United States
Emery County

Here you’ll find travel reports about Emery County. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day23

    No easy road

    July 17, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 30 °C

    Hanno schreibt:

    Wir fahren heute den White Rim Trail. Das ist eine ca. 140 Kilometer lange Strecke entlang des Rands (Rim) der in das Hochplateau tief eingeschnittenen Täler des Colorado und des Green River.

    Die überwältigenden Felsformationen und die grandiose Weite und Stille (wir sehen auf der ganzen Strecke keine 10 Menschen) sind das eine, die andere Sache ist die kaum zu überbietende Endurostrecke: Schotter, Sand, Schlamm, Steine, Absätze, Felsen, hohe, steile Steigungen und Abfahrten: alles dabei. Die Strecke ist schon sehr fordernd: wir brauchen, zwar mit Fotopausen, immerhin 7,5 Stunden für die 140 Kilometer.

    Und warm ist es: Franz, der den White Rim Trail nicht mitfährt, registriert im Basislager 38 Grad. Von den insgesamt ca. 16 Litern Wasser, die die drei White Rimmer mitnehmen, werden 14 getrunken!

    Sonstige Besonderheiten: fast keine. Nur die KTM muss einmal Sprit aus meinem BMW-Tank nachfassen. Aber der ist groß genug: 43 Liter!

    Damit lassen wir die Canyonlands hinter uns und sind ab morgen wieder auf dem TAT!
    Read more

  • Day24

    Wüstenfuchs

    July 18, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 33 °C

    Da meine Starreporter extrem schnelle Berichterstatter sind und die Landschaft und Fahrbeschaffenheit der Wege schon kommentiert sind bevor ich mein Motorrad geparkt habe, möchte ich noch einige Fotos der letzten Tage über die Vegetation liefern. Naturlich noch ein Wort zum White Rim Trail. Als ich vor einem halben Jahr den YouZube Beitrag mit dem schönen Titel `no easy route ´ gesehen habe war es ein unbedingter Wunsch diese Route zu Fahren. Bis auf unserem Abstecher vor fünf Tagen, auf den ich den Rest des Lebens verzichten kann, war dieser Trail eines oder der größte Herrasforderung meines Lebens und das mit einer kaputten Kupplung. Ich habe wärend der extremen Felsauffahren immer mit meinem Motorrad geredet. Wir sind doch Freunde , dieses Stück müssen wir jetzt schaffen. Die Maschiene hat gehalten. Danke. Ein Defekt in diesem Trail kommt verdammt nicht gut, da nur sehr wenig Menschen pro Tag hineingelassen werden. Bei der Eingangskontrlle wird man gefragt, Ob genug Benzin dabei ist, genug Wasser, ob man vorbereitet ist und der. der Satz:
    Ýou know, what you do, gehen ein durch Mark und Bein. Da die freundliche Frau in der Kontrollstation zwei Jahre in Deutschland gewesen ist, kam noch hiterher ´: Passen sie auf sich auf und viel, viel Glück. Wir haben es ohne Blesuren Geschafft. So heute war wieder Wüste angesgt . Sehr heiß, aber nur normale 250 Kilometer Naturstrassen. Wir sind zeitig beim Hotel und ich habe erst mal 3 Stunden geschlafen. Morgen sind die Berge wieder dran.
    Read more

  • Day22

    Utah Canyonlands

    July 16, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 32 °C

    Hanno schreibt:

    Nach Kaffee und Sandwich in der Tankstelle fahren wir los. Nach den „Canyonlands“ gestern wollen wir heute in den „Canyonland National Park“. Die Anreise erfolgt auf Straße, nach ca. 100 km sind wir da. Im Grunde kann ich die bereits für das Monument Valley benutzten Attribute wie „eindrucksvoll“, „bombastisch“ etc. auch hier wieder verwenden. Mir gefällt aber der Canyonland National Park noch viel besser als das Monument Valley, weil der Park viel unberührter und naturbelassener ist als Monument Valley, wo neben einheimischen Indianern viele Touristenbuden angesiedelt sind.

