United States
Hillside

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day52

      Looking for Alaska.

      September 18, 2019 in the United States ⋅ 🌧 11 °C

      I had a fantastic time in Anchorage and wish I could have been here longer. I had a luxurious airbnb suite at the coast with a lovely view. Never thought I would enjoy the sea that much. One day, I took part in a tour through the Far North Bicentennial Park on a fatbike. The oversized tires let us move through the terrain easily. While we did not encounter any bears, we stopped twice for moose, keeping our distance for careful observation. I also enjoyed some fresh seafood which was quite a delight and a welcome change to the otherwise less nourishing US-American cuisine.Read more

      Traveler

      Das Foto ist derWah Sinn.Das würde ich mir direkt ins Wohnzimmer hängen.Ich meine damit das letzte Foto dieser Serie.Alle Anderen Bilder sind auch toll. Natur, Natur pur!!

      9/19/19Reply
      Traveler

      Nuostabi gamta, tokia ramybe dvelkia. Norėtųsi bent porai savaičių į Aliaską 😊

      9/20/19Reply
      Traveler

      Moki matyti!

      9/20/19Reply
      7 more comments
       
    • Day182

      Anchorage

      August 8 in the United States ⋅ 🌧 13 °C

      Wir verbringen einige Tage in Anchorage, der grössten Stadt in Alaska.
      Diese Stadt hat ca. 290.000 Einwohner und wirkt entspannt.
      Auch hier sehen wir viele Indians, welche als Homeless dahinvegetieren. Da läuft politisch seeehr vieles falsch.
      Da das Wetter gerade miserabel ist, kalt, nass und windig, nützen wir die Zeit in der Public Library, um online zu sein (in Alaska ist das Netz sehr schlecht)
      Read more

      Traveler

      Hallo ihr beide Es freut uns sehr euch in eurem Nord Amerika Trip zu folgen. Noch eine schöne Weiterreise. LG Patrick et Josée

      8/10/22Reply
       
    • Day275

      Back in Anchorage

      September 28, 2019 in the United States ⋅ 🌙 2 °C

      We made it back to Anchorage! And we went to the brewery, again. Lovely people who let us bake our bread (we made a pumpkin-bread in the campfire and unfortunately it didn’t bake through). And then we met nice people, ate a pizza and had a lovely evening. The next day (which is today) our plan is to had to the Canadian border. We’ll see how far we’ll come!😉
      *****
      Zurück in Anchorage! Und wir sind nochmal zur Brauerei gefahren.. und die netten Leute von dem Pizza-Stand haben uns unser Brot fertig backen lassen (wir haben’s im Lagerfeuer gebacken - und leider hatte es einen etwas zu flüssigen Kern). Dann haben wir noch eine Pizza gegessen und nette Leute getroffen und einen schönen Abend gehabt.
      Heute wollen wir uns auf den Rückweg nach Kanada machen. Mal sehen, wie weit wir kommen. 😉
      Read more

      Is it the brewery or do you just have no time to blog on?

      10/5/19Reply

      Hope you're fine, love & hugs from Berlin, Papa/Peter.

      10/5/19Reply
       
    • Day341

      Anchorage

      September 15, 2019 in the United States ⋅ 🌧 10 °C

      Anchorage liegt südlich von Alaska am Pazifik. Ca. 300 Tsd. Menschen leben hier und jährlich kommen unzählige Urlauber hinzu. Lustig anzusehen ist der große Flughafen für Wasserflugzeuge, direkt neben dem internationalen Flughafen.

      Wir kommen an einem Sonntag hier an und statten erstmal der Touristeninfo einen Besuch ab. Dann laufen wir die Souvenirläden ab und schauen uns die Ulu Factory an. Hier werden nach alter Tradition Messer in Handarbeit hergestellt. Eine kleine Ausstellung zeigt verschiedene dieser alten Werkzeuge. Das älteste um erste Exemplar ist ca. 3.000 Jahre alt. Juhu Regina hat endlich ein sinnvolles Souvenir gefunden!

