United States
Denver County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day45

      Denver Downtown

      August 11, 2021 in the United States ⋅ ☀️ 35 °C

      Wir verabschieden uns heute von unserem treuen Begleiter, ausserhalb des Flughafens in Denver. Die Übergabe an Avis verläuft problemlos und sehr schnell. Anschliessend fahren wir mit dem Busshuttle an den Flughafen. Von dort nehmen wir den Zug zur Union Station (Denver Downtown). Diese Stadt unterscheidet sich im ersten Eindruck von den anderen bisher besuchten amerikanischen Städten. Wir laufen durch die ,Hauptstrasse’ 16th Mall Street, kommen wieder einmal an einem State Capitol vorbei, besuchen den grossen blauen Bären und laufen am Schluss zu der ehemaligen Residenz von Molly Brown, der damals Titanic-Überlebenden. Am Schluss möchten wir noch den schönen Civic-Park besuchen. Doch leider ist dieser überfüllt mit obdachlosen Menschen und ,Drögeler'. Dieser traurige Anblick löscht uns ab und wir entscheiden uns, einen Zug früher nach Aurora zu nehmen.

      Auch heute merken wir wieder, wie stark wir in der Schweiz in einer Bubble leben. Tagtäglich sehen wir Menschen, die tief unten angekommen sind und dringend Hilfe benötigen. Kaum verlässt man die Downtown, sieht man die Stadt plötzlich von einer anderen Seite.

      Zuhause angekommen, kochen wir unser Hochzeitstagmenü. :) Kein Buffet, wie vor 3 Jahren, dennoch aber sehr fein. Anschliessend kochen wir für die nächsten Tage vor, da es keine Küche haben wird.

      Allgemeine Fakten zu Denver: Dies ist die Hauptstadt Colorados. Denver liegt 1600 M.ü.M (die Stadt wird deshalb auch Mile High City genannt) und dient als Ausgangspunkt zu den Skigebieten der Rocky Mountains. 1863 ist die Stadt niedergebrannt, die Holzhütten sind durch Steinhäuser ersetzt worden. Denver war einst eine Goldgräbermetropole. Die Sommer sind sehr warm und trocken (Luftfeuchtigkeit gering), die Temperaturen sinken aber am Abend sehr schnell auf angenehme 15 C. Die Stadt zählt im Durchschnitt 300 Sonnentage.
      Read more

    • Day44

      Colby to Aurora

      August 10, 2021 in the United States ⋅ ⛅ 31 °C

      Nach einer seeehr erholsamen Nacht und wieder einmal einem bequemen Bett gehts um 10 Uhr Richtung Denver. Die 3.5 stündige Fahrt bis zu dem Red Rocks Amphitheatre vergeht schnell. Martina liest in ihrem spannenden Buch, Müggi hört in seinem Harry Potter Audiobuch weiter. Zwischendurch werden die Staaten Amerikas und ihre Hauptorte gelernt. :)

      Das Red Rock Amphitheatre erinnert uns etwas an den Uluru in Australien.
      Dieses sehr bekannte und grösste Amphitheater der USA liegt 16km entfernt von Denver, in Morrison. 1936 begann man mit dem Bau, 1941 wurde es für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Sehr bekannte Musiker und Bands wie die Beatles, Jimmy Hendrix und die Rollingstones standen bereits auf dieser Bühne.

      Nachdem wir uns im Walmart wieder für die kommenden Tage eingedeckt haben, beziehen wir in Aurora, einem Vorort von Denver, unser 🏠 für die nächsten 2 Nächte.

      Ps: Müggitina feiert heute den 9. Jahrestag. 🥳
      Ps 2: Wir liegen neu 8h hinter der Schweiz (also -8h).
      Read more

      Traveler

      🐘astischi Bilder!

      8/11/21Reply
      Traveler

      Härzlichi Gratulatjohn zum Johrestag, Müggitina!

      8/11/21Reply
      Traveler

      viila Dank, Gosagola!😁

      8/11/21Reply
      Traveler

      🙏😘

      8/11/21Reply
      12 more comments
       
    • Day10

      Denver

      September 1, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

      Denver war lediglich ein kurzer Zwischenstopp für uns, da wir von dort aus nach Las Vegas geflogen sind.

      Von Estes Park fährt man ca. 1 1/2 Stunden nach Denver und nimmt während der Fahrt noch ein gutes Stück schöne Landschaft mit.

