United States
Eagle Rock

Here you’ll find travel reports about Eagle Rock. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

6 travelers at this place:

  • Day20

    Autofahren in LA

    August 23 in the United States ⋅ 🌙 22 °C

    Noch was Kurzes heute, nachdem wir die 5000 km mit dem 2. Auto voll gemacht haben. Dazu kommen noch ca. 350 km mit dem Ersten. Alles in allem werden wir rund 5500 km schaffen. Wobei wir es bis auf 2 wirklich lange Autotage gut verteilt haben.

    Das Fahren in LA ist aber eine eigene Erfahrung. Bin zwar hier schon vor vielen Jahren unterwegs gewesen, aber so hatte ich es nicht in Erinnerung. Gefühlt sind alle 15 Mio Einwohner gleichzeitig auf den Straßen unterwegs.
    Es fahren zwar 98% gesittet (nicht so wie die Marokkaner 😜), dennoch ist es eine Challenge bei bis zu 8 Fahrstreifen die linke Ausfahrt zu nehmen um gleich danach rechts raus zu müssen.

    Zudem zeigt das Navi mehr Staus als freie Straßen an. Dabei war um 21:00 gar keine Rush Hour mehr.
    Read more

  • Day18

    Erster Abend in Los Angeles

    August 21 in the United States ⋅ 🌙 24 °C

    Nach unserem kurzen Stopp am Pool, begannen wir umgehend mit dem Sightseeing! Etwas naiv starteten wir in Richtung Griffith Observatorium. Naiv insofern, als dass wir keine Ahnung hatten, wie viele Menschen dieselbe Idee haben würden am Abend vor Sonnenuntergang auf LA hinunter schauen zu wollen! Also krochen wir mit den anderen Autos den Berg hinauf und hatten oben keine Chance auf einen Parkplatz! Ein paar schöne Fotos konnten wir dennoch ergattern 👍

    Nachdem unser letztes Essen Stunden her war ( 10:30!), waren wir mehr als glücklich eine Asia Seafood Buffet zu finden und das mitten in Hollywood!

    Nach dem wir uns die Bäuche mit köstlichem Seafood vollgeschlagen hatten, gingen wir noch zum nicht mehr weit entfernten Hollywood Boulevard. Viele Sternchen haben wir gesehen... und nun Gute Nacht 💤
    Read more

  • Day8

    Besuch der Universal-Studios

    September 16 in the United States ⋅ 🌙 19 °C

    Nach einem ausgezeichneten Frühstück fuhren wir mit dem Auto auf dem Highway bei stockendem Kolonnenverkehr zu den Universal-Studios. mir wurden in ein riesiges Parkhaus geführt, wo noch viele Plätze frei waren. Vermutlich weil wir einen Montag erwischt haben 😁.
    Beim Eingang trafen sich dann alle aus den verschiedenen Parkhäusern. Wer wenig laufen wollte musste für einen Parkplatz 50 $ 💸💸 öppisbezahlen, konnte dafür aber ganz in der Nähe des Eingangs parkieren. Otto Normalverbraucher musste für einen Parkplatz 27 $ bezahlen. Wahrlich kein Schnäppchen.
    Doch im Inneren wurde einiges geboten. Es gab tolle Shows zu sehen. Angefangen von Kung Fu Panda zu einem Riesenspektakel mit Waterworld ( extended version von Karls Kühne Gassenschau). Die Fahrt mit Bussen durch die Filmstadt war ebenfalls eingereichert mit sensationellen Shows, die teilweise mit 3D Brillen zu geniessen waren. Es gab viele Schiessereien, Verfolgungsjagden Wasserströme und ein Erdbeben mit Bränden und Explosionen in einer U-Bahn Station.
    Auf einer Art Sesselbahn gab es eine imposante und rasante Fahrt durch eine Harry-Potter-Welt.
    Zwischendurch durfte auch einen Kaffee bei Starbucks nicht fehlen.
    Alles in allem ein sehr abwechslungsreicher und interessanter Tag, der aber auch sehr anstrengend war.
    Nach einer kurzen Erfrischung im Hotel fuhren wir ins Downtown, in der Hoffnung dort etwas von der Atmosphäre dieser Grossstadt aufnehmen zu können.
    Doch in dem Gebiet, wo wir waren (Grand Central Market) war nicht mehr viel los. So marschierten wir knapp eine halbe Stunde zum Chinatown, wo wir schlussendlich doch noch ein feines China-Restaurant fanden. Die Portionen waren riesig und so liessen wir uns die Resten in zwei Boxen einpacken, mit der Absicht, sie einem der vielen Obdachlosen in der Nähe zum Essen anzubieten, was wird auch taten.
    Nach einem längeren Rückmarsch ging es wieder zum parkierten Auto zurück und wir fuhren damit ins Hotel zurück.
    Parkieren ist Los Angeles auf öffentlichem Grund nicht gut möglich. Man muss dafür eines der zahlreichen privaten Parkings benutzen. Eine Viertelstunde kostet 4 $, eine Stunde 16 $, maximal 16 $ pro Tag.
    Ab 4 Uhr nachmittags kommen bescheidenere Tarife zum Einsatz (Flatrate 6 $ für den Rest des Abends).
    Read more

  • Day2

    Tag 1 | Los Angeles

    July 16 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

    Nachdem wir gestern um halb 11 im Bett waren sind, wir heute schon um 5:30 Uhr wegen des Jetlags wach. Also genug Zeit, um sich in Ruhe fertig zu machen und den Tag zu planen.

