United States
Inspiration Point

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

25 travelers at this place

  • Day34

    Bryce Canyon National Park 2/2, USA

    July 19, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

    The Americans are very clever to make the hamburgers. The hamburgers are from the city of Hamburg in Germany. The German people used to put one sausage in the 2 slices of bread. When the Americans have seen that, they have replaced the sausage by the beef steak.

    Amélie

    Words in english

    Hello, good by, french fries, caution, cloud,  castle, 
    Bonjour, aurevoir, frite, attention, nuage, chateau,

    Sentences in English

    The chicken  is in the kitchen
    Thank you for the ice cream
    May I have some water, please?

    Verbs in English:

    I am
    You are
    He/she/it is
    We are
    You are 
    They are

    I have
    You have
    He/she/it has
    We have 
    You have
    They have

    Oliver
    Read more

  • Day33

    Bryce Canyon National Park

    May 15, 2018 in the United States ⋅ ⛅ 14 °C

    The last stop on my five day Utah road trip was Bryce Canyon. Although I've already seen a couple of canyons in the last few days each canyon has its own "character". This one is pretty small compared to the other ones but the rock formation looks really cool and somehow a bit funny 😁

  • Day209

    Der Bryce ist heiß

    May 24, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

    Süd-Utah, 1959. Walt Disney, Ralph McQuarrie und ein noch recht junger Bob Ross beschließen bei einem höchst konspirativen Treffen der US-Regierung, der Gegend um Tropic ebenfalls eine Attraktion zu bescheren...denn das kleine Städtchen im Garfield County ist mittlerweile das einzige ohne eigenem Nationalpark.
    Nach langen, geheimen Planungsphasen, einigen "Unfällen" eingeweihter Geheimnisträger und mehreren Budgetkürzungen ist es endlich soweit: der Bryce-Canyon-Nationalpark wird eingeweiht.

    Ob sich das wirklich so zugetragen hat, ist fraglich, aber wenn man sich Bryce anschaut, könnte man das wirklich glauben. Der Park ist recht klein, an einem Tag gut erkundbar, und wahnsinnig schön. Wenn man zum ersten Mal vom Sunrise Point auf das sogenannte "Amphitheater" hinunterblickt, bekommt man das Gefühl, dass der Anblick nicht natürlich sein kann, so unglaublich perfekt wirkt es – wie eine außerirdische Filmkulisse, in der vereinzelt idyllische irdische Landschaften eingefügt wurden. Überall springen zutrauliche Eichhörnchen, Erdhörnchen und Rehe rum, die dir aus der Hand fressen würden, wenn das Füttern nicht strikt verboten wäre. Kein Scheiß.

    Eines ist bei unseren ganzen Besuchen der Nationalparks ebenfalls erstaunlich: man könnte meinen, es gäbe nichts, was einem beim nächsten noch groß begeistern könnte. Immerhin befinden sich alle mehr oder weniger auf dem Colorado Plateau, sodass die Gesteinsformationen sich wiederholen müssten, ebenfalls die Einflüsse, die auf die Felsen im Laufe der letzten Millionen Jahre gewirkt haben. Und trotzdem wurden wir bisher bei jedem Park von der gleichen, fast ehrfürchtigen Begeisterung ergriffen, wenn wir zum ersten Mal reinfuhren. Jeder Park ist anders, und jeder Park versetzt uns immer wieder in kindliches Staunen.

    So auch beim Zion National Park gestern. Während der Bryce Canyon eher klein ist und aufgrund seiner Hoodoo-Formationen sehr filigran wirkt, begeistert Zion durch seine massive Größe und schiere Wucht – man fährt rein und wird regelrecht von den hohen Steilwänden und massiven Felsblöcken erschlagen. Der Park ist in jeder Hinsicht gigantisch, besitzt zahlreiche Wanderwege und ist eigentlich nicht an einem Tag vernünftig zu ergründen; wir suchten uns zwei Routen aus, die etwas anspruchsvoller und somit nicht so ganz überlaufen waren (für die Kenner der Gegend: Angels Landing und Upper Emerald Pool Trail). Das angehängte Video zeigt die Einfahrt in den Park.
    Read more

  • Day6

    16 Meter tief im Canyon

    October 15, 2019 in the United States ⋅ 🌙 7 °C

    Nach einem entspannten Morgen auf unserem Campingplatz mit Seeblick, ging es für uns zum Antelope Canyon. Hier hatten wir schon von zu Hause eine Tour durch den Lower Antelope Canyon gebucht. Die Fahrt führte durch Wüstensteppe vorbei an Industriegebieten und endete vor einem Kraftwerk. Kurzum wir ahnten nicht was uns schönes erwarten würde.
    Nach dem CheckIn mussten wir gar nicht mehr lange warten und unser Tourguide führte uns und 5 andere Gruppen à 10 Personen über Treppen und Leitern hinunter in den Canyon.
    Schon beim Abstieg ließ sich erahnen, dass die Bilder im Reiseführer nicht lügen, jedoch den Anblick nicht wirklich widerspiegeln können.
    Unser sehr netter Tourguide machte immer wieder Fotostopps, erklärte uns viel und stand jederzeit als Fotograf für die Gruppe bereit.
    Voll geladen mit den ganzen Eindrücken mussten wir uns erstmal stärken und Jennis Wunschschnellimbiss TacoBell wurde angesteuert.
    Danach ging es auf direktem Weg durch die Westernkulissen (Grand Staircase Escalante Nationalpark) von Frank Sinatra und Dean Martin zum Bryce Caynon.
    Auf dem Weg hinauf zum Bryce Canyon Nationalpark zeigten sich die ersten typischen Felsnadeln.
    Auf unserem heutigen Campground abgekommen, verloren wir keine Zeit und suchten direkt einen guten Spot für den Sonnenuntergang. Auf dem Weg zum Inspirationpoint wurden wir von vielen Tiere begleitet. Entsprechend vorsichtig mussten wir fahren, da die Tiere an Autos gewöhnt sind und seh nah an oder auf den Straßen stehen.
    Der Blick auf den Bryce Canyon belohnte den anstrengenden Aufstieg zum Inspirationpoint.
    Uns persönlich gefällt der Anblick des Bryce Canyons besser als der des Grand Canyons.
    Read more

