United Kingdom
University of Oxford

Here you’ll find travel reports about University of Oxford. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day325

    A Very Potter Oxford

    July 16 in the United Kingdom

    Heute war ein sehr schöner Tag, der aber nicht unbedingt geplant gelaufen ist. Geplant war durchaus, dass ich joggen gehe, was ich dann auch erfolgreich gemacht habe. Nicht geplant unbedingt war, dass ich dann bügel, aber das konnte ich gut in meinen Tagesablauf schieben. Das war dann heute das letzte Mal, dass ich bügeln durfte hier. Natürlich hat mich das traurig gemacht!
    Nach dem Bügeln hab ich geduscht und gefrühstückt und mich dann für einen letzten Ausflug nach Oxford fertig gemacht. Da hatte ich eigentlich geplant in die Bücherei zu gehen, aber alle Touren, die ich zeitlich schaffen konnte waren ausgebucht. Stattdessen hab ich dann eine Harry Potter Tour für den frühen Nachmittag gebucht und die Zeit bis dahin mit Mittagessen, spazieren und lesen verbracht. Kurz vor der Tour hab ich irgendwie es geschafft auch wieder zwei Bücher zu kaufen, das ist wirklich ein ganz besonderes Talent. Zu meiner Verteidigung: Ich hatte das, was ich gelesen habe, zu Ende gelesen und brauchte mindestens für die Busfahrt zurück ein neues Buch!
    Die Harry Potter Tour hat dann bald nach den Käufen angefangen. Die war echt toll! Der Tourguide war total toll und ich hab viele Sachen gehört - einiges wusste ich auch schon, aber die Tour war trotzdem toll. Es waren viele nette Menschen, von denen ich Bilder gemacht habe und die auch Bilder von mir gemacht haben. Den Umhang hatte unsere Expertin mitgebracht und ich war GLÜCKLICH! Auf der Tour waren wir bei den normalen Attraktionen draußen und außerdem bei dem New College, wo im vierten Film einige Szenen gedreht wurden, und bei der Trinity School drin, wo der Krankenflügel und auch der 'Defense Against the Dark Arts' Klassenraum gedreht wurde. Echt cool, das von Nahem zu sehen.
    Nach der schönen Tour durch die schöne Stadt hab ich mich wieder auf den Weg nach Hause gemacht. Da hab ich dann meine Sachen abgeladen und hab mich auf den Weg zu Anna gemacht, wo ich dann mit ihr und ihrem Bruder zu Abend gegessen habe und dann über Ferienpläne geredet habe, was ein schöner Abschluss zu dem schönen Tag war.
    Jetzt werde ich bald ins Bett gehen. Es war durchaus warm und dann durchaus auch ein bisschen Strecke, die ich so insgesamt zurück gelegt habe. Also euch allen eine gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day63

    Which Jane Austen?

    October 27, 2017 in the United Kingdom

    Keine Sorge, ich stelle euch keine Frage. Das ist der Titel von der Jane Austen Ausstellung in der Bodleian Library, die ich heute besucht habe. Bevor ich das allerdings getan habe, hab ich Zuhause das Haus geputzt. Ich hatte, nett wie ich bin, Gestern gefragt, ob ich wohl saugen darf während Darcy und Phoebe ausschlafen wollten. ich durfte. Als Entgegenkommen hab ich dafür nur über Kopfhörer und nicht über Boxen Musik gehört. Das war also mein Morgen. Mein Mittag bestand aus nach Oxford fahren in wunderschönem Wetter. Das Wetter hat mir natürlich in der Ausstellung nichts gebracht, aber ich wäre nicht ich, wenn ich gutes Wetter bräuchte um Jane Austen zu lieben - mir doch egal ob das keinen Sinn ergibt! Die Ausstellung war wunderschön und atemberaubend. Das Bild zeigt Jane Austens mobilen Schreibtisch (quasi). Auf dem hat sie einige ihrer Bücher, per Hand (!) geschrieben! Ich stand nur da mit offenem Mund und hab gestarrt! Und die Briefe in ihrer wunderschönen Handschrift! Meine Handschrift ist so grausam und dann sind da Seiten (!) voller ordentlichster Linien!
    Auf den Schock hab ich mir dann erst einmal eine Tasse gekauft... Ich konnte nicht widerstehen! Um das alles zu verarbeiten hab ich Zuhause Kakau getrunken und Kekse gegessen (dieses Mal hab ich auch nicht vergessen ein Bild zu machen!). Den Rest des Tages hab ich dann Videos, Trailer und Filme auf Youtube geguckt, warum auch nicht.
    Jetzt geh ich gleich wieder nach unten und guck Fernsehen mit der Familie. Hab ich hier jemals schon erwähnt, dass ich ganz glücklich bin so allgemein? ICH BIN UNGLAUBLICH GLÜCKLICH! Guten Abend erst einmal und dann jetzt schon mal für später gute Nacht!
    Read more

