United States
Canaan Baptist Church

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day17

      Nashville 🤠🎶

      April 14 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

      Crazy few days full to the brim with live music 🎶 Loved every second of Nashville and wish we could do it all over again! Wheeler Walker Junior gig, Country Music Hall of Fame, dodgy kareoke, questionable line dancing, and music pouring out of every corner of the city! 🙌🏼Read more

      Traveler

      Nashville looks amazing and it looks like there are some lovely people there - you both look stunning ⭐️⭐️⭐️

      4/22/22Reply
      Traveler

      Dad - really jealous 🤠🤠🤠🤠

      4/22/22Reply
       
    • Day19

      Music City - Nashville

      October 15 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

      Nach einem entspannten Morgen mit Sport, leckerem Frühstück und Elvis Presley in meinen Ohren konnte der Tag garnicht besser beginnen☺️

      Gegen Mittag bin ich dann nach Downtown Nashville gefahren, wo ich mir den Broadway von Nashville anschauen wollte. Das ist die „Hauptstraße“, der Ort wo so viele Souvenirgeschäfte, Bars, Kneipen und Diners wie möglich nebeneinander gequetscht wurden… überall gut gelaunte, entspannte Menschen die ausgelassen feiern, Fotos schießen und Tanzen.
      Hier wird es dann schon schwierig unterscheiden zu können, wer Tourist ist und wer nicht denn hier trägt so gut wie jeder Cowboy-Boots und Cowboy-Hüte 🤠🎸

      Typisch Touri darf natürlich ein Besuch im Johnny Cash Museum nicht fehlen. Bei einem Eintritt von 26,17 $ hat sich dann auch die Frage, was es zu Abendessen gibt erledigt - nichts🙃
      Ehrlich gesagt würde ich nicht nochmal in das Museum gehen, ein Besuch war es trotzdem Wert…

      Mit vielen Fotos, Videoaufnahmen und selbstverständlich einem Pulli mit der Aufschrift ‚Nashville - the Music City‘ in der Tasche fuhr ich mit meinem geliebten Chevrolet nach ‚Hause‘, habe noch ein bisschen Tagebuch geschrieben und bin dann recht zeitig ins Bett gegangen.😴
      Read more

    • Day132

      Nashville

      June 18 in the United States ⋅ ☀️ 30 °C

      Am Morgen hieß es dann schnell alles einpacken und ab nach Nashville, Tennessee. Wir kommen gegen 15 Uhr dort an, haben aber auf dem Weg noch eine Zeitzone überquert und ich damit eine Stunde länger Geburtstag 🥳🤩.

      Nashville ist bekannt als „The Music City“ schlechthin und gilt mit seinen ca. 700.000 Einwohnern als eine der am schnellsten wachsende Stadt in den USA.
      Der wohl berühmteste Musiker, der hier für einige Zeit zu Hause war, ist Jonny Cash und das kann man auch an jeder Ecke sehen. Aber auch andere Künstler wie Bob Dylan, Neil Young, The Byrds, Leonard Cohen oder Simon and Garfunkel folgten und bedienten sich der Nashville Cats, der Top-Studiomusiker der Stadt.
      Der Broadway mit seinen Honky Tonks (Bars, die Country-Musik zur Unterhaltung ihrer Gäste bieten) ist die Country-Hauptstraße. Tagtäglich, von Mittag bis weit nach Mitternacht, gibt es in den Kneipen Livemusik. Die Bands spielen nur für Trinkgeld und die Chance, entdeckt zu werden.

