United States
Coconino County

Here you’ll find travel reports about Coconino County. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

434 travelers at this place:

  • Day98

    Route 66: Grand Canyon

    September 17 in the United States

    Heute wollen wir wieder etwas früher aufbrechen, da wir eine gute Strecke vor uns haben. Leider ist das mit 9 Leuten jedoch nicht immer ganz so einfach. Um ca 10:30 Uhr schwingen wir uns auf unsere Maschinen und ins Auto, machen kurz Halt im Ortsinneren von Seligman um die alten Bauten und Route 66 Souvenirs zu begutachten und machen uns dann auf den Weg nach Williams.

    Nach einem kurzen Stopp in dem kleinen, gemütlichen Ort (in dem es jedoch leider wie in den meisten dieser Orte nur Souvenirläden gibt), machen wir uns auf nach Norden in den Grand Canyon Nationalpark.
    Nach der Tour und "kurzer" Fahrt mit einem Shuttlebus stehen wir vor der imposanten Schlucht. Wie wandern ein Stück den Canyon entlang und genießen den Blick in die unendliche Weite.

    Nach ein paar Stunden treten wir den Rückweg an. Da es nun schon dunkel ist und wir in der Gegend doch schon sehr viel Wild gesehen haben, fahren wir nur eine kurze Strecke bis Valle, wo wir uns ein Motel suchen.
    Read more

  • Day14

    14. Tag - Leben am Limit

    October 25 in the United States

    Der heutige Morgen begann sehr kalt. Da wir hier etwas höher liegen, hatten sogar einige Autos Eis auf den Scheiben. Also zogen wir uns erstmal lange Sachen an.
    Ohne Frühstück fuhren wir mit dem Auto zum Visitor Center des Grand Canyon Nationalparks. Von dort aus ging es mit zwei Bussen durch den Park bis zum Aussichtspunkt Hermits Rest.
    Bereits jetzt hatte die Sonne so eine starke Kraft, dass wir uns umgezogen und kurze Sachen angezogen haben.
    Ab diesem Aussichtspunkt wanderten wir die 12,5 km den Rim Trail bis zum Grand Canyon Village zurück.
    Auf dem Weg machten wir nette Bekanntschaften mit anderen Touristen aus anderen Teilen der USA und einer riesigen schwarzen Tarantel.
    An manchen Orten hielten wir einfach Inne, genossen die Umgebung, verinhaltlichten wo wir eigentlich gerade waren und staunten darüber, was die Natur uns schenkt.
    Natürlich wollten wir das was wir sehen und erleben dürfen auch in Fotos festhalten. Linda war da etwas mutiger und setzte sich dafür sogar an die Kanten der Felsen, den Abgrund vor Augen. Ihr heutiges Motto "No risk, no fun". Alina hat sich die Kanten lieber aus sicherer Entfernung angeschaut.
    Am Grand Canyon Village angekommen haben wir den Bus zurück zum Visitor Center genommen, da wir mit dem Auto noch weiter zum Aussichtspunkt Desert View fahren wollten.
    Dort haben wir einen wunderschönen Sonnenuntergang gesehen und auch wieder sehr gefroren. Heute Nacht sollen es hier nur 2 Grad werden und der Desert View liegt auf 2.267 Metern.
    Nachdem die Sonne hinter den roten Felsen verschwunden ist, haben wir uns auf den Weg zurück nach Tusayan, wo unser Hotel liegt, gemacht.
    Bevor es aber ins Bett geht, nahmen wir unsere einzige richtige Mahlzeit am Tag bei Pizza Hut zu uns.
    Read more

  • Day1

    USA - Antelope Canyon

    May 21 in the United States

    Nach dem Bryce Canyon übernachteten wir in Page. Am nächsten Morgen machten wir uns auf den Weg zum Antelope Canyon. Dieser befindet sich gleich neben Page in Arizona. Ein lustiger Guide hetzte uns in einer Stunde durch den Canyon und riss uns immer wieder das Handy aus der Hand und machte Fotos von uns😂. Er wusste genau, aus welchem Winkel der Lichteinfall am besten war. So haben wir einige tolle Fotos hinbekommen.😅