    Unser erster Stopp ist bei Walmart und wir sind wieder genauso überfordert wie das erste Mal. Viel zu viele Eindrücke und vor allem viel zu viele unbekannte Süßigkeiten 😄 Wir sind mal gespannt wie viel schwerer wir nach Hause kommen! 🙈

    Danach geht's weiter zum Santa Monica Pier. Das Wetter ist hier leider nicht so gut, es ist sehr bewölkt.

    Die Strecken in L. A. sind wahnsinnig weitläufig, deshalb brauchen wir knapp 1 Stunde dorthin, nur um festzustellen: Hey, hier waren wir schon bei unserem letzten Urlaub. Diesmal schauen wir uns aber noch den berühmten Muscle Beach an mit den hart trainierenden Männern. Außerdem wird hier gerade ein Film oder eine Serie gedreht, vielleicht sind wir also im TV zu sehen. 😄

    Wir fahren weiter zu Venice Beach, dort waren wir das letzte Mal auch schon, wussten aber damals noch nichts von den Venice Canals. Ein kleines Wohngebiet, was leicht an Venedig erinnert mit seinen Wasserkanälen und vielen Brücken zum Überqueren.

    Danach wollen wir uns eigentlich nur kurz im Motel ein bisschen ausruhen. Der Rückweg dauert aber 2 Stunden durch den Feierabendverkehr und wir sind fix und fertig wieder hier. Aus dem kurzen Nickerchen um 6 Uhr abends wird eine Gute Nacht und wir sind gerade um 6 Uhr morgens aufgewacht. 😅

    P. s.: Sebastian kann auch im Urlaub das Handwerken nicht sein lassen (siehe Foto) 😄
    Read more

  • Day3

    Tag 2 | Los Angeles

    July 17 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Heute haben wir wirklich einiges gesehen, deshalb muss ich kurz überlegen womit wir angefangen haben. Zum Walmart und erstmal Frühstück bzw. was zum Brunchen zu holen entwickelt sich scheinbar zu einer Tradition 😄

    Danach haben wir zuerst den Elysian Park besucht. Da er auf einem Berg liegt gibt es dort einen richtig tollen Ausblick über Los Angeles in Kombination mit einer Schaukel, für mich ein Traum! ❤️

    Wir haben auch versucht die Drohne starten zu lassen, aber es war sehr windig und da es sehr steil die Hänge runter geht haben wir das nach einem kurzen Versuch erstmal sein lassen.

    Danach ging es weiter zum Echo Park, einer sehr schön angelegten Parkanlage mit Schwanentretbooten und ganz vielen Schildkröten im Wasser. Diesen haben wir ganz begeistert eine Weile zugeschaut.

    Im Arts Distrikt, eine kurze Autofahrt später, gab es viele Graffitis an den Wänden und wir kamen fast in Versuchung mal einen E-Roller auszuprobieren, aber wirklich nur fast. Das machen wir vielleicht noch, aber dann in einer sehr viel weniger befahrenen Gegend als LA.
    Unterwegs mussten wir dann auch noch beim Hollywood-Schild anhalten und ein paar Fotos damit machen, sonst hätten wir ja gar keinen Beweis, dass wir wirklich in LA waren. 😄

    Zum Abschluss des Tages haben wir dann beim Griffith Observatorium der immer tiefer wandernden Sonne zugeschaut und nochmal den Ausblick auf diese riesige Stadt genossen. Jetzt gehts ab ins Bett und ich bin mal gespannt, was wir morgen an unserem letzten Tag in LA noch zu sehen bekommen.
    Read more

