buchen und bezahlen muss; auch wenn man nur kurz bleibt. Ob man den dann auch wirklich antritt, interessiert niemand) verpasse ich gleich mal.

    Das restliche Wochenende besteht hauptsächlich aus Essen, Trinken und Zeit mit miteinander verbringen.

    Am Sonntagabend geht’s dann wieder mit dem Flixbus zurück nach Antwerpen (und mit dem Zug nach Brüssel). Die Rückfahrt ist um einiges entspannter, die Grenzkontrollen schnell durch und ich kann relativ viel schlafen. Als ich wieder bei Kari ankomme, macht sich der Schlafmangel dann doch bemerkbar und ich lege mich auf dem Flughafenparkplatz noch einmal ein paar Stunden hin (bezahlt habe ich schliesslich bis am Abend 🤗), bevor ich noch 1.5h an die deutsche Grenze fahre.

    Das Wochenende war zwar sehr anstrengend, aber hat sich definitiv gelohnt – schön war’s!❤️
    Read more

  • Day1

    London 1980

    March 16 in the United Kingdom ⋅ ☁️ 8 °C

    Reiseerinnerungen sind immer, vor allem aber in der aktuellen Lockdown-Zeit, besonders wertvoll.

    Ein kleiner Denkanstoß von "außerhalb" war jedoch erforderlich, daß ich heute in meinem Keller nach alten Fotos und mental, nach verklärten Erinnerungen gewühlt habe.

    Mit zarten 17 Jahren, begab ich mich erstmals von meinen Eltern losgelöst auf "große" Flugreise und die, führte nach London - was für ein Abenteuer!

    Mein Freund Peter ( damals gerade 18 Jahre alt geworden ) war ein Jahr zuvor, eine Zeit lang zum Sprachkurs bei einer typischen Londoner Vorstadtfamilie untergebracht und genau dorthin, sollte es nun gemeinsam für eine Woche gehen.

    Etwas Geld von meinem Supermarkt-Job, den ich neben der Schule hatte, war vorhanden und das gute Konformantenjäckchen passte auch noch einigermaßen - es konnte gefühlt also losgehen..... in die große, weite Welt!

    Na ja, fast! Meine Eltern mussten natürlich noch überzeugt werden - nicht wirklich einfach!

    So ganz nebenbei zwischen Kochen und Haushalt, hatte ich ( schon damals rhetorisch ganz gut unterwegs ) meiner Mutter ( hörte meistens nur halb zu ) so eine Art "Ja" entlockt und damit versucht, das ambitionierte Vorhaben am Abend zielführend meinem Vater vorzutragen.

    Zuerst, war Dad natürlich aus Prinzip völlig dagegen - final, hatte er uns zwei aber sogar zum Flughafen gefahren!

    Was wir Teenager dann August 1980 in London erlebten, waren Pleiten, skurille Erlebnisse, unglaubliche Eindrücke und zumindest bei mir, eine Reiselust, die mich bis heute nicht loslässt!

    Besonders beeindruckend, war für mich die Parade zum 80zigsten Geburtstag von Queen Mum. Nur durch einen absoluten Zufall, sind wir bei der St. Paul's Kathedrale überhaupt darauf aufmerksam geworden und konnten ganz wunderbare Plätze in erster Reihe ergattern.

    Lange Zeit vor Lady Di, fuhr in offenen Kutschen die gesamte Königsfamilie nur wenige Meter entfernt an uns vorbei - aus heutiger Sicht undenkbar!

    Ach ja, an meinen ersten englischen Satz den ich je außerhalb einer Schulstunde von mir gegeben hatte, kann ich mich auch noch erinnern :

    "It's an absolutely new feeling, driving on the left"..... Once upon a time!

    Leider habe ich schon seit Ewigkeiten den Kontakt zu meinem langjährigen Freund Peter verloren. Geblieben seit dieser Reise jedoch, ist mein Mißtrauen gegenüber Taxifahrer.

    Ganze 100 Mark hatte uns der Gauner für die Fahrt vom Flughafen zu unserer Gastfamilie abgeknöpft - für die damalige Zeit ein halbes Vermögen!
    Read more

    Jan Auf Reisen

    traumhaft, durch das SW sieht es noch älter aus 😁. da soll mal sagen nur die nicht Europäer ziehen die Touristen ab. 100 DM unglaublich!!! das sind ja 200€ oder so.

    3/16/21Reply
    D.O.T

    Hab draus gelernt 😅😅😅!

    3/16/21Reply
    Jan Auf Reisen

    da hat der Kutschenfahrer in Kairo härter gearbeitet, und der Gaul vor allem 🤪

    3/16/21Reply
    D.O.T

    😂🤷‍♂️🤷‍♂️!

