United States
I Am Temple

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day69

      letzter Tag unseres Abenteuers

      June 15 in the United States ⋅ ☀️ 31 °C

      Zum Glück müssen wir heute nicht in die Pedalen steigen. Es sind gegen 40 Grad angesagt. Wir sind früh in der Stadt um uns die 5 Glasbalkone in 412 Meter Höhe anzusehen und zu fühlen wenn unter einem einfach nichts ist. Ein "Must" wenn man in Chicago ist. Natürlich wie an jedem solchen Hotspot, hatte es auch hier etliche andere Touristen. Aber der Andrang hielt sich in Grenzen.
      1 Minute geben sie dir Zeit um deine Fotos im Glasbalkon zu schiessen.
      Es hatte aber genügend andere Fenster in alle Himmelsrichtungen.
      Ein Besuch in Chinatown war auch geplant. Aber im nachinein erwies sich dieser Abstecher als vollkommener Flop. Sie sollten sich einmal Chinatown in New York ansehen!
      Als Eisenbahner wollte ich einmal mit der Hochbahn den Loop in Downtown befahren. Die Kurven und Kreuzungen liegen ganz nah an den Hochhäuser. Wer dort eine Wohnung hat, kann ab dem ohrenbetäubenden Lärm sicherlich nich gut schlafen.
      Den Rest der Tages verbrachten wir in Shoppingmalls, dort war es schön kühl und am Chicago River im Garten einer Privatbrauerei.
      Dort lernten wir noch John kennen, er erzählte uns aus seinem Leben in Chicago. Wie es früher war und jetzt ist, hier zu leben. Wie gefährlich die Stadt nach dem Eindunkeln wäre.
      Er durchlöcherte uns mit Fragen über unsere Reise, die Einstellung zum amerikanischen Volk, was uns am meisten gestört hätte an der Reise etc. Ganz still schimpfte er noch über Donald Trump.
      Eigentlich ein netter Zeitgenosse.
      Im Hotel gings dann ans einpacken unserer paar Habseligkeiten.
      Morgen Donnerstag wird unsere lange Reise definitiv vorbei sein. Gegen Abend führt uns der Flug zurück in die Heimat.
      Aber nach der Velotour ist vor der nächsten Velotour.
      Wir danken allen, die uns auf Find Penguin oder Whats App immer wieder gut zugesprochen haben. Diese Worte haben uns immer gut getan.
      Read more

      Traveler

      Was für ein tolles und bleibendes Erlebnis! Es war einfach toll Euch begleiten zu können😁. Danke für all die super Berichte und Fotos🤗. Nun wünschen wir Euch eine gute Heimreise und wieder einen angenehmen Anfang des „normalen“ Alltagsleben😄. Falls ihr mal wieder nach Kalifornien kommt, hoffen wir, dass ihr es nochmal den Berg hinauf schafft zu einem Besuch😆⛰! Alles Gute und viele Grüße 🤗😁

      6/15/22Reply
      Traveler

      Nun muss ich mir wohl wieder eine neue Morgenlektüre suchen 🤷‍♀️, hab mich schon so dran gewöhnt. Herzlichen Dank für die spannenden, humorvoll geschriebenen und einzigartigen Berichte - werde sie vermissen. Gute Heimreise, wir freuen uns auf das Wiedersehen mit euch 🤗!

      6/16/22Reply
      Traveler

      Hallo Roger und Conny auch ich danke euch für die schönen Bilder und Berichte 😀 wünsche euch eine gute Heimreise und einen guten Flug ✈️😀👍. LG Iris

      6/16/22Reply
      8 more comments
       
    • Day67

      Herunterfahren / Seightseeing Tag 1

      June 13 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

      Eigentlich hatten wir unterwegs immer gesagt, nach der Tour wird mal richtig ausgeschlafen. Aber wir waren schon wieder um 06.00 Uhr auf den Beinen.
      Der Morgen sollte dem Organisieren von Fahrradkartons gelten. Hatten schon von unterwegs mit einem Velogeschäft Kontakt aufgenommen.
      Der zuständige Fahrradmechaniker, ein arbeitsscheuer Zeitgenosse, hatte ob unseren Wünschen keine grosse Freude.
      Wir werden halt morgen Vormittag nochmals hin fahren.
      Auf der Hinfahrt zum Bikeladen heute morgen, sind wir lange unter der Hochbahn durchgefahren. Ohrenbetäubender Lärm, wenn die alte Hochbahn über uns hinweg fuhr. Man kommt sich dabei wie in alten Al Capone Filmen vor. Der Rauch aus den Schächten fehlt noch.
      Den Nachmittag verbrachten wir am und auf dem Chicago River.
      Wir buchten eine Architektur Schifffahrt. Nun wissen wir alles über die Hochhäuser und deren Erbauer. Übrigens, der Ex Präsi besitzt hier auch ein angeschriebenes Hochhaus.
      Gegen Abend teilte uns eine freundliche Bedienung mit, dass eine Tornadowarnung herausgegeben wurde. Es herrschte auf unserem Nachhauseweg emsiges Hineinräumen. Überall heulten Sirenen. Kurz vor unserem Hotel hat es uns dann auch noch leicht erwischt. Nun läuft die Heizung zum Trocknen der Kleider.
      Read more

      Traveler

      Krass!

