United States
Dumas Junction

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day51

      Amarillo

      August 17, 2021 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

      Da es in Amarillo nichts gross zu sehen gibt und wir einen Tag Erholung brauchen, bleiben wir fast den ganzen Tag in der Unterkunft, die wir glücklicherweise für uns alleine haben. :) Wir frühstücken gemütlich und buchen dann alle Airbnbs in Kanada, die wir, falls Kanada die Grenzen am 7.9. doch nicht öffnen, wieder stornieren können. Um 13.00 Uhr haben wir dann ein wichtiges Date mit den Haldevazern. :) Wir geniessen die Unterhaltung mit der härzigen Familie. Anschliessend trainieren wir, duschen und gehen rasch tanken und für Müggi ein Buch kaufen (das andere hat er in der Unterkunft in South Dakota vergessen). Wir kochen Znacht und schauen noch die Serie Lupin weiter und lesen.Read more

    • Day121

      Amarillo

      October 24, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 0 °C

      Heute Morgen trauten wir unseren Augen nicht als wir aus dem Fenster schauten..., es schneiiiiittt!! Die Tagestemperatur lag bei -2°C und gestern liefen wir noch im T-Shirt bei 20°C und Sonnenschein ☀️Read more

      Traveler

      Winter Reifen drauf

      10/25/19Reply
      Traveler

      Oookeee 🤔 ist das dort normal?

      10/25/19Reply
      Traveler

      Scheint für die Region normal zu sein...🥶, wir sind aber mit M+S Reifen ausgerüstet 😉

      10/25/19Reply
      3 more comments
       
    • Day37

      Amarillo Texas

      May 14, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 33 °C

      Eine sehr laute Nacht in Adrian gleich hinter der Interstate geht vorbei. Bei schon warmen Temperaturen und Rückenwind radeln wir los. Es geht mit nur ganz wenig Biegungen immer gerade aus. Wir fragen uns, sind wir schon in der Kornkammer der USA angekommen. Beim Anblick der grossen Traktoren und Mähdreschern muss dem wohl teilweise so sein.
      Ein kleiner Punkt kommt immer näher. Durch den nun schon glimmernden Strassenbelag wegen der grossen Hitze, können Conny und ich nicht genau sehen um was es sich handelt.
      Ein anderer Radfahrer kommt uns entgegen. Er kämpf aber nicht nur gegen die Hitze, sondern auch gegen den Gegenwind.
      Brian ist anfangs März an der Ostküste gestartet und fährt bis nach Los Angeles. Dies ist jedoch noch nicht alles. Von L. A. gehts weiter nach Norden um die Schwester zu besuchen, danach über Wyoming etc. wieder zurück an die Ostküste. Für diese ca. 7000 Meilen will er sich 6 Monate Zeit nehmen.
      In Amarillo angekommen wollten wir uns die berühmte Cadilac Ranch noch anschauen. Nach einer Zusatzrunde von 16 km, haben wir die Ranch doch noch gefunden.
      Wegweiser aufstellen klappt in Amerika noch nicht ganz. Da gibt es noch Verbesserungspotenzial.
      Wegen der Hitze vertrauen wir heute auf ein gekühltes Motelzimmer, statt in Zelt gebraten zu werden. Abends um 18.15 Uhr zeigte das Thermometer immer noch 34 Grad an.
      Read more

      Traveler

      Hallo Roger und Conny bei dieser Hitze hat man gerne ein kühles Zimmer am Abend. Wünsche euch weiterhin gute Fahrt es liebs Grüessli Iris 😎😎🚴🚴