    Im Visitor Center fragen wir nach der Befahrbarkeit verschiedener Wege. Man rät uns dort von einigen Straßen aufgrund Verschlammung durch Regen und hohen Steinstufen dringend ab. Vorgestern seien innerhalb von zwei Stunden 25% der Jahres-Regenmenge gefallen. Folgsam, wie wir sind 😇, beherzigen wir den Rat. Ich habe tatsächlich keine Lust, mit unseren vollgepackten Dickschiffen nach etlichen Meilen festzustellen, dass es nicht weitergeht, um dann umzudrehen. Der geneigte Leser kann also durchaus eine Lernfähigkeit bei uns feststellen. 😉

    Über Moab, wo wir schon aufgrund des Reifenwechsels waren, fahren wir nach Green River. Der River hier ist aber gar nicht green, sondern schlammig braun. Die Fahrt vom Park bis nach Green River führt über sehr viele Meilen über Naturstrassen, die sich herrlich fahren lassen. Die Sonne hat kein Erbarmen: teilweise lassen sich im Cockpit (nicht in meinem, so modern ist meine GS nicht) Temperaturen von 38 Grad ablesen.

    Am Motel in Green River geht das große Schrauben los: Hans schraubt zum hundertsten Mal an seiner KTM, die heute schon wieder gezickt hat, Bernd erleichtert seine 1200er um geschätzte 100 kg: Gepäck komplett ab, die „Spezialkofferschutzbügel“ wandern in den Müll. Ich mache Wartung an meinem Zweiventil-Boxer: Ventilspiel prüfen und einstellen.

    Warum das ganze? Morgen wollen wir den „White Rim Trail“ in den Canyonlands fahren, angeblich die Nr. 1 der Offroadstrecken der USA. Um gleich die Besorgnis zu nehmen: Nr. 1 nicht wegen des Schwierigkeitsgrades, sondern wegen der Schönheit. Aber: soooo einfach wird es auch nicht werden: wir haben uns heute morgen per Internet für morgen dort angemeldet; die Ranger wollen wissen, wer reinfährt (und vielleicht nicht wieder rauskommt 😟). Trinkwasser haben wir jedenfalls ausreichend dabei.

    Morgen mehr davon!
    Read more

  • Day23

    "WHITE RIM TRAIL"

    July 17, 2018 in the United States ⋅ 🌧 33 °C

    Heute haben wir am dritten und letzten Tag im Canyonland den White Rim Trail gefahren. Er zählt in Amerika zu einer der zehn schönsten Trailpässe. Was soll ich dazu sagen, ja es stimmt er ist wirklich "Klasse". Fahrerische wie Landschaftlich ein absolutes Highlight. Wir hätten einige knackige Auffahrten, Sandpassagen und Schlammdurchfahrten.
    Das Problem für mich war, das es fast zu viel an Highlights auf einmal waren, eine Art "Reizüberflutung"
    Da meine Ktm wieder spinnt werde ich heute Abend mal die Benzinpumpe wechseln. Leider muss ich ein wenig warten, da gerade ein heftiges Gewitter hinwegzieht.
    Read more

  • Day24

    Durch die Wüste

    July 18, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

    Hanno schreibt:

    Heute steht eine recht kurze Tour an. Landschaftlich sehen wir völlig andere Bilder als gestern: es geht buchstäblich durch die Wüste. Über hunderte Kilometer fahren wir durch unbewirtschaftetes (weil: da wächst nichts) Gelände, zunächst grauer, dann roter Boden.
    Der Anteil an unbefestigter Straße ist heute sehr hoch.

    Eine nette Abwechslung sind die Cedar Mountains, die wir in einem (wieder mal:) beeindruckenden Canyon durchqueren. Ich finde sogar einen schattigen Platz, der von den Jungs sofort zum Mittagsschläfchen genutzt wird.

    Unsere Tour ist heute schon um 15,00 Uhr zu Ende. Das ist nicht schlecht, da hier und da Ermüdungserscheinungen festzustellen sind.
    Read more

  • Day24

    Von Green River nach Castle Bale

    July 18, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 33 °C

    Nachdem wir heute mal ein Anständies Frühstück 🥚&🥓hatten ging die wilde Fahrt los
    Über 250 km hatten wir vor uns. Die ersten 100 km gingen durch Wüsten ähnliche Steppenlandschaft. Hier war ich froh das wir relativ früh dran waren. Danach ging es zuerst über einen Pass hoch in einen Canyon.
    Bei den beiden älteren Herren wird es glaub ich Zeit das die nach Hause kommen. Grund hierfür sind komische Abhandlungen, die wie folgt sind: während der Pause schmieren die sich was ins Gesicht und brummeln dabei "riecht wie eine Frau".🤤🤤🤤🤤Ich glaub denen tut die viele Sonne nicht gut🤔🤔🤔
    Nachdem es dann in den Canyon ging kamen wir an einen schönen Rastplatz . Hier war heute sogar ein Mitagsbubu drin. Ist ja klar, BMW fahren strengt an😅😅😅😅.
    Ansonsten war es wieder eine schöne Tour. Hallo Westen wir kommen!!
    Read more