      Auf unserer Aufgabenliste stehen noch einige kleinere Sprinty Reparaturen. Wir kaufen in einem Autoteilehandel neue Bremsbeläge für die Vorderräder und bauen diese direkt auf dem Parkplatz ein. Das Wetter ist bewölkt aber trocken. Bei der Gelegenheit schauen wir uns auch gleich das Radlager an, welches zuvor etwas lose war und Geräusche machte. Es sieht zum Glück gut aus und wir bauen es wieder ein, nachdem wir es neu eingefettet haben. Für die Reparatur der undichten Diesel-Hochdruckpumpe benötigen wir ein spezielles Werkzeug. Auf der Suche danach klappern wir diverse Werkstätten und Händler ab. Wir haben Erfolg und finden Jeff, den Dieselmotorspezialisten, in seiner kleinen Werkstatt. Wir erklären ihm unser Problem. Nach einigem Suchen, findet er das entsprechende Werkzeug und hat sogar ein Ersatzteil und die passende Dichtung parat. Da die Suche nach Jeff viel Zeit gekostet hat und die Werkstatt gleich schließt, verabreden wir uns für den nächsten Morgen. Heute Abend sind wir noch mit Louise und Daniel verabredet, denn sie fliegen in den nächsten Tagen wieder nach Hause. Zu diesem Anlass holen wir nach unserem letzten gemeinsamen Abendessen, unseren mexikanischen Tequila raus und stoßen gemeinsam an.

      Am Morgen fahren wir dann wieder zu Jeff's Werkstatt und reparieren auf seinem Parkplatz unsere Dieselpumpe. Travis, der Sohn von Jeff, hilft uns mit dem passenden Werkzeugen und nach vier Stunden ist es dann schließlich geschafft. Ein Probelauf zeigt, es tropft kein Diesel mehr aus der Pumpe heraus. Zufrieden holen wir anschließend Louise und Daniel an ihrem Hotel ab, denn sie haben ihren Geländewagen verkauft und wir begleiten die beiden zur Übergabe. Als das erledigt ist, folgt eine letzte Umarmung und wir verabschieden uns in Richtung Denali Highway. Auf dem Weg dorthin besuchen wir noch Travis und seine Frau und ihren Sohn zu Hause. Travis ist Jäger und zeigt uns sein kleines Kühlhaus im Garten. Es ist voll mit Elch und Travis schenkt uns einige Päckchen. Wir freuen uns riesig und braten am Abend leckere Elchfilets, die wir mit Kartoffeln und Brokkoli genießen. Es schmeckt himmlisch, ein toller Abschluss des Tages!
      Read more

    • Day12

      Bye bye, Anchorage

      September 12, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 12 °C

      Bevor wir die Großstadt wieder verlassen frühstückten wir noch in einem urigen Diner. Dann noch zum Supermarkt und zurück in die Wildnis.
      Puuh, das war ne wilde Fahrt. Entlang des Captain Cook Inlet hat es heftig gestürmt und unser Wohnmobil wurde heftig durchgeschüttelt. Am Portage Glacier war die Saison schon beendet und das Visitor Center bereits winterfest geschlossen. Da zum Sturm nun noch starker Regen hinzukam, schauten wir uns den Gletscher nur vom geschützten Auto an.
      Der erste Campground den wir anfahren wollten, hatte schon Winterpause. Der Zweite, etwa 15 km weiter, hatte Pleite gemacht. Der Dritte auch schon Winterpause. Erst auf dem vierten Platz hatten wir Glück. Allerdings war das Office bereits geschlossen. Also suchten wir uns einen freien Platz, machten uns einen leckeren Salat und schliefen irgendwann, trotz des immer noch auf das Dach prasselden Regens ein....
      Read more

    • Day13

      Anchorage

      July 12, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 17 °C

      In Anchorage angekommen, erkunden wir zunächst die Stadt, die mit 300.000 Einwohnern die größte in Alaska ist. Man findet alles was man kaufen kann in Shops und Mails, man behauptet, sehr günstig hier, aber ich weiß nicht so recht...
      Wunderbar ist es, am Fluss den Lachs-Anglern zuzuschauen und die Lachse bei ihrem Weg stromaufwärts zu beobachten. Ein anschließendes Essen im Bridge Seafood ist echt empfehlenswert. Ich habe dort traumhafte Kings Crab gegessen.
      Read more

    • Day21

      Glennallen nach Anchorage

      August 24, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 15 °C

      Die ganze Nacht hat es geregnet. Wir wären froh nicht im Zelt schlafen zu müssen. Auf einer gut ausgebauten Landstrasse ging es nach Anchorage. Dabei kamen wir an einigen Gletschern vorbei. Sagenhaft. Ich glaube Alaska wäre eine eigene Reise wert. Um 13.00 Uhr waren wir beim KTM Händler. Kerstin Maschine wurde heute gemacht. Meine Morgen.
      Bei.mir leckt der rechte Gabelholm seit dem Dempster. Aber da braucht man sich nicht wundern bei der Pampe dort.
      Read more