      5/15/22Reply
       
    • Day32

      Amarillo

      April 8, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

      Vendredi, 8 avril 2022
      Soline reçoit aujourd'hui son passeport. Tout est donc prêt pour le retour en Suisse prévu la semaine prochaine. La famille a rdv avec Stéphanie la fée kangourou de Soline à la plage.
      Nous quittons Tucumcari ce matin sur la 66, mais l'aventure ne durera pas très longtemps: après San Jon la 66 n'est plus qu'une piste de terre battue. Le paysage a changé, plus de montagnes mais des immenses étendues, parfois vertes donc irriguées. Nous rejoignons l'Interstate que nous quittons juste pour un stop à Adrian, le milieu de la Mother Road, qui se trouve déjà au Texas. Encore une heure de moins. Avant d'arriver à Amarillo, il y aurait un “must" la Cadillac Ranch, oeuvre d'art où des voitures sont plantés dans le sable, mais nous l'avons loupé. L'autoroute est en travaux et réduite à une piste; faut donc toute l'attention de ne pas se faire écraser par les immenses camions. Nous contournons Amarillo pour nous rendre au Palo Duro Canyon State Park, situé 25miles au sud. C'est le deuxième plus grand canyon des E.U.; mais où peut-il bien être, tout est archiplat ici. Il est bien là, on descend jusqu'au fond et une route en boucle permet de le voir de toutes les côtés. Le rocher en forme de tour est l'emblème du parc, le Light-house. De nombreux terrains de camping se trouvent sur place et on peut faire des trails, du vélo etc. Après notre pic-nic,   nous suivons le Pioneer trail, une petite boucle jusqu'à la rivière. Un magnifique endroit! Il ne nous reste plus qu'à trouver notre hôtel dans cette ville de 200’000h.
       
      Read more

    • Day50

      Fountain to Amarillo

      August 16, 2021 in the United States ⋅ 🌧 27 °C

      Nein, die Nacht war nicht wirklich angenehm im Dachstock. Zuerst war es viel zu heiss, anschliessend in der Nacht viel zu kalt (wir hatten nur unsere Seidenschlafsäcke) und die Luftmatratze sehr unbequem. Deshalb verlassen wir das Bett und diesen Ort früh und zmörgelen dann nicht weit weg von der Unterkunft entfernt gemütlich in einem Park. Danach fahren wir etwa 350 Meilen bis wir die bunte Cadillac Ranch erreichen, kurz vor Amarillo. Diese Ranch steht entlang der bekannten Route 66. Sie wurde durch Künstlerhippies aus San Francisco errichtet, auf Wunsch eines Einheimischen Millionärs. Die 10 Cadillacs wurden damals kopfüber halb vergraben, im selben Winkel wie die Pyramide von Gizeh. Dann gehen wir einkaufen (yeah, heute können wir wieder einmal kochen und Martina überstrahlt den ganzen Supermarkt, da sie ihren heiss geliebten Hüttenkäse nach Wochen der Abstinenz wieder findet). Anschliessend erreichen wir unsere neue, sehr härzig und liebevoll eingerichtete Unterkunft, kochen, schreiben den Blog und kümmern uns um die Buchung weiterer Corona-PCR-Tests.

      Ps: Übrigens haben wir in Texas eine Stunde verloren (-7h zur Schweiz)
      Read more

      Traveler

      😂👍

      8/17/21Reply
      Traveler

      gseht geil us 😍

      8/18/21Reply

      Wow, it looks like you're having a wonderful time. I am really enjoying looking at your photos and reading your blog. Keep enjoying it all!!!!!! Best wishes, Craig [Craig Braithwaite]

      8/18/21Reply
      Traveler

      thanks Craig, we‘ll do that! 😉

      8/18/21Reply
       
    • Day12

      Amarillo Big Texan Steak Motel

      September 25, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 33 °C

      In Amarillo besuchten wir noch das Wohnwagen und Harley Museum..

      Endziel heute: das BIG TEXAN STEAK MOTEL.
      Mit dem Big Texan Steak House.
      Besonderheit : Wer es schafft in 60 min ein 2 Kilo Steak mitsamt Beilagen zu verputzen bekommt dies Gratis und muss nichts bezahlen.
      Ansonsten werden 72 Dollar fällig.
      😎😎😎
      Read more

    • Day12

      Amarillo

      September 25, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 32 °C

      ... Is this the way to Amarillo....
      Hiess es heute auch für uns.
      Vorbei an kilometerlangen Mais und Baumwollfeldern sowie riesigen Rinderfarmen.
      Texas ist einfach riesig das haben wir so nicht erwartet. Unglaublich. Hier scheint einfach alles größer zu sein.

      Erster Stopp war ein Wildlife Park, Leider war kein einziges Tier zu sehen.
      Egal, ein netter Spaziergang wars trotzdem.