    Noch etwas geografisches:
    Der Antelope Canyon ist der meistbesuchte Canyon im Südwesten der Vereinigten Staaten. Er besteht aus dem Upper Antelope Canyon und dem Lower Antelope Canyon. Er wurde vom Antelope Creek gebildet, einem etwa 30 km langen und nur selten nach Sturzregen im Ursprungsgebiet in den Mormon Ridges wasserführenden Bach.
    Read more

  • Day1

    USA - Grand Canyon

    May 21 in the United States

    Direkt nach dem Besuch des Antelope Canyons, fuhren wir in knapp drei Stunden zum Grand Canyon.

    Da wir schon ein bisschen müde waren, entschieden wir uns den Rimtrail zu machen. Für die faulen Touristen gab es einen Bus, der die Besucher von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt beförderte. Da wir halbfaule Touristen waren, nutzten wir dieses Angebot nur ab und zu. Hin und wieder spazierten wir aber auch vom einen zum anderen Ort.😌 Auf diese Weise konnten wir eine wunderbare Aussicht über den ganzen Grand Canyon geniessen.

    Am Tag darauf wollten wir aber nicht mehr die typischen Touristen sein! Wir zogen unsere Treckingschuhe an, packten unseren Rucksack und machten uns erneut auf den Weg zum Grand Canyon. Dieses Mal entschieden wir uns aber für den Bright Angel Trail Head. Wir wanderten abwärts in dem Canyon hinein. Die sämtliche Strecke die wir nach unten wanderten, mussten wir dann aber auch wieder hinaufwandern. 😅 Insgesamt dauerte unsere Wanderung dann vier Stunden. Die Sicht von unten, war genauso atemberaubend wie die von oben. Wir waren stolz auf uns, dass wir uns überwindeten vier Stunden zu Wandern🙈

    Geografisches:
    Im Grand-Canyon-Nationalpark liegt der größte Teil des Grand Canyon, einer steilen, etwa 450 Kilometer langen Schlucht im Norden des US-Bundesstaats Arizona, die während Jahrmillionen vom Colorado River ins Gestein des Colorado-Plateaus gegraben.

    Der Canyon zählt zu den grossen Naturwundern auf der Erde und wird jedes Jahr von rund fünf Millionen Menschen besucht.
    Read more

  • Day10

    Grand, grander, grandest Canyon

    May 11 in the United States

    Also das ist mal wirklich „Grand“.

    Ein paar Fakten vorweg:
    Am Rande der Schlucht bewegt man sich auf einer Höhe zwischen 2000 und 2400 Metern über dem Meeresspiegel.
    Der tiefste Punkt des Canyons liegt bei 360 Metern.
    Er erstreckt sich über 443 km und ist an der breitesten Stelle fast so breit wie ca. 600 Fußballplätze nebeneinander, nämlich 28,82 km.

    Bei unserer Ankunft heute morgen haben wir vor Ort schon feststellen müssen, dass Wochenende ist. Einen Parkplatz haben wir nicht mehr so einfach wie gestern gefunden und an sich war der National Park auch voller. Wir hatten bis dahin völlig das Gefühl für Wochentag bzw. Datum verloren. Jemand hat mir mal gesagt, dass das Zeichen dafür ist, vom Alltagstrott abgeschaltet zu haben. Alles richtig gemacht bisher.

    An den Klippen entlang ging heute unser Trail. Der besagte „Rim Trail“ ist insgesamt 16,5 km lang und führt den Wanderer auf der ganzen Strecke an bestimmten View Points entlang. Außerdem hat man hinter jeder Felsformation einen neuen Blick in den Canyon genossen. Insgesamt sind wir heute 15 km gelaufen, zwölf davon auf dem Rim Trail. Auch wenn sich das nicht doll anhört, ist es bei der Luft, den Temperaturen, den Wanderwegen und vor allem dem Wind nicht zu unterschätzen, die Ausblicke waren allerdings Entlohnung genug.