    3/16/21Reply
    8 more comments
     
  • Day2

    25.000 Schritte durch London

    March 3, 2020 in the United Kingdom ⋅ ☁️ 8 °C

    Heute sind wir mit der Bahn zur Tower Bridge gefahren und haben von da alle Londoner Sehenswürdigkeit zu Fuß erkundet. Wir hatten sogar richtig Glück mit dem Wetter - bis auf ein bisschen Nieselregen sind wir trocken geblieben und sogar die Sonne hat sich öfter mal gezeigt.
    Von der Tower Bridge ging’s zum Tower of London und dann zur St. Paul Cathedral. Von da aus sind wir dann zum London Eye gelaufen und über die Brücke zum Parliament gelaufen. Der Big Ben war leider in Baugerüste gehüllt. Dort in der Nähe war dann auch die Westminster Abbey. Danach mussten wir uns erstmal aufwärmen und stärken: in einem gemütlichen kleinen Café gab es Tee mit Scones und Clotted Cream und Backed Tea Cake!
    Weiter ging es danach zum Buckingham Palace und zum Trafalgar Square. Dort sind wir dann in die U-Bahn gestiegen und nach Camden Town gefahren. Das ist ein sehr lustiger Stadtteil mit vielen kleinen verrückten Läden (in den mit amerikanischen Süßigkeiten mussten wir natürlich rein!). Es gibt auch den Camden Market, ein Markt der teilweise draußen und teilweise überdacht ist und auf dem es von essen über Klamotten bis hin zu Deko alles gibt.
    Auf dem Rückweg sind wir dann noch kurz in Kings Cross ausgestiegen und zu Gleis 9 3/4 gegangen 😬
    Read more

    Frank Remmers

    sehr dchönes bild 😍

    3/4/20Reply
     
  • Day8

    Im Hafen von Tilbury

    December 11, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 6 °C

    Wir konnten den Hafen von Antwerpen auf Grund zu starkem Seegangs nicht verlassen. Wir sind erst heute morgen um 4 Uhr losfahren und erst heute Mittag um16 Uhr in Tilbury angekomme. Die neuen Passagiere sind daher auch jetzt erst später an Bord gekommen. Der safety Drill findet um 22 Uhr statt und danach fahren wir erst Richtung Amsterdam los.
    Heute habe ich dafür dann frei 😊. Morgen früh heißt es erstmal arbeiten und dann Amsterdam besuchen.

    Meine Mitbewohnerin und ich haben keine Lust auf Putzen und die Uniform zur Reinigung zu bringen. Daher Haben wir seit gestern einen cabincleaner. Er kommt 2 die Woche und kümmert sich um alles 😅. Pro Person nimmt er nur 30 Euro im Monat. Wofür sollen wir uns den Stress machen
    Read more

    Sandy Kludas

    Ja voll geil ist ja geschenkt 😅

    12/12/19Reply
     
  • Day5

    London in October - so much better

    October 16, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 14 °C

    Der Londontag mit Schülern gehört ja nicht zu den Tagen der Sprachreise, die ich besonders mag. Immer dieselbe Sightseeingtour. Viel zu viele Menschen. Heiß, stickig, laut.
    Aber heute war es anders: viel viel weniger Menschen, super Timing um das Changing of the Guards zu sehen, eine andere Stimmung in der Stadt durch die veränderten Lichtverhältnisse außerdem ein nettes Mittagstreffen mit Jenny (language assistant from last year) und die Tatsache, dass die Schüler doch wirklich interessiert waren und eine nette Kollegin, die weiß was zu tun ist ... jetzt müssen wir nur mehr spätabends gut und ohne Vorkommnisse retour in Seaford landen ....Read more

  • Day16

    Another fabulous day

    September 14, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 22 °C

    It was truly another great day! Now sitting in bed, having just been watching the last night of the Proms live, singing along with Rule Britannia, Land of Hope and Glory and Jerusalem and feeling the vibe, especially as we were there in the Royal Albert Hall just a few days ago!!

    But to start at the beginning, we set out this morning and walked from Earls Court to Covent Garden, cutting through Hyde Park. I haven’t been talking about the weather since we arrived here, and that is because it is so good, just so comfortable - not too hot or cold!!! And today was a beautiful cloudless Saturday and Londoners were out and enjoying it. We have so enjoyed the feeling here...it is busy but doesn’t feel uncomfortably crowded, and people are so cheerful and friendly. In Covent Garden there were lots of people of course, many buskers being cheered by crowds. Omnia left us about 1 o’clock as she had arranged to meet friends, and we had tickets for a play - Bitter Wheat - a play with John Malkovich playing a ghastly Harvey Weinstein person, very clever and entertaining in a rather horrible way! Fun to see John Malkovich live though, even in this awful role.

    Then we wandered a bit more till it was time for our dinner at Nopi, an Ottolenghi restaurant just behind Regent Street. We went there last visit to London and love it. We booked the downstairs part, which is less formal, sitting at a large communal table, with the kitchen in view...much nicer than the noisier and less intimate upstairs...and the food as usual is amazing. Ottolenghi’s creative combinations. We had several share dishes - things like grilled octopus with watermelon and coconut! All were delicious.

    So back at the hotel by about 9.30, in time to watch the Proms and write this up. Perfect. Will put photos that show the vibe of the day.
    Read more

    Cathy Sertori

    Did you play a tune?