      Weiter ging es in den Palo Duro Canyon.
      Dort machten wir uns bei 35 Grad auf zum Lighthouse Felsen.
      In dem Canyon sahen wir dann auch ne Echse und ein Reh. Immerhin was.
      Read more

      Traveler

      Markus kommst du überhaupt wieder? 😂😂😂

      9/25/19Reply
      Traveler

      Das Steak muss auch verdient werden 😀😀👍

      9/26/19Reply
      Traveler

      Des woiß I noch ned😄😄😄

      9/26/19Reply
      3 more comments
       
    • Day7

      Da Oklahoma city a Amarillo

      August 3, 2022 in the United States ⋅ ☀️ 35 °C

      In questo hotel è compresa la colazione quindi ne approfittiamo prima di ripartire. La serata di ieri ha segnato alcuni membri del gruppo e in mattinata viaggiamo silenziosamente. Intorno alle 13 ci fermiamo a Elk city e pranziamo in un caratteristico diner che si chiama “Chucks place”, qui alcuni di noi si concedono il classico hamburger con patatine, mentre Nicola opta per un ottimo chili hot dog.
      Il viaggio prosegue ed il paesaggio è caratterizzato da grandi pianure e pochi centri urbani; progressivamente però si fa più arido perché ci stiamo avvicinando alle zone desertiche. Entriamo in Texas e lo capiamo dalle insegne che pubblicizzano steak house, stivali da cowboy, jeans della Wrangler, lungo la strada ci sono anche grandi ranch con bovini e cavalli. Arriviamo ad Amarillo e, prima di andare al motel, andiamo al Cadillac ranch: iconica tappa per chi percorre la route.
      A cena Elisa opta per una cena vegetariana in una tavola calda thai, mentre noi non ci facciamo mancare una bella bistecca e andiamo alla Big texan steak house, famosa per la sfida men vs food che consiste nel mangiare, nel minor tempo possibile, 72 once di bistecca più dei contorni. Dubitiamo di avere la fortuna di vedere qualche concorrente e invece, mentre siamo a cena, ben due signori tentano la sfida, ma non riescono a vincere. Deduciamo che le persone che tentano la gara siano molte visto che noi ne abbiamo viste due per il tempo di nostra permanenza. Uscendo dal locale notiamo un grande cartellone con la foto di un vitello e la scritta “I’m me, not meat! Go vegan”; a questo punto torniamo a casa immersi dall’odore non del tutto gradevole della carne.
      Read more

    • Day11

      This is the way to Amarillo!!!

      October 11, 2014 in the United States ⋅ ☀️ 15 °C

      Wieder auf der Fahrt durch den Panhandle von Texas waren wir erschlagen, begeistert, … ich weiß gar nicht genau wie ich es beschreiben soll, von dieser abartigen Weite der Landschaft. Und je flacher die Landschaft wurde, desto weiter konnte man seine Blicke schweifen lassen. Wahnsinn! So in etwa hatte ich mir die Prärie im Westen vorgestellt.
      So langsam wurde dann auch das Wetter immer besser. Je weiter wir nach Westen vorstießen, desto mehr verwandelte sich das Grau von heute Morgen in ein strahlendes Blau und schon bald hatten wir richtiges Kaiserwetter (oder sagt man da dann Präsidenten-Wetter zu?!) in den USA!

      Als wir dann so „dahincruisten“ fiel uns plötzlich am Wegesrand eine “Kleinigkeit“ ins Auge und wir beschlossen, diese näher zu erkunden.
      Texas… Das ist wohl der Bundesstaat mit den skurrilsten Ideen. Zuerst ein Stacheldrahtmuseum und jetzt das: "The Cross of Our Lord Jesus Christ" - hier ist Jemand auf die Idee gekommen ein 58m Kreuz aus Metall mitten in die Pampa bei Groom zu stellen. Jetzt wurde auch das dritte Klischee von den sehr gläubigen Texanern bestätigt. Diese Cowboys machen es einem aber auch einfach!

      Wir nutzten den kurzen Fotostopp gleichzeitig für den ausgiebigen Besuch der Toilette und stöberten noch kurz im Gift Shop dieser "Tempelanlage" - der war allerdings nur was für Hardcore-Christen - und begaben uns bald wieder auf die Route 66.