      Unweit dieses berühmten Broadway, können wir das Wochenende umsonst parken und auch schlafen. Der Platz befindet sich direkt am Cumberland River und gegenüber des riesigen Footballstadions der Tennessee Titans. Leider ist die Saison bereits vorbei. Im Open-Air-Stadion finden das ganze Jahr über auch Konzerte und andere Veranstaltungen statt, so wie auch dieses Wochenende. Am 19.06 ist zum einen der amerikanischer Vatertag und seit 2021 wird außerdem der sog. Juneteenth (offiziell Juneteenth National Independence Day; auch Black Independence Day, Jubilee Day, Emancipation Day) begangen. Dieser Gedenk- und Feiertag gilt zur Erinnerung an die Befreiung der afroamerikanischen Bevölkerung der Vereinigten Staaten aus der Sklaverei, wonach am 19. Juni 1865 die sog. Union Soldiers die Nachricht an die noch versklavten Menschen in Galveston, Texas überbrachten, dass sie frei seien. Mit diesem Tag ist das effektive Ende der Sklaverei in den USA gekennzeichnet. Da der 19.06.2022 auf einen Sonntag fällt, wird er zudem auch am Montag, den 20.06.2022 als Feiertag gefeiert.

      Und so hören wir jetzt schon das Festival aus dem Stadion gegenüber, tauschen noch schnell die Camper- durch „Ausgeh“Kleidung und steuern los in Richtung Innenstadt. Schon an der ersten Kreuzung zum Broadway werden wir fast erschlagen. Hier ist vielleicht was los. Während wir noch dachten, um die ruhigere Mittagszeit hier angekommen zu sein und gemütlich in den Samstagabend starten zu können, tummeln sich hier bereits unzählige Touristen und Einheimische, in jeder Bar spielen Countrybands Livemusik und ein Junggesellinnenabschied nach dem anderen fährt in offenen Bussen an uns vorbei. Na, das kann ja heiter werden 😜.

      Wir finden eine relativ leere Bar, bestellen uns ein eiskaltes Bier, mit dem wir noch mal auf den Geburtstag anstoßen, lauschen der Band und beobachten die anderen Gäste in ihren Cowboystiefeln ☺️. Die Stimmung ist super und als langsam die Sonne untergeht ziehen wir weiter. Ich muss zwischendrin zum Auto zurück, um mir einen Pulli zu holen, obwohl draußen noch locker 30 Grad herrschen. Die Bars und Restaurants sind aber so dermaßen runtergekühlt, dass ich jedes Mal nach kurzer Zeit mit einer Gänsehaut da sitze 🥶 (gleiches gilt im Übrigen auch regelmäßig für die Supermärkte hier). Den anderen Leuten scheint das allerdings nichts auszumachen 🤷🏻‍♀️, ich denke aber, man übertreibt es hier ein wenig 😅🙈.

      In einem anderen Lokal kommen wir mit einem netten jungen Mann, Ende 20 ins Gespräch, der ursprünglich aus Chicago kommt, aber wegen der in Tennessee nicht geltenden bundesstaatlichen Einkommensteuer nach Nashville gezogen ist. Er will wissen wo wir herkommen und wir reden ein wenig über die Unterschiede zwischen Deutschland und den USA. Da wir hier überall die „Waffen verboten“ Schilder an den Türen sehen, kommen wir natürlich auch zu diesem Thema. Er sieht zwar auch ein, dass es vielleicht etwas irrsinnig erscheinen kann, wie leicht man legal eine Waffe besitzen kann und im Vergleich dazu zum Beispiel die Alkoholgesetze zum Teil unfassbar streng sind (es wird wohl noch eine Übersicht über unseren schrägsten Erlebnisse zum Ende der USA Reise geben). Er selbst hat aber natürlich auch eine „kleine“ Waffe, zur Selbstverteidigung, wie er sagt und lädt Manu auch sofort ein, einmal im Wald ein bisschen schießen zu gehen 🙈🤯. Wie das aber zu (meinem) Glück so oft mit Barbekanntschaften ist, verabschiedet er sich irgendwann und wir hören nie wieder etwas von ihm 😜.

      Der Abend endet pünktlich um 3 Uhr nachts, die Sperrstunde wird strickt eingehalten und so gehen wir in der nächtlichen Sommerluft zu unserem fahrbaren Zuhause zurück. Wir schlafen mehr oder weniger gut, mit leicht geöffnetem Kofferraum für wenigstens etwas Luft und werden auch nicht gestört.