  • Day158

    Oxford von 'oben'

    January 30 in the United Kingdom

    Es ist schon für normale Menschen schon beinahe spät, deswegen kann ich nicht versprechen, dass das Deutsch in diesem Footprint einwandfrei sein wird. Dafür will ich mich an dieser Stelle ganz ausdrücklich entschuldigen.
    Heute Morgen bin ich ganz normal aufgestanden und hab dann gefrühstückt. Die Fahrt zur und von der Schule war auch wieder komplett normal. Zuhause hab ich dann meine Wäsche gemacht, den Müll weggebracht und (als Mama und Papa dann schon wieder da waren) noch eben zu Ende gebügelt. Wir haben danach eine Dokumentation über Dover Castle geguckt, bevor wir uns dann auf den Weg nach Summertown gemacht haben. Summertown ist der Stadtteil von Oxford, wo ich meinen Schreibkurs habe. Da bin ich heute auch wieder brav hingegangen. Mama und Papa haben mich da hin gefahren und sind dann, während ich 'gearbeitet' habe, nach Oxford gelaufen und haben Museen besucht. Nach meinem Kurs bin ich zu den beiden dazu gestoßen, und wir sind zu 'The Turf Tavern' gegangen, dem ältesten Pub in Oxford, wo auch Szenen von Morse und Lewis gedreht wurden. Das Essen war echt total lecker, und der Pub (hier das letzte Bild, weil ich die anderen doch schöner finde...) einfach nur gemütlich.
    Nach unserem Essen sind wir unter der 'Bridge of Sighs' (vorletztes Bild aus dem gleichen Grund...) gelaufen, an der Radcliffe Camera (erstes und zweites Bild) vorbei zu der St Mary's Church. Was ich vor Sonntag nicht wusste, ist, dass man auf den Kirchturm steigen kann. Auf Anraten eines Chormitgliedes sind wir da aber heute hochgeklettert und das hat sich vielleicht mal gelohnt! Das Wetter war wunderschön und die Aussicht einfach nur atemberaubend! Das Selfie ist nicht ganz so toll geworden, aber es war auch eng da oben...
    Nach dem Kletterausflug und der neuen Perspektive auf Oxford - von 'oben' eben - sind wir in ein paar Läden gegangen, sind aber hauptsächlich einfach durch die Straßen gewandert.
    Als es langsam dunkel wurde waren wir auch so müde, dass wir gerne wieder die halbe Stunde zurück zu Paul gelaufen sind, um von da aus zu Mama und Papas Pub zu fahren. Da haben wir uns etwas ausgeruht, bevor wir dann einen wunderschönen Abend mit Familie Taylor, also Tomkes Aupair Familie verbracht haben.
    Ich hatte heute wieder viel frische Luft, war in der Sonne, bin viel gelaufen, habe Sachen erledigt und viel gelacht in der Gesellschaft von tollen Menschen - das alles sind gute Gründe dafür, jetzt müde zu sein. Also bis morgen! Gute Nacht und schlaft gut, ihr, die ihr über die ganze Welt verteilt seid. Gute Nacht!
    Read more