  • Day22

    Die Wüste lebt Teil 2 von Bernd

    July 16, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

    Zunächst fahren wir durch ein Waldgebiet und hat das Gefühl, es könnte in Deutschland sein. Dann kommen die ersten Felsformationen. Immer mehr , immer gigantischer. Man Stoppt, macht Fotos fährt an. Nach einem Kilometer noch mal. jetzt ist´s gut, wir müssen weiter. Aber die Kulisse , also anhalten. Foto immer und immer wieder. Dann wird einem erst mal wieder so richtig bewusst, wie grün das hier wird. ich sage extra ,wird.Man hat das Gefühl, es wird jetzt , jetzt ,grün. Und so ist es .Ich mache ein Foto einer Sonnenblume, die am Wegesrand steht und blüht. Wahrscheinlich ist sie gestern nach dem Regen angefangen zu wachsen. Na ja, nichts besonderes, doch ich habe ein Foto. Sie ist heute,( an ihrem zweiten Lebenstag ) ca. 1 Meter groß. Wir fahren die Straße weiter rauf, bis zum Besucherzentrum. Drehen dort eine Runde. So eine Runde kann aber schon mal 80 oder mehr Kilometer sein. Einige Zielpunkte können wegen des Regens am Vortag nicht angefahren werden. Die Dame im Center weist uns freundlich drauf hin. Wir schauen mal und stellen nach 500 Meter fest, das sie die Wahrheit spricht. Auf dem Rückweg sehe ich meine Sonnenblume wieder. Oh, da steht schon eine kleine daneben. Wir fahren weiter und im Laufe des Tages , nur 100 Kilometer weiter ,gnadenlose Wüste. Sagenhafte Eindrücke. Ich schreibe mal wieder mit Hans seinem Laptop, daher muss ich die Bilder nachliefern. Ich werde alle Beweise vorlegen. Ach ja : Motorrad sind wir natürlich auch gefahren. Franz hat heute Geburtstag und wünschte sich 100 Kilometer auf Schotterweg durch die Wüste von Utah und Nevada. Kein Problem , Wunsch erfüllt. Gute Nacht.Read more

  • Day22

    Von Monticello nach Green River

    July 16, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 35 °C

    Heute Vormittag sind wir noch in den Norden des Canyonland gefahren. Landschaftlich sehr schön. Leider konnten wir im Nationalpark (25 $ Eintritt) die gewünschten Strassen auf Grund des heftigen Regens an den Vortagen nicht fahren. So war der Ausflug dorthin relativ kurz und auf dem Weg nach Green River baute Bernd noch ein paar zusätzliche, aber harmlose Schotterwege mit ein.
    Wir waren zeitig am Motel, das ist auch gut So, da meine Ktm schon wieder zockelt. Leider konnte ich aber nichts finden,😭😭😭 mal sehen wie es morgen wird, da wir in diesem Hotel nochmal 2 Möcht bleiben, weil wir morgen den White Rim Trail machen.
    Heute hat Franz Geburtstag Hier nochmals alles Gute von uns drei🥂🍻🥂🍻🥂🍻🥂🍻🥂🥂🍻🥂🍻, wir freuen uns schon auf heute Abend.
    Read more

  • Day20

    Green River State Park, UT

    August 26, 2015 in the United States ⋅

    Had a nice stay at Green River State Park last night complete with electricity and showers! Only trouble, mosquitoes. This is the only wet place we have seen all trip. An oasis in the dry desert.

    Off to Arches National Park!!!

  • Day39

    Green River state park campground

    May 1, 2017 in the United States ⋅

    Drove through Colorado today on I70, at one point reaching an elevation of 11,000 ft. We are staying in Green River, Utah tonight. As we arrived, we were welcomed by new friends in a 2009 T@B teardrop that had the galley in the back, which I had not seen before on those models.
    We saw another teardrop pull in later that evening, but didn't get to talk to them.Read more

You might also know this place by the following names:

Emery County, مقاطعة إميري, Емъри, এমেরি কাউন্টি, Condado de Emery, Emery konderria, شهرستان امری، یوتا, Comté dEmery, Emery megye, Էմերի շրջան, Contea di Emery, エメリー郡, Emery Comitatus, Emery Kūn, Hrabstwo Emery, ایمری کاؤنٹی, Comitatul Emery, Эмери, Округ Емери, Емері, ایمری کاؤنٹی، یوٹاہ, Quận Emery, Condado han Emery, 艾麥里縣

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now