United States
Fort Lauderdale/Hollywood International Airport

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day18

      Ferry to Fort Lauderdale

      January 31 in the United States ⋅ 🌙 18 °C

      Took a hydrofoil ferry to Fort Lauderdale. 2 hour ride, but took 2 hours to get luggage, go through customs, and board a bus to Miami. Stayed over in Miami hotel. All at the cruise company's expense.
      フロリダ州のフォートロダデールまでフエリーに乗って行きました。乗る時間は2時間、その後荷物を取って、通関して、マイアミ行きバスに乗って、2時間かかりました。マイアミでホテルで一泊。全てはクルーズ会社の負担。
      Read more

      Traveler

      I would hope so! Lol

      2/1/22Reply
       
    • Day4

      Sailing away /もう出発

      January 4, 2020 in the United States ⋅ ☀️ 29 °C

      On the ship. And I just HAD to try.
      Not bad sushi rolls. 😀 Different ones served everyday. Now I feel better. Ha
      鉄火巻とか巻き寿司を見つけて、ほっとしました!
      (笑) 味はなかなかでした!日替わりでいろいろが出るそうです!🙂

      Tim: Looks like a nice time already!

      1/4/20Reply

      Very nice indeed, have great time!

      1/6/20Reply
      Traveler

      Very nice indeed, have great time!

      1/6/20Reply

      WAO!! SUSHI!!! Love it ♥

      1/10/20Reply
       
    • Day6

      High Society, Shoppen und Miami Beach

      November 6, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 28 °C

      Tag 5 mit dem Camper ist angebrochen. Heute hatten wir keine großen Zwischenstopps geplant sondern ließen uns ein wenig von dem Tag treiben und inspirieren.
      Wir stellten uns keinen Wecker und schliefen mal aus. Chris war bereits gegen 22 Uhr gestern im Bett während Nic noch den bis dato gefertigten Reisebericht von der Schlafmütze ergänzte. Mit der Aktualisierung der Reisetabelle und einem kleinen Blick in die Reiseführer war dann das Tagewerk gegen 24 Uhr abgeschlossen. Dementsprechend sollte das Ausschlafen auch nicht bis in die Ewigkeit dauern.
      Als Nic die Augen aufschlug war es bereits hell draußen. Ein Blick aus Handy verriet, dass es viertel nach 7 war. Perfekt! Durch das Aufstehen wurde auch Chris wach und die Waschräume wurden aufgesucht.
      Nach dem üppigen Mahl von gestern war der Hunger noch nicht so richtig wieder da und so verzichteten wir auf das Frühstück und machten den Camper startklar. Nachdem auch die Dumpstation aufgesucht war fuhren wir gegen halb neun auf die A1A auf und legten die ersten Meilen zurück.
      Unser heutiges Ziel lag in Hollywood. Namentlich wohl eher aus einem anderen Bundesstaat bekannt, handelt es sich hierbei um die nächstgelegenen Stadt an Miami. Einen Campground selbst gibt es nämlich dort nicht.