      Der nächste Tag beginnt entsprechend müde, die Hitze lässt aber ein Ausschlafen nicht zu. Es wird hier momentan ein Hitzerekord nach dem anderen gebrochen und wir beschließen daher, das klimatisierte „Bayerische Bierhaus“ am Stadtrand und mit wenigen Leuten zu besuchen, um einmal zu sehen, wie die Amerikaner unsere Küche interpretieren 😝. Das Bier ist gut, die „Käsespätzle“ - eher nicht so, der Apfelstrudel super (vermutlich, weil nicht selbstgemacht) 😜 und ansonsten gibt es auch viel Lustiges zu sehen und hören 🤣🙈.

      Zum Abschluss des Sonntags wollen wir uns dann noch das Fußballspiel von Nashville SC gegen Kansas City anschauen, was sich als totaler Reinfall herausstellt. Uns ist schon klar, dass „Soccer“ nicht DER Nationalsport in den USA ist. Aber während die sportliche Leistung bei uns mal wieder eher Kreisliganiveau hat, haben die Fans in Kolumbien wenigstens alles rausgerissen. Hier scheint so ein sonntägliches Erstligaspiel eher ein nettes Come together mit viel Essen zu sein 🙈🙈. Dabei fängt alles ziemlich vielversprechend an, mit Feuerwerk, live Auftritt von irgendeinem Musiker, live gesungener Nationalhymne und noch mehr Feuerwerk. Aber dann kommt leider nichts mehr, so dass wir dann auch das Spiel zur Halbzeit verlassen und sind früh schlafen gehen.

      Am Montag besuchen wir nur noch das Grab von Jonny Cash und seiner ganzen Familie und fahren danach raus aus der Stadt, kühlen am Old Hickory Lake etwas ab, beobachten einen Waschbär beim
      Fressen und planen die weitere Route.

      Wir haben uns aufgrund der horrenden Preise für jegliche Museen und auch, weil wir nicht die totalen Country Musik Fans sind, dafür entschieden, weder das Jonny Cash Museum noch die Country Music Hall of Fame zu besuchen und freuen uns erstmal wieder auf etwas Natur.
      Read more

      Traveler

      😂😂😂😂

      6/28/22Reply
       
    • Day30

      Musik auf die Ohren in Nashville

      May 3, 2021 in the United States ⋅ 🌧 20 °C

      Hurra hurra!!! Zwei volle Tage ohne die Rädle unterm Hintern! Ein Segen für unsere schlaffen Beine. Dafür Musik an jeder Straßenecke. Wir besuchten ein Country live Konzert und hangelten uns durch Honky-Tonky Bars. So wandelte sich der Wadenkrampf schnell in einen Höhrsturz. :)
      Neben Lautem zu hören, gab es in der Belmont Mansion auch Schönes zu sehen und vor allem viel über die Besitzerin Adelicia, die Stellung der Frauen in Tenesse vor 150 Jahren und die Wirtschaft zu der Zeit zu erfahren.
      Etwas weniger kultiviert ging es bei unserem Besuch im Tenesse State Capitol zu. Durch Corona waren nur self-guided Touren möglich, was wir natürlich schamlos ausnutzten: mit großen Reden an die Nation und kleineren Apellen an den Gouverneur. Später machten wir noch Bekanntschaft mit einem Republikaner, der noch nie was von Social Distancing gehort hatte und uns konspirativ warnte, dass es zwar "wenige, aber noch immer zu viele Demokraten" im House of Representatives gäbe. Wir wurden gleich noch zur Sitzung eingeladen, die wir aber nach 45 Minuten Einführung, Ehrungen und Aussprache verließen. Als Adrian 'ne Stunde später zurück kam, um seine unter dem Sitz liegen gebliebene Kreditkarte einzusammeln, war die Tagesordnung beim Pizzaessen angekommen. Unser Zeichen, sich lieber im State Museum mit Tenesses Geschichte voller Vetreibung, Krieg und Sklaverei zu beschäftigen. Etwas, dass wir auch einigen Republikanern empfehlen würden!
      Read more

    • Day20

      Der letzte Tag in Nashville

      October 16 in the United States ⋅ 🌧 19 °C

      Der letzte Tag in Nashville ist angebrochen. Ich habe ihn mit meinem geliebten Kaffee im Bett begonnen und dazu Tennessee Whiskey von Chris Stapleton gehört. ☕️🎶