      Nun meldete sich allerdings unser Magen: Es war ja schon 15:30 Uhr und wir hatten seit dem Frühstück nichts gegessen. Also verpflegten wir uns mit einer Kleinigkeit aus der Kühlbox und die Fahrt führte direkt weiter zur „VW Bug Ranch“ und der ehemaligen „Longhorn Trading Post“.
      Hier wurden, in Anlehnung an die „Cadillac Ranch“, die wir am nächsten Tag besichtigen sollten, fünf VW Käfer im Boden vergraben. Seitdem verrotten Sie dort. Ein sehr einsamer, eher unheimlicher Ort an dem wir zu diesem Zeitpunkt die einzigen Besucher waren. Es gab allerdings ein paar schöne Fotomotive.

      Dann erreichten wir unser heutiges Tagesziel: Amarillo!
      Wir nächtigten im „Big Texan Motel“, das zur „Big Texan Steak Ranch – Home of the Free 72 oz. Steak“ gehört.

      Free 72 oz. Steak! Das hörte sich schon bei der Buchung für uns Schwaben so verlockend an, dass wir einfach hier buchen mussten! Vielleicht hätten wir die Bedingungen vorher lesen sollen:
      Man muss ein 72 oz. Steak, was etwas mehr über 2 kg Fleisch ist, samt Beilagen essen – innerhalb 60 Minuten – ohne aufzustehen – und, wie es in den Regeln besonders schön beschrieben ist, ohne „ILL“ zu werden! Dazu muss man dann auch noch auf einer Empore sitzen, wo man von den anderen Besucher angefeuert wird. Oder auch nicht... Wir stellten fest, dass so viel Fleisch doch nichts für uns ist und nahmen ein „normales“ 24 oz Steak (=680 g) welches uns auch vorzüglich mundete und vollkommen ausreichend war…

      Serviert wurden die Speisen im ganzen Lokal von doch sehr attraktiven Cowgirls. Nur unser Tisch nicht… Wir hatten einen Cowboy zur Bedienung – Toll…!

      Als dann die Nacht so langsam hereinbrach, setzten wir uns noch ein wenig an die Bar und wollten noch ein lokal gebrautes Bier genießen. Die Auswahl war groß, dementsprechend taten wir uns bei der Bestellung schwer.
      Wie gut, dass eine „Top 10 – Charttabelle der meistbestellten Biere“ direkt neben der Bar hing. Das „Hefeweizen“, das uns schon in Tulsa aufs Glatteis geführt hatte, fiel mir sofort als Nr. 5 der aktuellen Tabelle ins Auge und ich bestellte ohne nochmals darüber nachzudenken… War im Rückblick betrachtet ein Fehler, denn es schmeckte grausig!

      Nachdem ich das Bier zur Hälfte lustlos herausgenippt hatte, entschlossen wir uns, ins Motelzimmer zu gehen, damit wir am nächsten Tag wieder früh aufstehen konnten: wir sollten dann nämlich unseren ersten Canyon erkunden und endgültig in die Pampa eintauchen. Zudem sollten wir ein unerwartetes Geschenk bekommen…
      Read more

      Sommersprosse

      Nach knapp 3 Jahren in Texas kamen mir zurück in Deutschland alle Abmessungen sehr klein vor. Die Weite dort ist wirklich beeindruckend.

      3/10/22Reply
      StartTheTrail

      Oh, du hast in den USA gewohnt? Das kann ich mir vorstellen. Wobei ich sagen muss, dass wir nur eine Nacht in Texas verbracht haben… viel außerhalb der Route 66 haben wir nicht gesehen.

      3/10/22Reply
      Sommersprosse

      Mein Aufenthalt dort ist schon eine Ewigkeit her.

      3/10/22Reply
       
    • Day12

      Amarillo Big Steak House

      September 25, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 31 °C

      Also an das 2 Kilo Steak haben wir uns nicht rangetraut das 400 gr Steak hat gereicht...

      Einer hat es versucht.
      Ob er es geschafft hat wissen wir nicht

      Traveler

      OMG 🙈 rattlesnake?

      9/26/19Reply
      Traveler

      Hat es auch so gut geschmeckt wie es aussah?

      9/26/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Dumas Junction

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android