      Auf unserem Weg lag als erstes erwähnenswertes Ziel Palm Beach. Wie auch dieser Ort zog sich die gesamte Etappe am heutigen Tag durch… Die Städte der Reichen, Superreichen und die Art Menschen, die nicht mehr wissen, über wieviel Geld sie überhaupt verfügen. Vorbei an riesigen Anwesen, auf denen ausnahmslos zahlreiche – optisch gesehen meist mexikanische – Angestellte die Grundstücke pflegten, passierten wir unter anderem „The Breakers“. Ein Hotel der absoluten Upperclass. Laut Reiseführer darf man schlappe 600 Dollar die Nacht für das günstigste Zimmer berappen. Nach oben hin landet man gut und gerne im knapp 5stelligen Bereich. Vermutlich das normale durchschnittliche Tageseinkommen der dortigen Einheimischen. Nicht ohne Grund hat auch Donald „America First“ Trump dort sein „kleines“ Sommerhaus stehen. Alleine die im Garten wehende USA-Flagge ist größer als der standartmäßige Garten eines Neubaus in Köln.
      Nachvollziehbarer Weise ist man dort auf die Blicke von Touristen nicht sonderlich scharf, so dass öffentliche Parkplätze mehr als nur Mangelware sind, denn sie existieren einfach nicht... Und so führte uns der Weg langsam aber stetig weiter die A1A entlang bis wir Palm Beach hinter uns ließen. Die folgenden Meilen waren geprägt von immer höher werdenden Mehrfamilienhäusern und Hotels aller bekannten Nobelmarken bis wir schließlich die Küstenstraße verließen und das Navi auf die Town Center Mall in Boca Raton einstellten. Eine Shoppingmall die mit deutschen Verhältnissen nur schwer mithalten kann. Von der Größe und Anzahl an Geschäften ist diese ungefähr vergleichbar mit dem kompletten Hürth-Center. Nur das sich hier alles in einem Gebäude befindet – wohlbemerkt handelt es sich hierbei um eine eher kleinere Mall 😊.
      Eher enttäuscht von der Winterkollektion im Hollister und Abercrombie & Fitch wurde unsere Kreditkarte noch nicht mal mit 300 Dollar belastet. Immerhin reichte die Auswahl aber noch für ein paar T-Shirts, Jogginghosen, Hemden, Pullis und Unterwäsche.
      Nach dem ausgefallenen Frühstück knurrten so langsam auch die Mägen und im ansässigen Food-Court wurde der Fettspiegel unserer Körper wieder auf amerikanische Verhältnisse aufgestockt.
      Auf dem Weg nach draußen gab es noch einen kleinen Stopover, wo Chris – einer deutschen Bedienung sei Dank – endlich mal bei Starbucks genau das bekam, was er jeden Tag aufs Neue versucht hatte zu bekommen. Da diese Zeilen gefertigt wurden, als er schon im Land der Träume war, kann ich nur vermuten, dass es wieder ein Getränk mit 12 Beinahmen war und mit Kaffee nicht wirklich viel am Hut hatte 😊

      Durch den „winzigen“ Macys führte unser Weg dann zurück zum RV. Das paar Schuhe was hier noch irgendwie seinen Weg in die Einkaufstüten gefunden hat, sei mal nur am Rande erwähnt. Ein Blick auf die Uhr zeigte, dass es schon wieder deutlich in Richtung Nachmittag tendierte. Ein kurzer Halt ist in diesem Land einfach nicht möglich.

      Die restliche Fahrzeit belief sich noch auf gut 90 Minuten und führte uns auf dem Weg nach Hollywood noch durch Fort Lauderdale. Angedachte hatten wir hier noch einen Stopp um uns die Promenade anzuschauen und eventuell noch eine Runde mit dem Jetski über das Wasser zu düsen. Punktgenau mit der Ankunft am Parkplatz – natürlich wieder vorbei an mindestens genauso großen Privatvillen und diversen Yachten an dem Anleger vor der Tür – setzte jedoch ein kräftiger Regenschauer ein. Bedingt durch die Fortgeschrittene Zeit und das suboptimale Wetter für Aktivitäten im Freien entschieden wir uns, unseren heutigen Campground – den Topeekeegee Yugnee Park (wer kennt ihn nicht 😊) anzusteuern. Um ca. 17 Uhr erreichten wir diesen dann und konnten unser kleines Zuhause mit dem Fullhookup-Platz verbinden.

      Nachdem wir unsere Nachbarn mit einem 5 Monate alten Welpen dann kennen gelernt hatten machten wir uns nochmal frisch und bestellten ein Uber um zum heutigen Abendprogramm überzugehen. Nachdem wir – oder besser gesagt unser Fahrer – sich durch die Rushhour gekämpft hatte kamen wir dann eine gute Stunde später in Miami Beach an. Den eigentlich überlegten Halt an der Calle Ocho in Miami ließen wir dann Uhrzeitbedingt ausfallen.
      An der weltberühmten Strandpromenade begaben wir uns dann in die üblichen Touri-Schuppen und ließen uns unser erspartes aus der Tasche ziehen. Dafür bot man uns aber immerhin neben lckerem Essen und diversen Cocktails in den unterschiedlichen Bars auf noch Entertainment in Form von Livebands und sogar einer Drag-Queen-Show.

