United States
Hāna

Here you’ll find travel reports about Hāna. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

29 travelers at this place:

  • Day96

    Tag 95 Maui

    July 14, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    Der Weg ist das Ziel. So lautete unser Motto heute. Früh morgens fuhren wir die berühmte Road to Hana. Das ist eine extrem kurvenreichen Strasse der Küste entlang. Das hiess, drei Stunden hin und drei Stunden zurück fahren. Wie wurden mit atemberaubender Aussicht belohnt.

  • Day6

    The Road to Hana

    June 20, 1992 in the United States ⋅

    The days are flying by. This morning we set out on a long day trip around to Hana. After our continental breakfast we left about 10 and made our way along the road to Kahului. We passed the turnoff to Haleakala, and the story was much the same - a shroud of cloud covered the summit from about 2/3 of the way up.

    We continued along. Hana is around on the east of Maui after a long and tortuous drive around to the north. However, there are spectacular views along this road: bamboo forests, waterfalls and deep valleys which end at the ocean. It was a trip of many miles of very winding road, wit 52 narrow bridges to cross. We stopped in several places to photograph the scenery. We pulled into Hema Beach about 2.00 and went looking for lunch. This is certainly one of the most isolated places we've been so far. Our burgers were nothing spectacular, and the locals who served us were totally non-plussed.

    A school end of year luau was in progress, with singing, dancing and of course, food. We walked around the beach of essentially black sand to a jetty from which kids were having a great time jumped into the water. They stopped and eyed us suspiciously when they saw Pete with his video camera. Perhaps jumping from here isn't allowed.

    We saw a lighthouse and a bit of a track so we decided to follow it for a while. It was a nice little walk. We passed a tiny bay where the sand was red. Most of the rock here looks very rich in iron. Perhaps it should be called Rusty Beach!

    We went further around past huge boulders and overhangs, but couldn't make it across to the lighthouse, so we turned back to the car. We passed an Islander standing on a high ledge fishing with a bow and arrow. I just couldn't imagine how anyone could catch a fish that way in waves which were so turbulent. A quick ice cream at our favourite kiosk before departing. We went along a little way further, but decided we wouldn't make it to the Seven Pools and other delights down the road.

    By the time we got back to Lahaina it was 6.45 and we had planned to have dinner at Denny's, which we did. The food was good and the kids got a children's gift of a set of cards each.

    Everyone was by now pretty tired, and I was still feeling ill with my cold and sore ear, so we wearily packed up ready for an early checkout the next morning.
    Read more

  • Day63

    Maui - Road to Hana

    September 15, 2016 in the United States ⋅

    In den Reiseführern als eine der schönsten Strecken der Welt bezeichnet, wollten wir uns diese Tour nicht entgehen lassen.

    So ging es morgens los Richtung Nord Ost. Über endlose Kurven ging es durch den Dschungel vorbei an unzähligen Wasserfällen. Leider nicht wirklich an der Küste, wie wir es uns erhofft hatten. Zwischendurch machten wir einen kurzen Stopp, um ein sehr leckeres Ananas-Bananenbrot zu probieren.
    In Hana selber war nichts los und so fuhren wir auf gut Glück einfach weiter.... offiziell für Mietwagen nicht erlaupt🙄 aber die Strecke ist wie alle anderen auch geteert und gut ausgebaut, Verbot nicht nachvollziehbar😊 und so kamen wir doch noch zu unserer Küstenstraße durch saftige grüne Wiesen mit dem Blick auf das Meer. Dies ist eindeutig die schönere Strecke als die etwas überlaufene Road to Hana.