      Da ich schon seit ein paar Tagen mit Erkältung und Schlafproblemen sowie Heimweh kämpfen musste, habe ich den Tag langsam und entspannt angehen lassen. Also habe ich erstmal ein Blick in mein Tagebuch geworfen und durchgelesen, was mir bis hier hin schon alles passiert ist und was ich erleben durfte… einfach Wahnsinn die Möglichkeit zu haben, so eine Reise machen zu dürfen.🤩
      (Danke an der Stelle an Mama und Babba, ohne euch wär das natürlich nicht möglich🫶🏽)

      Um ehrlich zu sein habe ich erst jetzt damit begonnen, die Postkarten von New York und Miami zu schreiben…
      Auch die von Nashville habe ich endlich alle geschrieben und sie sind bereit abgeschickt zu werden. Vorausgesetzt ich finde endlich ein Postamt 🏤

      Da ich nicht nur Zuhause bleiben wollte, habe ich mir mein Lunch heute mit in die Stadt genommen, mich an den Cumberland River gesetzt und dort meinen Bagel mit Aussicht auf die Partyleute des Broadways genossen. 🥯

      Recht viel mehr ist nicht mehr passiert, da es am nächsten Tag relativ früh nach Memphis ging. 🚗
      Read more

      Traveler

      " Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erzählen" - da wir beide immer gerne verreist sind, solltest du jetzt auch die Möglichkeit haben. Mit diesem Tagebuch fühlen wir uns mitgenommen auf deine spannende, interessante und wunderschöne Reise. Im Herzen sind wir immer bei dir 😘

      10/20/22Reply
       
    • Day8

      Nashville

      April 16 in the United States ⋅ ☁️ 19 °C

      Nashville ! Ville iconique de la culture Rock'n'roll ! Hier soir, nous avons déposé Karlos sur un parking à côté du stade de football américain d'où l'on pouvait entendre un concert de country et sommes partis manger au Bowies, l'un des nombreux bars concerts du centre-ville. L'accent très prononcé dans la région rend les échanges compliqués. L'ambiance était au rendez-vous avec 2 groupes de musique différents. Après une nuit passée sur un parking en périphérie de la ville, on retourne le lendemain dans le centre pour parcourir les rues étonnamment calmes. On marche dans le Music City Center où l'on peut aussi admirer l'un des plus anciens ateliers d'impression des Etats Unis, puis jusqu'au Capitole dans un marché local (dans lequel les légumes se faisaient rares) avant de revenir s'arrêter manger dans l'Assembly Food Hall. C'est jour de match, on a donc croisé de nombreux supporters aux couleurs de Smashville, l'équipe de hockey sur glace de Nashville. En retraversant Broadway Avenue, la ville est méconnaissable : vide il y a 2h, l'avenue est maintenant bondée de passants, de Pedal Taverns et de Nashville Tractors. Les devantures de tous les bars ouverts sur la rue laissent échapper la musique des groupes locaux qui jouent à l'intérieur. Difficile de quitter la ville sans craquer pour un cookie d'1/2 livre. On prend la route en début d'après midi en roulant sur des routes nationales, avant de s'arrêter en fin de journée en périphérie de Memphis.Read more

      Traveler

      on aurait dû te laisser ta petite mèche julien, tu aurais pu la faire tourner sur cette musique

      4/17/22Reply
      Traveler

      Sympa comme ambiance ! Très américaine !

      4/18/22Reply
      Traveler

      y en a un qui a les yeux qui brillent !!! il va falloir envisager un petit footing pour éliminer 😘

      4/18/22Reply
      Traveler

      Le cookie a été englouti en vitesse, et le footing a suivi ;)