      Denver an sich hat uns eher enttäuscht 🙄. Wir haben die Stadt als schmuddelig empfunden und der Teil zwischen State Capitol Building und Union Station hat uns nicht umgehauen. Hier gibt es trotzdem ein paar Eindrücke vom super heißen Tag.

      Highlight des Tages dort war auch eher der Besuch im höchstgelegenem Football Stadium, dem Mile High (1.609 m). Hier sind die Denver Broncos seit September 2001 zu Hause.
      Read more

    • Day2

      First stop - Denver

      April 4 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

      Arrived yesterday evening, git up today and spent the day shopping fir bits I needed, mainly camping gear!... expensive!! Just heading to the bike shop to see if they have the bike equipment I need before heading back to town for some dinner.Read more

    • Day2

      Red Rock Hills und Konzert

      August 10, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

      Wir sind früh aufgestanden obwohl wir erst um drei da waren um im Motel zu Frühstücken.
      Das Frühstück war ganz gut eben typisch Amerikanisch. Alles in Plastik Geschirr.
      Anschließend sind wir zu den Red Rock Hills gefahren und sind da einen kleinen Einstündigen Wanderweg entlang gelaufen. Naiv wir wir sind natürlich Ohne Wasser. Am Ende als die Sonne raus kam kaum noch auszuhalten.
      Denver liegt auf einer Meile Höhe. Um die Stadt herum sind lauter 4000 die man bei gutem Wetter wunderschön sehen kann. Leider hatten wir nicht genug Zeit um alles zu sehen aber Morgen fahren wir in die Rocky Mountains rein.
      Nachdem wir halb verdurstet wieder am Auto angekommen sind sind wir erstmal in Target einkaufen gegangen.
      Anschließend sind wir in unser Hotel in der Innenstadt das Hyatt Place eingecheckt.
      Wir haben einen wunderschönen Blick auf die Berge.
      Wir wurden von einem Bekannten von Jan-Philipp auf eine Tailgate-Party eingeladen. Es war so lustig!!
      Die Amerikaner fahren alle mit Ihren Autos zum Stadion und bringen Grills und Kühlboxen mit um vor dem Stadion ein kleines Grillfest mit der Familie zu veranstalten. Die Bratwurst war erstaunlicherweise ziehmlich gut und das Bier okay. Aber die Menschen unglaublich nett.

      Wir hatten wie immer Lucy Dip Tickets und haben erst beim abholen der Tickets erfahren wo wir sitzen. Tja leider hatten wir Pech und bekamen Plätze ganz oben. Die Stadien in den USA sind höher und Steiler als unsere, also überhaubt nichts für mich.
      Also sind wir einfach mal zum Ticket Office und haben gefragt ob wir Plätze weiter unten bekommen können wegen meiner Höhen Angst.
      Und tatsächlich bekamen wir richtig richtig gute Plätze einfach so Umsonst. Das Konzert war der Hammer und hat sehr viel Spaß gemacht.
      Nach dem Konzert sind wir zurück zum Hotel uns ins Bett gefallen.
      Read more

      Martin Kübler

      Was ist den das spitze Ding links auf dem Bild ❓

      8/13/19Reply
      Traveler

      Ein Stück von einer Deko

      8/13/19Reply
       
    • Day6

      Denver, USA

      September 10 in the United States ⋅ ⛅ 9 °C

      Gestern nach Denver geflogen und nun also in den USA, wo ich die kommenden 40 Tage verbringen werde. Denver ist die Stadt am Fusse der Rocky Mountains, am Rande der Great Plains. Die Western-Stadt empfängt mich mit kalten 11 Grad, Regen, mit Cowboyhüten und -stiefeln.
      Ihr Übername: Mile High City, weil Denver genau eine Meile über Meer liegt (1609 m.ü.M).
      Übrigens: Joe Biden hat angeordnet, dass wegen dem Tod der Queen of England auch in den USA die Flaggen auf Halbmast stehen.
      Read more