      Gegen 22 Uhr gab es dann das Uber zurück und auf dem moskitofreien Nachtlager wurde dann bei kühlen 28 Grad der heutige Reisebericht im Freien gefertigt.
      Read more

      das Cleavelander ist immer eine Reise wert

      11/8/19Reply

      So kennen wir Euch❣️👍🏻🍹LG Ruth + Andreas

      11/9/19Reply
       
    • Day2

      Standup paddle & Kajaktour

      November 21, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

      Als ersten Programmpunkt starten wir mit der Erkundung des West Lake Parks. Zuerst eine Runde Kajak. Wenn man es nicht gewohnt ist, spürt man die Arme ziemlich schnell. Aber es macht irre viel Spaß.
      Beim Stand Up Paddle sind es eher die Beine die gefragt sind.
      Ist aber genauso spaßig wie Kajak
      Über den Hinweis "Crocodiles in area" dachte ich mir nur: good to know!
      Read more

    • Day111

      Fort Lauderdale (USA)

      January 10, 2019 in the United States ⋅ 🌙 13 °C

      Karma Baby 😍 weder ich will los lassen, noch will mich offensichtlich der Urlaub gehen lassen!

      Unerwartet bin ich mit 6 Stunden Verspätung in Havana los geflogen und nun in Florida gestrandet! Wohl das beste Bett der vergangenen 4 Monate und das erste mal, dass zwischen mir und Bernd (meinem Rucksack) mehr als 30cm Platz sind!Read more

      Traveler

      Wie kommt es denn dazu??

      1/11/19Reply

      Du lässt Bernd ganz allein in dem riesigen Bett?!?! 😱

      1/11/19Reply
       
    • Day3

      Schnorchelausflug

      November 22, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

      Vormittags geht es hinaus aufs Meer zum Schnorcheln.
      Die Unterwasserlandschaft an sich ist jetzt nicht so der Wahnsinn.
      Aber neben den vielen Fischen habe ich tatsächlich einen Hai gesehen.
      Zum Glück nur von Weitem und nicht mit Kurs auf mich zu =)Read more

    • Day206

      Fort Lauderdale

      May 28, 2015 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

      Fort Lauderdale bietet jetzt nicht unbedingt unendlich viele Attraktionen, aber ganz nett war die Woche hier auf jeden Fall!

      Nach 4 Monaten Südamerika wirkte alles so...sauber...aufgeräumt...organisiert...und selbst die amerikanische (aufgesetzte?) Freundlichkeit war irgendwie erfrischend :-)

      Am spannendsten war auf jeden Fall die Fahrt mit dem "Water Taxi".
      Fort Lauderdale besteht aus unendlich vielen Wasserstraßen, an denen riesige Villen liegen, jede mit dem eigenen Bootsanleger und dicker Yacht davor.
      Read more

    • Day116

      Fort Lauderdale Everglades Port

      March 4, 2018 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

      Nun definitiv goodbye... Sind nun im Hafen und warten aufs Einschiffen mit gaaaanz vielen anderen... Der Lifter war noch so schwer mit Gepäck.. Obwohl wir Andrea schon einiges mitgegeben haben... Nun auf für 19 Tage auf Wasser mit einigen Stopps in der Karibik, auf Teneriffa und Spanien und in Savona gehts mit dem Zug nach Hause am 23.3.Read more

      Traveler

      Einwandern/Auswandern?

      3/4/18Reply
      Traveler

      Ihr könnt ja immer noch bis zum Endhafen (Venedig) sailen um Euch ganz zu erholen.