    • Day4

      Anchorage and the Museum

      August 16, 2017 in the United States ⋅ 🌧 11 °C

      This morning we rode the People Mover from the Dimond Centre into the city terminus. It took around 25 minutes. We had a bonus......Wednesday is Seniors Free-to-ride day. The drivers are so patient and the buses are totally wheelchair enabled. On regular days, the fare is $2/ride or $5 all day and if you're a senior it is $1. Needless to say, the transit is well used.

      Shopping is centred around the 5th Ave Mall. Multiple levels across multiple blocks with enclosed bridges across the roads. All the main stores are here - well known US brands like Nordstrom and JC Penney, along with the international brands like Sephora, Pandora etc.

      Over 4 levels, the Anchorage Museum has a lot to offer. The top 2 levels are temporary exhibits; the 2nd level is a partnership with the Smithsonian in an exhibit called "I am Inuit"; and the lower level is given over to discovery and education; with a look into the conservation area close up.

      Level 4 had a temporary exhibit about Slow TV. An interesting concept where you can watch things that evolve slowly in order to reduce the stress of modern life. Yes, it is Scandinavian in origin, from Norway, but it has been picked up by Netflix. You can watch a crackling open fire, take a train ride in real time, watch an icebreaker cut a path through sea ice etc.

      Level 3's exhibit dealt with the relationship between Alaska and Russia, historically and present day. Purchased for US$7.2 million in 1867, the cheque is on display and official document. Maps show the border, International Date Line, between the Diomede Islands. Big Diomede is part of Siberia and Little Diomede is Alaska. An interesting contrast was the Russian and US depictions of Santa Claus. We checked out the nesting dolls and an interesting one was all the US presidents alongside their Russian counterparts in the nesting doll format. Some space was taken up about the role of dogs in both countries particularly in exploration both on the ice and in space.

      Level 2 is the "I am an Inuit" exhibition. A very interesting look at the culture and artefacts of Inuit tribes of Alaska. Of particular note, we had never seen the Gut Parka made from the intestines of captured animals. It's waterproof and light, the Inuit version of a spray jacket. It amazes us how many commonalities there are between the Inuit and the Asian cultures like Mongolia. The last pic is a set of Inuit armour, which we had never seen before.

      The lower level was a discovery and education space which was a great way interactive space for kids. Windows give an easy look into the conservator's domain. Currently, they were working on leather garments.
      Read more

      Traveler

      What was the main 5th Ave like. Was there a lot of people walking around or shopping?

      8/17/17Reply
      Traveler

      Same bloke in different outfits!

      8/17/17Reply
      Traveler

      It's funny these dolls have so much history behind them and yet they just remind me of sesame street!

      8/17/17Reply
      Traveler

      Hard to judge because of the rain. More like a country town.

      8/17/17Reply
       
    • Day69

      Girdwood

      July 23 in the United States ⋅ ⛅ 15 °C

      Wir finden in Girdwood genau das, was wir jetzt brauchen: zuerst ein verrücktes Café und dann Pizza und Bier 🍺 🍺. Perfekt!

      Traveler

      Toll, was ihr alles so erlebt. Und dann immer die wunderschönen Fotos - weiter so. Wir fahren jetzt nach Holland, soll ja auch schön sein. Lieben Gruß Evi

      7/25/22Reply
      Traveler

      Manches erinnert mich an unseren Route66-Trip 2014, vor allem die etwas spleenigen Cafés! Gönnt Euch schöne Pausen!

      7/26/22Reply
      Traveler

      Cool, n Stormtrooper. Könnt ihr mir den mitbringen?

      7/26/22Reply
      Traveler

      Büdde

      7/26/22Reply
       
    • Day4

      Natural History at the Federal Building

      August 16, 2017 in the United States ⋅ 🌧 11 °C

      Had to go through security to get into the Federal Building to get to the natural history museum. A good visual collection of Alaskan fauna and lots of info and advice about venturing in the wilderness. Amazed by the size of Wolves and the nastiness of the wolverine. Also amazed by the Puffin skull, the actual skull is smaller than the beak.Read more

      Traveler

      Harry said hello :)

      8/17/17Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Hillside

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android