      4/23/22Reply
      7 more comments
       
    • Day47

      Nashville - Tennessee

      August 20, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      🏠🎸🤠🍻🏙

      Nashville - en Stadt wa iesch sehr uberrascht het.
      Uberall Countrymüsigkonzert for free, cooli Barlini und emabu äs riisu Fäscht mit unglöiblich vile Liit. Öi dSkyline isch sehr beeidruckend mit nöiju moderne Hochhüüser, de altu Gebäude und dumTennessee-River. Wier hei ime Wahnsinns-Airbnb därfu ubernachtu bi der Helen und dum Ric Olsen (tiet denu mal google :-)) Dr Ric het nämmli iner Band „Berlin“ Bassgitarr gspillt, wa
      der Titelsong vam Film „Topgun“ gliifrut het. Wier heis sehr gignossu bi ihne, di tollu Gsprächi und zfein Früehstuck wa iesch dHelen jede Morgu gizöibrut het :-)
      Read more

      David Studer

      Super Hitta👌🏻

      8/26/21Reply
      David Studer

      Weligä Nikolaus 🎅🏼 😉.

      8/26/21Reply

      🙈 [Barack Obama]

      8/27/21Reply
       
    • Day5

      Nashville City Tour

      September 18, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 33 °C

      Mit einem Hop on Hop off Bus erkundeten wir heute Nashville. Wer dachte es handelt sich um ne verschlafene Country Western Stadt der täuscht sich gewaltig. Riesige Wolkenkratzer, die Stadt boomt. Allein in diesem Jahr werden 25 neue Hotels eröffnet.
      Die Altstadt mit ihren Honky Tonk Bars ist Klasse.
      Aus jeder Bar schallt Live Musik, und das bereits morgens um 11 Uhr.
      Jonny Cash, Dolly Parton und Elvis um nur einige zu nennen nahmen hier ihre Platten auf und starteten ihre Karriere. Deshalb hat Nashville auch den Zusatz: Music City.
      Bei dem einen Bild denkt ihr vermutlich gleich an Athen und die Akropolis und da liegt ihr gar nicht so falsch. Nashville wird aufgrund dieses Pantheon auch little Athen genannt.
      Morgen geht's zu Elvis nach Memphis
      Read more

      Traveler

      Cooles Städtchen, bin schon auf Euren nächsten Bericht gespannt 😎🙋‍♂️

      9/19/19Reply
      Traveler

      Geil Hardrock Café das kennt auch jeder

      9/19/19Reply
       
    • Day4

      Nashville

      September 17, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

      Heute ging es über Land durch das wunderschöne Tennessee. Zuerst zum Foster Fall der eher einem Rinnsal glich danach dann zum Highlight des Tages:
      Lynchburg Jack Daniels
      Schnell ein paar Souvenirs gekauft und ab in das wunderbare Städtle Lynchburg.
      Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Oifach schee.
      Von dort auf direktem Weg nach Nashville. Jetzt geht's noch a bissle an den Pool.
      Read more

      Traveler

      Wow Magde auf einer Hängebrücke 👏👏

      9/17/19Reply
      Traveler

      🤣🤣🤣 Mawe bisch a bissle gschrumpft 🤣🤣🤣👍

      9/17/19Reply
      Traveler

      Ja Hammer oder? Sie musste sogar über 2

      9/17/19Reply
      3 more comments
       
    • Day18

      Nashville

      October 14 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

      Die Nacht vom 12. auf den 13. Oktober habe ich in Adel, Georgia verbracht. Da in den beiden Tagen nicht wirklich viel passiert ist außer eine Autofahrt von etwa 18 Stunden, gibt es zu den beiden Tagen nicht viel zu erzählen… habe viel gesehen und kann jetzt ziemlich gut beschreiben wie die Interstate 75 north ausgebaut ist…😁

      Am Abend bin ich angekommen in Inglewood, ein Nachbarsort von Nashville. Als ich in mein gebuchtes Airbnb betreten habe, war ich sprachlos😶
      Noch nie habe ich so viel Liebe und Herzlichkeit in einem Airbnb gespürt und mich auf Anhieb so wohl gefühlt😍 schon die Veranda war mit einer Lichterkette und einer kleinen Feuerschale für meine Ankunft hergerichtet und typisch amerikanisch war es natürlich auch schon passend zu Halloween mit kleinen Geistern, Spinnenweben und Kürbissen geschmückt🎃👻
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Canaan Baptist Church

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android