      6/14/22Reply
      Traveler

      auf dem Hochhaus gibt es gute steak

      6/14/22Reply
      Traveler

      welches?

      6/14/22Reply
       
    • Day66

      Chicago (We did it)

      June 12 in the United States ⋅ ⛅ 17 °C

      Auf gehts zur letzten Etappe nach Chicago Downtown. Vor dem Hotel wollte mich Conny noch schocken, denn ihr Hinterreifen war fast platt. Aber mit der Pumpe konnte Abhilfe geschaffen werden.
      Nur ein kurzes Stück mussten wir auf einer vielbefahrenen Hauptstrasse absolvieren. Den Rest führten uns Fahrradwege in die 3 Millionen Metropole. Als wir das erste Mal den Lake Michigan sahen, wussten wir, dass das Ziel nicht mehr weit entfernt sein kann.
      Beim Buckingham Fountain, dem eigentlichen Start oder Ende der Route 66 kamen dann doch noch Emotionen hoch.
      Wir haben die Route 66 mit all ihren schönen und weniger schönen Facetten befahren. Auch haben wir das Land Amerika und ihre Bewohner ziemlich gut kennengelernt.
      Es waren anstrengende Tage bei grosser Hitze oder Eisnächte im Zelt mit dabei. Conny war mir stets eine grosse Stütze, wenn es mir wieder einmal im Kopf schlecht ging. "Danke mein Schatz dafür" . Ich glaube Conny hat alles mit einer Leichtigkeit bewältigt, wie ich ihr nie zugetraut hätte.
      Den Nachmittag haben wir an einem Blues Festival verbracht.
      Good Music mit einem Bierchen.
      Chicago hat uns mit Nebelbänken und Wind empfangen. Nun wissen wir auch warum sie auch "Windy City" genannt wird.
      Wir haben uns für die Tage bis zum Abflug in einem Hotel einquartiert, das früher ein Spital war.
      Noch ein paar wenige Eckdaten unserer Reise:
      Total gefahrene Kilometer: 4330 km (Tagesschnitt 77.3 km)
      längste Etappe 140 km, kürzeste Etappe 30 km
      Wir sassen insgesamt 56 Tage im Sattel.
      An insgesamt 6 Tagen liessen wir die Beine hängen.
      Während 3 aufeinander folgenden Tagen hat es durchgehend geregnet. An 3 weiteren Tagen nur wenige Zeit Regen.
      Von sicherlich 30 Hunden wurden wir verfolgt.
      Unsere Surly Fahrräder haben die vielen Schlaglöcher gut weggesteckt. Das angeschlagene Radlager hat bis zum heutigen Tag gehalten, dank meiner guten Zuwendung (Es liegt aber auf dem Sterbebett).
      Hauptursache für die vielen Plattfüsse, waren die dünnen Drähte in den defekten Lastwagenreifen, die überall herumliegen. Vor allem auf der Autobahn.
      Ein Fazit zu unserer Fahrradreise möchten wir dem nächst aufschreiben.
      Read more

      Traveler

      Gratulation👍🍻einen guten heimflug und bis bald.

      6/13/22Reply

      Gratulation ihr zwei👍👏 Hut ab vor eurer Leistung. Geniesst die letzten Tage und wir wünschen euch eine gute Heimreise. Die morgendliche Berichte werden mir fehlen. Bis bald und liebe Grüße Marlen und Karl [Marlen]

      6/13/22Reply
      Traveler

      Hallo Roger und Conny Gratulation dass ihr es geschafft habt. 👍Ich wünsche euch einen guten Heimflug und noch schöne Tage LG Iris 😀

      6/13/22Reply
      11 more comments
       
    • Day68

      Herunterfahren / Sightseeing Tag 2

      June 14 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

      6.00 Uhr, schon wieder wach und bereit Neues zu entdecken.
      Zuerst mussten aber Verpackungsmaterial und Velokartons definitiv organisiert werden. Gegen einen geringen Betrag hat sich das Velogeschäft bereit erklärt, uns die Räder sogar zu verpacken.
      Hoffen nun, dass dies auch so klappt wie abgemacht.
      Den Nachmittag verbrachten wir zu Fuss in den Häuserschluchten von Chicago.
      Der Tornado von gestern war auch ein Thema im Fernseher und im Restaurant. Unser Kellner Luis erzählte uns, wie das Restaurant fast geflutet worden wäre. In einigen Stadtteilen wurden ganze Häuserfassaden zerstört. Zum Glück hatten wir es rechtzeitig ins Hotelzimmer geschafft.
      Gegen Abend fuhren wir mit der alten Bahn hinaus zum Hotel. Temperatur gegen 20.00 Uhr immer noch 37 Grad.
      Noch eine kleine Episode am Rande.
      Im Zug neben uns dealte ein Dunkelhäutiger mit Old Spice Duschmittel. Er verkaufte seine ganzen 10 grossen Plastikflaschen für 20 Dollar. Wo er die wohl her hat?
      Read more

      Traveler

      loved your photos of Chicago!!