  • Day28

    LA - part 1

    May 1, 2016 in the United States ⋅ 🌙 13 °C

    We left Santa Barbara by train and made our way to sunny LA. We managed to navigate our way to the bus stop and follow the directions our Air bnb hosts had sent us. We did good, we got off at the right stop and there was David kindly waiting for us. He decided to drive us up the hill because he didn't want us to carry our backpacks up it, which was a very nice and an unexpected surprise. This was Aidens first time doing Air bnb and my first time staying in someone's house with them, so we both didn't know what to expect. And the result is...we are right jammy bastards!!! You should all be extremely jealous of us and hate our guts, because we are living the dream!
    Finally we are living a bit healthier, we did our first supermarket shop... But then went and treated ourselves to a doughnut and ice cream. We can't go without the bad food cold turkey! After a very nice uninterrupted sleep, we had our first day in LA, and did nothing. It was heaven, we had a lazy day and did our washing (a very happy moment and we had managed to make our sparce amount of clothes last 3 weeks, yep, gross). David mentioned there was a few events happening at his uni so we decided to go to an open mic night. Not quite what we expected. We turned up and found ourselves sitting in a very overpriced café on campus, sitting amongst a bunch of 19 year olds, and tried desperately to blend in. The stand up comedy turned out to be an amateur university club and it was their first ever night, and most of it was dreadful!!! So dreadful it was funny. There was one girl that went up though, called Kylie, who was hilarious. Wouldn't be surprised if she's a famous name around the comedy circuit one day. The most funny part of the night though was the surreal experience of sitting with a bunch of children, who are technically adults, and trying desperately to look 7-10 years younger, and hope we weren't caught out...I think we went relatively undetected.
    Thursday we decided to be the ultimate tourists and went to Hollywood boulevard to see the walk of fame, the Hollywood sign and the theatres where the movie stars walk the red carpet to Premier movies. It was all pretty commercial and a day reminiscent of Skegness/Felixstowe beach, but it was nice to walk dangerously face down along the pavement to spot out favourite stars on the floor - cue awkwardly touristy photos. We did see a famous personality, but it wasn't who we initially thought it was - we need to get out more. We were convinced this lady bring interviewed was Cindi Lauper, she was having her star installed onto the walk. We couldn't see her because this old man would not move out of the way. Turns out the woman was actually Barbara Bain (we dont know either) and the old man was none other than Dick Van Dyke....hilarious! Another bus later we were walking through Rodeo drive in Beverly Hills and looking at all the shops we couldn't afford or dare to walk in. Beverley Hills is an odd place. 10 miles from a Poverty stricken central LA, it is a clean, ludicrously wealthy area where even the homes have an armed response and the taxis are blue....yes, blue!!! We took a walk into the hills to view the beautiful homes of the wealthy foreign investors, musicians, actors and other lucky bastards. They were stunning, and all very different, which was refreshing. When we got home we found out Taylor Swift had been lunching on a street 2 blocks from where we were having lunch...gutted!!
    Yesterday we took a bus ride to the affluent area of Pasedena to have a walk around Old Town, see City Hall, shop for much needed clothes and of course...get a photo outside the Cheesecake Factory - we are 'Big Bang' fans. Then we got an absolute treat from the Air bnb hosts. They started by taking us down town to China town and Little Tokyo, then the first ever Street built in LA ( think it was called Arabela) the market was pretty good for souvenirs but we had to rush to meet David back at the car, so no presents of puppets and wrestling masks - sorry guys. David and Myanna then took us to LAs currently number 1 ranked trendy restaurant B S Taco, and treated us to some very yummy tacos. And then took us to a trendy rooftop bar to watch sunset over the city of LA with cocktails. This was pretty trendy and a bit surreal for us - especially since we hadn't opened our wallets yet despite our insistence. They are going to get a VERY nice leaving present. You can all continue to be jealous of our Air bnb experience!!!
    Read more

  • Day30

    LA part 2

    May 3, 2016 in the United States ⋅ 🌙 15 °C

    Hello it's my turn to write again (Aiden), thought I would do it as Sarah is attempting to zip her ruckack shut in preparation for Fiji! I'll let you know how it goes....
    Saturday saw a return to our usual habits, sleeping until 10.30am, eating and reading all afternoon, this travelling malarkey is really hard work sometimes ☺. We then headed back to Hollywood in order to catch a shuttle up to the Griffith Observatory. This was the largest telescope in the world until the mid 20th century and is now a centre of astronomy education along with having a large planetarium, I owe Sarah big after letting me drag her round here all evening. We ended up with a great sunset view of LA and the Hollywood sign as well as getting a nice view of a distant star cluster and Jupiter along with 3 moons. Sarah had to drag me away from the telescope so we could run and beat all of the Chinese to the last shuttle of the night, white men can't run, but we can run faster than our Asian friends! The next day saw us return to the beautiful Pasedena to buy some more clothes and books along with having a date at the Cheesecake Factory. Sarah's mushroom burger and my veggie burger were absolutely delicious but both dwarfed by the Oreo cheesecake we shared - yes me and my lactose intolerant girlfriend shared an Oreo cheesecake, this allergy confuses me too! We spent the evening drinking our host's alcohol and chatting American politics and Trump TV.
    This couple are genuinely lovely and would whole heartedly recommend looking them up on Air bnb. Myanna particularly has an interesting blog on global energy consumption which is an interesting listen, 250,000 hits so far! The weather is now starting to get really hot so the next day saw us lazing about, taking one trip to fetch the next book in a series that Sarah is reading and generally just chilling out and eating healthy salads.....
    LA has been an unexpected highlight for me, just proving that staying in a nice area and with great company is the key to getting more enjoyment out of a trip like this. Having previously visited this city and stayed in the slums and not branched out, I can tell people who say that LA is a dingy place, need to evaluate where they are staying and where they visit - needn't bother with areas such as Venice beach. We have had a lovely stay and a nice break from the mad dash that was our first month! We are now heading off to what is a roasting Fiji for 12 days, the WiFi will be dodgey so apologies if communication is a bit rare, but if you're a member of my family - pretty much the same old! Love and miss you all xxxx
    Read more

You might also know this place by the following names:

Eagle Rock

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now