    • Day2

      Reisetag🌍

      September 14 in the United States ⋅ ⛅ 17 °C

      Heute ist Anreisetag Wir fliegen zunächst mit Britisch Airways nach London. Von dort aus geht es weiter nach Colorado.
      In Denver, der Hauptstadt von Colorado, übernehmen wir unseren Mietwagen. In einem "Walmart" besorgen wir uns eine kleine Campingausrüstung und viele Getränke und Knabbereien für unterwegs. Am Ende haben wir alles, was man für gute Picknicks benötigt. Auf der Wunschliste für heute stehen noch ein gutes Abendessen, eine ausgiebige Dusche und ein breites amerikanisches Bett. Alle Wünsche werden erfüllt. Müde fallen wir ins Bett und träumen vom Rocky Mountains Nationalpark, der schon morgen auf unserer Liste steht. Gute Nacht🙋Read more

    • Day173

      Abholung CamperVan @ Denver

      September 14, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

      Um meinen Camper am Samstag in Denver abzuholen, flog ich am Freitag nach der Arbeit nach Denver. Die Abholung am Samstag verlief ohne große Zwischenfälle (auch wenn meine Kreditkarte kurzzeitig gesponnen hat). Da das Wetter zu schön war, um mich direkt auf die ca. 15 stündige Fahrt zu begeben, entschloss ich mich kurzerhand in die Berge zu fahren. Mein Ziel war der "Summit Lake Park", der unterhalb des Mount Evans liegt und der höchste Stadtpark in Nordamerika und der höchste Park im Denver Mountain Parks-System ist. Danach ging es Richtung Süden in die Stadt "Colorado Springs", wo im Memorial Park die letzten Sonnenstrahlen genossen wurden. Anschließend begab ich mich um 19 Uhr auf den Weg zurück nach Conroe, TX. Das Navi zeigte ca. 14 Std. an. Challenge accepted! Nach einer durchgemachten Nacht, knapp 1.200 Miles, 3 passierte Staaten, diversen Tankstops und einem Stau später, erreichte ich um 11:50 Uhr Conroe.Read more

    • Day48

      1st train ride (Chicago to Denver)

      July 7, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

      Compared to German train stations, American ones are beautiful, clean and everyone takes care of you. You gather in groups, are walked to the train and are being waked up 10 minutes before you have to get off. 17 hours ride, on the way from Chicago to Denver a whole lot of nothing and corn fields. Denver is very nice though it's freaking hot.Read more

      Markus Klinger

      We enjoined the botanical garden in Denver last summer and the pool 😀

      7/7/17Reply
      Finn Duggen

      Seid froh dass ihr nicht hier seid In hh gibt es extrem gewslttätige Proteste wegen g20

      7/7/17Reply
      Cornelia Schleising

      Warum guckt der Mann im Hintergrund so böse? Kuss Ma

      7/8/17Reply
       
    • Day18

      Überraschung in Denver

      September 17, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

      Mit einem etwas wehmütigen Gefühl starteten wir in den Tag und packten unsere Sachen zusammen. Langsam, aber sicher kam doch das Ende unserer Reise näher 😔 Den Gedanken schoben wir aber vorerst bei Seite - einen vollen Tag hatten wir immerhin noch!
      Die Schlüsselabgabe bei den Vermietern war wieder unterhaltsam. Der Hausherr schien kein Frühaufsteher zu sein. Er öffnete mit verschlafenen Augen und im Bademantel die Tür. Und fragte etwas knurrig: „Ob wir mal auf die Uhr geschaut hätten?!“ 🤗

      Auf der Fahrt durch Colorado wurden uns wieder tolle Ausblicke geboten: auf die Bergketten der Rocky Mountains, aber auch auf weite Ebenen und Täler 🏔
      Einen Mittagsstopp zum Beine vertreten legten wir in Buena Vista ein. Wir spazierten durch den Park, am alten Bahnhof (wohl eher ein Haltepunkt) vorbei, durch die Stadt bis zum Arkansas River. Unser Mittag bekamen wir in einem alternativ angehauchten Diner - „Simply Eatery & Spoon it up“. Alles frisch, alles lecker!
      In Richtung Denver gestaltete sich die Tour weiterhin mit schönen Panoramen, es ging mal runter und mal hoch und dann: Umleitung aufgrund einer Straßensperrung! Na toll! 🤔 Anfangs waren wir etwas skeptisch. Aber letztendlich stellte sich heraus, dass wir nicht wirklich viel Zeit eingebüßt hatten. In Denver kamen wir aber genau zur Rush-Hour auf die Interstate. Entsprechend voll gestopft war sie und eine Baustelle 🚧 verschärfte die Situation.