  • Day7

    Camping, Driving, Hiking

    October 16, 2019 in the United States ⋅ 🌙 2 °C

    Auch heute hieß es wieder früh aufstehen. Allerdings fiel uns das heute besonders schwer, da bei -4Grad niemand als erstes aus den warmen Bett wollte.
    Nach dem Benny wagemutig das Bett verlassen hat und sowohl die Heizung als auch die Kaffeemaschine in klirrender Kälte angeworfen hat, konnte der Tag beginnen.
    Warm eingepackt ging es für uns erneut zum Inspirationpoint im Bryce Nationalpark, um den Sonnenaufgang und das Farbspiel im Canyon zu sehen. Während des Sonnenaufgangs wartete auf Jenni noch eine ganz besondere, kleine Überraschung. Benny hielt um ihre Hand an und sie sagte „ja“!
    Im Anschluss brachen wir direkt auf zum Zion Nationalpark. Dieser liegt nur knappe 1,5 Stunden Fahrzeit entfernt und bietet neben gewaltigen Felsformationen, schnellen Bachläufen und tiefen Schluchten, eine wunderbare Natur mit vielen Trails. Unterwegs kamen wir an einer freilaufenden Bisonherde vorbei.
    Da wir heute schon am frühen Vormittag unseren Campground erreichten, konnten wir nach einer kleinen Stärkung verschiedene Trails wandern. Der erste Trail führte uns an das nördliche Ende des Nationalparks zu den dortigen Narrows, von wo aus man dem 4Grad kalten Flusslauf des Virgin River durch Schluchten folgen kann. Ein weiter Trail führte uns zu einem Wasserfall. Den Abend ließen am Lagerfeuer mit Blick auf den imposanten Watchman ausklingen. Morgen verlassen wir das wunderschön Utah wieder und erreichen Nevada.
    Read more

  • Day21

    Hammer gefunden @Bryce Canyon

    June 2, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

    Eine alte indianische Geschichte beschreibt wie der Bryce Canyon entstanden ist:

    Bevor in dieser Gegend Indianer gelebt haben, waren hier Fabelwesen, die sogenannten legend people, heimisch. Sie waren ganz unterschiedlich - Vögel, Säugetiere, Echsen usw. - aber sie hatten die Macht, sich selbst wie Menschen aussehen zu lassen. Doch aus irgendeinem Grund verhielten sie sich auf einmal schlecht und deshalb verhexte der heilige Koyote sie in Felsen. Nun kann man sie alle im Bryce Canyon bestaunen: Manche stehen in einer Reihe oder haben sich hingesetzt und wiederum andere halten einander fest. Ihre Gesichter aus der Zeit bevor sie Steine wurden erkennt man immer noch.

    Zuletzt noch eine kleine Bitte:
    Falls jemand Thor sieht, richtet ihn aus, dass wir seinen Hammer gefunden haben.
    Read more

  • Day20

    Bryce Canyon National Park, Utah

    July 15, 2016 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

    Efter rafting om formiddagen kørte vi halvanden time videre til Bryce Canyon. Det er røde søjleformede klipper som vind, vejr og erosion har skabt gennem mange år. Vi kørte ca. 25 km ind i parken og tilbage igen. Stoppede ved udsigtspunkterne og gik ture. Solnedgangen gav et helt speciel farvespil i klipperne. Næste stop er Salt Lake City, hvor vi vil prøve saltbade.Read more

  • Day6

    Bryce Canyon

    June 23, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

    Im Bryce Canyon haben wir unsere Zimmer bezogen und sind dann noch auf den Canyon-Straßen herumgekurvt und haben die schönsten Aussichtsplätze angesteuert.
    Wir sind jetzt auf ca. 2500 Höhenmeter unterwegs und schauen in's sogenannte Amphitheater, dem bizzarren Felsenkessel im Zion mit seinen bis zu 60 Meter hohen Felsnadeln.
    Manne nutzte die eigenartige Wetterstimmung noch zu einem Fotorundgang in der Gegend.
    Abends steht "geselliges Beisammensein" auf dem Programm mit gutem USA-Dosenbier vor unserer Lodge.
    Read more

  • Day3

    Bryce Canyon

    June 19, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 30 °C

    We arrived at Bryce Canyon late in the day. We were weary from travel, but Bryce did not disappoint! In fact, you would think it would be hard to impress us after seeing The Grand Canyon. Nope. Bryce was amazing!

    Casey, Quinn and I hiked about halfway down to the bottom of Thor's Hammer. It was breathtaking.

    After spending a few hours at Bryce, it was time to hit the road again. We won't make it all the way to Salt Lake City, tonight. We'll see where we end up.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Inspiration Point

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now