    Für mich ist es eines der größten Wunder dieser Welt, wie durch verschiedene Gegebenheiten und Ereignisse so etwas entstehen kann. Das muss man eigentlich im Stillschweigen genießen und das machen wir jetzt auch. Guckt euch die Bilder an und wenn ihr beeindruckt seid, nehmt das Gefühl mal Tausend. So sind wir gerade unterwegs…
    ----------------------------------------
    Bisher zurückgelegte Distanzen:

    Zu Fuß:
    133,58 km
    (83 Meilen)

    Mit dem Auto:
    2042,26 km
    (1269 Meilen)
    Read more

  • Day40

    Grand Canyon National Park (South), USA

    July 25, 2017 in the United States

    Nous sommes allés voir le sud du Grand Canyon. C'était très joli. Mais avant le repas il y avait tellement de brouillard que l'on ne voyait rien. Heureusement après ça s'est levé. On a pu fait une petite balade de 2km. Après nous avons pris un shuttle (un bus). Il nous a emmenés à 7 miles (11 kms) de là. Puis nous avons marché sur un petit chemin au bord du vide. 

    Le grand canyon a été creusé par la rivière il y a 60 millions d'années. Les paléontologues ont trouvé beaucoup de fossiles de dinosaures.

    Amélie

    Hier nous somme allés au Grand Canyon, partie sud. Au début on ne voyait rien car il y avait beaucoup de brouillard et il pleuvait: on a dû se réfugier dans la voiture. Quand on y est retourné c'était magnifique.

    PS : la rivière du colorado a creusé le grand canyon.

    PS : éviter de manger des sandwichs faits par le magasin du Grand Canyon. 😨😨😨

    Olivier
    Read more

  • Day8

    The Grand Canyon

    January 11 in the United States

    Today we flew over the Grand Canyon in a helicopter and it was amazing! We were to lucky because it snowed the night before and the contrast of white snow to red rock was beautiful!
    We then drove from where we flew to the south rim of the Canyon and walker along it and had some lunch.
    We are now back at where we are staying in flagstaff about to head to dinner, but the Canyon was truely amazing 😍Read more

  • Day9

    Route 66, the historic one.

    May 10 in the United States

    Las Vegas - Seligman - Williams - Grand Canyon - Williams
    https://goo.gl/maps/PdaGoWspXe82

    Das Auto war heute mal wieder unser Freund, wir haben am Ende des Tages 337 Meilen (542,35 km) abgerissen.

    Auf dem Weg in unsere neue Unterkunft (ca. 1 Std. vom Grand Canyon entfernt) sind wir heute Teile der historic Route 66 gefahren. Seligman, eine kleiner Ort an der Route 66, nennt sich selbst die Geburtsstätte der historischen Ost-West-Verbindung der USA. Der Ort ist einer der wenigen, die sich nach dem Bau der Interstate 40 noch gehalten haben. Zwar ist der Durchgangsverkehr nicht mehr vorhanden, die Nähe zur Route 66 und die Geschichte des Dorfes halten den Andrang aber nach wie vor hoch.
    Bei Enthusiasten ist die Route 66 immer noch sehr beliebt und für viele US-Fanatiker ist es ein Muss diese Straße einmal betreten zu haben oder sie sogar komplett zu fahren (immerhin knapp 4000 Kilometer). Auch wir haben ein paar Biker und sogar einen Fahrradfahrer, mit mehr Gepäck auf dem Sattel als wir im Auto haben, gesehen. So wie es aussah kann ich mir gut vorstellen, dass er das Ding komplett fährt.