      3/4/18Reply
      Traveler

      Also 4 more days.

      3/4/18Reply
      3 more comments
       
    • Day4

      Radtour durch Fort Lauderdale

      April 17, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      Nach einem für amerikanische Verhältnisse recht üppigem Frühstück (geschnittene Melone und Trauben, Äpfel, Bananen, Bagel mit Erdnussbutter und Honig, Toastbrot mit Frischkäse und Marmelade, Müsli und Kaffee mit Mandelmilch und diversen Säften, Rührei) ging es aufs Rad ... wir konnten die Räder für 10 Dollar für 2 Stunden pro Rad ausleihen und sind ca. 3 Stunden unterwegs gewesen. Mit sexy Helmen ging es dann durch die Stadt. Vorbei an teuren Häusern, noch teureren Yachten und ziemlich großen Tieren ... ♥️ was für ein toller Vormittag ♥️Read more

      Traveler

      Tolle Haltung in der Yoga Position 🤭

      4/17/19Reply
       
    • Day3

      350km später - Hallo Fort Lauderdale

      April 16, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

      220 Meilen fühlen sich bei max. 70 Meilen/Stunde an wie eine Ewigkeit... 🤪 Die "Plazas" (Raststätten) riesen groß mittig auf der Interstate damit von beiden Fahrtrichtungen links drauf abgefahren werden kann. Teilweise meilenweit von Städten entfernt. Ich frage mich wer hier arbeiten möchte. So ein langer Arbeitsweg 🤔 Man sucht auch wohl noch nach Personal habe ich auf dem WC gesehen 😂
      Nachdem wir im 1. REIHE Strandhotel eingecheckt haben (bis Ende April nächster Strandzugang aber leider 0,7 Meilen entfernt - große Baustelle🤪), sind wir in einem veganen Restaurant essen gewesen. Die Burger sahen ziemlich trocken aus - waren aber extrem lecker 🤭♥️ Dazu gab es einen frisch gepressten bereits abgefüllten Saft mit dem Warnhinweis, dass der Saft nicht pasteurisiert wurde und vielleicht vorhandene Keime möglicherweise diverse Krankheiten hervorrufen könnten ... 🌎🙊 Die Amerikaner. Verrückt.😊 Wir haben uns dann ohne Magenprobleme oder andere Beschwerden an den Strand gelegt. 🥰 Arme Haut. Vom Winter in den Sommer ... 😝 Auf dem Rückweg haben wir einen kleinen Umweg genommen und uns ein paar Häuser, Kanäle und Yachten angeschaut. Ohne Worte. Mit Geld ist einfach alles möglich .. 💰🛥
      Read more

      Traveler

      Viel Spaß am Strand, bin etwas neidisch (-;

      4/17/19Reply
      Traveler

      Und wieder tolle, blaue Fotos...hihi

      4/17/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Fort Lauderdale/Hollywood International Airport, Letiště Fort Lauderdale-Hollywood, Fort Lauderdale-Hollywood Internationale Lufthavn, Aeropuerto Internacional de Fort Lauderdale-Hollywood, فرودگاه بین‌المللی فورت لادرداله – هالی‌وود, Fort Lauderdale – Hollywoodin kansainvälinen lentoasema, Aéroport international de Fort Lauderdale-Hollywood, FLL, KFLL, Bandar Udara Internasional Hollywood-Fort Lauderdale, Aeroporto Internazionale di Fort Lauderdale-Hollywood, フォートローダーデール・ハリウッド国際空港, Fort Lauderdale–Hollywood internasjonale lufthavn, Port lotniczy Fort Lauderdale/Hollywood, Aeroporto Internacional de Fort Lauderdale-Hollywood, Форт-Лодердейл/Холливуд, Фурудгоҳи бин‌алмилалӣ фурт лодрдолҳ – ҳоле‌вӯд, Sân bay quốc tế Fort Lauderdale – Hollywood, 劳德代尔堡-好莱坞国际机场

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android