    9/15/19Reply
    Amandine Fournier

    💙💙💙💙

    9/19/19Reply
     
  • Day15

    Friday in London

    September 13, 2019 in the United Kingdom ⋅ 🌙 15 °C

    Must quickly report Friday before we go off to breakfast - now Saturday morning. It was a great day....we first had a walk around - along Piccadilly, Burlington Arcade, had a pot of tea in Fortnum’s, and ended up in Leicester square to see Downton Abbey the movie. So good!! A feel good movie that anyone who enjoyed the series would love. A continuation of events in the lives of all the people, and gorgeous visually of course. So that was lots of fun, and relaxing, and at 6 o’clock we met Omnia, who is now back in the UK, and going to spend the weekend with us here before we go back to Liverpool with her on Monday.

    So we found an amazing Basque restaurant right near the Novello theatre where we went to Mamma Mia. We had been going to have Italian yet again, but Amr spotted this place and it was absolutely fabulous!! Really special, and not madly expensive, but divine food, and really artistically presented. The only photos of this day will be food!! After that great meal we went round the corner to Mamma Mia....such fun. Full theatre of ABBA fans, and great show, energetic and happy...so altogether a feel good, happy day. Must get ready to go to breakfast!
    Read more

  • Day14

    Another London Day

    September 12, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 20 °C

    Tonight I’ll try writing up before going to sleep, while the day is still fresh in my mind.

    So we set off after a fairly late breakfast and took the tube to Hyde Park Corner. We can walk all this (yesterday Amr’s watch said we walked 22 kms!) but decided to save it for the later walking. So we had a very pleasant walk round St James Park, Green Park, past Buckingham Palace, looking at all the sights. Ended up in Trafalgar Square and thought we’d have a session in the National Gallery.

    This turned out to be a superb choice. For the beginning of the day I had felt annoyingly fuzzy still, but wandering through the gallery looking at the fabulous art was very soothing, and we both got a new lease of life. We efficiently worked our way through almost everything, and found it was 5.30! Without even the tired hips from museum walking! So it was perfect timing to go to nearby Leicester Square for a meal, and then back to St Martin in the Fields in Trafalgar Square for our Bach concert.

    This was divine. I don’t think I’d ever been inside the church itself. Lovely for a concert, good acoustics. It was the London Concertante who were playing, and they played 4 Bach violin (one actually violin and oboe) concertos, and they too put in a few short non Bach “interlopers”, but they were also lovely - Telemann, Corelli, Piazzola. So a lovely day altogether, and here’s hoping we will fall asleep correctly today! (I think Amr already is!). Will include a photo of the new line in London buses - they have gone sleek and curvy!!
    Read more

    Cathy Sertori

    Love this painting

    9/13/19Reply
    Cathy Sertori

    Showed Ted who said “oh wow, the buses sure have had an upgrade” ! Very modern looking!

    9/13/19Reply
     
  • Day5

    Sightseeing in London

    August 29, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 17 °C

    Nach 4 Fahrtagen ist heute ein Tag Pause geplant. Diesen Pausentag möchten wir für ein bisschen Sightseeing in London selbst nutzen.

    Die Entscheidung erst gaaanz in Ruhe zu Frühstücken und damit den Berufspendlern in der Bahn aus dem Weg zu gehen, ist genau die richtige Entscheidung.
    Von Wembley Park aus fahren wir mit der Jubilee Line bis zur London Bridge und gehen die letzten Meter zur Tower Bridge, die wirklich ein Hingucker ist. Dann schlendern wir am Wasser entlang zur Millennium Bridge. Ich finde sie ganz cool, aber meine Mitreisenden sind nur so semi-begeistert.
    Also fahren wir mit der Bahn zum St. James Park und lassen uns einen Mittagssnack im Café des Parks schmecken.
    Beim Buckingham Palace schauen wir natürlich auch vorbei und gehen dann nach einer kurzen Bahnfahrt vom Oxford Circle aus die Regent Street zum Picadilly Circus runter.
    Auf der Einkaufsmeile stocke ich meinen Teevorrat für Daheim wieder auf (Tee kann man einfach nicht genug haben 😄) und beenden dann den Tag ein einem kleinen urigen Pub etwas abseits des Londoner Trubels.

    In Wembley zurück entscheiden wir uns nach einigen Überlegungen in das Restaurant „wagamama“ zu gehen und sind positiv überrascht. Das Essen ist wirklich lecker (asiatische Küche).

    Jetzt freue ich mich aber auch schon auf den morgigen Fahrtag 😃
    Read more

    Gabriele Mannebach

    London ......... da wäre ich auch gerne dabei gewesen! Aber dann natürlich mit Parade vor dem Buckingham palace schauen ;)

    8/30/19Reply
    Lena M

    Wir waren dafür ein bisschen spät dran 😅 aber dafür hatten wir Wetter wie als wir da waren

    8/30/19Reply
    HolK L.

    😁👍

    8/30/19Reply
    HolK L.

    😁👍

    8/30/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Shoreditch