    Weiter ging es nach Williams wo unser Hotel für die nächsten zwei Tage liegt. Das ist zwar immer noch eine Auto-Stunde vom Grand Canyon entfernt, allerdings gibt es auf dem Weg nicht mehr viele Alternativen. Diese sind dann aber teilweise auch unbezahlbar, da der Grand Canyon natürlich nicht nur bei Touris, sondern auch bei Landsleuten und anderen Zielgruppen sehr beliebt ist. Diese Extra-Touren müssen wir also in Kauf nehmen.
    Nach dem Check-In sind wir noch zur besagten kleinen Schlucht aufgebrochen. Unser erster Blick in den Canyon ließ uns erstmal tief schlucken, so etwas gigantisches kann man sich nicht mal vorstellen. Das ist wohl das gewaltigste und schönste Naturspektakel was wir bisher gesehen haben, da fragt man sich doch wie so etwas entsteht - Google hat aber geregelt.
    Hat wohl ein paar Jährchen gedauert.
    Den Sonnenuntergang im Canyon konnten wir noch gut mit einem kleinen Trail verbinden, morgen werden wir aber den ganzen Tag vor Ort verbringen, es gibt sicherlich noch einige coole Spots zu erkunden. Hoffentlich entstehen dort auch ein paar gute Bilder, aber ich sage jetzt schon, dass diese niemals dem wirklichen Anblick entsprechen werden.

    Das ist einfach viel zu krass, aber morgen mehr vom Canyon.
    Tschüssikowski.
    ----------------------------------------
    Bisher zurückgelegte Distanzen:

    Zu Fuß:
    117,68 km
    (73,12 Meilen)

    Mit dem Auto:
    1852,36 km
    (1151 Meilen)
    Read more

  • Day7

    Page - Arizona

    July 3 in the United States

    Wir kamen gestern Abend in Page an und waren ziemlich müde. Wir sind nur noch kurz in den Pool vom Motel 6 gehüpft und haben uns dann schlafen gelegt.
    Heute hatten wir einen ganzen Tag ohne Weiterreise hier in Page. Sehr entspannend. 😀
    Zuerst sind wir zum Antelope Canyon gefahren. Da hatten wir zuvor eine Tour buchen wollen. Leider war alles schon ziemlich ausgebucht. Nur am Abend wäre noch was frei gewesen. Das war uns aber mit den Zeiten und unserem Tagesplan nicht passend und zu teuer. Also sind wir weiter in den Antelope Nationalpark gefahren.
    Hier haben wir eine wundervolle Landschaft vorgefunden mit einer tollen Badestelle.
    Also waren wir dann spontan im Colorado River schwimmen. Wundervoll! Wir hatten ein paar ungeplante tollen Stunden am Strand. 🏖😎🤗

    Danach sind wir zum Horseshow Bend gefahren. Wie Vali sagt, die "Saarschleife". Sehr schön. 😍

    Danach waren wir im Walmart einkaufen und haben auf unserem Gaskocher Wraps gemacht.
    Read more

  • Day7

    Sedona - Flagstaff Arizona

    January 10 in the United States

    First stop of the day was Sedona look out, Sedona is a little town on the way to the Grand Canyon and is well known for its sandstone red rock mountains it was very pretty! Toby and I had lunch at a little cowboy sort of place and it was delicious we had sweet potato chips and all, we then headed over to our tour of the Sedona red mountains in a jeep! It was a little bit scary but we were very lucky because the mountain tops were covered in snow from the night before so it made the view 10x more amazing! We then headed to Flagstaff, it is full on snowing here so very cold we called in at Walmart and got some supplies ready for the cold weather tomorrow 🤞🏽 fingers crossed there will be snow at the canyon tomorrow!Read more

You might also know this place by the following names:

Coconino County, ኮኮኒኖ ካውንቲ፥ አሪዞና, مقاطعة كوكونينو, Коконино, কোকিনো কাউন্টি, Comtat de Coconino, Condado de Coconino, Coconino maakond, Coconino konderria, شهرستان کاکانینو، آریزونا, Coconinon piirikunta, Comté de Coconino, 科科尼諾縣, קוקונינו, Coconino, okrug, Coconino megye, Կոկոնինո շրջան, Contea di Coconino, ココニノ郡, Coconino Kūn, Hrabstwo Coconino, کوکونینو کاؤنٹی, Comitatul Coconino, Округ Коконино, Coconino Kontluğu, Коконіно, کوکونینو کاؤنٹی، ایریزونا, Quận Coconino, Condado han Coconino, 可可尼諾縣

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now