      An unserem Motel - das „Super 8 by Wyndham“ - angekommen, bezogen wir unser Zimmer. Und ich bekam ein klare Ansage: „Fertig machen. In spätestens einer Stunde geht’s los zur angekündigten Überraschung!“. Ooookay! Man muss dazu sagen, Roman hatte das vor zwei Monaten mal erwähnt und während der Reise hatte ich immer wieder mal daran gedacht. Aber zum Ende hin hatte ich nun wirklich nicht mehr damit gerechnet!
      Wir fuhren in Richtung Downtown Denver und hielten an einem großen Parkplatz 🅿️ Dort konnte man schon das riesige Football-Stadion 🏟 sehen. Hah, Rätsel gelöst, dachte ich mir. Da die Eishockey-Saison noch nicht gestartet war, schien das für mich am logischsten. Roman ging ein Parkticket kaufen. In der Zeit liefen zwei Fans mit Trikot am Auto vorbei. Das eine erkannte ich sofort: Vegas Golden Knights. Häh?! Als Roman zurück kam, ging er in den Kofferraum und zauberte unsere Eislöwen-Trikots hervor. Warum war mir nicht aufgefallen, dass mein Trikot bereits seit fast drei Wochen mit uns durch Amerika reiste? Gut - Überraschung eindeutig gelungen. Wir gingen zu einem Vorbereitungsspiel der Colorado Avalanche gegen die Vegas Golden Knights in das Pepsi Center.
      Wir waren etwas zeitig da und konnten uns in Ruhe umschauen. Unsere Plätze 💺waren ganz oben im letzten Rang. Das hieß drei Rolltreppen hinauf. Wie riesig ist das denn bitte?! Auf dem Weg da hin schauten uns bereits viele an. Wir fielen definitiv auf. Mehrmals wurden wir auf unsere „schönen“ Trikots angesprochen. Auch ein Ordner verwickelte uns in eine Gespräch. Dabei gefielen uns die völlig werbefreien Jerseys der Amis viel besser!
      Kleines Manko an dem Abend. Dadurch dass es nur ein Vorbereitungsspiel war, waren leider nicht viele Zuschauer da. Leider spielten auch nicht die Top-Spieler, wie bspw. der Deutsche Torhüter Philipp Grubauer. Vor dem Spiel wurde die Nationalhymne live 🎙 auf dem Eis gesungen. Das wird bei jedem Spiel so zelebriert, sagte Roman. Das war schon ein cooles Gefühl, das mal so mitzuerleben. Auch das Spielerlebnis war ein tolles: ein schnelles Spiel, gute Atmosphäre. Allerdings ist es während des Spielgeschehens so ruhig, dass man sogar den Puck und andere Geräusche vom Eis hören konnte. Die Stimmung der Zuschauer bekam man mehr in den Drittelpausen zu spüren: Dance Cam, Kiss Cam 💋, Fans die Songs der Backstreet Boys mitsangen und das Maskottchen Bernie 🐶 (ein Bernhardiner) lief umher und heizte die Fans an. Da zeigte sich wieder, wie einfach die Amerikaner manchmal gestrickt waren und unterhalten werden wollten. Aber egal, es machte Spass dem Treiben einfach mal zuzusehen. Der Hunger trieb mir fast die Augen aus dem Kopf 😳: Chicken Stripes & Fries für schlappe 18 $! dazu eine Pepsi für 8 $! Wir fragten uns erneut, wie hoch wohl das Durchschnittseinkommen 💰 der Einheimischen sein musste.
      Am Ende gewann Vegas ziemlich eindeutig gegen ein überfordertes Denver. Kann man nur hoffen, dass Colorado Avalanche die Vorbereitung noch gut nutzen wird 🙈 Es war ein toller Abend. Auch wenn es preislich intensiv war. Mit insgesamt 180 $ (Eintritt, Parken, Fanshop und Verpflegung) liegt man aber sicher im Durchschnitt. Eine Mitarbeiterin des Pepsi Center sprach uns beim Ausgang an, um ein Erinnerungsfoto für uns zu machen. Sie erkannte unsere Trikots - eine deutsche Auswanderin.
      Wir fuhren durch die Straßen von Downtown 🌃 mit einer angenehmen Abendatmosphäre. Die Stadt wird uns in guter Erinnerung bleiben!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Denver County, Comté de Denver

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android