      6/19/22Reply
       
    • Day298

      Chicago

      June 24, 2021 in the United States ⋅ 🌧 22 °C

      Es hatte sich eingeregnet, pitsch nass, bei 28 Grad zogen wir durch die Stadt. Eine tolle Architektur, unglaublich saubere Straßen und viel Kunst und Kultur. Wir beide waren uns einig, hier lässt es sich leben.Read more

      Traveler

      Sexy 😘🙈

      6/25/21Reply
       
    • Day297

      Die Ostküste

      June 23, 2021 in the United States ⋅ ☁️ 21 °C

      Wir haben die Westküste der USA verlassen. Ab jetzt geht es weiter im Osten des Landes und der Start ist in Chicago. Nach zwei entspannten Flügen mit einen Zwischenstop in Austin, Texas kamen wir auf den riesigen Flughafen in Chicago an. Wir kämpften uns durch die vielen Menschenmassen und hofften das unser Gepäck ankommt. Den zum ersten Mal mussten wir uns selber am Self- Check- In- Terminal einchecken. Den es gab keine Schalter mehr in Los Angeles. Doch alles hat geklappt und nach kurzer Wartezeit liefen wir direkt zur U-Bahn. Schon hier bemerkten wir das Chicago sich sehr von Los Angeles unterscheidet. Die U- Bahn war sehr sauber und ordentlich und auch die vielen Haltestellen sahen sehr gepflegt aus. Nachdem wir 50 Minuten ins Zentrum getuckelt waren, liefen wir noch 5 Minuten zu unseren Hostel, welches sich direkt im Griechischen Viertel befindet. Nachdem einchecken gönnten wir uns noch Gyros mit Tzatziki und gingen dann mit viel Vorfreude aufs kommende Schlafen.Read more

    • Day298

      Willis Tower

      June 24, 2021 in the United States ⋅ ☁️ 21 °C

      Ich bin nicht mit zu großen Erwartungen nach Chicago gekommen. Aber ziemlich schnell musste ich heute bemerken, wie wunderschön diese Stadt ist. Nach einen Frühstück bei “Dunkin’ Donut”, gingen wir zuerst zum “Willis Tower”, welcher Amerikas zweithöchstes Gebäude darstellt. Für 30 Dollar kauften wir uns ein Ticket und hoch ging es. Wir bekamen einen tollen Überblick über die ganze Stadt, machten viele Fotos und bestaunten die Umgebung. Wieder unten angekommen, wurden wir von dem im Wetterbericht angekündigten Regen schon erwartet. Wir verbrachten die Wartezeit bei Starbucks, bevor wir uns dann schließlich doch in den Regen wagten.Read more

    • Day48

      Das Chicago

      May 11 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

      Chicago wurde zum fünften Mal in Folge zur besten Großstadt der USA gewählt. 🏙 Die "City in a Garden" hat über 3.200 Hektar Grünflächen und Parks 🌳🌻und ist bekannt für seine Museen und die Kunstszene. Und der Lake Michigan mit seinen Sandstränden ist direkt vor der Haustür. 🌞🌊Read more

      Traveler

      Grüße an Al Bundy🤪

      5/15/22Reply
      Traveler

      echt? 😅 mir hat Chicago bis jetzt am wenigsten von allen Großstädten in den USA gefallen 🤣🙈

      5/15/22Reply
       
    • Day37

      Chicago

      May 18 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

      In Chigaco verbrachten wir fast einen ganzen Tag. Unser Büssli parkierten wir etwas ausserhalb bei einem etwas suspekten Walmart und fuhren dann mit dem ÖV in die Innenstadt. Dort angekommen hielten wir uns pflichtbewusst an das Touristenprogramm: Cloud Gate (the bean) , Navy Pier und Deep Dish Pizza.Read more

      Traveler

      ohh schön

      5/19/22Reply

      Cool! 👍🏻 [Monika]

      5/22/22Reply
       
    • Day50

      Chicago

      September 12 in the United States ⋅ ☁️ 16 °C

      Difficult driving yesterday. What was supposed to be a 6hour trip changed into a 9 hour slog. 5 hours of rain and 3 accidents.

      Today we did a day trip into Chicago. A friendly and beautiful city.... but still a city.

      This morning I did a quick 6km hike with Roga in See Wee Kee park. What a nice walk but park borders some private property. They clearly had some issues with trespassing.
      Read more

      Traveler

      My bro in the US says that visiting guests don't park in your driveway as well. Trespassing seems the ultimate infringement. 😀

      Traveler

      🤣 hectic country.

       

    You might also know this place by the following names:

    I Am Temple

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android