  • Day43

    Samstag in Oxford

    October 7, 2017 in the United Kingdom

    Ich war nur ein kleinen Teil meiner Zeit wirklich in Oxford heute, aber mal wieder fällt mir keine bessere Überschrift ein. 'Mein rechtes Knie tut weh aus unerfindlichen Gründen' wäre noch schlechter, obwohl es immerhin zum ersten Bild passen würde... Mein rechtes Knie tut wirklich weh. Deswegen sitzt auch ein Löwe, genauer gesagt Michael auf meinem Knie, ein Mikrowellenlöwe. Das linke tut nicht weh, aber ich hatte keinen anderen Platz für meinen Tee. Komischerweise tut mein Knie besonders beim Aufstehen, hinsetzen oder Treppensteigen weh. Alle anderen 'Aktivitäten' gehen ohne große Schmerzen. Deswegen war es auch kein Problem heute mit Vicki nach Oxford zu fahren, während Darcy und Phoebe quasi einen Grundschulinformationstag an ihrer Schule hatten, ja an einem Samstag.
    Wir waren relativ früh in Oxford und das Wetter war wunderschön grau und windig mit ein bisschen Niesel. Ich fand das wirklich irgendwie schön. Ich bin eigentlich einfach nur durch die Stadt gelaufen, durch Straßen, die ich noch nicht kannte und in Länden, die ich sehr gut kannte (wie Waterstones zum Beispiel). Je später es wurde (je näher an 12), desto mehr Menschen waren auf den Straßen und obwohl die Sonne rausgekommen ist, hatte ich ab dann etwas weniger Spaß. Besonders komisch ist es an deutschen Reisegruppen lang zu gehen und die Daumen zudrücken, dass ich nichts an mir habe, das irgendwem sagen könnte, dass ich sie verstehen kann oder gar auch Deutsch bin.
    Nach dem Morgen in Oxford haben wir Mittag gegessen in Headington mit den Mädchen. Zuhause hatte ich dann einen sehr entspannten Nachmittag, wo ich quasi nur gelesen hab (und mein Knie ignoriert hab. So weit ich weiß, will das nur Aufmerksamkeit...). Abends waren dann Freunde der Familie da zum Abendessen. Als Nachtisch gab es meine Tarte und die war echt lecker (für all die bösen Menschen, die gewagt haben zu zweifeln!). Der Abend war echt lustig und ich wäre vollkommen glücklich, hätte ich nicht so viel Schokolade gegessen. Tja. Jetzt muss ich schlafen, meine Fehler vergessen und auf eine Weisheit von Anne of Green Gables zurückgreifen: 'Morgen ist immer ein neuer Tag, in dem noch keine Fehler vorhanden sind.' (Auf Deutsch klingt das nicht so gut wie auf Englisch, aber vielleicht liegt das auch an meinen katastrophalen Übersetzungskünsten...)
    GUTE NACHT!
    Read more

  • Day242

    Shopping in Oxford

    April 24 in the United Kingdom

    Für einen normalen Dienstag hab ich noch nie so spät meinen 'Bericht' geschrieben. Ein paar Gründe fallen zusammen, mit denen ich die Verspätung rechtfertigen kann.
    Mein Dienstag hat relativ früh angefangen. Weil Tomkes Flug Montag Nacht sich verspätet hat, waren wir erst um halb zwei wieder Zuhause. Nach 4 1/2 Stunden Schlaf hat dann ein ganz normaler Dienstag angefangen. Tomke und ich sind aufgestanden, haben gefrühstückt und dann Darcy und Phoebe zur Schule gefahren. Über Thornhill sind wir dann selber nach Oxford gefahren. Da waren wir dann quasi shoppen. Also wir haben ein paar Sachen eingekauft und allgemein gesehen war das gestern wohl so das nächste, wie ich an einen Shopping Tag gekommen bin.
    Bevor ich nach Summertown gelaufen bin um da zu dem Schreibkurs zu gehen, sind wir zusammen zur Sprachschule gelaufen. Tomke war da vor drei Jahren auch und es war schön die Menschen wieder zusehen (für uns beide!).
    Nach dem Schreibkurs, während dem Tomke bei Waterstones gearbeitet hat, sind wir Mittagessen gegangen. Burger sind einfach nur genial! Nach noch ein paar Einkäufen und extrem viel Spaß einfach beim durch die Gegend schlendern in Oxford haben wir einen Caramel Latte getrunken und sind wir dann wieder nach Hause gefahren. Da haben wir dann Abendessen gekocht, was wir aber selber wegen dem großen Mittagessen gar nicht essen konnten.
    Danach sind wir dann zum anderen Ende von Thame gelaufen zu der Hausgruppe, wo wir einen schönen Abend mit meinen Freunden hatten. Wegen der kurzen Nacht und dem anstrengenden Tag konnte ich dann gestern Abend nicht mehr meinen Footprint setzen. Dafür mach ich das jetzt. Das ist doch auch gut!
    Euer Tag war hoffentlich auch schön! Bis bald! Habt einen schönen Mittwoch!
    Read more

  • Day3

    Oxford

    July 24, 2017 in the United Kingdom

    Da das Leeds Castle weder in unseren National Trust noch in den English Heritage Pässen enthalten war und wir ca 100 £ Eintritt hätten zahlen müssen, haben wir uns entschieden den Tag in Oxford zu verbringen.
    Die Fahrt nach Oxford führte uns an London vorbei, was leider selbst in der Mittagszeit zu langen Staus führte. Unser Auto stellten wir an einem Park & Ride ab und fuhren mit dem Bus in die Stadt hinein. An den Hauptstraßen war es tierisch überfüllt (vor allem Asiaten mit Kameras und Jugendgruppen), weshalb wir durch Seitenstraßen und Parks liefen um das Oxford College zu erkunden.Read more

You might also know this place by the following names:

University of Oxford

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now