    Somit hatten wir an einem Tag die gesamte Ostseite der Insel umrundet und sind einmal um den Vulkan Haleakala gefahren.
    Read more

  • Day6

    Maui - Road to Hana

    February 14, 2018 in the United States ⋅

    Die „Road to Hana“ ist eine sehr beeindruckende Küstenstraße. Die Straße schlängelt sich zwischen Paia und Hana in 600 Kurven und über 56 one-way Brücken am Pazifik entlang.
    Hana ist ein kleiner verschlafener Ort an der Ostküste von Maui. Es gibt hier hübsche Buchten und Strände, an denen fleißig gesurft wird.Read more

  • Day22

    Abgefahrene Road to Hana

    January 6 in the United States ⋅ 🌙 20 °C

    Das erste Mal, als ich heute auf die Uhr schaue, ist es 5:24 Uhr an einem Sonntag.
    Und das im Urlaub?!
    Joa, so sieht es aus. Heute steht die absolut, mehrfach umworbene „Road to Hana“ auf der Agenda.

    Hier geht es insbesondere nicht um den verschlafenen Ort Hana am Ende, sondern um den Weg dort hin, ganz nach dem Motto „der Weg ist das Ziel“.
    Das wiederholt auch mehrfach unser Tourguide, den wir als App auf unser IPhone heruntergeladen habe.
    Eine wirklich ganz coole App. Über GPS weiß unser Guide, wo wir uns befinden und gibt uns zu den jeweiligen einzelnen Lookouts Auskunft.

    Ein paar beeindruckende Eckdaten zur Tour, die einem ein ausgezeichnetes „Magenklima“ unterschwellig voraussetzt:

    Man passiert auf der sehr engen, aber größtenteils zweispurigen Landstraße 54 Brücken, knapp 600 Haarnadelkurven und kommt an zahlreichen Naturhighlights vorbei, was der Road to Hana zu Recht den Titel einer der schönsten Panoramastraßen der Welt eingebracht hat.
    Ein Blick auf Google Maps gibt mal so einen ungefähren Eindruck der Zick-Zack-Strecke.

    Es gibt unzählige Stops, die tolle Lookouts versprechen.
    An einem Tag alle anzufahren, würde nicht reichen.
    Abends haben wir deshalb also noch den Stift und das Handy zu Recherchenzwecken in die Hand genommen und die für uns besten Anfahrtsstationen markiert.

    Viel kann ich zu dieser Route allerdings nicht sagen, sonst würde ich mir hier die Finger wund tippen. Deswegen gibts es lieber ein paar Bilder.

    Die Tour fasst in unseren Augen viele Sehenswürdigkeiten von allen, von uns bisher gesehenen Inseln zusammen.
    Regenwälder, Wasserfälle, Aussichtspunkte auf den Pazifik, eindrucksvolle Brandungen, Black Sand Beach, Lava Tubes,...
    Dadurch sind wir, zugegebenermaßen doch etwas verwöhnt.
    Cool fand ich ganz zu Beginn der Tour die unzähligen Surfer im Norden, genauer gesagt in Paia.
    Sie waren bereits morgens um 7 Uhr auf den Brettern und warteten auf die Wellen der Kulisse der aufgehenden Sonne.
    Da wäre man doch auch gerne Surfer :)

    Am Ende der Tour hören wir noch einiges über die Geschichte von Hawaii und Maui.
    Super interessant, auch wenn ich immer wieder eingepennt bin.
    Vielleicht war das auch der Grund, weshalb mir die ganze Fahrt nicht schlecht wurde.
    Kein Vergleich also zur Helitour ;)

    Total erschöpft und 10,5 Stunden später, bekommen wir abends gerade mal noch den Herd angeschmissen, bis wir ins Bett fallen.
    Read more

  • Day8

    Kaihalulu Beach

    November 8, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

    Der Kaihalulu Beach in Hana ist etwas ganz besonderes. Der Sand am Strand ist weder weiß noch schwarz, sondern rot. Der rote Sand/Felsen, das blaue Wasser und die grünen Bäume bilden einen wunderbaren Kontrast. Die Bucht ist nur über einen kleinen, unscheinbaren Trail zu erreichen.

You might also know this place by the following names:

Hāna, Hana, HNM

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now